Systemkamera oder DSLR für Youtube Videos?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
gro_om gro_om Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi zusammen : )

Ich bin gerade dabei mir eine neue Kamera zu kaufen, um Informationsvideos für Onlinekurse zu erstellen (vergleichbar mit diesem Video, welches mich letztlich übrigens auch auf dieses Forum gebracht hat :D --> http://ebenpagantraining.com/how-i-make ... ook-great/ )


Auf Empfehlung hätte ich Intuitiv zur Canon EOS 70d mit 85 - 135mm Linse gegriffen.
Nach kurzer Recherche scheint mir aber die Systemkamera wie z.B. die Sony Alpha 5000 sinnvoller zu sein, da ich zu 99% Videos aufnehmen werde, bei welchen der "Spiegel" der "Spiegel"reflexkameras ohnehin jegliche Bedeutung verliert.

Würdet ihr mir auch empfehlen bei meiner Anwendung zur Systemkamera zu greifen?
Muss ich beim Kauf irgendetwas Spezielles beachten (wie z.B. Linse 85-135mm bei DSLR)?

Konkrete Produktempfehlungen wären natürlich auch sehr willkommen!

Tausend Dank für eure Hilfe & Liebe Grüße : )
Hans
Markus Hack Markus Hack Beitrag 2 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Kamera ist für gute Videos, auch Schulungsvideos wie das gezeigte nur ein Teil der benötigten Ausrüstung.

Es wäre bei der Kamera sogar ratsam direkt eine "richtige" Videokamera zu benutzen, weil das Thema Ton dann einfacher zu handhaben ist. Zwar lässt sich das auch mit einer Fotokamera machen, aber es wird ist für den Zweck eher unhandlich.

Also erst mal ein schönes Videostativ, dann ein gescheites Mikrofon in Nähe des Vortragenden, evtl. ein Ansteckmikrofon, oder eines auf einem Stativ außerhalb des Bildes.

Auch zum Thema Licht sollte einiges getan werden, weil das den Bildeindruck stark beeinflusst.

Bei der Kamera würde ich persönlich in Richtung Blackmagic URSA Mini gehen, aber das ist hier wohl etwas zu viel des Guten(https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... icursamini). Ein kleinerer Kamerachip wäre wohl sinnvoller. Da denke ich an so etwas wie eine Sony HXR-NX70.
gro_om gro_om Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Markus,

vielen Dank für deine Empfehlung!

Die Blackmagic sieht super aus, ist aber (preislich :) tatsächlich etwas zu viel des Guten. Ich würde gern erstmal mit einer befriedigenden (nicht perfekten) Lösung beginnen, die preislich im Bereich 500 - 750€ für die Kamera liegt (ggf auch gebraucht). Die Sony Alpha 5000 wäre in dem Segment. Wär sie für den Einsatz geeignet?

Ich fürchte bei einer Videokamera auch, dass ich sie aufgrund der Größe schlecht mitnehmen kann, um auch mal einzelne Videos im Freien zu drehen. Ein externes Mikrofon hätte ich eh zur Verfügung.

Zusätzlich würde mir dann noch Hintergrund (Papier) sowie Softlights und Blende kaufen.

Beste Grüße
Hans
rooibosratte rooibosratte Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der einzige wirkliche Vorteil von Systemkameras gegenüber DSLR ist der teildurchlässige Spiegel anstatt eines Schwingspiegels. Der wird bei DSLRs hart in Anspruch genommen und kann irgendwann streiken, dementsprechend wird der Wert einer Kamera auch an der Anzahl der Auslösungen bemessen. Es bleibt die Frage, ob sich das Problem bei Amateuren, die das Gerät nicht alltäglich verwenden, und das in einer Zeit, in der eine Kamera nach 3 Jahren sowieso als technisch veraltet gilt, überhaupt noch so ergibt. Insofern: Gute Videos wurden und werden auch weiterhin mit DSLRs gefilmt. Such dir die Kamera lieber nach anderen Kriterien aus, z.B. Framerate, FullHD vs 4K, elektrischer oder analoger Sucher, Bildqualität, Objektivanschluss, Sensorgröße. Meine Kamera (eine Sony a57) habe ich unter mehreren Konkurrentinnen ausgewählt, weil sie für mich am leichtesten und intuitivsten bedienbar war. Insofern: Probier einfach mal mehrere Kameras im nächsten Laden aus.

Was die Brennweite angeht, mit 85-135mm bist du leider nicht sehr flexibel. Versuch lieber den Bereich 18-135mm abzudecken. Wenn du gerne in der Natur filmst (z.B scheue Wildtiere) auch bis 200-300mm. Egal ob DSLR oder DSLM: Kauf dir zwei gute Zoomobjektive oder 4-5 Festbrennweiten (18mm, 28 oder 35mm, 50mm, 85mm, 135mm), damit deckst du quasi jede Situation brennweitentechnisch ab. Bei kleineren Sensoren Cropfaktor beachten.

Zitat: gro_om 02.01.17, 00:18Zum zitierten BeitragDie Sony Alpha 5000 wäre in dem Segment. Wär sie für den Einsatz geeignet?
Vom Bild her sicherlich. Aber Videos bestehen aus Bild UND Ton. Was den Nutzen der Alpha 5000 als Videokamera enorm einschränkt sind fehlende Möglichkeiten zum Anschluss von Mikrofon und Kopfhörer.

Deine Optionen:
+ Eine DSLR oder DSLM mit externem Audiorecorder verwenden. Rechne da mal mit 200 € für brauchbares (d.h. nicht besonders gutes, aber den durchschnittlichen Youtube-Nutzer befriedigendes) Equipment. Kauf gleich was mit XLR-Anschlüssen, dann hast du audiotechnisch nen Grundstock, den du gut erweitern kannst.
+ Geld sparen und dir eine DSLR kaufen, die einen Kopfhöreranschluss hat. Meine Wahl wäre da die Nikon 7100. Die kostet aktuell 740 € aufwärts - aber ein Objektiv brauchst du ja auch noch. Das tolle an Nikon ist, dass es unglaublich viele Objektive gibt, mitunter auch solche, die du auf Flohmärkten hinterhergeschmissen bekommst (über die Qualität lässt sich dann allerdings streiten, man muss schon Glück haben was Gutes zu erwischen).
+ Einen Camcorder kaufen. Auch hier: digital altert schnell, dafür bekommt man eine Komplettlösung. Panasonic HC VX 989 und Sony FDR-AX33 wären die Kandidaten in der anvisierten Preisklasse, die ich im nächsten Elektrofachgeschäft mal unter die Lupe nehmen würde. Wenn du Wert auf Mobilität legst und dich nicht mit Zubehör totschleppen willst, ist das wahrscheinlich die beste Option.
+ Kauf dir einen DV-Profi-Camcorder mit XLR-Anschlüssen, wenn es kein FullHD sein muss. Es sind durchaus noch Panasonic DVX100 oder Canon XHA1 für unter 750€ im Umlauf. Dann aber unbedingt vorher ausprobieren, ob alles noch funktioniert, die Teile haben ja 10 und mehr Jahre aufm Buckel. Soviel Bedienkomfort hast du weder bei DSLR, noch bei DSLM, noch bei günstigeren moderneren Camcordern wo man mit Fettfingern aufm Datschscreen rumtippen kann...

Ich empfehle übrigens noch den Kauf eines Stativs. Hast du das schon mit eingeplant? Gute Stative kosten nämlich auch noch nen Hunni aufwärts...
gro_om gro_om Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wow, danke für die ausführliche Antwort! :)

Zitat: rooibosratte 02.01.17, 01:30Zum zitierten BeitragWas die Brennweite angeht, mit 85-135mm bist du leider nicht sehr flexibel. Versuch lieber den Bereich 18-135mm abzudecken. Wenn du gerne in der Natur filmst (z.B scheue Wildtiere) auch bis 200-300mm. Egal ob DSLR oder DSLM: Kauf dir zwei gute Zoomobjektive oder 4-5 Festbrennweiten (18mm, 28 oder 35mm, 50mm, 85mm, 135mm), damit deckst du quasi jede Situation brennweitentechnisch ab. Bei kleineren Sensoren Cropfaktor beachten.

Alles klar! Ich dachte mir 85-135mm, weil ich Videos eh nur im Abstand von 2-5 Metern aufnehmen werden. Kann ich für den Einsatz die Objektivwahl noch etwas einschränken? Jede Situation will ich ja nicht abdecken :)

Zitat:Zitat: gro_om 02.01.17, 00:18Zum zitierten BeitragDie Sony Alpha 5000 wäre in dem Segment. Wär sie für den Einsatz geeignet?
Vom Bild her sicherlich. Aber Videos bestehen aus Bild UND Ton. Was den Nutzen der Alpha 5000 als Videokamera enorm einschränkt sind fehlende Möglichkeiten zum Anschluss von Mikrofon und Kopfhörer.

Deine Optionen:
+ Eine DSLR oder DSLM mit externem Audiorecorder verwenden. Rechne da mal mit 200 € für brauchbares (d.h. nicht besonders gutes, aber den durchschnittlichen Youtube-Nutzer befriedigendes) Equipment. Kauf gleich was mit XLR-Anschlüssen, dann hast du audiotechnisch nen Grundstock, den du gut erweitern kannst.
+ Geld sparen und dir eine DSLR kaufen, die einen Kopfhöreranschluss hat. Meine Wahl wäre da die Nikon 7100. Die kostet aktuell 740 € aufwärts - aber ein Objektiv brauchst du ja auch noch. Das tolle an Nikon ist, dass es unglaublich viele Objektive gibt, mitunter auch solche, die du auf Flohmärkten hinterhergeschmissen bekommst (über die Qualität lässt sich dann allerdings streiten, man muss schon Glück haben was Gutes zu erwischen).


Ein Freund verwendet für den gleichen Zweck, den ich anstrebe, die Canon EON 700d mit diesem Mikro: https://www.amazon.de/Rode-VideoMic--Ka ... ideomic+go

Das wäre vermutlich die minimale Budgetlösung, oder?

Die Nikon schau ich mir heut Abend mal an!

Zitat:+ Einen Camcorder kaufen. Auch hier: digital altert schnell, dafür bekommt man eine Komplettlösung. Panasonic HC VX 989 und Sony FDR-AX33 wären die Kandidaten in der anvisierten Preisklasse, die ich im nächsten Elektrofachgeschäft mal unter die Lupe nehmen würde. Wenn du Wert auf Mobilität legst und dich nicht mit Zubehör totschleppen willst, ist das wahrscheinlich die beste Option.

Schau ich mir an!

+ Kauf dir einen DV-Profi-Camcorder mit XLR-Anschlüssen, wenn es kein FullHD sein muss. Es sind durchaus noch Panasonic DVX100 oder Canon XHA1 für unter 750€ im Umlauf. Dann aber unbedingt vorher ausprobieren, ob alles noch funktioniert, die Teile haben ja 10 und mehr Jahre aufm Buckel. Soviel Bedienkomfort hast du weder bei DSLR, noch bei DSLM, noch bei günstigeren moderneren Camcordern wo man mit Fettfingern aufm Datschscreen rumtippen kann...

Ich empfehle übrigens noch den Kauf eines Stativs. Hast du das schon mit eingeplant? Gute Stative kosten nämlich auch noch nen Hunni aufwärts...[/quote]

Ein alter Camcorder für 750€ ist mir etwas zu risikoreich...die Bedienung wird bei mir hoffentlich sekundär sein, wenn ich die Kamera nur einmal auf mein Standardsetting einstelle und dann viele Videos schießen kann.

Stativ werd ich mir natürlich auch holen! Aber auch hier eher im Bugetbereich, ich denk da bin ich nicht so anspruchsvoll : )

Beste Grüße
Hans
Jens10123 Jens10123 Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: gro_om 01.01.17, 22:36Zum zitierten BeitragHi zusammen : )

Ich bin gerade dabei mir eine neue Kamera zu kaufen, um Informationsvideos für Onlinekurse zu erstellen (vergleichbar mit diesem Video, welches mich letztlich übrigens auch auf dieses Forum gebracht hat :D --> http://ebenpagantraining.com/how-i-make ... ook-great/ )


Auf Empfehlung hätte ich Intuitiv zur Canon EOS 70d mit 85 - 135mm Linse gegriffen.
Nach kurzer Recherche scheint mir aber die Systemkamera wie z.B. die Sony Alpha 5000 sinnvoller zu sein, da ich zu 99% Videos aufnehmen werde, bei welchen der "Spiegel" der "Spiegel"reflexkameras ohnehin jegliche Bedeutung verliert.

Würdet ihr mir auch empfehlen bei meiner Anwendung zur Systemkamera zu greifen?
Muss ich beim Kauf irgendetwas Spezielles beachten (wie z.B. Linse 85-135mm bei DSLR)?

Konkrete Produktempfehlungen wären natürlich auch sehr willkommen!

Tausend Dank für eure Hilfe & Liebe Grüße : )
Hans


Servus,

kann dir eigentlich nur die Panasonic G70 empfehlen. 4k mit bis zu 30FPS, klein und leicht, dreh- und schwenkbares Display und das alles für unter 500€, was will man mehr?

Hatte die G70 jetzt etwas über ein halbes Jahr im Einsatz und bin damit, bis auf ein paar Kleinigkeiten, vollstens zufrieden.

Wenn dich interessiert was genau das ist und welche Erfahrungen ich in meiner Zeit mit der G70 gesammelt habe, kannst du ja mal bei meinem Review zur G70 vorbeischauen:
https://youtu.be/nlwkhSoQtew
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben