h.264 vor bearbeiten konvertieren

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Chris Pietsch Chris Pietsch   Beitrag 1 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich bastel gerade etwas Video auf dem Latop und stelle fest, daß im Gegensatz zur Workstation, der Codec doch ordentlich Leistung kostet.

Irgendwo, in einem Forum, las ich davon, daß jemand seine .mov Dateien erst in einen anderen, nicht so stark kompremierten Codec überführt, damit es etwas flüssiger geht (Premiere CS4).
Doch so sehr ich auch Google bemühe, ich finde nur dauernd irgendwelche Video Konverter Beiträge und nix zur Bearbeitung.

Jemand eine Idee der sich damit schon befasst hat?

Chris
T ST T ST Beitrag 2 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Video-Experte bin ich nicht und direkt helfen auch nicht. Aber in Sachen Viedeo-Bearbeitung, Konvertierung, Codecs etc. ist das Forum von Doom9 (http://forum.gleitz.info/) führend. Da sollte sicher was zu deiner Frage zu finden sein.

Grüße Thomas
Mirko Klütz-Fotodesign-MK Mirko Klütz-Fotodesign-MK Beitrag 3 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe FC. Das Video-Forum kann schon wieder geschlossen werden. Denn es gibt das ultimative gleitz.info Forum ;-)
Martin John Martin John Beitrag 4 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich wandle die Files immer vor der Bearbeitung mit "MPEG Streamclip" (Freeware) in AppleProRes um. Die Dateien werden dadurch zwar noch größer - die Bearbeitung hingegen geht deutlich schneller.
Chris Pietsch Chris Pietsch   Beitrag 5 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das die Dateien bei geringerer Kompression größer werden ist klar. Hauptsache es ist es weniger rechenintensiv.
Zur Zeit markiere ich immer einen Bereich und nutze "Arbeitsbereich Rendern" um dann ruckelfrei schneiden zu können.

Gilt aber alles nur für den Laptop (zum Glück).
Ich probier jetzt mal AppleProRes.
Danke Mart!

Chris
Chris Pietsch Chris Pietsch   Beitrag 6 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nach etwas suchen bin ich noch auf den Cineform Codec gestoßen.
Ich probier mal alle im Vergleich zum original mov mit H.264 aus.

Chris
Der TIEGER Der TIEGER Beitrag 7 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Sollte man nicht diese Frage ein für alle mal verbieten?

Mag ja sein, dass der eine oder andere Rechner mit Videoschnitt in Full HD leicht überfordert ist.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

- zeitgemäße Hardware kaufen
- geduldig warten, bis der veraltete Rechner fertig ist. Nicht jammern, sondern jubeln, dass Videoschnitt in HD überhaupt mit bezahlbarer Hardware möglich ist!

Statt dessen eine unnötige verlustbehaftete Neukomprimierung durchführen halte ich für keine gute Idee.
Marion Bers Marion Bers   Beitrag 8 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, brüll mal, mein Kätzchen...

Es ist ja nicht so, dass ich hier irgendwem mangelnden Sachverstand unterstellen möchte, aber bei allen professionellen Schnittsystemen (Avid - schon mal gehört?) ist es Gang und Gäbe, den "Roh-Schnitt" mit stark komprimiertem Material zu machen (wegen schnellerer Vorschau) und erst zum Ausspielen (Übertragen auf das finale Medium) nachzubatchen (Ausgangsmaterial in höchster Qualität nachladen). Das geht auch mit Premiere oder Final Cut und spart einem viel, viel Zeit.
Der TIEGER Der TIEGER Beitrag 9 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich gebe zu, dass mein Sachverstand beim Videoschnitt ausbaufähig ist.

Was Du schreibst, klingt sehr vernünftig.

Wir hatten das Thema irgendwo schon mal, und ich kann mich daran erinnern, dass da nirgendwo davon die Rede war, die "schlechtere" Version nur für die Vorschau zu benutzen.

Insofern sind Deine Ausführungen sehr verdienstvoll und ich würde auf den Button "Dieser Beitrag war sehr hilfreich" klicken, wenn es den hier gäbe -;)
Der Fotofutzi Der Fotofutzi Beitrag 10 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
cineform rennt - kann ich empfehlen ... späteres Austauschen gegen originale ist optional möglich ... aber wir machen es nicht noch einmal, da derzeit mit PAL gesendet wird - was für ein Jammer.
Fürs internet wird es dann ja eh nochmal vom Anbieter des Streams komprimiert - also auch hier kaum Qualitätsgewinn. zumal Cineform echt (oder besser für uns) keinen sichtbaren Unterschied macht. 130 Dollar kostet das Ding - ein Schnäppchen.
XYniel XYniel   Beitrag 11 von 11
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ja,
mit low-q-version arbeiten und dann batschen

AUF KEINEN FALL mehrmals hin-und-her codieren. das ist mehr als nonsens, es ist schlichtweg dummheit, unwissenheit oder die unwichtigkeit von qualität!


und einen zeitgemässen rechner einzusetzen ist gold wert... aber halt nicht für jeden bezahlbar
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben