externes Mikrofon an DSLR benutzen

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Shaumi Shaumi Beitrag 1 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,
ich habe versucht ein externes XLR-Mikrofon über Mischpult mit Klinke an meiner nikon d7100 anzuschließen.

So weit so gut aber ab da komme ich naja... etwas ins Stocken. Wie schaffe ich es nun, dass die Kamera den Ton vom externen Mikrofon bezieht und funktioniert das Setup so überhaupt?
Denn wenn ich bei den Video Settings das Mikrofon ausschalte dann nimmt die Kamera überhaupt keinen Ton auf und sonst wüsste ich nicht, wie man Einstellen kann wie Audio aufgenommen wird... Bin da gerade etwas hilflos, vielleicht ist es auch total offensichtlich, aber vlt. kann mir ja jmnd helfen
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 2 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mikrofone mit XLR Anschlus benötigen oft Phantomspannung, oder sie haben eine interne Batterie. Bietet das Mischpult Phantomspannung an? Ich bin mir aber nicht sicher, ob das auch über eine Klinke geht. Ich kenne das nur per XLR Anschluss an beiden Seiten. Da ist also schon mal eine mögliche Fehlerquelle. Die andere wäre ob das Mischpult das Mikro auch durch lässt. Schon mal mit einem Aufzeichnungsgerät oder was anderem getestet?
Ist die Miniklinke in der Kamera eingesteckt, dann schaltet die Kamera das interne Mikro ab. Kommt vom externen Mikro nichts, dann ist es natürlich still im Video. Du musst also das Käbelchen abziehen und das interne Mikro geht wieder.

Ich weiß nicht, warum Du den Ton über ein Mischpult laufen lässt. Besser ist es sich ein Mikro anzuschaffen, das mit Kameras besser harmoniert und den Ton in der Kamera zu steuern, wenn man schon direkt aufnehmen will. Dazu gibt auch jede Menge passender Mikros. Einfach Suchmaschine anfeuern. Ansonsten kannst Du auch ein externes Aufnahmemedium verwenden und es dann im Schnitt synchronisieren. Auch dazu gibt es x Hersteller und Geräte. Die besseren von Zoom (z.B. H4 oder H5) bieten übrigens Phantomspannung und man kann direkt ein/zwei XLR Mikro/s anschließen. Den Ausgang kann man dann auch an die Kamera anschließen. Somit kannst Du gleichzeitig sowohl extern, wie auch intern aufnehmen, je nach Gusto und Bedarf, bzw mehrere Mikros anschließen.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 3 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Shaumi 05.11.19, 19:59Zum zitierten Beitragich habe versucht ein externes XLR-Mikrofon über Mischpult mit Klinke an meiner nikon d7100 anzuschließen.

Ich würde sagen, das funktioniert so nicht, weil die Kamera nur das Mischpult vesucht zu identifizieren und es dann aber nicht als Mikrofon erkennen kann.

Warum schließt Du das Mikro nicht gleich an der Kamera an? Alternativ dazu kann man ein Mikro, wenn denn sinnvoll, auch an einem Kamera-externen Voice-Rekorder anschließen. Ist das verwendete Mikro Stereo?

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Michael B. Rehders Michael B. Rehders   Beitrag 4 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Warum Bild und Ton nicht "getrennt" aufnehmen?
Gerade bei größerer Kameradistanz bietet das den Vorteil, dass man eine klare Tonaufzeichnung erhält.
Während der Aufnahme sollte der Interviewte einmal/zweimal kurz in die Hände klatschen. Dann gelingt die Synchronisation recht einfach im Videoschnittprogramm, wenn die Tonspur hinzugefügt wird.

2.
Kabellose Signalübertragung hat sich bei mir bewährt. Ansteckmikrofon beim "Speaker" und Empfänger auf der Kamera funktionieren prima. In diesem Fall sind Bild und Ton gekoppelt von der Kamera aufgenommen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben