Analoge S-VHS Videos digitalisieren!??

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Behappyy Behappyy   Beitrag 1 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich möchte meine zahlreichen unbearbeiteten S-VHS Urlaubsvideos digitalisieren, mit Pinnacle-Studio 18 Ultimate bearbeiten und dann auf DVD brennen. Das soll in möglichst guter Qualität geschehen. Es gibt da sogenannte "Grabber" von Dazzle und anderen für relativ wenig Geld ( 20-70 Euro ) . Ich habe nun ein Gerät gefunden. "StarTech USB 3 0 Video Capture Device" was natürlich wesentlich mehr kostet, aber auch eine sehr gute Aufnahmequalität verspricht!

Kennt jemand das Gerät und hat Erfahrungen damit? Oder mit anderen Geräten zum Digitalisieren von Analog S-VHS Videos!
Ich freue mich über jeden konstruktiven Beitrag!
Vielen Dank!
Behappy
FZ-Klaus FZ-Klaus Beitrag 2 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tja, das mich immer ausbremsende Probleme ist einfach die Ursprungsqualität auf den Bändern. Die läßt sich halt nicht wirklich aufpeppen und dann sieht's "in groß" eben auch gruselig aus.

Weil ich trotzdem digitalisiere habe ich mir einen wirklich preiswerten Grabber gegönnt (no-name) und erfreue mich mehr an der Erinnerung denn der super Qualität.

Vielleicht kann hier noch jemand was beisteuern, ich habe jedenfalls eben kein "Heidengeld" ausgegeben und bin für meine Ansprüche zufrieden mit dem ~20 EUR Teil.

Grüße
Klaus
T ST T ST Beitrag 3 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Also machen kann man da schon einiges (wenn man sich gut genug auskennt - ich leider nicht :-) ). Dieses Prinzip unterscheidet sich da nicht von der Bildbearbeitung, so wie wir sie hier betreiben....
Für den Einstieg schau aber mal hier rein: http://forum.gleitz.info/showthread.php ... -oder-HDMI
Nicht nur diesen Thread, das ganze Forum bietet viel Wissen bzgl. Video-Bearbeitung.

Grüße Thomas
Thorsten Rück Thorsten Rück Beitrag 4 von 18
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Behappy ...

die S-VHS Bänder lassen sich auf die von Dir beschriebene Weise digitalisieren. Das kann selbst der preiswerteste "Grabber" durchführen, denn er wandelt das Material was kommt nur in Einsen und Nullen - mitsamt der Ursprungsqualität. Aber nutze unbedingt das S-Kabel (also Y/C) !!
Entscheidend ist im Nachhinein die Bearbeitung, die mit guter Software und entsprechenden Logarhytmen durchgeführt werden muss. Achte beim Digitalisieren, dass Du möglichst keine Komprimierung durchführst - also nicht in "DVD Qualität" (MPEG2) oder dergleichen speichern. Nutze *.avi Dateien und erst wenn Du sie fertig bearbeitet hast, wandelst Du sie in einem 2ten Schritt in MPEG2 für die DVD Nutzung. Dann hast Du die optimalste Qualität aus Deinen Bändern herausgeholt. Bedenke, dass Du viel Speicherplatz brauchst. Ich schätze so um 4 GB pro 15 Minuten Video...

Übrigens, als qualitativ guter Umwandler hat sich eine alte S-VHS Kamera erwiesen, wo Du das analoge Material einspielst und dann per Firewire an den PC weitergibst. ;-)

Viel Spaß bei der Höllenarbeit, Thorsten
Behappyy Behappyy   Beitrag 5 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: T ST 28.07.15, 08:27Zum zitierten BeitragAlso machen kann man da schon einiges (wenn man sich gut genug auskennt - ich leider nicht :-) ). Dieses Prinzip unterscheidet sich da nicht von der Bildbearbeitung, so wie wir sie hier betreiben....
Für den Einstieg schau aber mal hier rein: http://forum.gleitz.info/showthread.php ... -oder-HDMI
Nicht nur diesen Thread, das ganze Forum bietet viel Wissen bzgl. Video-Bearbeitung.

Grüße Thomas


Danke für den Link, da wird sehr ausführlich eine Menge beschrieben, womit man sich erst mal intensiv mit auseinandersetzen muß!
Danke für den Tipp
VG
Behappy
Behappyy Behappyy   Beitrag 6 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thorsten Rück 29.07.15, 16:45Zum zitierten BeitragBehappy ...

die S-VHS Bänder lassen sich auf die von Dir beschriebene Weise digitalisieren. Das kann selbst der preiswerteste "Grabber" durchführen, denn er wandelt das Material was kommt nur in Einsen und Nullen - mitsamt der Ursprungsqualität. Aber nutze unbedingt das S-Kabel (also Y/C) !!
Entscheidend ist im Nachhinein die Bearbeitung, die mit guter Software und entsprechenden Logarhytmen durchgeführt werden muss. Achte beim Digitalisieren, dass Du möglichst keine Komprimierung durchführst - also nicht in "DVD Qualität" (MPEG2) oder dergleichen speichern. Nutze *.avi Dateien und erst wenn Du sie fertig bearbeitet hast, wandelst Du sie in einem 2ten Schritt in MPEG2 für die DVD Nutzung. Dann hast Du die optimalste Qualität aus Deinen Bändern herausgeholt. Bedenke, dass Du viel Speicherplatz brauchst. Ich schätze so um 4 GB pro 15 Minuten Video...

Übrigens, als qualitativ guter Umwandler hat sich eine alte S-VHS Kamera erwiesen, wo Du das analoge Material einspielst und dann per Firewire an den PC weitergibst. ;-)

Viel Spaß bei der Höllenarbeit, Thorsten



Danke für Deine Tipps!
Da muß ich mal nachschauen, ob meine alte S-VHS Kamera einen Firewire Ausgang hat! Muß man die Kassette einlegen oder den Zuspieler an einen Eingang anschließen? Als zuspieler habe ich mir einen brauchbaren Panasonic AG 7150 zugelegt! Meine alten S-VHS Recorder von Grundig VP 680 über JVC 9500 usw (ca. 4 Stck. haben alle eine Macke...! Die Reparatur ist vom Arbeitslohn her recht teuer, evtl. fehlt das eine oder andere Ersatzteil! Ich bin selber kein "Elektroniker"!

VG
Behappy
Thorsten Rück Thorsten Rück Beitrag 7 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
[/quote]Danke für Deine Tipps!
Da muß ich mal nachschauen, ob meine alte S-VHS Kamera einen Firewire Ausgang hat! Muß man die Kassette einlegen oder den Zuspieler an einen Eingang anschließen? Als zuspieler habe ich mir einen brauchbaren Panasonic AG 7150 zugelegt! Meine alten S-VHS Recorder von Grundig VP 680 über JVC 9500 usw (ca. 4 Stck. haben alle eine Macke...! Die Reparatur ist vom Arbeitslohn her recht teuer, evtl. fehlt das eine oder andere Ersatzteil! Ich bin selber kein "Elektroniker"!

VG
Behappy[/quote]

Vom Prinzip ja. S-VHS Recorder über Line in mit dem Camcorder verbinden - aber wie gesagt: Das S-Kabel nehmen ! Dann musst Du im Menü Deines Camcorders gucken, wo Du was einschalten musst damit das Signal durchgeht. Firewire an den PC anschließen und mit Deiner Software den Camcorder auswählen...aufzeichnen (als AVI Datei !!) ...ferdisch.
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 8 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
AVI ist aber auch nur ein Container für alle möglichen Formate. Man muss da auch noch das richtige Format auswählen! Einfach nur AVI auswählen dann macht der nur sein Standard-Format, der nicht gerade wirklich taugen muss.
Thorsten Rück Thorsten Rück Beitrag 9 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der AVI Codec von dem Pinnacle Studio ist schon recht vernünftig. Da wird er auf jedem Fall mit auskommen um gute Ergebnisse zu erzielen. Deswegen extra einen sauguten Codec zu erwerben ?? Würde ich nicht machen...

VG Thorsten
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 10 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Codecs sind doch schon alle auf deiner Platte. Da musst Du nix erwerben, nur angeben welchen Du verwenden willst. So manche Software allerdings lässt dir keine Wahl und Du bist von dem abhängig was vorgegeben wird.
Behappyy Behappyy   Beitrag 11 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich danke erst mal Allen, die mich hier mit Ihrem Beiträgen unterstützt haben. Mal schauen, wann ich mir die Zeit nehme hier weiter rumzuexperimentieren! Ich werde berichten!
VG
Behappyy
Thorsten Rück Thorsten Rück Beitrag 12 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Alice vom See 30.07.15, 19:24Zum zitierten BeitragDie Codecs sind doch schon alle auf deiner Platte. Da musst Du nix erwerben, nur angeben welchen Du verwenden willst. So manche Software allerdings lässt dir keine Wahl und Du bist von dem abhängig was vorgegeben wird.

Alice vom See,
da irrst Du. Es gibt 2 richtig saugeile Codecs, die Du erst käuflich erwerben musst (gut musstest, früher), um sie dann in Deiner verwendeten Software zu integrieren. Dann hattest Du aber eine super Qualität. Das waren seinerzeit von Mainconcept und ich meine Canapus.

Ciao, Th
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 13 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mainconcept und Canapus sind Hersteller/Programmierer. Welche Codecs genau meinst Du?

MPEG-1, MPEG-4, H.264, H.265, MPEG IMX 525, Apple Pixlet, BBC Dirac, DivX, Intel Indeo, VC-1, Cinepak, RealVideo, Sorenson, VP6 bis VP9, Theora, Avid DNxHD, Avid Meridien, LCL-Codec, Lagarith, FFV1, MSU Lossless? Und viele mehr... ..nur um mal einige zu nennen.

Und nochmal: AVI ist nur ein Container, in dem jeder beliebige Codec drin sein kann. Und wenn man selbst kein Wahl treffen kann, außer AVI auszuwählen, weiß man nicht was drin ist und kann sich auch nicht den tauglichsten Codec für den Job auswählen.
nuewa-fotodesign nuewa-fotodesign   Beitrag 14 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Beim Digitalisieren von S-VHS ist die Qualität immer abhängig vom schwächsten Glied in der Kette. Das fängt zunächst mit dem Abspielgerät an. Ich würde Dir eine S-VHS Kiste mit Time Base Control (TBC) und 3D DNR (noise reduction) empfehlen, besonders wenn die Bänder schon einige Abspielvorgänge auf dem Buckel haben. Gute Erfahrungen habe ich mit dem Panasonic NV-HS960 gemacht, bekommt man relativ günstig in der Bucht.
Als Capture-Karte empfehle ich ein Teil, das mindestens in DV oder besser digitalisiert, damit nicht schon bei diesem Arbeitsschritt Qualität verloren geht. Also Finger Weg von den Teilen, die gleich in h.264 grabben, gerade wenn Du das Material noch schneiden möchtest. Ich digitalisiere mit Karten von blackmagic design, die Intensity ist beispielsweise ausgezeichnet, kostet aber natürlich auch... Aber wenn Du eine gebrauchte von Canopus findest, die Qualität ist auch sehr gut.

hope it helps
Behappyy Behappyy   Beitrag 15 von 18
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Epizentrus 20.08.15, 08:00Zum zitierten BeitragBeim Digitalisieren von S-VHS ist die Qualität immer abhängig vom schwächsten Glied in der Kette. Das fängt zunächst mit dem Abspielgerät an. Ich würde Dir eine S-VHS Kiste mit Time Base Control (TBC) und 3D DNR (noise reduction) empfehlen, besonders wenn die Bänder schon einige Abspielvorgänge auf dem Buckel haben. Gute Erfahrungen habe ich mit dem Panasonic NV-HS960 gemacht, bekommt man relativ günstig in der Bucht.
Als Capture-Karte empfehle ich ein Teil, das mindestens in DV oder besser digitalisiert, damit nicht schon bei diesem Arbeitsschritt Qualität verloren geht. Also Finger Weg von den Teilen, die gleich in h.264 grabben, gerade wenn Du das Material noch schneiden möchtest. Ich digitalisiere mit Karten von blackmagic design, die Intensity ist beispielsweise ausgezeichnet, kostet aber natürlich auch... Aber wenn Du eine gebrauchte von Canopus findest, die Qualität ist auch sehr gut.

hope it helps


Danke für Deine ausführlichen Hinweise!
Meine eigenen S-VHS Recorder haben inzwischen alle eine Macke, selten und lange nicht benutzt, nun läuft nix mehr!Ich habe mir ein Abspielgerät von Panasonic, das AG 7150 bei Ebay gekauft. Die Wiedergabe über TV läuft S-VHS-mäßig gut. Jetzt muß ich mal weiter schauen, wie ich Deine Tips Umsetze!
Danke
VG
Behappyy
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben