Nikon D850 gestohlen

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Marcel Baechler Marcel Baechler   Beitrag 1 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mein gesamte Fotoausrüstung wurde mir im DB von Köln nach Basel gestohlen. Für Hinweise oder wenn jemand online günstig meine Kameras erworden hat, bin ich sehr dankbar. Mir geht es darum die Diebe ausfindig zu machen, nicht die Käufer. Meine Serienummer wurde bei allen Nikonhändler als gestohlen gemeldet und hinterlegt.

Diebstahl Ort:
DB ICE 201, WAG 023, SITZ 42 44 48 zwischen Köln und Basel

Datum:
Montag 22.04.2019, Zeit: 16:55 bis 20:47

- Nikon D850 Body | Seriennr.: 6018388
- Nikon Akkugriff MB‐D18 | Seriennr.: NÖ.4008792
- Nikon Objektiv 28‐300mm, CHF 1’049.00 | Seriennr.: 52117348
- Sony Chip, XQD 256GB
- Nikon Blitz SB‐5000 | Seriennr.: 2067498
- Sigma Objektiv 20mm f1.4 DG HSM | Seriennr.: 52706194
- Tamron Objektiv SP 70‐200mm F/2.8 Di VC USD G2 | Seriennr.: 49108
- Sigma 2-fach Konvertor
- Filter Hoya Pro1 16x, 77mm
- Nikon GPS Empfänger GP-1
- Fotorucksack Lowepro

Vielen Dank für mögliche Hinweise.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 2 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Marcel Baechler 21.09.19, 14:45Zum zitierten Beitrag- Fotorucksack Lowepro

ich weiß: das wird dir jetzt nicht mehr viel nützen. aber um dem ganzen vorzubeugen, würde ich niemals so ein teil erwerben. wer sich auskennt, und das waren die diebe wohl, der erkennt, was im rucksack drin ist. da steht doch schon unsichtbar drauf: "nimm mich mit, mein inhalt ist wertvoll!".

für die nächste ausrüstung also einen neutralen rucksack wählen. das wäre mein rat. keinen alu-koffer usw. alles verdächtig. zieht aufmerksamkeit auf sich. keine stative außen an den rucksack dran, usw.

wenn du es trotzdem nicht lassen kannst, dann versieh das ding das nächste mal wenigstens mit einem GPS-transponder. irgend was, was dein telefon alarmiert, dass der rucksack seinen standort ändert, sich die distanz zum telefon ändert oder das ding bewegt wird. solche lösungen gibt es.
Marcel Baechler Marcel Baechler   Beitrag 3 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für den Tipp. Das ist so, da habe ich auch dazugelernt und verwende heute eine normalen Rucksack wo ich Ihnen selber eine Kamerainnenleben gebaut habe. Das mit dem GPS-Transponder ist eine gute Idee und werde ich noch machen.
Bernd Kühne Bernd Kühne   Beitrag 4 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Marcel Baechler 21.09.19, 14:45Zum zitierten BeitragMein gesamte Fotoausrüstung wurde mir im DB von Köln nach Basel gestohlen. Für Hinweise oder wenn jemand online günstig meine Kameras erworden hat, bin ich sehr dankbar. Mir geht es darum die Diebe ausfindig zu machen, nicht die Käufer. Meine Serienummer wurde bei allen Nikonhändler als gestohlen gemeldet und hinterlegt.


Vielen Dank für mögliche Hinweise.


Wird dir jetzt auch nicht helfen, aber mir ging es im Juni ähnlich. Koffer aus IC Dresden (Riesa) - Köln (1.Klasse) geklaut. Tatort Leipzig, weil dort schon bemerkt. Sofort Zugpersonal und Bundespolizei informiert. Bisher keinen Erfolg zu verzeichnen, trotz Videoüberwachung in Leipzig. Das sind organisierte Diebesbanden. Mache mir keine Hoffnung meine Fotoausrüstung und med. Geräte je wieder zusehen.
Bernd Kühne Bernd Kühne   Beitrag 5 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 25.10.19, 03:41Zum zitierten Beitrag
wenn du es trotzdem nicht lassen kannst, dann versieh das ding das nächste mal wenigstens mit einem GPS-transponder. irgend was, was dein telefon alarmiert, dass der rucksack seinen standort ändert, sich die distanz zum telefon ändert oder das ding bewegt wird. solche lösungen gibt es.


Klingt interessant, hast du Empfehlungen? Habe keinerlei Erfahrung damit.

VG Bernd
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 6 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Bernd Kühne 19.11.19, 14:28Zum zitierten BeitragZitat: Photonenbändiger 25.10.19, 03:41Zum zitierten Beitrag
wenn du es trotzdem nicht lassen kannst, dann versieh das ding das nächste mal wenigstens mit einem GPS-transponder. irgend was, was dein telefon alarmiert, dass der rucksack seinen standort ändert, sich die distanz zum telefon ändert oder das ding bewegt wird. solche lösungen gibt es.


Klingt interessant, hast du Empfehlungen? Habe keinerlei Erfahrung damit.

VG Bernd


nöö. mein kram ist so schwer, das huckt keiner mal so ohne vorbereitung wech. heb mal nen koffer mit 30-35kg. ich schaffe das, weil ich weiß, wie man den heben muss, um ihn auf den rücken als rucksack zu bekommen (der hat ein von mir entworfenes tragsystem). und unterwegs erschieße ich jeden, der an meinen kram will. in der bahn darf ich leider keine waffe tragen (das war ein scherz :-). ernsthaft: es wird nicht leicht, an meinen 85kg durchtrainierten muskelmasse vorbeizukommen, um sich des meinen zu bemächtigen. also: die riskieren sehr viel!

wenn ich draußen bin, ist der spaß schnell am ende. die binde ich an den nächsten baum und rufe die polizei. die können sie dann gern frei schneiden.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 7 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 20.11.19, 00:43Zum zitierten BeitragZitat: Bernd Kühne 19.11.19, 14:28Zum zitierten BeitragZitat: Photonenbändiger 25.10.19, 03:41Zum zitierten Beitrag
wenn du es trotzdem nicht lassen kannst, dann versieh das ding das nächste mal wenigstens mit einem GPS-transponder. irgend was, was dein telefon alarmiert, dass der rucksack seinen standort ändert, sich die distanz zum telefon ändert oder das ding bewegt wird. solche lösungen gibt es.


Klingt interessant, hast du Empfehlungen? Habe keinerlei Erfahrung damit.

VG Bernd


nöö. mein kram ist so schwer, das huckt keiner mal so ohne vorbereitung wech. heb mal nen koffer mit 30-35kg. ich schaffe das, weil ich weiß, wie man den heben muss, um ihn auf den rücken als rucksack zu bekommen (der hat ein von mir entworfenes tragsystem). und unterwegs erschieße ich jeden, der an meinen kram will. in der bahn darf ich leider keine waffe tragen (das war ein scherz :-). ernsthaft: es wird nicht leicht, an meinen 85kg durchtrainierten muskelmasse vorbeizukommen, um sich des meinen zu bemächtigen. also: die riskieren sehr viel!

wenn ich draußen bin, ist der spaß schnell am ende. die binde ich an den nächsten baum und rufe die polizei. die können sie dann gern frei schneiden.


was ich dir eigentlich sagen will und nur empfehlen kann: lass deinen kram nie unbeaufsichtigt! richte deine fahrt so ein, dass du möglichst nicht auf die toilette musst und wenn, dann ein abteil in nähe der WC. wenn du gehen musst, dann während längerer fahrtabschnitte, nie kurz vor dem halt des nächsten bahnhofs. so gewinnt man zeit, den zug mit hilfe des personals zu untersuchen. ggf mit notstopp und durchsage: "es wurde ein gepäckstück ab halt xyz entwendet! der zug fährt so lange mit 40km/h (spring da mal raus!), bis sich die täter stellen. die türen sind verschlossen! für die kosten kommen die diebe auf.". genau so würde ich vorgehen. und wenn sich das personal weigert, bundespolizei androhen. die spuren!

im erlebnisfall: baue druck auf! auf die täter und jene, die es ermöglichen, sie zu fassen. die müssen spüren: es gibt keine chance! den rest habe ich oben beschrieben: eigne dir techniken an, die täter schnell außer gefecht zu setzen und an ort und stelle fest zu setzen. ich habe immer ein kleines stück strick in der hosentasche. und einmal habe ich davon auch gebrauch machen müssen. du machst dich dabei auch nicht strafbar. jeder zivilist hat das recht, personen auch wegen strafvereitelung vorläufig festzunehmen (notwehrparagraf). die mittel dafür bestimmen die situativen gegebenheiten.
Bernd Kühne Bernd Kühne   Beitrag 8 von 8
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 20.11.19, 00:56Zum zitierten Beitrag
was ich dir eigentlich sagen will und nur empfehlen kann: lass deinen kram nie unbeaufsichtigt! richte deine fahrt so ein, dass du möglichst nicht auf die toilette musst und wenn, dann ein abteil in nähe der WC. wenn du gehen musst, dann während längerer fahrtabschnitte, nie kurz vor dem halt des nächsten bahnhofs. so gewinnt man zeit, den zug mit hilfe des personals zu untersuchen. ggf mit notstopp und durchsage: "es wurde ein gepäckstück ab halt xyz entwendet! der zug fährt so lange mit 40km/h (spring da mal raus!), bis sich die täter stellen. die türen sind verschlossen! für die kosten kommen die diebe auf.". genau so würde ich vorgehen. und wenn sich das personal weigert, bundespolizei androhen. die spuren!



Gut und schön, war im wesentlichen nicht unbeaufsichtigt. Das ging rasend schnell und superschnell eingeleitete Maßnahmen brachten auch nichts.

Das einzige was mir künftig helfen könnte, Gepäckstücke mittels Ringschloss etc anzuschließen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben