Welche DSLM 2020

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Baturalp Baturalp Beitrag 46 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 11.10.20, 09:44Zum zitierten Beitrageigene Erfahrungen sind sehr subjektivZitat: Klaus Beyhl 09.10.20, 22:18Zum zitierten BeitragWenn einer wirklich zu Vollformat wechseln will, spielt die Marke die eigentlich die unwichtigste Rolle.
Wichtig wäre: Was liegt dir am ehesten in der Hand und wo gefällt dir die Bedienung am besten.
Zitat: Fabman 12.10.20, 09:09Zum zitierten BeitragFuji? Sony? Nikon?

Mir geht es mehr darum diese Systeme von Experten bewertet zu bekommen, als zu hören, dass ich mir alles eh nicht leisten kann
Tja, Wespennest, die Experten werden natürlich davon berichten, womit sie glücklich sind. Klaus Beyhl liegt da schon richtig, man muss letztendlich für sich selbst herausfinden, welche Kamera einem liegt, die Unterschiede/ Specs kann man auch selbst herauslesen, dann auch gezielter nachfragen, andernfalls endet es eben so wie jetzt.
Capriccio Capriccio Beitrag 47 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: kmh 12.10.20, 15:27Zum zitierten BeitragMit z.B. einer Nikon D750 (Body 1120,- €) hat man eigentlich alles was man braucht
Die ist doch mittlerweile viel zu altbacken!
Jedenfalls würde ich heute nichts rückwärtsgewandtes mehr empfehlen!

Wenn es wirklich keine Vernunftlösung ohne Systemwechsel sein soll, würde ich doch lieber noch etwas Zeit investieren und bei Nikon mindestens auf 'ne richtige (!) DSLM warten:

https://nikonrumors.com/2020/10/06/firs ... ions.aspx/

Die kann dann sicher auch endlich mit foll-manuellen Objektiven im foll-manuellen Modus!

(-:
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 48 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 12.10.20, 00:08Zum zitierten BeitragEin 2.8/24-70 und das ganze Budget ist weg ... https://www.mediamarkt.at/de/product/_c ... lsrc=aw.ds
Ich denke du hast jetzt genug geschrieben um ihm Angst vor Vollformat zu machen. Sowohl als du selbst, als auch dein "Doppeltes Lottchen" Capricio.

Hier etwas konstruktives: https://www.mediamarkt.de/de/product/_n ... lsrc=aw.ds

Dort ist ein SEHR GUTES 24-70 f4 bereits dabei.
Kauf dir vielleicht ein Kit mit dem FTZ Adapter und noch eine schnelle XQD Karte - dann kannst du loslegen.

Gruß, Klaus

(Der immer nur das empfiehlt, was er auch selbst kaufen würde/ gekauft hat)
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 49 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Derzeit hat er ein besseres 2.8/12-40 :-)
Nic W Nic W Beitrag 50 von 95
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Fabman 12.10.20, 09:12Zum zitierten BeitragAn die Olympus Ultras hier: meint ihr denn die Em1 oder Em1x kann vom Preis/Leistungsverhältnis mit dem Rest mithalten ?


Als Ultra sehe ich mich nicht, aber "das mithalten können" kommt auf den Anwendungsfall an. Der Sensor der Olys ist in Bezug auf Bildqualität (Farbtiefe, Dynamik, Rauschen) den aktuellen Vollformatern deutlich unterlegen.

Wenn man die Anzahl der AF Vorgänge/Sekunde, das Sucher-Delay, die Auslesezeit des Sensors , die Serienbildgeschwindigleit betrachtet, dann spielt die e-m1 mkii und Nachfolger in der Liga eine Sony A9x und ist in einigen Belangen besser.
Auch Bildstile und Postprocessingoptionen sucht man bei den Mitbewerbern in der Vielfalt vergebens.

Je nachdem, was man sucht/braucht, ist eine e-m1.2/3 preiswert oder teuer im Vergleich zu Vollformat.

Eine Sony A9 ii hat einen Sensor, der von der reinen Fotoqualität schlechter als der einer A7iii ist. Die A9ii ist von der Serienbildgeschwindigkeit schlechter als eine e-m1.2. Doch das Teil kostet 5400€ und hat für gewerbsmäßige Fotografen eine sehr deutliche Daseinsberechtigung. Denn es kommt dann doch viel mehr auf die Faktoren jenseits der maximal erreichbaren Standbildqualität an.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 51 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 12.10.20, 21:36Zum zitierten BeitragDerzeit hat er ein besseres 2.8/12-40 :-)
Ja, fürn kleineren Sensor!

Und besser? Ach Gusti..... ;-)
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 52 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
besser!

:-)
Capriccio Capriccio Beitrag 53 von 95
3 x bedankt
Beitrag verlinken
FT 2.0 14-35 Pro

Noch besser!

(-:
roro ro roro ro Beitrag 54 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Fabman 12.10.20, 09:09Zum zitierten BeitragMoin, kann nicht ganz verstehen warum ich etwas angefeindet werde
Eigentlich wollte ich gerne Empfehlungen um Erfahrungen mit KB Kameras bis 2.500€. Dass die Objektive nochmal was kosten, ist mir natürlich bewusst.

Ist nicht immer einfach hier ;-) Dann führe ich Deinen Thread mal wieder zum Thema zurück.

Für mich ist bei Deinem Budget die klare Empfehlung die Sony A7RIII. Nach Cash Back bleibt sie unter Deinem Limit. Du erhältst eine hoch entwickelte Kamera der dritten Sony Generation ohne Schwächen. Erstklassiger Sensor hoher Auflösung, praxisgerechter, schneller AF, hohe Akku-Laufzeit usw. Die Kamera macht wirklich Freude und zum aktuellen Preis ist sie schon ein Schnäppchen.

Alternativ kannst Du auch auf die A7IV warten. Die dürfte etwa so viel kosten wie die günstig gewordene A7RIII, kommt vermutlich aber erst in einem Jahr.

Du erschließt die das E-Mount System mit rund 100 nativen Objektiven jeder Preis- und Leistungsklasse. Du kannst Dir im Angebot der Systempartner Sony, Zeiss, Tamron, Tokina, Voigtländer-Cosina und Sigma aussuchen. Vergiss Adaptierung von Objektiven von Beginn an und versenke keine Geld in Adapter. Du brauchst keinen einzigen. Bei allen anderen Mirrorless KB-Systemen ist das Objektivangebot mager, interessante Objektive sind teilweise auch teuer und es fehlt in diesen Fällen an Alternativen. Canon und Nikon schotten ihre Mirrorless-Systeme für Fremdobjektive ab und vergeben keine Schnittstellen Lizenzen an Objektivbauder. Was wolltest Du mit einer Kamera, wenn Du die passenden Objektive nicht findest?

Es gibt bei E-Mount umfassend passendes Systemzubehör im System selbst und von Fremdanbietern. Vergleichbares suchst Du im Markt vergeblich.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 55 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 20.10.20, 14:56Zum zitierten BeitragVergleichbares suchst Du im Markt vergeblich.
Nun, ich habs nie gezählt, aber der Objektivpark von Canikon dürfte eher umfangreicher ausfallen.

Meine Empfehlung ist nach wie vor kein Fabrikat (wobei ich zu Nikon neige, hab ich s doch u.a. selbst),
sondern der Gang ins Fotogeschäft und mir die Kameras, welche in Frage kommen, ansehen und eine Weile damit rumprobieren. Vielleicht hilft auch der Freundeskreis in Sachen Fotografie mit Leihgeräten weiter.

Was mir bei Sony im Vergleich zu den anderen nicht so gefällt: Das Handling, das Menü und ... ja, einfach bei manch anderen Fabrikaten das Gefühl eher einen Fotoapparat in den Händen zu halten als ein "elektronisches Gerät" mit welchem man qualitativ gute Bilder machen kann. (Ist aber rein subjektiv, geb ich zu.)

Die Entscheidung ist nicht leicht - das liegt in der Natur der Sache.
Du willst weg von Oly - das kann ich verstehen. Aber nicht, weil ich diese Kameras für schlecht halte, aber jetzt möchtest du einfach Vollformat. Wie weiter oben bereits von jemandem beschrieben sind die 24x36 Sensoren schlicht einem mft Sensor überlegen. Dass dabei die gewählten Objektive eine wichtige Rolle spielen ist selbstredend.

Viel Glück bei der Entscheidung und

Gruß, Klaus
Capriccio Capriccio Beitrag 56 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 20.10.20, 20:13Zum zitierten BeitragZitat: roro ro 20.10.20, 14:56Zum zitierten BeitragVergleichbares suchst Du im Markt vergeblich.
Nun, ich habs nie gezählt, aber der Objektivpark von Canikon dürfte eher umfangreicher ausfallen.

Sowas kann natürlich rein quantitativ, alternativ aber mindestens gleichwertig durchaus auch qualitativ betrachtet werden. (-:

Zitat: Klaus Beyhl 20.10.20, 20:13Zum zitierten BeitragDu willst weg von Oly - das kann ich verstehen. Aber nicht, weil ich diese Kameras für schlecht halte, aber jetzt möchtest du einfach Vollformat. Wie weiter oben bereits von jemandem beschrieben sind die 24x36 Sensoren schlicht einem mft Sensor überlegen.
Was man bekanntermaßen - je nach Erfordernis / Pflichtenheft - so und so sehen kann.
Aber klar, für diejenigen, die meinen, mit kleinbildgroßem Sensor - von woher auch immer - zu höheren Weihen "aufzusteigen", ist das selbstredend ein Gral. (-:
Ganz abgesehen davon, dass bei rationaler Betrachtung inzwischen hinreichend bekannt sein sollte, dass es mittlerweile keine wirklich schlechten Kameras mehr gibt.
Wer aber sein Portemonnaie öffnen möchte, soll dies aktuell zu Gunsten des lokalen Einzelhandels gerne tun!

Zitat: Klaus Beyhl 20.10.20, 20:13Zum zitierten BeitragDass dabei die gewählten Objektive eine wichtige Rolle spielen ist selbstredend.
Was für eine Binsenweisheit. /-:
Als gälte das nicht per se...
roro ro roro ro Beitrag 57 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Fabmann, lass Dich keine Märchen erzählen. Bei Nikon gibt es 2020 es vielleicht 10-15 KB-DSLM Objektive. Bei Canon sind es meine ich noch weniger.

Andere Nikon Ojektive sind alte Rechnungen für Spiegelkastenkameras. Es sind keine nativen Systemobjektive: sie haben das alte DSLR Bajonett Bajonett und können nur über einen Adapter an die Kameras der DSLM-Hersteller angeschlossen werden. Sie sind typischerweise unnötig groß, das Handling ist mühselig. Sie haben an einer DSLM eine ungünstige Ergonomie und es kommt über die Adapter und das umständliche Handling Schmutz in die Kamera.

Es bleibt dabei: Sony ist mit E-Mount allen anderen spiegellosen Kleinbild-Systemen weit voraus. Über sieben Jahre hat man durchschnittlich alle 6 Wochen ein neues E-Mount-Objektiv ausgebaut. Dazu kommen die Objektive der E-Mount Lizenznehmer Tokina, Zeiss, Sigma, Tamron und Voigtländer. Die Kameras sind in der dritten bzw. vierten Generation der Baureihen reif und leistungsfähige Werzeuge, die Spaß machen.

Speziell Canon und Nikon isolieren ihre Systeme und so fehlen für R und Z die DSLM Objektive. Kaum jemand mit DSLM wird heute noch Geld in DSLR Objektive investieren. Nikon und Canon bremsen die eigenen Systeme selbst aus - ein Drama. Besser ist es bei der L-Allianz (Leica, Panasonic, Sigma). Hier kommen vor allem in kurzem Takt Sigma-Objektive dazu. Sigma entwickelt DSLM-Objektive parallel für Sony E-Mount und als Mitglied des R-Konsortiums. Die Objektive der DG DN Serie sind echte DSLM Rechnungen und haben es in sich.

Die flexibel konfigurierbare Bedienung von E-Mount Kameras finde ich Klasse. Es kommt vor, dass jemand der sowieso nur im manuellen Modus fotografiert mit modernen Kameras seine Not hat pder Unbehagen verspürt. Da Du ja mit Oly gut zurecht gekommen bist, sollte das für Dich keine Barriere sein. Zu Sony ist es für Dich ein kleiner Schritt. Das nimmt sich alles nicht viel.
Niki13 Niki13 Beitrag 58 von 95
3 x bedankt
Beitrag verlinken
"roro ro" ...Die Sony PR-Abteilung ist da:-)

Von Sony würde ich eine PS kaufen. Vielleicht, im großen Leichtsinn, ein Fernsehgerät, aber ich würde nie auf die Idee kommen, vom Sony eine Kamera zu kaufen. Vielleicht vor Jahren, als noch drin die Technik von Minolta war. Man muss nur bisschen nach defekten Verschlüssen, oder Feuchtigkeit Eindringung googeln.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 59 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 20.10.20, 23:42Zum zitierten BeitragKaum jemand mit DSLM wird heute noch Geld in DSLR Objektive investieren.
Das ist nun aber reine Spekulation von Dir - einem Sony Fan.
Viele, wie auch ich, fahren bei Nikon 2-gleisig. Sowohl DSLR als auch DSLM Kameras haben ihre Vorteile.

Btw.: Der FTZ Adapter verlängert das Ganze lediglich mechanisch wieder so weit (ab Sensor) wie es bei einer F-Mount Kamera ohnehin wäre.
Der Adapter bringt da auch nicht mehr Schmutz ins System wie bei dir, wenn du ein Objektiv wechselst.
Zitat: Niki13 21.10.20, 09:59Zum zitierten Beitrag"roro ro" ...Die Sony PR-Abteilung ist da:-)
...würde ich jetzt nicht so drastisch sehen, denn ich glaube nicht dass roro dafür Geld bekommt.
Aber er sieht es dann doch sehr von seiner Warte (Sony-User) aus.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 60 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat Klaus: "Dass dabei die gewählten Objektive eine wichtige Rolle spielen ist selbstredend."

Zitat: Capriccio 20.10.20, 20:55Zum zitierten BeitragWas für eine Binsenweisheit. /-:
Als gälte das nicht per se...

Per se = selbstredend ;-)

Erklärung: "Bedeutungen:
[1] bildungssprachlich: aus sich heraus, durch sich selbst

(Ja, die fc ist manchmal lehrreich.)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben