Welche DSLM 2020

<12345 ... 7>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Fabman Fabman Beitrag 1 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nabend,

ich bin auf der Suche nach meiner nächsten DSLM Kamera. Da ich zur Zeit noch bei Olympus bin, möchte ich für das Vollformat in ein neues System einsteigen.

Ich möchte mit der Kamera fotografieren: Reisen, Hochzeiten, Portraits

Hier meine Überlegungen: Zur Zeit sehe ich die A7 iii als bestes Preis/Leistungsverhältnis mit recht guten Objektiven. Jedoch frage ich mich ob es zum reinen fotografieren bessere Optionen gibt. Nikon Z7? Auf die neue A7 IV warten?

Habt ihr vielleicht noch gute Gründe für ein System bzw. eine Kamera? Budget liegt so um 2500€.

Danke!!
Nic W Nic W Beitrag 2 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn du die aufgeführten Bereiche in höherer Qualität abdecken möchtest als mit MFT möglich, dann liegst du mMn bei Vollformat mit a7iii oder r6 bei 5000-10000 Euro. Ich unterstelle mal 28mm, 35mm, 50mm, 85mm, 135mm, 24-70 2.8, 70-200 2.8.

Wenn du wenig für die Linsen ausgeben willst, dann bleib lieber bei MFT
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 3 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn du ein exzellentes 600Er für kB (Canon oder Nikon) willst, dann kostet das alleine 10k Euro.
Wenn du nur kb mit 0.95/50er willst -damit’s wenig rauscht, dann nimm die a7s mit adaptiertem noctilux.
Mit 4/50er kriegst an kb nicht so gute Bilder wie mit 1.4/25 an mft.

Bei gleicher Schärfentiefe rauschen alle cams gleich, egal wie gross der Sensor ist.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 4 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Fabman 08.10.20, 23:38Zum zitierten Beitragich bin auf der Suche nach meiner nächsten DSLM Kamera. Da ich zur Zeit noch bei Olympus bin, möchte ich für das Vollformat in ein neues System einsteigen.Gusti, da hast du es nun...der Fabman will von der Oly weg und zum Vollformat. Dass bedeutet für Dich den Gang zu den Waffen.
Zitat: N. Nescio 09.10.20, 13:33Zum zitierten BeitragWenn du ein exzellentes 600Er für kB (Canon oder Nikon) willst, dann kostet das alleine 10k Euro.
Wenn du nur kb mit 0.95/50er willst -damit’s wenig rauscht, dann nimm die a7s mit adaptiertem noctilux.
Mit 4/50er kriegst an kb nicht so gute Bilder wie mit 1.4/25 an mft.

Bei gleicher Schärfentiefe rauschen alle cams gleich, egal wie gross der Sensor ist.
Wie, dass war alles?
So emotionslos habe ich dich, wenn es um OLY geht, noch nie erlebt - insbesondere so sachlich! Was ist mir dir los Gusti? Ich mache mir sorgen!

@Fabman:
Der Gusti und auch Nic.W haben; abseits meiner Blödeleien, gar nicht unrecht. Solange du mit der Kamera nicht in den UWW-Bereich abdriftest, kannst du mit einer MFT eine kompakte und leistungsfähige Konfiguration nutzen.
Die Sony A7III ist bestimmt eine gute Kamera; aber da kann ein Sony-Nutzer bestimmt mehr zu schreiben als ich, der mit Canon unterwegs ist.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 5 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn einer wirklich zu Vollformat wechseln will, spielt die Marke die eigentlich die unwichtigste Rolle.
Wichtig wäre: Was liegt dir am ehesten in der Hand und wo gefällt dir die Bedienung am besten.
Zudem: Hast du zu irgend einem Vollformat bereits teure Objektive?
Nicht zuletzt: Wohin "ziehts" deine Geldbörse am ehesten ;-)

Warum bist du eigentlich mit der Oly unzufrieden?

Gruß, Klaus
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 6 von 95
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 09.10.20, 23:18Zum zitierten BeitragWarum bist du eigentlich mit der Oly unzufrieden?
Eine Frage, die mich auch interessieren würde.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 7 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Warum sollte er unzufrieden sein?
Er hat doch bloß von euch gehört, dass foll wichtig sei und alle Welt aufsteigen müsse.

Die ganz normale werberealität, die nicht zu besseren Bildern führt, höchstens zu mehr Bildern, die wegen geglaubter High Iso-Fähigkeit trotz schlechten Bedingungen gemacht werden und die keinen hinterm Ofen hervorlocken.

Folk macht nur Sinn, wenn man mit hochlichtstarken linsen offenblendig fotografiert. Nur dann kriegt der follsensor mehr Licht als bei mft, nur dann rauscht er weniger. Kostet aber das dreifache ...
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 8 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Für mich war Vollformat aus ganz anderen Gründen wichtig, Gusti.
Viele gute Objektive für 24x36. Außerdem brauchen mft Sensoren ebenso lichtstarke Linsen wie alle anderen Formate, so sie denn möglichst wenig rauschen sollen. Aber das weißt du selbst ;-)
Ich sag immer: Der EIGENTLICHE Lichtfänger ist das Objektiv. Ähnlich der Antenne bei einem Radio (oder halt ein anderer Empfänger von elektromagnetischen Wellen).
Dementsprechend ist die Kamera der Tuner - im übertragenen Sinne.
Beides sollte qualitativ hochwertig und aufeinander abgestimmt sein.
Thats it....

Gruß, Klaus
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 9 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 10.10.20, 16:28Zum zitierten BeitragWarum sollte er unzufrieden sein?
Er hat doch bloß von euch gehört, dass foll wichtig sei und alle Welt aufsteigen müsse.
Da ist der erwartete Waffengang und im Kampf gegen die Vernunft.
Ich hab selbiges nicht mal ansatzweise formuliert - Gusti, nenne Roß und Reiter und lass das mit dem Pauschalisieren.

Zitat: N. Nescio 10.10.20, 16:28Zum zitierten BeitragDie ganz normale werberealität, die nicht zu besseren Bildern führt, höchstens zu mehr Bildern, die wegen geglaubter High Iso-Fähigkeit trotz schlechten Bedingungen gemacht werden und die keinen hinterm Ofen hervorlocken.
Dir, als zufriedener Besitzer einer Olympus, sollte es doch nicht schwer fallen, die Kamera, seine Möglichkeiten und die Vor- bzw. Nachteile, sachlich zu erläutern zu können.
Erörtere mit dem TO seine Motivation und was genau ihn genau an der OLY stört. Manchmal reicht eine andere Perspektive schon aus und dies hilft oft nicht nur dem TO.
Gebetsmühlenartig auf andere Konzepte einprügelt oder polemisieren ist dagegen für alle Seiten völlig nutzlos.
Dies kannst Du besser und möglicherweise will der TO dann gar nicht mehr wechseln.
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 10 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Fujifilm stellt am 15. Oktober eine neue Kamera vor, welche sich genau an solche Umsteiger richtet, welche sich nicht vom gewohnten Bedienkonzept mit PASM-Rad und frei programmierbaren Einstellrädern verabschieden wollen.

Die X-S10 hat einen ausgeformten Handgriff ähnlich wie bei der OM-D M1 oder Nikon Z6, IBiS und eine Klapp-/Schwenkdisplay. Die Kamera hat trotz dass sie sich im mittleren Preissegment bewegt, alle aktuellen Filmsimulationen. Dazu halt das große Angebot an richtig guten Festbrennweiten und halt dem etwas größeren Sensor (APS-C) als bei MFT.

https://www.fujirumors.com/fujifilm-x-s ... es-leaked/

https://www.fujirumors.com/leaked-fujif ... 10-images/
Nic W Nic W Beitrag 11 von 95
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Seit einem Jahr hab ich eine A7iii als Ergänzung zur MFT e-m1.2.
Von der Bedienung bin ich weiter Freund der Olympus. Aber es gibt einfach Lichtsituationen, wo ich mit der A7iii weiter komme.
Ob beim hochziehen der Tiefen in Hochkontrastsituationen
oder bei Viel Licht mit Iso 100 KB gegenüber ISO 200 MFT 3 Blenden mehr Rauschabstand zu haben
oder bei Veranstaltungen mit wenig Licht unter dem Preis der geringen Tiefenschärfe High-ISO rauschärmer zu haben
oder bei schlampiger Belichtung deutlich mehr Reserven zu haben.
auch beim Photoshoppen finde ich die 14 Bit Farbtiefe gegenüber den 12 Bit vom MFT gelegentlich von Vorteil.

Wenn man die Prämisse hat, nur bei perfektem Licht zu fotografieren, dann gibt es kaum etwas, was gegen MFT spricht. Doch als Amateur mit zusätzlich begrenztem Zeitbudget möchte ich auch mit suboptimalen Lichtsituationen möglichst gut leben können. Und da gibt es einige, wo MFT für mich weniger gut abschneidet.

Ich erlebe relativ oft, dass ich mit der Olympus in der Hand feststellen muss: "schade, dass ich die Sony heut nicht mitgenommen habe".

Doch so gravierend, wie manche Foristen glauben, sind die Unterschiede der Sensorgrößen bei etlichen Lichtsituationen nicht. Nochmals würde ich wohl kein Geld für "Zweigleisig" ausgeben - aber hergeben möchte ich mein Vollformatsystem auch nicht mehr ;-)

Und ja, ich sage VOLLformat, weil jeder, der es verstehen will, versteht :P
Capriccio Capriccio Beitrag 12 von 95
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Nic W 10.10.20, 22:50Zum zitierten BeitragOb beim hochziehen der Tiefen in Hochkontrastsituationen
ETTR und alles ist gut! (-:
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 13 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
unter iso 200 hat die a73 einen besseren dr - der TO dürfte da aber selten mit is0 64 oder is0 100 unterwegs sein. über iso 200 ist der abstand nicht vorhanden oder beträgt weniger als eine blende.
bei richtiger Belichtung - siehe beitrag 12 -hab ich damit keinerlei Probleme. forografiert man an de roly mit einem etwas lichtstärkeren objektiv, ist der unterschied ohnehin dahin.
noch dazu, wo betreffend DR die Oly besser ist als die moderne Vollformatcam Leica SL2.

https://www.photonstophotos.net/Charts/ ... 20ILCE-7M3
Nic W Nic W Beitrag 14 von 95
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Capriccio 10.10.20, 23:45Zum zitierten BeitragZitat: Nic W 10.10.20, 22:50Zum zitierten BeitragOb beim hochziehen der Tiefen in Hochkontrastsituationen
ETTR und alles ist gut! (-:


ETTR ist nur verlustfrei, solange das Histogramm schmaler ist als der Dynamikumfang des Sensors. In einer Hochkontrasrsituation (und genau diese erwähnte ich) halte ich es für unpassend und schmerzhaft, Lichter wegzuwerfen, um weniger Probleme in den Tiefen zu haben.
Nic W Nic W Beitrag 15 von 95
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 11.10.20, 00:34Zum zitierten Beitragder TO dürfte da aber selten mit is0 64 oder is0 100 unterwegs sein.

TO: >>Reise, Hochzeiten und Portraits<<
Wenn ich durch Lightroom schaue, dann entstehen 90% meiner Bilder mit Base ISO, sehr viel Landschaft und Portrait. Mir fällt auch kein rechter Grund ein, warum man bei genug Licht oder statischem Motiv von Base ISO abweichen sollte.

Zitat: N. Nescio 11.10.20, 00:34Zum zitierten Beitragforografiert man an de roly mit einem etwas lichtstärkeren objektiv, ist der unterschied ohnehin dahin.

Wenn man tiefenschärfe haben möchte, dann stimme ich zu. Allerdings bin ich bei Veranstaltungen gern mit Standardzoom unterwegs. Und da triff f/2.8 auf f/2.8. Vom Bildlook muß man sich in diesem Fall bei Vollformat mit der geringen Tiefenschärfe arrangieren. Ob und wie das geschieht ist sicher individuell. Mir persönlich sagt das, was die a73 abliefert mehr zu als das was aus der OMD heraus kommt.
Bezüglich der Lichtstärke kann MFT auch bei Festbrennweite nicht so sehr punkten. das Olympus 45mm 1.2 hat eine Transmission von 1,8 (und ein unglaublich tolles Bokeh). Die hat das Sony 85mm 1.8 aber auch - und kostet nur halb so viel.

Und auch wenn ich be Innenveranstaltungen mit Aufsteckblitz arbeite, ist das, was der Tiefenregler von der natürlichen Lichtstimmung zurückholt bei der A73 erkennbar mehr als bei MFT.


Zitat: N. Nescio 11.10.20, 00:34Zum zitierten Beitragnoch dazu, wo betreffend DR die Oly besser ist als die moderne Vollformatcam Leica SL2.
https://www.photonstophotos.net/Charts/ ... 20ILCE-7M3

ja ist so, ich halte die em1.2 auch fast gleichwertig zu einer eos 6D.
Leica halte ich für eine Marketing - Meisterleistung. Doch das ist nun voll OT ;-)

Eine Sache interessiert mich sehr, Herr Nescio. Sie fällen beim Vergleich von MFT zu aktuellen Vollformatsensoren sehr bestimmte Urteile. Auf welchen Erfahrungsumfang mit aktuellen Vollformatsensoren der Leistungsklasse einer A7iii greifen Sie hierbei zurück?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben