Systemkamera gesucht

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
WolfgangKI WolfgangKI   Beitrag 31 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Durch die heutigen Stabilisatoren in den Objektiven und in der Kamera brauche ich unterwegs kein Stativ mehr.
Der interne Stabi in der Kamera gleicht das Verwackeln im Sucher aus - es ist einfach unglaublich. Hätte das so nicht erwartet..

So etwas gab es in den großen Teleskopen der Sternwarten, um die Szintillation der Atmosphäre zu verhindern..

Und diese Technik steht jetzt dem Fotoamateur zur Verfügung..

WolfgangKI
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 32 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 01.12.19, 19:20Zum zitierten Beitragnun ja, er wird dann drauf kommen, dass für wildlebende Tiere es ein Sigma 150-600 gibt und danach wird er draufkommen, dass er ein 4/600er braucht. das ist mein bild von deinen €666.-, die sich bald verzwanzigfachen.

Also ich würde ja eher eine Sigma Biotonne für € 24.000 Euro dafür vorschlagen. Dann kannst du auf dreißigfach erhöhen.

Du vergisst, dass man im UWW-Bereich - also Landschaften, Gehäuse, Innenräume usw. mit einem kleinen Sensor schlechter aufgestellt ist. Oder warum gibt es Mittelformat oder Großformate doch gleich?

Wenn man auf eine Safari gehen will, wird man sicherlich anderes Zeug nutzen müssen. Die A6000 ist aus Kunststoff und nicht abgedichtet - die A7 ist aus Metall und sie ist abgedichtet.

Ich will Dein Kernargument ja gar nicht in Abrede stellen. Ja, wir alle wissen dass die Fotografie teuer ist. Ja, wir wissen auch, dass die Objektive das teuerste daran sind. Es kann doch nicht sinnvoll sein, sich zunächst ein Grab an schlechten Linsen anzuschaffen, um dann damit noch schlechtere Bilder anzufertigen, weil man nicht weiß wie man fotografiert?
Die A7 ist bestimmt nicht ideal, aber sie bietet mehr als die A6000 und ist damit nachhaltiger. Man schafft sich keine Crop-Linsen an, die man beim Systemwechsel nicht verwenden kann. Und weil genau diese Objektive wieder gut zu verkaufen sind und man über den sicheren Verlust kein Sorgen machen muss, ist dieser Weg sicherlich ein Musterbeispiel für kluges handeln.

Ist dass so ungefähr dein Bild, dass du empfehlen wolltest?
FBothe FBothe   Beitrag 33 von 53
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Mittlerweile hat sich der TO wohl mit Grausen von diesem Thread verabschiedet. Bei dieser fruchtlosen Streiterei sicher gut nachvollziehbar.
der Landvogt der Landvogt Beitrag 34 von 53
1 x bedankt
Beitrag verlinken
So enden doch die meisten Threads. Hauptsache man schreibt noch irgend was.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 35 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der Landvogt 02.12.19, 09:40Zum zitierten BeitragSo enden doch die meisten Threads. Hauptsache man schreibt noch irgend was. Mit deiner Bemerkung hast du die Situation ganz bestimmt verbessert, aber Hauptsache man schreibt was.Zitat: FBothe 02.12.19, 08:51Zum zitierten BeitragMittlerweile hat sich der TO wohl mit Grausen von diesem Thread verabschiedet. Bei dieser fruchtlosen Streiterei sicher gut nachvollziehbar.
Ja, dass scheint dein Standardsatz zu sein. hast du den eigentlich schon auf eine Funktionstaste gelegt?
Bei allem Respekt, wir blieben sachlich und tauschen unsere Aspekte aus. Ich hab keine Ahnung was daran verwerflich ist.
Es zeigt doch klar auf, dass es mit den Kaufempfehlungen gar nicht so einfach ist, wie es oft scheint. Wenn wir in der FC; ohne Eigennutz, schon unterschiedlicher Meinung sind, was will man denn dann von einer "Beratung" im Fachgeschäft erwarten?
Wenn so eine Anschaffungsstrategie mal in die Hose gegangen ist, hat man viel Geld versenkt. Sicherlich kann man darüber wegsehen und einfach irgendeinen Mist empfehlen - ich finde aber dass man ehrlich dabei bleiben sollte und auch daran denkt, das ein Anfänger viele handwerkliche Fähigkeiten gar nicht besitzt und dafür wohl auch einige Zeit brauchen wird.
der Landvogt der Landvogt Beitrag 36 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 02.12.19, 00:04Zum zitierten BeitragZitat: N. Nescio 01.12.19, 19:20Zum zitierten Beitragnun ja, er wird dann drauf kommen, dass für wildlebende Tiere es ein Sigma 150-600 gibt und danach wird er draufkommen, dass er ein 4/600er braucht. das ist mein bild von deinen €666.-, die sich bald verzwanzigfachen.

Also ich würde ja eher eine Sigma Biotonne für € 24.000 Euro dafür vorschlagen. Dann kannst du auf dreißigfach erhöhen.

Du vergisst, dass man im UWW-Bereich - also Landschaften, Gehäuse, Innenräume usw. mit einem kleinen Sensor schlechter aufgestellt ist. Oder warum gibt es Mittelformat oder Großformate doch gleich?

Wenn man auf eine Safari gehen will, wird man sicherlich anderes Zeug nutzen müssen. Die A6000 ist aus Kunststoff und nicht abgedichtet - die A7 ist aus Metall und sie ist abgedichtet.

Ich will Dein Kernargument ja gar nicht in Abrede stellen. Ja, wir alle wissen dass die Fotografie teuer ist. Ja, wir wissen auch, dass die Objektive das teuerste daran sind. Es kann doch nicht sinnvoll sein, sich zunächst ein Grab an schlechten Linsen anzuschaffen, um dann damit noch schlechtere Bilder anzufertigen, weil man nicht weiß wie man fotografiert?
Die A7 ist bestimmt nicht ideal, aber sie bietet mehr als die A6000 und ist damit nachhaltiger. Man schafft sich keine Crop-Linsen an, die man beim Systemwechsel nicht verwenden kann. Und weil genau diese Objektive wieder gut zu verkaufen sind und man über den sicheren Verlust kein Sorgen machen muss, ist dieser Weg sicherlich ein Musterbeispiel für kluges handeln.

Ist dass so ungefähr dein Bild, dass du empfehlen wolltest?


Was das das noch mit dem Anliegen des TO zu tun haben soll, wird im kaum interessieren, näch.
FBothe FBothe   Beitrag 37 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 02.12.19, 10:03Zum zitierten BeitragJa, dass scheint dein Standardsatz zu sein. hast du den eigentlich schon auf eine Funktionstaste gelegt?

Ich habe diesen Satz erstmals geschrieben. Vielleicht verwechselst du mich mit einem anderen User.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 38 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der Landvogt 02.12.19, 11:25Zum zitierten BeitragWas das das noch mit dem Anliegen des TO zu tun haben soll, wird im kaum interessierenDann ginge es ihm genauso wie mir mit deinen Einwänden. Merkst du gar nicht, dass du mit deiner Kritik selber dazu beiträgst, deiner Kernkritik Nahrung zu verleihen? Schlimmer noch - du bist dabei unsachlich und provozierst. Dass ich Dich nicht ernst nehme, dürfe nun deutlich geworden sein.

@N.Nescio - Siehste was du mit deiner Sony wieder angerichtet hast? Ein weiterer Grund, nicht Sony A6xxx zu verwenden, denn sie polarisiert ;-)
Da ich auch seit kurzen eine DSLM benutze, dürfe unser Konsens greifbar sein. Sei beruhigt, es ist keine Sony. Damit lasse ich dir noch genug Flankensteilheit für die Zukunft übrig.
Die A6000 ist aber dennoch alles Andere als universell. Der EVF ist dabei Hauptkritikpunkt - stimmt der Body-Size wie bei der EOS R oder Alpha7Rxxx, bleibt es beim EVF. Wenn der mal besser wird, braucht es keine DSLR mehr und ich würde es als eine Frage der Zeit bezeichnen. Wer den ersten guten EVF rausbringt, macht das Rennen um die DSLM.
In einer aktuellen Werbebotschaft von Canon, wurde die M-Serie für Smartphone-Umsteiger angepriesen. Ich finde die Canon M auch nicht besser als die Sony A6xxx. Sie sind aber billiger als das neue XXXXL-iPhone.

Zitat: FBothe 02.12.19, 19:05Zum zitierten BeitragIch habe diesen Satz erstmals geschrieben. Vielleicht verwechselst du mich mit einem anderen User. Sorry, ich nehme es sofort zurück und behaupte nun das Gegenteilige. Es war auch nicht wirklich böswillig gemeint.
Deine Beiträge sind mir immer willkommen, da sie fundiert, pragmatisch und mit weniger Worte auskommen, als meine. Ich allerdings hab keine F-Taste mehr frei - um dies vorweg zu nehmen :-)
FBothe FBothe   Beitrag 39 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 04.12.19, 00:39Zum zitierten BeitragSorry, ich nehme es sofort zurück und behaupte nun das Gegenteilige.

Ich auch ... ;-)
Skorpionmann Skorpionmann   Beitrag 40 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Auflösung und Brennweite kann man nie genug haben. Die Grenze bestimmen die Finanzen....
couldbeanyone couldbeanyone Beitrag 41 von 53
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Skorpionmann 20.01.20, 09:43Zum zitierten BeitragAuflösung und Brennweite kann man nie genug haben. Die Grenze bestimmen die Finanzen....

Aus was für einem Katechismus kommen eigentlich derartige Generalirrtümer?? So was findet man ja nicht einmal in der Werbung? Kein Wunder wenn die Meinung um sich greift, in Foren nach Rat zu fragen sei sinnlos, weil man am besten selbst schon vorher alles wissen muss, um Quark und echte Kenntnisse unterscheiden zu können.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 42 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: couldbeanyone 20.01.20, 12:18Zum zitierten BeitragAus was für einem Katechismus kommen eigentlich derartige Generalirrtümer?? So was findet man ja nicht einmal in der Werbung? Kein Wunder wenn die Meinung um sich greift, in Foren nach Rat zu fragen sei sinnlos, weil man am besten selbst schon vorher alles wissen muss, um Quark und echte Kenntnisse unterscheiden zu können. Sie kommt aus dem gleichen Regelwerk wie die Unterstellung, dass man Antworten auf Fragen in einem Forum hätte je ohne Vorbehalte und unsortiert für bare Münze nehmen können.
Skorpionmann Skorpionmann   Beitrag 43 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was soll an meiner Aussage ein Generalirrtum sein??? Wenn die Brennweite am Ende ist, z.B. 600 mm , dann greift die Auflösung z.B. meiner Sony A7R IV. Ein Generalirrtum ist z.B. die Aussage, dass der Antiwackel ein Stativ ersetzt, das stimmt schon gar nicht bei hoher Auflösung der Kamera.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 44 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Skorpionmann 21.01.20, 09:41Zum zitierten BeitragWas soll an meiner Aussage ein Generalirrtum sein??? Wenn die Brennweite am Ende ist, z.B. 600 mm , dann greift die Auflösung z.B. meiner Sony A7R IV. Ein Generalirrtum ist z.B. die Aussage, dass der Antiwackel ein Stativ ersetzt, das stimmt schon gar nicht bei hoher Auflösung der Kamera.Generell gar nichts - was ich ja schon andeutete. ich wollte dir nur nicht bedingungslos zustimmen denn es ist eine Fall-zu-Fall Entscheidung hinsichtlich Brennweite und auch Auflösung.
Ich habe 4 Bodies um dem Dilemma halbwegs zu entfliehen. Wenn es mit Einem gegangen wäre, hätte ich auch nur 3 :-)
copine copine Beitrag 45 von 53
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Skorpionmann 20.01.20, 09:43Zum zitierten BeitragAuflösung und Brennweite kann man nie genug haben. Die Grenze bestimmen die Finanzen....
hättest du nicht besser schreiben sollen: "... kann ICH nie genug haben"
es kommt doch sehr auf das fotografische genre an. ich brauche z.b. nicht mehr als 80 mm.
und auflösung? das hängt auch von der ausgabegröße und dem ausgabenmedium ab.
bei den modernen kameras hat man von allem sowieso immer mehr als man "braucht".
zwischen "brauchen" und "haben-wollen" ist ein großer unterschied (den manche nicht bemerken).
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben