Sony A7III oder A7II

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Nic W Nic W Beitrag 16 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Max Meteor 08.07.20, 20:41Zum zitierten Beitrag A7II ist eine tolle Weiterentwicklung der A7 und in jeder Beziehung für den Normalfotografen ausreichend.
Was ausreichend ist wird wohl jeder für sich selbst entscheiden. Allein wegen der viel Besseren Akkulaufzeit, besserem AF, besserem Gehäuse der a7 iii würde ich niemals eine a7ii akzeptieren.

Dennoch ist der IBIS der A7iii deutlich schlechter als der von Olympus em1.2, Sony hat de facto keine Sensorreinigung, die dieses Wort verdient und das Bedienkonzept von Sony ist ultra-übel. Da der Sensor der Sony A7iii in komplizierten Lichtsituationen derart viele Vorteile liegt, dass meine ehemalige "Erstkamera" Oly e-m1.2 seit Monaten unangetastet im Schrank.

Dass eine A7iii mit Linse schwerer als MFT ist, das stimmt nur sehr bedingt. Wenn man mein Sony auf leichte 1.8er Linsen setzt (die mMn bei gleichem Bildwinkel den f/1.2er Oly Pros gleichwertig sind), dann kommt man von Gewicht und Preis sogar günstiger weg.
NikoVS NikoVS Beitrag 17 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Nic W 10.07.20, 13:56Zum zitierten BeitragDass eine A7iii mit Linse schwerer als MFT ist, das stimmt nur sehr bedingt. Wenn man mein Sony auf leichte 1.8er Linsen setzt (die mMn bei gleichem Bildwinkel den f/1.2er Oly Pros gleichwertig sind), dann kommt man von Gewicht und Preis sogar günstiger weg.

Nö! Objektive, die auf KB-Format gerechnet sind, sind per se größer und schwerer. Einzelne sehr kompakte Gläser mal ausgenommen.
Nic W Nic W Beitrag 18 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 11.07.20, 06:42Zum zitierten BeitragNö! Objektive, die auf KB-Format gerechnet sind, sind per se größer und schwerer. Einzelne sehr kompakte Gläser mal ausgenommen.
*lach* klar, wenn du es drauf anlegst, dann findest Du an kleinbild immer eine besonders große und schwere Linse.
Doch wenn man Sony fe 1.8 in 35mm, 55mm und 85mm nimmt, dann kommt man mit den Olympus 1.2 Festbrennweiten auf ungefähr das gleiche Gewicht. Und mit den 1.2er MFT ist man von der Freistellung immer noch eine Blende schlechter, als mit 1.8er an Kleinbild...

Olympus 45mm 1.2 410g
Sony 85mm 1.8 310g (ungefähr gleicher Bildwinkel, eine Blende mehr Freistellung)

... und von der Auflösung stellt die a7iii mit dem 85mm die em1.2 mit dem 45mm deutlich in den Schatten. (das sehr softe Bokeh der Oly 1.2 pro wird allerdings nicht erreicht)
NikoVS NikoVS Beitrag 19 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Nic W 12.07.20, 02:30Zum zitierten BeitragZitat: NikoVS 11.07.20, 06:42Zum zitierten BeitragNö! Objektive, die auf KB-Format gerechnet sind, sind per se größer und schwerer. Einzelne sehr kompakte Gläser mal ausgenommen.
*lach* klar, wenn du es drauf anlegst, dann findest Du an kleinbild immer eine besonders große und schwere Linse.


Nein, ich lege micht nicht an. Aber ich bleibe dabei, dass der kleine Mft-Sensor auch kleine und leichte Objektive ermöglicht, die es logischerweise mit der Lichtstärke (adäquat oder äquivalent) und der BQ von KB-Systemen aufnehmen können. Und das macht Olympus ja auch. Wer sucht der findet. Und er findet logischerweise immer Beispiele, die seine These belegen. ;)
südwester südwester Beitrag 20 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eine fruchtlose Diskussion! Eine alpha 7m2 wird wohl kaum von Fotofreunden an ihre Grenzen geführt werden. Die Ausbaustufe eh noch weniger. Vollformat ist teuer aus bekannten Gründen. Streiten wir uns besser nicht um Kaisers Bart.
LG Wolfgang
Skorpionmann Skorpionmann   Beitrag 21 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nach APS und APS H habe ich nun Vollformat. Die Kamera ist zwar teuer, aber notwendig bei Bayerfiltersensoren. MFT ist mir eindeutig zu klein. Ich drucke gern quadratmetergroß oder mache Ausschnitte, wenn die Brennweite nicht reicht. Bei Foveon sind die Sensorstrukturen viermal kleiner bei gleicher Fläche. Leider bringt Sigma nichts mehr auf die Beine, z.B. Vollformat mit 120 MP.
Skorpionmann Skorpionmann   Beitrag 22 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe die Sony A7RIV seit es sie gibt, meine Frau die A7RIII schon länger mit 2 Zoomlinsen von Sony (24-70 und 70-200 beide Bl4) Ich habe nur Sigma ART und Leica R Linsen mit Adaptern. Die Auflösung nutze ich voll aus und sie ist kein Luxus. Den superschnellen PC und die vielen Festplatten habe ich schon für die beiden Foveonkameras gebraucht. Die über 120 MB bis 2GB pro Einzelbild fordern ihren Tribut. Panoramen sind noch deutlich größer.
One Light Stand One Light Stand Beitrag 23 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Joël Simon 27.07.18, 00:17Zum zitierten Beitrag... Budget von 3500 ... ob ich die A7III holen soll mit dem KitObjektiv und dem Sigma 35 1.4, oder ob die A7II doch reicht ... Was würdet ihr tun?
Zitat: Skorpionmann 04.08.20, 09:41Zum zitierten BeitragNach APS und APS H habe ich nun Vollformat. Die Kamera ist zwar teuer, aber notwendig bei Bayerfiltersensoren. MFT ist mir eindeutig zu klein. Ich drucke gern quadratmetergroß oder mache Ausschnitte, wenn die Brennweite nicht reicht. Bei Foveon sind die Sensorstrukturen viermal kleiner bei gleicher Fläche. Leider bringt Sigma nichts mehr auf die Beine, z.B. Vollformat mit 120 MP.
Ich habe die Sony A7RIV seit es sie gibt, meine Frau die A7RIII schon länger mit 2 Zoomlinsen von Sony (24-70 und 70-200 beide Bl4) Ich habe nur Sigma ART und Leica R Linsen mit Adaptern. Die Auflösung nutze ich voll aus und sie ist kein Luxus. Den superschnellen PC und die vielen Festplatten habe ich schon für die beiden Foveonkameras gebraucht. Die über 120 MB bis 2GB pro Einzelbild fordern ihren Tribut. Panoramen sind noch deutlich größer.

Ist das echt deine Antwort auf die Frage des Thread Openers?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben