Raw-Files CR3

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Karl Heinz Egger Karl Heinz Egger Beitrag 1 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
hat jemand eine Ahnung wie die neuen Raw-Files "CR3" auch im Windows-Explorer (Windows 7, SP 1)
als Vorschaubilder dargestellt werden können?
Markus Hack Markus Hack Beitrag 2 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
https://www.microsoft.com/de-de/downloa ... x?id=26829
Karl Heinz Egger Karl Heinz Egger Beitrag 3 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Diese Version ist von 2014 und unterstützt niemals das neue Raw-Format CR3!
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 4 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin,
gar nicht. :-(
Für CR2 und einige andere RAW Formate, die nicht vom M$ supportet werden, nutze ich schon länger FastPictureViewerCodec (Lizenz ca. 10$ ).
Funktioniert 1A, arbeitet aber zurzeit noch nicht mit CR3.
Vielleicht kommt ein Update davon...
Es ist ein Kreuz mit Canon. Immer dasselbe mit neuen RAWs und die Kundenanfragen werden ignoriert...

Gruß
Karl Heinz Egger Karl Heinz Egger Beitrag 5 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Genau so ist es. Microsoft unterstützt es nicht weiter, von Canon gibt es nichts und "FastPictureViewer" ist noch nicht so weit! Hab bei "FastPictureViewer" schon 2x über den Support nachgefragt - keine Antwort!!!

Bei Canon natürlich auch schon nachgefragt und hier die Antwort dazu:

Canon unterstützt bei der Anzeige von RAW-Dateien nur die eigene Software (z.B Canon Photo Professional). Leider unterscheiden sich die RAW-Dateien von unterschiedlichen Kameras immer ein wenig. Daher ist es auch nicht möglich einen allgemeinen Codec zu implementieren.

Welche Formate/Kameras von Fremdherstellern von Software oder Betreibssystemen unterstützt werden, können wir nicht sagen, da dieses eine Entscheidung des Softwareherstellers ist. Wir haben keinen Einfluss darauf, welche Kameras in Fremdsoftware unterstützt wird. Kontaktieren Sie diesbezüglich die Softwarehersteller.
pzinken pzinken Beitrag 6 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das ist immer wieder nervig, auch bei anderen RAW-Formaten. Einfache Lösung, wen auch immer zusätzlicher Zeitaufwand: die RAWs durch den DNG-Konverter jagen.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 7 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das ist zwar eine Möglichkeit, aber dehnt die Daten auf. Mir wäre es lieber, eine native Lösung zu haben, als sich noch zusätzlich mit DNG herum zu plagen. Von CR3 bin persönlich nicht betroffen. Ich vermeide es, mir immer das alle Neueste zu holen. Eher warte ich ein wenig ab, bis die Kinderkrankheiten raus sind und Support auf dem Markt vorhanden ist. Abgesehen davon, wenn es um die M Reihe geht, hätte ich auch heute noch der M5 Kamera Vorzug gegeben.
pzinken pzinken Beitrag 8 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 07.06.18, 17:52Zum zitierten BeitragDas ist zwar eine Möglichkeit, aber dehnt die Daten auf...
Bei mir spart es Speicher, da die DNG (erst recht die komprimierten) kleiner sind als die RAW-Dateien, die dann natürlich weg kommen.
Ich finde schade, dass sich die Idee des standardisierten RAW-Formats, die mit DNG mal angestrebt war, nicht durchgesetzt hat.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 9 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: pzinken 08.06.18, 06:55Zum zitierten BeitragZitat: Allan Karzel 07.06.18, 17:52Zum zitierten BeitragDas ist zwar eine Möglichkeit, aber dehnt die Daten auf...
Bei mir spart es Speicher, da die DNG (erst recht die komprimierten) kleiner sind als die RAW-Dateien, die dann natürlich weg kommen.


Das ist eine 100% Lösung niemals mehr weg von den Adobe-Werkzeugen zu kommen - und im schlimmsten Fall die Bilder zu verlieren, denn die Konvertierung nach DNG ist verlustbehaftet (im Bereich der Metadaten, selbst wenn die DNG nicht verlustbehaftet komprimiert werden) und kannn obendrein Fehler aufweisen...
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 10 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: pzinken 08.06.18, 06:55Zum zitierten BeitragBei mir spart es Speicher, da die DNG (erst recht die komprimierten) kleiner sind als die RAW-Dateien, die dann natürlich weg kommen.
Ich finde schade, dass sich die Idee des standardisierten RAW-Formats, die mit DNG mal angestrebt war, nicht durchgesetzt hat.


Ich ziehe es vor die org. RAW Herstellerformate zu behalten. Das wäre im Falle von DNG einbetten, also mehr Speicherplatz.

Wenn die komprimiert sind, sind es auch keine RAWs mehr (streng gesehen).
Im Falle von CR3 wird auch über interne Komprimierung ähnlich dem JPG2000 Verfahren gemunkelt.
Das haben auch andere Hersteller bereits "im Programm". Da fragt man sich allerdings was da noch roh ist?

Die angestrebte Standardisierung ist Geschichte. Auch Hersteller, die von den Kameras aus direkt ein DNG ausgeben, haben eigene Erweiterungen und Abweichungen implementiert. Es ist also ein Standard der keiner ist.

PS. Da sind wir mit K.G.Wünsch schon 2 :-)))
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 11 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 08.06.18, 07:35Zum zitierten BeitragDie angestrebte Standardisierung ist Geschichte. Auch Hersteller, die von den Kameras aus direkt ein DNG ausgeben, haben eigene Erweiterungen und Abweichungen implementiert. Es ist also ein Standard der keiner ist.

Das konnte niemals Standard werden - weil damit jegliche Entwicklung neuer Technologien, die ja nicht im DNG Berücksichtigung finden konnten, unterbunden ist und obendrein auch dem ASIC-Prozessordesign ein Zwangskorsett angelegt wurde das den Preis von Kameras deutlich verteuert hätte... Und dabei rede ich da noch nicht mal von sowas innovativem wie dem DP-RAW-Format von Canon bei dem zwei Halbbilder im RAW hinterlegt sind. Auch solche Sachen wie paralleles Auslesen von Zellen über separate Kanäle lässt sich im DNG praktisch nicht abbilden, was dann einen speziellen Puffer mit all seinen Verwaltungsunwägbarkeiten erfordert hätte. Adobe ist halt eine Softwarebude, aus einer Friteuse bekommst Du auch keinen gescheiten gebratenen Reis obwohl beides Kochvorgänge sind...
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 12 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eine weitere Möglichkeit wäre, auf Update von ACDSee 2018 zu warten und die Bilder damit anschauen/verwalten. Warten muss man so oder so, da es momentan noch nichts auf dem Markt gibt.
Momentan ist die Software bis M100 aktuell. Vlt. kommt in absehbarer Zeit auch M50 dazu.
Damit wäre man nicht nur fürs Betrachten gewappnet, sond. hätte man auch ein Werkzeug zur Bildverwaltung zur Hand. Mehr oder weniger "Explorer like", ohne Adobe Logik, wie man die von LR kennt und die nicht jedermann Sache ist. Oben drauf auch ein Entwicklungstool für RAWs, wenn auch gewöhnungsbedürftig.
Das sind sie aber alle.
Es kostet zwar einige Euros, ist aber öfter mit großen Rabatten bis zu 50% zu bekommen.
Funktionsumfang: https://www.acdsee.com/de/product-comparison

Gruß
Josef Juchem Josef Juchem Beitrag 13 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da werde ich wohl noch was mit der EOS R warten, das Cr3 Format passt nicht mit mit meinem LR 5.7 zusammen und cc möchte ich nicht.
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 14 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Josef Juchem 10.12.18, 09:07Zum zitierten BeitragDa werde ich wohl noch was mit der EOS R warten, das Cr3 Format passt nicht mit mit meinem LR 5.7 zusammen und cc möchte ich nicht.

Mit "CR3" hat das nichts zu tun. Es ist allgemein so, dass aktuelle Kameras nur von aktuellen RAW-Konvertern, bzw. von Konvertern welche noch im Support laufen, unterstützt werden.
das hat also wenig mit der Dateiendung zu tun, sondern direkt mit dem Kameratyp welche das RAW produziert hat.
Die Anpassungen für die Unterstützung neuer Kameras sind Entwicklungsarbeit und kosten die Softwarehersteller Geld. Deshalb laufen Supportphasen für alte Software nicht ewig. Wenn du bei Adobe bleiben willst, kommst du ums Abo nicht drumrum.
Ansonsten mußt du eine aktuelle Alternative suchen, z.B. Capture One, ist aber auch nicht umsonst.

Mir gehts ähnlich. Ich nutze noch Lightroom 6 und bin kein Abo-Freund. Der Support endete letztes Jahr. Alle neuen Kameras welche nach dem Supportende erschienen sind (z.B. Fuji X-T3) werden auch hier nicht unterstützt bzw. wird es kein Update mehr geben.

Wie entscheidend die Algorithmen letztlich für die Bildqualität sind, unterschätzen viele Fotografen. Viele haben hier nur einen Blick auf die Hardware. Oft würde diesen Leuten, wenn sie denn Pixelpeeper sind, eine Upgrade des RAW-Konverters mehr bringen, als ein Upgrade der Kamera.
Es ist also ausgesprochen dumm Geld in neue Hardware zu stecken und die Neuerungen bei der Software zu ignorieren.
Josef Juchem Josef Juchem Beitrag 15 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke, Abo will ich nicht und LR möchte ich weiter als Verwaltung und teils Bearbeitung nutzen. Jetzt hat mir jemand geagt, man könne kostenlos den DNG Konverter von Adobe runterladen, die Bilder von der Kamera in einen leeren Ordnerladen und von da aus über den Konverter in LR laden und alles ist wie gehabt.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben