Olympus E-MX

<1 ... 2122232425>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 361 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 29.11.19, 21:28Zum zitierten BeitragZitat: Klaus Beyhl 29.11.19, 12:52Zum zitierten BeitragZitat: Holger L 29.11.19, 05:29Zum zitierten BeitragDie Einsteiger-Modelle haben dort allerdings auch schon länger um die 24MP.
...und ich würde hier das Wort "Einsteiger-Modelle" überhaupt nicht nennen. Das suggeriert wiederum Falsches.


Wieso wird hier was falsches suggeriert? Sie bilden den Einstieg ins Vollformat, also sind sie Einsteiger- oder wegen mir auch Einstiegsmodelle.

Weil man an der MPixelzahl so etwas nicht festmachen sollte.
Nach dieser Definition wäre die D5 ja auch eine Einsteigerkamera (hat aber nur 20,4 Megapixel)
Auch meine D600 würde ich nicht als solche bezeichnen wollen. Wenn dann eher als semiprofessionell oder ambitionierte Amateurkamera. (Ebenso natürlich die D750 oder ungezählte Pendants anderer Firmen)
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 362 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
in Wirklichkeit sind cams mit 20 mpix die proficams und auch die hassis.
die cams mit 30 bis 50 mpix sind für amatöre.
und was amatöre als ambitioniert oder einsteiger bezeichnen, ist irrelevant.

die Themen sind ja: schnell, präzise, handlich, wettergeschützt, ordentlich :-)
so wie meine.

November November N. Nescio 29.11.19 6

lg gusti
Holger L Holger L Beitrag 363 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Klaus: du interpretierst hier was falsches rein.

Einstiegsmodelle sind die günstigsten Modelle einer Klasse. Nicht mehr und nicht weniger.

Natürlich ist deine D600 ein Einstiegsmodelle für FX und natürlich ist eine D5 natürlich nicht.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 364 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Man muss schlicht unterscheiden, ob man das Wort "Einstiegsmodell" am aktuellen Preis (oder der Megapixelzahl) festmacht, oder aber an der Technik. Ich tendiere hier zu letzterem.
Was Gusti schrieb würde ich ebenfalls unterstützen. Wäre es anders, würde man die Nikon D4 als "Einstiegsmodell" in die Vollformatfotografie bezeichnen, nur weil man sie aktuell vergleichsweise günstig bekommt.
Dies führt zu völlig verzerrten Darstellungen in der Vorstellung eines Laien, welcher sich erstmalig informieren möchte.
Laut Wiki ist (und bleibt) eine Kamera wie die D4:
"Typ: professionelle Vollformat-DSLR
Objektivanschluss:
Nikon-F-Bajonett, AF-D
Bildsensor:
CMOS "

usw.

Aber natürlich kannst du es für dich so interpretieren, wie du es möchtest.

Ansonsten gilt: Die D600 /D610 sowie die D750 sind und bleiben semiprofessionelle Geräte (oder eben Kameras für den ambitionierten Fotoamateur), auch wenn sie eines Tages für 150 Euro verramscht werden sollten.
Holger L Holger L Beitrag 365 von 369
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Bist du kompliziert...

Ich denke mal die meisten werden verstanden haben, was ich wie gemeint habe. Lassen wir es gut dabei sein.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 366 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es geht hier ja ohnehin um olympus und da sind die om-d die Aufsteiger- und High-End Modelle.
Maßgeschneidert für das, was man braucht um top Fotos zu machen, die man größer, als es die meisten brauchen, ausdrucken kann.
Ich kann nix dafür, dass sich manche amatöre betören lassen Dutch Megapixel oder follvormat, statt sich aufs erstellen toller Bilder zu konzentrieren.
Lg gusti
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 367 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
natürlich wirkende hochkontrastige bilder:
(APICAL, 2009)
https://www.dpreview.com/articles/3798759501/apical
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 368 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
https://picturemethods.com/2019/04/15/w ... ame-world/
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 369 von 369
0 x bedankt
Beitrag verlinken
https://youtu.be/e25KupsjeKE
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben