Oly M5 ist ist gestorben... Was jetzt?

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Martin Klöckner Martin Klöckner Beitrag 1 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guten Morgen zusammen

Am letzten Sonntag hat sich meine Oly M5 Mark I ganz plötzlich von mir verabschiedet. Während eines Workshops im Studio wurde der Sucher nach einer Aufnahmen plötzlich weiss, dann schwarz und jetzt ist sie tot. R.I.P. M5

Nun stehe ich wie der Esel am Berg oder so in der Art... Einen M5 II möchte ich eigentlich nicht kaufen weil ich davon ausgehe, dass irgendwann eine Mark III kommen wird. Die M1 ist mir wiederum zu teuer...
Da wäre vielleicht eine PEN F eine mögliche Alternative? Natürlich habe ich auch das Eine oder Andere Glas für MFT aber das liese sich verkaufen.

Ab und zu hätte ich mir in der Vergangenheit aber einen etwas grösseren Sensor gewünscht (Möglichkeiten vom freistellen, Rauschverhalten). Da kommen dann die Überlegungen vom Systemwechsel ins Spiel. Allenfalls eine Fuji X-T20? Die X-T2 ist mir so spontan auch zu teuer... Wobei mir das Bedienkonzept der Fujis sehr gut gefällt. Da ich selber auch noch viel analog fotografiere mag ich Kameras mit Knöpfen, Rädern und Hebeln. Das ist aber eher ein subjektives Ding :-)

Nun, was will ich damit machen? In erster Linie Landschaften und Reisen. Geplant sind zudem vermehrt Sachen in Richtung Studio und Portrait...

Ich tendiere im Moment zur X-T20 die ich kurzfristig gebraucht haben könnte (wenn ich schnell genug bin) aber auch eine M5 II (die ich nicht unbedingt haben will) wäre gerade verfügbar... Was würdet ihr tun und warum? Ich würde mich über ein paar Denkanstösse freuen :-)

LG
Martin
Holger L Holger L Beitrag 2 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Klöckner 12.09.18, 06:31Zum zitierten BeitragAb und zu hätte ich mir in der Vergangenheit aber einen etwas grösseren Sensor gewünscht (Möglichkeiten vom freistellen, Rauschverhalten). Da kommen dann die Überlegungen vom Systemwechsel ins Spiel.

Dafür finde ich den Unterschied zwischen APS-C und mft zu gering, beim Rauschverhalten womöglich sogar gar nicht vorhanden (der kleinere Sensor hat ja auch eine geringere Auflösung, 20MP vs. 24MP bei der aktuellen Generation).

Wenn dir diese Punkte wichtig sind, würde ich eher Richtung Sony A7 (KB) schielen. Oder schauen, ob du lichtstärkere Objektive kaufst (in deinem Profil steht leider deine Nikon Ausrüstung drin). Es gibt zum Beispiel von Sigma zwei günstige Objektive mit f1,4 (die f1,2 Olys sind dann schon eine andere Hausnummer).

Zitat: Martin Klöckner 12.09.18, 06:31Zum zitierten BeitragIch tendiere im Moment zur X-T20 die ich kurzfristig gebraucht haben könnte

Wenn Gebrauchtkauf kein Problem ist, solltest du dich mal nach einer M1 I umschauen, da hat gebraucht eine ziemlich gutes Preislevel.
Martin Klöckner Martin Klöckner Beitrag 3 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Holger: Über die Sony habe ich schon nachgedacht. Allerdings nur ganz kurz :-) 1. Gefällt sie mir nicht (wobei das nicht entscheidend ist wenn man die reinen Fakten anschaut) und 2. Sind die Objektive für mich schlicht zu teuer. Vor allem weil ich gerne mit Festbrennweiten arbeite.

Die Sache mit der M1 I könnte natürlich eine Lösung sein. Mindestens bis dann vielleicht irgendwann doch noch eine M5 III kommt. Hast du Erfahrung mit der M1?

Was meine Ausrüstung angeht bezüglich MFT:
-14-40 2.8er Pro ist mein immer drauf
-Oly 45 1.8er weil man das halt haben muss :-)
-Oly 25 1.8er
-Oly 40-150 frag mich nicht genau weil es halt mal in einem Kit dabei war :-)

Im Moment bin ich im Renne für eine XT-20... mal sehen was da raus kommt. Andernfalls schaue ich dann noch die M1 genauer an.

Und nein, gebraucht ist egal, war meine M5 auch...
Holger L Holger L Beitrag 4 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Klöckner 12.09.18, 12:09Zum zitierten BeitragHast du Erfahrung mit der M1?

Leider gar keine mft Erfahrung, mit Fuji auch nicht. Bei mir ist nicht die Kamera gestorben, sondern das System (Samsung NX) :-)

Egal, wegen Fuji und deinem Lieblingsobjektiv 12-40/2.8: das fuji Pendant spielt da schon in einer anderen Preis- und Gewichtsklasse: https://www.digitalkamera.de/Objektiv/O ... 55367.aspx
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 5 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nikon z7
To.Bi To.Bi Beitrag 6 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe eine E-M1 (Mark 1) und bin mit ihr sehr zufrieden:
Robust, regenfest, Bildqualität bis ISO 800 gut, vor allem mit dem 12-40mm. Liegt dank ausgeformten Handgriff gut in der Hand, mit Batteriegriff und zweiten Akku noch besser. Mit 2 Akkus sind etwa 800 Aufnahmen möglich.

Positiv: Guter Weißabgleich und Farbwiedergabe, Autofokusleistung, EVF, Live-Composite-Funktion
Negativ: Dynamikumfang (im Vgl. zu Canon VF), Akkuleistung mit einem Akku, Autofokuspunkte lassen sich nicht mit dem Finger auf dem Monitor verschieben während man in den Sucher schaut (Top bei Panasonic, z.B GX8)

Ich nutze sie nur Outdoor oder im Urlaub.
Einen Vergleich zur E-M5 kann ich nicht liefern.
D. Wedemeyer D. Wedemeyer Beitrag 7 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hmm, wenn du die E-M5 II nur deshalb nicht kaufen willst, weil mal irgendwann eine Mark III rauskommt, warum hast du die gleichen Bedenken dann nicht auch bei der X-T20? Auch hier kann man ja vermuten, dass irgendwann eine X-T 30 kommt.
Generell ist Fuji natürlich auch ein sehr gutes System, aber wenn du einen echten Vorteil, insbesondere beim freistellen haben willst, brauchst du auch zwingend hochlichtstarke Objektive, sonst wirst du keinen wirklichen Unterschied bemerken. Im Vergleich zu deiner bisherigen Ausrüstung wären das ja vermutlich 16-55/2,8, 35/1,4 und 56/1,2. Auf Reisen hättest du damit schon einiges mehr zu schleppen und selbst bei komplettem Gebrauchtkauf bist du dann mit Kamera zwischen 2500 und 3000€ minus 900-1000 für deine alten Objektive. Dafür kriegst du auch eine gebrauchte E-M1 II oder PEN F und hast noch einiges über. Oder eine E-M5 II plus 45/1,2 für bessere Freistellmöglichkeit.
Bleibt also das Bedienkonzept (ist immer eine Geschmacksfrage) und evtl. der emotionale Faktor, falls dir die Fuji einfach insgesamt deutlich besser gefällt. Dazu kannst du dir aber nur selbst eine Meinung bilden.
MissC MissC Beitrag 8 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich besitze eine E-M1 I und eine Pen-F.
Zwischenzeitlich hatte ich auch die Idee, ein größerer Sensor wäre nett, und habe es mit der Fuji X-T20 versucht.
Das Bedienkonzept ist mir grad so recht wie das der Olys.

ABER:
Es gibt bei keinem spiegellosen System ein Pendant zum 12-40/2.8, also 24mm (KB-äquiv.) am kurzen Ende, durchgehend f/2.8, Staub- und Spritzwasserschutz und fast makrotauglich (oder zumindest nahaufnahmentauglich)
Auch hat es mich doch oft gestört, dass die Fuji keinen Stabi im Gehäuse hat.

Das hat meinem Ausflug zu Fuji dann ein ziemlich schnelles Ende bereitet. Zumal ich inzwischen mit dem 12-100/4.0 auch noch ein Objektiv nutze, das den doppelten Stabi mit der E-M1 und Pen-F unterstützt. Auch hier findet man nichts Vergleichbares bei anderen Systemen.

Du hast schon einige gute Objektive. Ein Systemwechsel ist immer mit finanziellem Verlust verbunden und ich bezweifle, dass sich das in deinem Fall lohnen würde. Außerdem schreibst du, dass dir bei Sony die Objektive zu teuer sind. Ich hab's jetzt natürlich nicht genau nachgeprüft, aber es würde mich doch sehr überraschen, wenn die Fuji-Objektive so viel günstiger sind.
Olli Erdbeer Olli Erdbeer Beitrag 9 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hol dir erstmal eine gebrauchte alte E-M5 (ca. 250 € plus-minus) und warte mal ab was Olympus Anfang nächstes Jahres bringt.
Robin Douglas Robin Douglas   Beitrag 10 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Klöckner 12.09.18, 06:31Zum zitierten BeitragGuten Morgen zusammen

Am letzten Sonntag hat sich meine Oly M5 Mark I ganz plötzlich von mir verabschiedet. Während eines Workshops im Studio wurde der Sucher nach einer Aufnahmen plötzlich weiss, dann schwarz und jetzt ist sie tot. R.I.P. M5

Nun stehe ich wie der Esel am Berg oder so in der Art... Einen M5 II möchte ich eigentlich nicht kaufen weil ich davon ausgehe, dass irgendwann eine Mark III kommen wird. Die M1 ist mir wiederum zu teuer...
Da wäre vielleicht eine PEN F eine mögliche Alternative? Natürlich habe ich auch das Eine oder Andere Glas für MFT aber das liese sich verkaufen.

Ab und zu hätte ich mir in der Vergangenheit aber einen etwas grösseren Sensor gewünscht (Möglichkeiten vom freistellen, Rauschverhalten). Da kommen dann die Überlegungen vom Systemwechsel ins Spiel. Allenfalls eine Fuji X-T20? Die X-T2 ist mir so spontan auch zu teuer... Wobei mir das Bedienkonzept der Fujis sehr gut gefällt. Da ich selber auch noch viel analog fotografiere mag ich Kameras mit Knöpfen, Rädern und Hebeln. Das ist aber eher ein subjektives Ding :-)

Nun, was will ich damit machen? In erster Linie Landschaften und Reisen. Geplant sind zudem vermehrt Sachen in Richtung Studio und Portrait...

Ich tendiere im Moment zur X-T20 die ich kurzfristig gebraucht haben könnte (wenn ich schnell genug bin) aber auch eine M5 II (die ich nicht unbedingt haben will) wäre gerade verfügbar... Was würdet ihr tun und warum? Ich würde mich über ein paar Denkanstösse freuen :-)

LG
Martin


Hallo Martin,

Wenn du dich für einen Systemwechsel entscheidest, würde ich nicht zu ASP-C wechseln, da mir der Unterschied im Vergleich zu mft zu gering wäre. Daher würde ich dir eher eine Vollformat-Kamera, wie z.B. die Sony A7M2 (also gern ein älteres Modell) empfehlen. Aufgrund des geringen Auflagenmaßes kannst du via Adapter (fast) jedes Objektiv dran schrauben, was jemals gebaut wurde. Ich selbst z.B. nutze alte Vintage-Objektive für das Leica R System. Klar, auf Autofokus und EXIF-Datenübertragung muss man in diesem Fall dann zwar verzichten, aber dafür liefern diese Objektive auch heute noch eine ausgezeichnete Bildqualität mit einem ganz speziellen Charakter. Es gibt z.B. auch gute und gebrauchte alte Objektive von Minolta für ca. 50,- € zu haben - es muss also nicht immer das teure Original Sony Objektiv sein, wenn man bereit ist, gewisse Abstriche hinzunehmen.

Viele Grüße
Robin
JoachimBN JoachimBN Beitrag 11 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Du hast so einen tollen Objektivpark. Ich würde da ganz klar eine Oly-Kamera nehmen. Oder vom Budgetgedanken her eine Panasonic gx80. Die habe ich neben der G9 (EM1 war auch im Rennen) im Einsatz und bin immer wieder von dem Teil begeistert. Wenn Du mehr Richtung Porträt gehen willst, könntest auch schickes Samyang 85 dazu erwerben oder bei mehr Anspruch das Oly 75. Ich mag sicher als Exot gerade den Cropfaktor und die Bildstabilisierung. Da ist dann Freihand auch öfter niedrige ISO haltbar, wo ich ohne Stabi die ISO hochschrauben muss.
In Begeisterung verfalle ich immer wieder, wenn das 100-300 mit Stabi werkelt. Umgerechnet 600mm aus der Hand ist für mich immer wieder ein kleines Wunder. Und im Rucksack habe ich Objektivpark, wo ich bei anderen Systemen einen Bandscheibenvorfall bekommen würde.
Michael Busch-2 Michael Busch-2   Beitrag 12 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Martin Klöckner 12.09.18, 06:31Zum zitierten BeitragGuten Morgen zusammen

Am letzten Sonntag hat sich meine Oly M5 Mark I ganz plötzlich von mir verabschiedet. Während eines Workshops im Studio wurde der Sucher nach einer Aufnahmen plötzlich weiss, dann schwarz und jetzt ist sie tot. R.I.P. M5

Nun stehe ich wie der Esel am Berg oder so in der Art... Einen M5 II möchte ich eigentlich nicht kaufen weil ich davon ausgehe, dass irgendwann eine Mark III kommen wird. Die M1 ist mir wiederum zu teuer...
Da wäre vielleicht eine PEN F eine mögliche Alternative? Natürlich habe ich auch das Eine oder Andere Glas für MFT aber das liese sich verkaufen.

Ab und zu hätte ich mir in der Vergangenheit aber einen etwas grösseren Sensor gewünscht (Möglichkeiten vom freistellen, Rauschverhalten). Da kommen dann die Überlegungen vom Systemwechsel ins Spiel. Allenfalls eine Fuji X-T20? Die X-T2 ist mir so spontan auch zu teuer... Wobei mir das Bedienkonzept der Fujis sehr gut gefällt. Da ich selber auch noch viel analog fotografiere mag ich Kameras mit Knöpfen, Rädern und Hebeln. Das ist aber eher ein subjektives Ding :-)

Nun, was will ich damit machen? In erster Linie Landschaften und Reisen. Geplant sind zudem vermehrt Sachen in Richtung Studio und Portrait...

Ich tendiere im Moment zur X-T20 die ich kurzfristig gebraucht haben könnte (wenn ich schnell genug bin) aber auch eine M5 II (die ich nicht unbedingt haben will) wäre gerade verfügbar... Was würdet ihr tun und warum? Ich würde mich über ein paar Denkanstösse freuen :-)

LG
Martin


Schon einmal über eine Reparatur nachgedacht? Ich hatte den gleichen Effekt mit meiner E-M1, es war der Verschluss und letztendlich hat Olympus die 2,5 Jahre alte Kamera kostenfrei repariert! Einfach mal Kostenvoranschlag bei Olympus abfragen.

Da ich auch noch eine E-M1 II besitze würde ich bei Ersatzbeschaffung durchaus auch über eine jung gebrauchte E-M5 II nachdenken. Mit dem 12-40er und dem Pixelshift macht man sehr detailreiche Bilder, die man auch gerne in Groß (100x75cm) ansieht.
Werner Buhk Werner Buhk   Beitrag 13 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit diesem Objektivpark würde ich beim MFT System bleiben und die E-M5 reparieren lassen. Zu schade, zum wegwerfen.
Wenn Du über einen Systemwechsel nachdenkst, dann bietet sich momentan die Sony A II-er an. Preis/Leistung geht kaum besser. Das Problem mit dem Batterieverbrauch ist man von Oly gewohnt ;-). Wenn Du gern mit manuellen Einstellungen arbeitest, bietet sich das Samyang e-Mount 20mm/f1.8 und 85mm/f1.4 an. Die machen mit Fokus Peaking richtig Spaß.
gewa13 gewa13 Beitrag 14 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde erst mal für knapp über 150 € eine gebrauchte Olympus EPL5 oder 6 nehmen oder wieder eine gebrauchte EM-5 bis ca. 200 € oder für noch weniger Geld eine gebrauchte Lumix G5.

Gruß Gerhard
TKI TKI   Beitrag 15 von 45
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe unter anderem das 12-40 2.8, und auch das 45er 1.8. Ich bin mit einer E-M1 unterwegs. Übrigens gehen selbst Bilder mit ISO 6400 wenn man weis was man tut. Wenn Dir eine Mark 2 zu teuer ist, dann nimm doch die angedachte PEN-F. Du wärst sicher überrauscht was die alles kann. Es gibt hier ne Reihe von Olympusfotografen im Forum. U.a. Eyeview, der meist mit der PEN-F unterwegs ist. Schau da mal rein. Ich könnte mir vorstellen das die PEN-F die Kamera für Dich ist.
Gruß Thorsten
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben