Objektivkauf

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
ahörnchen ahörnchen Beitrag 1 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe Community,
ich suche ein Objektiv für Makroaufnahmen,
habe eine Sony alpha 6000.
Das Angebot im Netz überfordert mich, da ich
wahrscheinlich auch einiges durcheinander bringe.
Ich bin fest entschlossen, mich in der
Makrofotografie einzuarbeiten.
Ich bin Anfänger in der Fotografie und brauche daher
keine Profiausrüstung.
Vielen Dank für Tipps und Ratschläge.
pzinken pzinken Beitrag 2 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie es bei Drittherstellern aussieht weiß ich nicht, von Sony selbst gibt es nun gar nicht sooo viele Alternativen:
30mm oder 50mm Macro (das 90mm sprengt wahrscheinlich das Budget mit jenseits 1000 Euro). Ich persönlich würde zum 50er tendieren, das kann man auch ganz gut als Allrounder z.B. für Portraits verwenden.
ahörnchen ahörnchen Beitrag 3 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die Antwort.
Ich habe mir von Sony schon ein Objektiv
mit 50mm Festbrennweite
und 1.8 Blende gekauft. Ich bin damit sehr
zufrieden. Jetzt hätte ich eben noch gern ein
Tele.
Das von Sony ist mir wirklich zu
preisintensiv. Meine Frage ist ja, welche
Brennweite gut für Makros ist.
Es gibt ja Objektive von anderen Herstellern,
die mit Sony kompatible sind.
Brauche ich immer einen Bildstabilisator?
Muss es immer ein Autofokus sein?
(ich will mich mit dem manuellen fokussieren
anfreunden).
Reichen auch Zwischenringe?(Bin mir nicht
sicher, ob die wirklich so heißen).
Neugierige Grüße Regina
Norbert Jöckel Norbert Jöckel   Beitrag 4 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
hallo,ich habe die 6400 und div. gläser.
an meiner nikon d300 (auch apsc) hatte ich ein 60er makro und das sigma 150 2.8..
ich denke ,dass ein um die 70mm eine gute lösung ist.

momentan filme ich nur mit der 6400 und habe für diese cam kein makro.
norbert
WolfgangKI WolfgangKI   Beitrag 5 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde es zunächst mit Zwischenringen versuchen. Die können gute Ergebnisse liefern. In der Fotoschule hier bei der FC wird die Wirkung der Zwischenringe, Vor,- und Nachteile sehr schön erklärt. Es gibt auch gute Bildbeispiele dafür.

Ein Versuch mit den passenden Zwischenringen lohnt sich, Du musst jetzt nicht gleich ein teures Makroobjektiv kaufen..

WolfgangKI
ahörnchen ahörnchen Beitrag 6 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Wolfgang,
vielen Dank für Deine Antwort.
Habe den Beitrag über die Zwischenringe gesucht, gefunden und für gut befunden.
Ich werde mich im Fachgeschäft
beraten lassen und dann wahrscheinlich
auch welche kaufen.
Vielen Dank
Regina
FBothe FBothe   Beitrag 7 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: ahörnchen 24.07.20, 16:08Zum zitierten BeitragHallo Wolfgang,
vielen Dank für Deine Antwort.
Habe den Beitrag über die Zwischenringe gesucht, gefunden und für gut befunden.
Ich werde mich im Fachgeschäft
beraten lassen und dann wahrscheinlich
auch welche kaufen.
Vielen Dank
Regina


Das mit den Zwischenringen wäre fürs erste auch mein Ansatz für dich. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit dem Objektiv Sigma 2,8/60 (das es wohl auch für deine Sony gibt) und Zwischenringen. Das ist eine relativ kleine Investition zum Ausprobieren. Und ohne Zwischenringe ist das Sigma-Objektiv ein wahres Schärfemonster für ganz "normale" Fotos.
WolfgangKI WolfgangKI   Beitrag 8 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe noch ein altes Canon FD 1:4/100 mm Macro. Da ist so ein Tubus dabei, wenn man will ein Zwischenring.

Das liefert sehr brauchbare Macros, ohne diesen Tubus ist das ein Portrait-Tele.

Das mit den Zwischenringen ist eine sehr sinnvolle Lösung..

Es gibt auch noch die Möglichkeit einer Nahlinse, aber bei Macros kommt man damit sehr schnell an Grenzen..

WolfgangKI
Holger L Holger L Beitrag 9 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit Zwischenringen hatte ich bisher noch keine Erfahrung, Nahlinsen (hatte eine Raynox 150) fand ich vom Handling her sehr schwierig, da sie einen sehr knappen Fokusbereich haben. Für statische Makromotive, bei denen man die Kamera entsprechend positionieren kann, geht das noch. Ansonsten kein Ersatz für ein Makroobjektiv.
pzinken pzinken Beitrag 10 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: ahörnchen 24.07.20, 08:23Zum zitierten Beitrag...Jetzt hätte ich eben noch gern ein
Tele.
Das von Sony ist mir wirklich zu
preisintensiv. Meine Frage ist ja, welche
Brennweite gut für Makros ist...

Du schreibst hier von etwas unterschiedlichen Dingen. Ein Teleobjektiv hat nun in der Regel nichts mit Makro zu tun, damit bekommst du keinen größeren Abbildungsmaßstab als mit deinem 50er. Makroobjektive zeichnen sich durch einen größeren Einstellbereich mit geringerem Abstand zum Motiv aus und ermöglichen meist einen Abbildungsmaßstab Richtung 1:1.

Typische Brennweiten für Makroobjektive sind (um die) 50mm, 90mm, 180mm. Je geringer die Brennweite, um so näher musst du ans Objekt heran. Bei Blümchen ist das eher egal, bei Insekten aber z.B. schwierig (Fluchtdistanz der Viecher). Aber je länger die Brennweite, desto teuerer wird es. Stabilisator ist bei Makro meine ich überflüssig, da brauchst du eh ein Stativ.

Für den Anfang zum Ausprobieren würde ich auch die Zwischenringlösung testen. Ein 50er Makro kaufen macht in der Tat wenig Sinn, wenn du schon ein "normales" 50er hast.

Als Tele (unabhängig von Makro) gibt es noch das Einsteigermodell 55-210 von Sony, das ist billig, kompakt und gar nicht mal so schlecht. Ich habe mir das auch mal zugelegt, da ich sehr selten Telebrennweiten brauche und deshalb weder viel ausgeben, noch viel schleppen wollte.
ahörnchen ahörnchen Beitrag 11 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die weiteren
Ratschläge und Tipps.
Ja wie ich am Anfang beschrieben
habe, verwechsele ich doch einiges.
Auf der Suche nach Makroobjektiven
bin ich immer mal im Netz über
Telemakroobjektive gestolpert.
Daher habe ich mir gedacht,
wenn ich was kleines Lebendiges
mit Fluchtverhalten fotografieren
möchte, brauche ich sowas.
Aber wie schon erwähnt, bin ich
Einsteiger
und muss mir noch ganz viel
Wissen aneignen und üben,
üben, üben.
Viele Grüße Regina
Norbert Bormann Norbert Bormann Beitrag 12 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe die A6000 mit dem Sigma 60/2.8 und Zwischenringe. Mehr brauche ich zur Zeit nicht(bezieht sich auf die 60 mm).
Diese Kombination ist für mich ideal. Alles andere dazu hat Frank schon geschrieben.
Auf Grund seiner sehr guten Schärfe nutze ich Sigma sehr oft.
Norbert
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben