Neue Nikon DSLM

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
NikoVS NikoVS   Beitrag 2341 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Apropos voranbringen: Was ich jetzt behaupte gilt nur für mich => ich bin davon überzeugt, dass mich die D850 im Vergleich zur D810 nicht voranbringen wird. Die DxO-Kurven mögen suggerieren, die D850 sei im Vergleich zur D810 die bessere Kamera. Das mag sie ja meßtechnisch auch sein. Die technischen Verbesserungen sind trotzdem nur marginal und ich werde dadurch nicht zum besseren Fotografen. Wenn ich mich also weiterentwickeln möchte, dann muss ich an mir selber arbeiten. Der Kamerakauf wird's nicht richten.
Noch mal: Das gilt logischerweise nur für mich. Alle anderen mögen mit der Kameratechnik mitwachsen.
roro ro roro ro Beitrag 2342 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Weshalb strebst Du die D850 überhaupt an?

Dass wir an unseren Fähigkeiten arbeiten müssen, gilt für uns alle.
NikoVS NikoVS   Beitrag 2343 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 10.03.19, 16:43Zum zitierten BeitragWeshalb strebst Du die D850 überhaupt an?

Das sind mehrere unterschiedliche Gründe: Zum einen, weil die D850 an wirklich sehr vielen Punkten kontinuierlich weiter verbessert wurde. Die Liste der Verbesserungen ist lang und nachlesbar. Insbesondere den AF hat sie von der D5 übernommen und spielt in der Liga der D500 hinsichtlich Zuverlässigkeit und Schnelligkeit. Der AF der D810 hat mich in bestimmten Situationen doch hin und wieder genervt. Und ganz wichtig: Meine D810 hat viel geleistet und ist in die Jahre gekommen. Es ist mal wieder Zeit für eine Neue und ich möchte sie haben.
Kaiser-Fotos Kaiser-Fotos Beitrag 2344 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 10.03.19, 15:44Zum zitierten Beitrag
Dennoch ist die D600 noch absolut auf der Höhe der Zeit ( ich will gar keine Vergleiche "mit anderen Fabrikaten" anstellen, das gibt nur Ärger ).


wie alle anderen kameras mit sony sensor aus der zeit auch. die aktuelle sensortechnik ist halt an einem limit angekommen. durch die anwendung der aptina DR Technik wurde der DR bei high iso etwas verbessert, ansonstne tut sich da nichts mehr bis eine neue technik zur verfügung steht.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 2345 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich finde es richtig beruhigend, dass sich die Qualität der Sensoren auf so hohem Niveau eingependelt hat :-)
Ob es jemals eine neue Technologie geben wird, die einen weiteren Sprung darstellt? (Mal unabhängig von der Notwendigkeit) Ich bin da eher skeptisch. AF, IBIS, Global Shutter, da geht noch was, aber bei der puren Bildqualität?
Was mir aber aufgefallen ist, dass man inzwischen für 700€ eine gebrauchte D800 bekommt, 100 Euro mehr, als man vor einem Jahr noch für eine D700 zahlen musste. Widerspricht sich etwas mit der Erkenntnis, dass sich bei den Sensoren in den letzten jahren nicht mehr viel getan hat...
Holger L Holger L Beitrag 2346 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 12.03.19, 10:00Zum zitierten Beitragaber bei der puren Bildqualität?

Die Digitalkamera (ich nenns mal ganz allgemein) ist ja nun schon länger ein ausgereiftes Produkt. Da geht es nicht mehr um die letzten 5% an Leistung rauszukitzeln, sondern eher schon um die letzten 0,5%.
Und wie immer in so einem Stadium einer technischen Entwicklung: hohe (und damit teure) Investitionen bringen nur marginale Verbesserungen, zumindest außerhalb der Extrembereiche.
Einen Wow-Effekt, wie es ihn vor 12 Jahren bei einer neuen Sensorgeneration noch gegeben hat, wird es nicht mehr geben. Und wo es kein Wow gibt, wird halt gejammert. Wer ja noch schöner, wenn man sich über sein neues Baby freut, wenn's ja eigentlich gar nix besser macht ;-)
Kaiser-Fotos Kaiser-Fotos Beitrag 2347 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 12.03.19, 10:00Zum zitierten BeitragOb es jemals eine neue Technologie geben wird, die einen weiteren Sprung darstellt? (Mal unabhängig von der Notwendigkeit) Ich bin da eher skeptisch.

aber sicher wird es das geben. sonst können die hersteller das licht ausmachen. die warten auf die serienreife des organischen sensors. und dann wird wieder alles durcheinandergewürfelt. weil damit auch kleine sensoren extrem gute ergebnisse in bezug auch DR erzielen können


Zitat: Thomas Braunstorfinger 12.03.19, 10:00Zum zitierten BeitragWas mir aber aufgefallen ist, dass man inzwischen für 700€ eine gebrauchte D800 bekommt, 100 Euro mehr, als man vor einem Jahr noch für eine D700 zahlen musste. Widerspricht sich etwas mit der Erkenntnis, dass sich bei den Sensoren in den letzten jahren nicht mehr viel getan hat...

sorrry, kann dir hier nicht folgen. sehe nicht was da widersprechen würde. Die D700 ist aus einem ganz anderen Zeitalter.
Kaiser-Fotos Kaiser-Fotos Beitrag 2348 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 12.03.19, 11:37Zum zitierten BeitragEinen Wow-Effekt, wie es ihn vor 12 Jahren bei einer neuen Sensorgeneration noch gegeben hat, wird es nicht mehr geben.

Doch, den wird es in den Foren geben. Wenn man nur guckt, was heute ein Bohei um die Verbeserung des DR um 0.3 Blenden gemacht wird, auch wenn man ihn gar nicht sieht, dann wird man ein riesen Theater machen wenn plötzlich 20 Blenden erreicht werden können.
Holger L Holger L Beitrag 2349 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Touché :-)
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 2350 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zurück zu den Nikon Z.
Sie haben ganz andere Vorteile als den (ein kleines Stück) besseren Sensor.
Der fehlende Spiegel und der EVF sind der eigentliche "Zugewinn".
Was allerdings dabei (mich zumindest) stört, ist, daß teure und aufwendige Mechanik, welche man einsparte, das System dennoch nicht günstiger machen.
Ich hoffe, das relativiert sich im Laufe der Zeit.
NikoVS NikoVS   Beitrag 2351 von 2394
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 12.03.19, 19:53Zum zitierten BeitragWas allerdings dabei (mich zumindest) stört, ist, daß teure und aufwendige Mechanik, welche man einsparte, das System dennoch nicht günstiger machen.

Warum sollte Spiegelmechanik so teuer sein? Bei den Stückzahlen sind die meisten Montageprozesse vermutlich automatisiert. Die Kosten des Spiegels und der Mechanik werden überschätzt.

Merke: Ladenpreise haben oft mit den tatsächlichen Herstellkosten nichts zu tun.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 2352 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: NikoVS 12.03.19, 20:22Zum zitierten BeitragDie Kosten des Spiegels und der Mechanik werden überschätzt.
Nun, generell kann man sagen, daß Mechanik teurer ist als Elektronik (gleich hohe Stückzahl vorausgesetzt).

Das beste, aktuell diskutierte Beispiel sind hier E-Fahrzeuge.

Aber wie ich bereits schrieb: Langfristig werden sich die Kosten für DSLM relativieren.
Holger L Holger L Beitrag 2353 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also E-Autos dürften wohl eher das schlechteste Beispiel sein, aber gut...

Ein hochauflösender, schnell reagierender Minibildschirm ist definitiv nicht günstig herzustellen. Da solltest du dir nicht zu viel Hoffnung machen.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 2354 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Holger L 12.03.19, 23:10Zum zitierten BeitragEin hochauflösender, schnell reagierender Minibildschirm ist definitiv nicht günstig herzustellen.
Das ist wie bei allen Elektronikartikeln eine Frage der Stückzahl. Und hat man einmal entsprechende Größenordnungen erreicht, erlebt man einen Preisverfall wie bei allen elektronischen Bauteilen. Beispiel:Prozessoren, Speicherbausteine, Solarpanel usw. .
NikoVS NikoVS   Beitrag 2355 von 2394
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 13.03.19, 10:26Zum zitierten BeitragZitat: Holger L 12.03.19, 23:10Zum zitierten BeitragEin hochauflösender, schnell reagierender Minibildschirm ist definitiv nicht günstig herzustellen.
Das ist wie bei allen Elektronikartikeln eine Frage der Stückzahl. Und hat man einmal entsprechende Größenordnungen erreicht, erlebt man einen Preisverfall wie bei allen elektronischen Bauteilen. Beispiel:Prozessoren, Speicherbausteine, Solarpanel usw. .


Richtig. Ähnliches gilt halt auch für mechanische Bauteile. Wobei die präzise Abgrenzung zu elektronischen Bauteilen eher theortisch ist.
Kosten sind immer abhängig von Stückzahlen, Produktlebenszyklen, Technologien, Werkzeugkonzepte, Kavitäten, Materialen, Automatisierungsgrade und Produktions-Standorte. Nur um mal wenige Faktoren zu nennen.
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben