Neue FUJIFILM X-Pro3

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
thomas4k thomas4k   Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo (-:
Liebäugle mit der neuen Fuji X Pro3 . Meine derzeitige Fuji XT 100 hat die XT 2 abgelöst..
Auch wenn es kaum zu glauben ist ,Grund vor allem bessere Bildqualität , ( ich fotografiere in RAW und JEPG )
das kleine kompakte unauffällige Gehäuse , auch der AF ist stellenweise besser als der Fuji XT 2..
Dann habe ich mir für eine Woche eine neue Fuji XT 3 geholt.In allen Situationen mit gleichen Objektiv verglichen..siehe da die XT 100 war überall besser..Kann aus den RAW Dateien meiner XT 100 mehr rausholen als bei der XT 2 und XT 3 verstehe Fuji nicht ???was macht das für einen Sinn??( XT 100 Body kostet ca.350 Euro )Marketing ???

Bei der neuen X Pro 3 Body 1800 Euro ist viel von der XT 3 verpackt und Bild Raw unter einer XT 100 ???
brauche kein wasserfestes TITAN Gehäuse , usw , was Hilft mir das ganze wenn letztendlich auch kein Besseres Bild dabei rauskommt ..Die folgenden Vergleichsaufnahmen bestätigen meine Vermutung und eigene Tests.. Meine letzten Bilder von fc habe ich mit XT 100 gemacht..
https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 5478985377

Hier könnt ihr auch die Kameras vergleichen.. https://www.imaging-resource.com/IMCOMP/COMPS01.HTM
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 2 von 6
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich hatte eine Vorserien-X-Pro3 vor 2 Wochen in der Hand, weil ich auch interessiert bin und seit Jahren mit Fuji fotografiere, besonders gern mit der X-Pro1 und X100.
Nun ja. Es ist ein spezielles Konzept hinter der X-Pro-Serie welches in erster Linie Leute ansprechen soll, welche der analogen Fotografie und der Konzentration weg von Technischen Aspekt hin zum Bild.

Technisch (Sensor, AF, Menüs, JPEG-Engine) entspricht die Pro3 der X-T3/30. Wenn es dir rein um die Geschwindigkeit des AF und die Bildqualität und die Einstellmöglichkeiten geht, bekommst du das in der X-T3 zusammen mit einem praktischeren Klappdisplay, einem besseren Elektronischen Sucher, mehr Schnittstellen (HDMI, Mikro) und der Möglichkeit einen Batteriegriff zu montieren um ein paar hundert Euro billiger.

Die Pro 3 ist die Wahl für Leute, welche sich beim Fotografieren nicht mehr durch das Display ablenken lassen wollen und denen das Messucherkamera-Aussehen besonders gefällt.

Viele Pro2 Besitzer sind unglücklich über die Entscheidung um das Display und auch den Wegfall der 2 schaltbaren Vergrößerungstufen für den Optischen Sucher. Sie sehen kaum einen Mehrwert zum Vorgänger, welcher den Kaufpreis rechtfertigt.
Andern gefällt dass Fuji hier sich etwas traut, was sonst wohl nur noch Leica machen würde, eine Kamera für Liebhaber einer kleinen Nische auf den Markt zu bringen, bei der es nicht um Specs geht sondern um die Art wie man sie benutzt.

Ich bin immer noch am Überlegen. Den kleinen Statusdisplay fand ich schön, aber zu dunkel, weil er keine Hintergrundbeleuchtung besitzt. Mit dem Klappdisplay könnte ich leben, weil ich die Pro3 nie auf ein Stativ montieren würde, denn eine handelsübliche Stativplatte würd den Klappmechanismus schon einschränken.
Ich hadere immer noch mit dem OFV.
Wenn, würde ich mit dir Pro3 im klassischen Schwarz holen. Die Dura-Beschichtungen reizen mich nicht. Auf Dura Black sieht man jeden Fingerabdruck. Der Mehrpreis für die robustere Metallicbeschichtung ist auch nicht ohne.

Die „Pro“-Serie von Fuji war immer eine Produktlinie für Liebhaber und weniger für Profis. Das „Pro“ würde ich also eher im lateinischen „für“ die Philosophie in der Fotografie sehen, und keinesfalls mich verleiten lassen, „Pro“ als „professionell“ zu interpretieren.
Holger L Holger L Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die XT100 hat einen Sensor mit "normalen" Bayer-Muster, das macht due RAW Entwicklung einfacher.

Wie dem auch sei, alles in allem liest es sich doch so, dass die XT100 ganz gut zu dir passt. Wieso dann überhaupt das liebäugeln mit der X-Pro3 und das Vergleichen mit der XT3?
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Pro3 bietet einen etwas anders gestalteten RAW-Konverter in der Kamera, welcher auch eine Gradationskurve und „Klarheit“ bietet. Dazu gibt es nun im kamerainternen RAW-Konverter die Möglichkeit, mit den ausgezeichneten Fuji-Filmsimulationen ein 16bit TIFF zu erzeugen. Der RAW-Konverter in der Kamera hat keine Probleme mit X-Trans Farbfilter, genauso wenig wie das aktuelle Lightroom oder Capture One, welches ja offiziell von Fuji unterstützt wird. Das Thema X-Trans und RAW-Konverter, welches Holger L beschreibt, ist längst Geschichte.
Die Pro3 kommt Ende November auch mit einer neuen Filmsimulation „Classic Negative“.

Die X-T3 wird die beschriebenen Neuerungen im Januar mit einem kostenlosen Firmware Upgrade bekommen.

Die X-T100 eher nicht, da sie eine andere Hardwarebasis hat.
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Noch ein kleiner Überblick:
https://www.theverge.com/2019/10/23/209 ... ailability
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein Review der ganz gut trifft, für wen die Pro3 die richtige Wahl ist:
https://fujilove.com/fujifilm-x-pro3-su ... ial-issue/
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben