Makroobjektivfrage zur Sony Alpha 7 II

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Jana und Jörg Jana und Jörg   Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guten Morgen,

war bis jetzt immer mit DSLR unterwegs und aktuell ist eine Sony alpha 7 II bei mir eingezogen.

Habe das Canon 100 mm L IS USM da und bin am hin und her überlegen, ob ich es mittels eines Sigma Adapters nutzen sollte oder lieber versuchen zu verkaufen um zum Sony 90 mm G OSS zu wechseln.

Hat jemand beide Varianten selbst ausprobiert und kann mir etwas über seine Erfahrungen mitteilen? Würde mich sehr freuen.

VG Jana
roro ro roro ro Beitrag 2 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Es war zu vermuten, dass hier niemanden zu finden sein wird, der Dir konkrete Erfahrungen zu beiden Varianten hat. Die native, systeminterne Variante sollte beim AF aber zumindest ein wenig im Vorteil sein. Ob viel oder ob nur unmerklich könnte nur jemand sagen, der wirklich genau diese Kombinationen im Vergleich getestet hat. Je nach Motivwelt spielt die AF-Geschwindigkeit für Dich vielleicht ja auch keine Rolle.

Wenn Du im Fachhandel kaufst, kannst Du Dein Objektiv und die Kamera mitbringen und die Kombi mit MC 11 selbst testen und beurteilen.

Für sehr viele EOS-Objektive hat Brian Smith verschiedene anderen Adapter getestet. Adaption scheint zumindest an der A7RII auch für Dein Makro gut zu funktionieren:
https://briansmith.com/sony-a7rii-canon ... ter-tests/

Ich bin dennoch kein allzu großer Freund von AF-Adaptern und DSLR Fremdobjektiven an A7 Kameras. Wenn es native Lösungen für die Aufgabe gibt, ziehe ich die vor. Die sind immer 100% kompatibel und dies auch mit jedem künftigen Kameramodell und das Handling ist deutlich angenehmer. Firmware Up-dates bei der Kamera können Konsequenzen für die ganze Kette haben. Ob Adapterlösungen mit der Kameraentwicklung Schritt halten und ob Adapter-Updates und ob die das jeweilige Objektiv auch immer "mit nehmen" muss man sehen. Native Objektive sind immer zukunftsfähig.

Was hindert Dich daran, Dein Canon Objektiv zu verkaufen und die Einnahmen das Sony Makro zu investieren. Der Adapter ist ja auch nicht gerade billig. Du kannst Dir Dir selbst die Rechnung mit Varianten aufmachen und Dir überlegen, ob ein Neu- oder Gebrauchtkauf in Frage kommt.
Jana und Jörg Jana und Jörg   Beitrag 3 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Guten Morgen,

danke für deine Antwort. Ja, was hindert mich am Verkauf: es stehen zu Hauf solche Objektive in den Kleinanzeigen. Man bekommt nicht viel dafür, obwohl sie angeblich keinem Wertverlust unterliegen. Und von den unqualifizierten Zuschriften ganz zu schweigen. Was man da so erlebt...
motion blur motion blur Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 11.01.19, 14:07Zum zitierten BeitragIch bin dennoch kein allzu großer Freund von AF-Adaptern und DSLR Fremdobjektiven an A7 Kameras. Wenn es native Lösungen für die Aufgabe gibt, ziehe ich die vor
Dem würde ich zu 100% zustimmen.

Zitat: Jana und Jörg 12.01.19, 08:06Zum zitierten Beitragan bekommt nicht viel dafür, obwohl sie angeblich keinem Wertverlust unterliegen
Najaaaa... Ebay sagt mir, dass du etwa 50-70% von Neupreis bekommst. Das Objektiv gibt es seit 2009. Für eine Kamera von 2009 bekommst du irgendwas zwischen 5 und 10 Prozent vom damaligen Preis... >Relativ< gesehen ist das Objektiv dann doch irgendwie im Wert stabil.
Ein gutes Objektiv von vor 20 Jahren ist auch heute noch ein gutes Objektiv mit (hohem Gebrauchswert und)ordentlichem (Geld)Wert, eine Kamera von damals will heute niemand mehr. Das ist mit wert-stabil gemeint.

Zitat: Jana und Jörg 12.01.19, 08:06Zum zitierten BeitragUnd von den unqualifizierten Zuschriften ganz zu schweigen. Was man da so erlebt...
Dann spende das Objektiv, wenn Verkaufen dir lästig ist. Dann muss eben eine wohltätige Organisation das Objektiv in Geld verwandeln. Und um nochmal die Verhältnisse gerade zu rücken, am Rande Europas müssen viele Leute von 500 Euro mehrere Monate leben...
Jana und Jörg Jana und Jörg   Beitrag 5 von 6
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Falls sich mal jemand anderes in der Zukunft dafür interessieren sollte und den Beitrag hier findet:

Da ein Verkaufsversuch des Canon Makro nicht erfolgreich war, ist es jetzt doch der Sigma MC 11 Adapter geworden.

Die Kamera arbeitet mit dem Adapter und allen vorhandenen Objektiven (Canon, Sigma) hervorragend zusammen. Ich bereue den Kauf des Adapters nicht. Im Makro und Telebereich ist es halt generell immer mit etwas mehr Schlepperei verbunden. Da kommt es auf die paar Gramm des Adapters nicht an.

Für Ausflüge, wo es mal etwas leichter zugehen soll, ist eh ein Batis angedacht. Aber das ist dann auch das Einzige, worum ich mir momentan Gedanken mache(n muss) :-)
AndiH. AndiH.   Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für den Erfahrungsbericht. Ein feines Glas ist das Canon 100mm Macro. Ich habe ein sehr altes Tamron SP 90 Macro Objektiv über den Sigma MC-11 an meiner a7m3 adaptiert - funktioniert ebenfalls :)
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben