Frage Focus Stacking mit Canon M100

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Siegfried Wetjen Siegfried Wetjen Beitrag 1 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo, ich suche entweder eine PC-Software oder APP für Android mit der ich automatisches Focus Stacking machen kann. Für meine DSLR benutze ich den DSLRController, der mir im Funktionsumfang reichen würde.
Mir ist klar, dass es viele Kameras gibt die diese Funktion von sich aus mitbringen, wer mir also eine Canon EOS RP empfiehlt, soll mir auch gleich das Geld dafür überweisen!
Ich bitte von allen Kamerakaufempfehlungen abzusehen, DANKE!!!
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 2 von 5
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe schon Aufbauten aus Lego mit Mindstorms oder Raspberry Pi gesehen, welche mechanisch den Fokusring steuerten und über einen Kabelfernauslöser die Kamera betätigten.
Das funktioniert dann auch mit rein mechanischen Objektiven.
Hier gibt es auch fertig käufliche Lösungen.

Rein über die Fernsteuerung wüsste ich nur Camranger II als kombinierte Hardware/Software-Lösung
https://camranger.com/camranger-2/
Ich weiß aber nicht ob der mit der M100 funktioniert.

Eine reine App-Lösung gibt es meines Wissens nicht.

Zur Berechnung des Bildes aus dem Bilderstapel empfiehlt sich Helicon Focus:

https://www.heliconsoft.com/heliconsoft ... con-focus/

Und ja, das kostet alles Geld und nicht nur 3,99€ für ne App.
Der Satz mit dem „Geld überweisen“ fand ich unpassend und brachte mich zur Überlegung ob ich überhaupt mir die Mühe für eine Antwort machen sollte.
Siegfried Wetjen Siegfried Wetjen Beitrag 3 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank für die Antwort! Den Satz mit dem Überweisen finde ich nicht unpassend, leider bekommt man selten eine Antwortt auf die eigentlich Frage. Und wenn ich eine App wie DSLRController suche, finde ich Hinweise auf Kameras, die das 200-300fache kosten, unpassend!
Eine Legolösung gefällt mir schon wieder, es gibt von der Firma Helicon sogar eine ähnliche Lösung mit einem automatsichen Zwischenring der sich selbst verstellt (liegt auch so bei 200 Euro, da liegt glaube ich auch der Camranger!
Nottfalls sind 200Euro auch ok, aber wenns nicht sein muss..... :)
ChristianD74 ChristianD74 Beitrag 4 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Stichworte heißen „Macro Rail“ oder „automatische Makroschiene“. Im Makrobereich ist es besser mit einem fixen Fokus die Kamera um die wenigen Zentimeter schrittweise nach vorne zu verschieben. Focus-Bracketing brauch hingegen keine zusätzliche Hardware und eignet sich auch für Landschaftsaufnahmen. Diese Option lässt sich auch leicht in eine Systemkamera integrieren.

Wenn man das regelmäßig machen möchte, macht es natürlich Sinn eine Kamera mit dieser Funktion zu kaufen.

Fürs Ausprobieren kann man auch manuell die Fokusreihe aufnehmen und das Ganze mit einer kostenlosen Testversion der Software oder mit einem vielleicht schon vorhandenem Photoshop oder Affinity zusammenstellen.
Siegfried Wetjen Siegfried Wetjen Beitrag 5 von 5
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Beides ist für mich interessant! Primär ging es mir aber ums Focus-Bracketing! Ich habe eine alte Canon 1000D und da kann ich mit besagter DSLRController App einen Focus-Startpunkt und einen Endpunkt festlegen und ihm sagen, wieviele Bilder die Kamera machen soll! Recht praktisch, aber leider nicht für die M100! Bisher habe ich hierfür die Canon App verwendet, per Touchscreen lege ich manuell den Focus fest und mache mehrere Bilder m per Hand, geht ist aber umständlicher. Zusammenbau mit Affinity, finde ich ausreichend.
Im Makrobereich habe ich zur Zeit einen manuelle Makroschiene, zum testen für mich völlig ausreichend.
Irgendwann ist mit Sicherheit eine neuere Kamera nötig, andererseits gab es schon schöne Bilder lange vor den ganzen Hightechkisten. So ganz sollte man das Handwerk nicht aus dem Auge verlieren! :)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben