Einsteiger Systemkamera od. Der Wald vor lauter Bäumen

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
DonVito1 DonVito1 Beitrag 16 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

ich befürchte, ich hätte das Wort "unsichtbar" nicht ins Spiel bringen dürfen :)
DIe Diskussion geht ein wenig in die falsche Richtung.

Die o.g. Kameras stehen in der engen Auswahl und sind daher auch, was die Größe anbelangt, i.O.:
- Fuji Xt20 (bzw. XT30, wobei für mich der Mehrwert marginal ist); der Zusatzgriff ist mir übrigens auch bekannt
- Sony A6400 (oder A6300)
- Olympus OM-D E-M10 Mark II
Die Panasonic GX9 hatte ich bisher nicht so auf dem Schirm. V.a. Sucher und Akku werden hier jedoch kritisiert.

Meine Frage ist eigentlich, was bietet für mich das beste Gesamtpaket (unter Beachtung von wirtschaftlichen Zwängen). Das Budget ist sicherlich dehnbar, aber ich hatte mir grob 1.000€ vorgenommen (Body + Kit-Obj.).

Die Olympus hat den schlechtesten Sensor, ist aber preislich deutlich am günstigsten. Die Fuji wird vielseits gelobt, ist im Paket aber teuer, v.a. auch bei der Ergänzung weiterer Objektive (was aber kein Ausschlusskriterium ist).
roro ro roro ro Beitrag 17 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei Sony kriegst du für 1.000 Euro entweder einen einfachen Body mit einem guten Standardzoom oder einen modernen, leistungsfähigeren Body mit einem einfachen Kit. Bei Fuji musst du genauso einen Kompromiss gehen.
Bleibt bei dem engen Budget evt. MFT. Auch da kriegst du die modernen und guten Sachen nicht nachgeworfen. 1.000 Euro sind halt ein enger Gürtel.
DonVito1 DonVito1 Beitrag 18 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also..

die Sony 6400 bekomme ich mit Kit-Objektiv (16-50) für ungefähr das Geld. Das Objektiv ist dabei sicherlich nicht der Hit. Interessant finde ich das 18-105/f4 oder eben das angesprochene Zeiss 16-70/f4. Damit wird das Budget überschritten, wäre aber im Rahmen.
Die A6300 ist deutlich günstiger.

Die Fuji XT20 mit XF18-55 ist ebenfalls für unter 1.000€ zu erhalten.

Die Olympus OMD M10 Mark II würde ich gerade mit 14.42 II und 40-150 für rund 500€ bekommen. Was diese Objektive können, weiß ich leider nicht so genau, ich erwarte also nicht zu viel.
D. Wedemeyer D. Wedemeyer Beitrag 19 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Verkehrt machst du sicherlich mit allen drei Varianten nichts, aber insbesondere mit Blick auf das Budget lohnt es sich, sich vorher noch Gedanken über weitere Objektive zu machen, die evtl. noch angeschafft werden sollen.
Bei mft gibt es diverse wirklich gute Objektive zu sehr günstigen Preisen. So könntest du z.B. zu dem von dir genannten Kit noch ein Pana 25/1,7, ein Oly 45/1,8 und ein Sigma 60/2,8 dazu kaufen und würdest dich immer noch innerhalb deines Budgetrahmens bewegen. Bei Fuji oder Sony wird eine vergleichbare Ausstattung wesentlich teurer. Ist halt die Frage, was du selbst noch zusätzlich brauchst / haben willst.
Aus rein technischer Sicht halte ich Fuji für eine sehr gute Lösung, gerade auch weil Fuji sein System konsequent auf APS-C ausgerichtet hat und die hervorragenden Objektive (gerade auch die Festbrennweiten) fast alle entsprechend kompakt bleiben. Bei Sony wird es da schon schwieriger, hier lohnt sich aber ein Blick bei Sigma.
Eine sehr gute Variante wäre z.B. auch die E-M10 II plus 12-40/2,8, evtl. das 60er Sigma als Ergänzung im Telebereich dazu
D. Wedemeyer D. Wedemeyer Beitrag 20 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was mich aber schon ein bisschen stutzig macht, ist , dass dir die G81 zu groß ist, du aber gleichzeitig auf gar nicht so kompakte Zoomobjektive wie das Sony 18-105 schielst. Für die Größe ist ja am Ende immer die Kombination aus Kamera und Objektiv entscheidend.
Holger L Holger L Beitrag 21 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: D. Wedemeyer 08.09.19, 19:08Zum zitierten BeitragWas mich aber schon ein bisschen stutzig macht, ist , dass dir die G81 zu groß ist, du aber gleichzeitig auf gar nicht so kompakte Zoomobjektive wie das Sony 18-105 schielst. Für die Größe ist ja am Ende immer die Kombination aus Kamera und Objektiv entscheidend.

Sehe ich genauso. Bei lichststärkeren Zooms wirst du keinen größeren Unterschied mehr zu deiner Pentaxkombi feststellen.

Wenn Größe und Gewicht und Qualität wichtig sind, machen eigentlich nur mft Festbrennweiten Sinn.
DonVito1 DonVito1 Beitrag 22 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke!

Naja...bei der Größe und dem Gewicht vergleiche ich v.a. primär die Bodys, da ich davon ausgehe, dass ein 18-105 (als Beispiel) egal bei welchem Hersteller ähnlich groß und schwer ausfallen wird.
Ich glaube auch nicht, dass ich der erste bin, der mit diesen Gründen um die Ecke kommt... ;)

Ich tendiere mittlerweile klar zur Olympus (auch wenn mein Bauch eigentlich Fuji schreit)...
MissC MissC Beitrag 23 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nur Bodys zu vergleichen ist nicht ratsam.
Bei kleinerem Sensor können auch die Obkektive kleiner sein.

Beispiel:
Da es bei mFT kein Pendant zum Sony 18-105 (KB-äqiuv. 28-157mm) gibt habe ich hier mal ein 14-140 und ein 14-150 (KB 28-280 bzw. 300) an mFTs gewählt.
https://camerasize.com/compact/#809.446 ... 33.95,ha,t

Wie man sehen kann: Kleiner und leichter trotz deutlich mehr Telebrennweite. Allerdings auch lichtschwächer
Mit einem Olympus 12-100/4.0 sieht's dann schon wieder anders aus. Auch durchgehend f/4.0, aber mehr Tele und größer und schwerer als das Sony.

Darum ist es wichtig - wie hier auch schon geschrieben wurde - sich zu überlegen, welche Objektive voraussichtlich noch angeschafft werden sollen. Und dann schauen ob es diese beim jeweiligen System gibt. Und wenn ja, ob man diese bezahlen und tragen kann oder will.

Wenn eines meiner Hauptmotive Architektur ist würde ich übrigens immer nur ein Zoom nehmen, das bei 24mm (KB) anfängt.
roro ro roro ro Beitrag 24 von 27
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: MissC 08.09.19, 20:30Zum zitierten BeitragBei kleinerem Sensor können auch die Obkektive kleiner sein.

Beispiel:
Da es bei mFT kein Pendant zum Sony 18-105 (KB-äqiuv. 28-157mm) gibt habe ich hier mal ein 14-140 und ein 14-150 (KB 28-280 bzw. 300) an mFTs gewählt.
https://camerasize.com/compact/#809.446 ... 33.95,ha,t

Die Objektive können auch bei größerem Sensor klein sein. f5.6 MFT mit f4 APS-C zu vergleichen ist Nicht Äpfel mit Birnen, sondern Walnüsse mit Haselnüssen :-) Der Brennweitenbereich reist es nicht raus.

In nullter Näherung würde ich sagen: legt man Äquivalenzkriterien zugrunde, nimmt sich das bei Größe und Gewicht alles nicht viel.

Ganz sicher lassen sich aber bei MFT besonders kompakte Kombinationen finden. Keine Frage.
MissC MissC Beitrag 25 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: roro ro 08.09.19, 21:08Zum zitierten BeitragIn nullter Näherung würde ich sagen: legt man Äquivalenzkriterien zugrunde, nimmt sich das bei Größe und Gewicht alles nicht viel.
Das ist sicher korrekt.

Es ging mir auch eigentlich nur darum - unabhängig von Äquivalenzen:
Zitat: roro ro 08.09.19, 21:08Zum zitierten BeitragGanz sicher lassen sich aber bei MFT besonders kompakte Kombinationen finden.
Norbert Jöckel Norbert Jöckel   Beitrag 26 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: DonVito1 08.09.19, 17:36Zum zitierten Beitragdie Sony 6400 bekomme ich mit Kit-Objektiv (16-50) für ungefähr das Geld. Das Objektiv ist dabei sicherlich nicht der Hit. Interessant finde ich das 18-105/f4 oder eben das angesprochene Zeiss 16-70/f4. Damit wird das Budget überschritten, wäre aber im Rahmen.

ich habe die alpha 6400 und das sel 18-105mmf4. eine tolle kombi. beim filmen zb. kann ich den "klarbild zoom" verwenden dh. das zoom geht bis zur doppelten brennweite ohne qualitätsverlust.
also von den 24 mp bleiben 12 mp übrig,das reicht dick für 4k. meine nikon d300 hat auch nur 12mp.
wie das beim fotografieren aussieht weiss ich jetzt nicht.
habs eben probiert.
beim fotografieren ist es wie beim filmen. es geht von 18mm bis 210mm. 210mm umgerechnet auf kleinbild bist du bei ca 300mm.
im wildpark poing (bei münchen) hab ich hirsche gefilmt , ca 80m entfernung und hab auf dem film die mücken fliegen gesehen(bei den hirschen).
autofokus ist superschnell.
mein zweites glas ist das 16mm f1,4 von sigma, das superscharf ist.
klein ist was anderes. das glas mit der cam ist schon groß.
norbert
südwester südwester Beitrag 27 von 27
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe mir vor einiger Zeit im Mediamarkt (Angebot) die Sony) 7 M2 für 998 Euro gekauft. Cash back 150 Euro dafür gab es mit etwas Zuzahlung noch ein gutes Blitzgerät. Das KIT Objektiv ist so gut 28-70 f 3,5-5,6, dass ich es niemals in der Fototasche verschwinden lassen würde. Klar aufrüsten ist recht teuer. In Summe eine tolle Kamera die man bei solchen Konditionen vielleicht in die Überlegungen einbeziehen sollte.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben