Canon R5 erste Infos sind ja da?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 46 von 54
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So, und haben wir den nächsten Slat: (Teilübersetzung via Goole-Translator)

Ja, Sony A7S III ist überhitzt - manchmal sogar SCHNELLER als Canon EOS R5

Auf dem Papier sah es so aus, als hätte ein Sony Canon absolut geroutet. Die R5 kann vor dem Herunterfahren nur 35 Minuten lang 4K 60p aufnehmen (oder 25, wenn sie überabgetastet ist), während Sony behauptet, dass die A7S III mehr als 60 Minuten schaffen kann. (Die Standardaufnahme mit 4K 30p verursacht bei beiden Kameras keine Heizprobleme.)

In Innenräumen gelten beide Zahlen. YouTuber Dan Watson konnte 90 Minuten auf der Sony und 25 Minuten auf der Canon aufnehmen. Als er mit beiden Kameras im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung in Florida fotografierte, war die A7S III tatsächlich zuerst überhitzt - sie schaltete sich nach 23 Minuten aus, während die R5 es auf 33 schaffte.

"Als ich in der verrückten Hitze Floridas nach draußen ging, kam es hier zu einer unerwarteten Wendung. Die Sony war konstant etwa fünf Grad heißer als meine Canon, und sie schaltete sich tatsächlich nach etwa 23 Minuten aus, als meine Canon auf etwa 32 ging. 33 in 4K 60. "

Quelle:
https://www.digitalcameraworld.com/news ... non-eos-r5
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 47 von 54
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 31.07.20, 14:35Zum zitierten BeitragSo, und eben haben wir den nächsten Slat: (Teilübersetzung via Goole-Translator)

Ja, Sony A7S III ist überhitzt - manchmal sogar SCHNELLER als Canon EOS R5

Auf dem Papier sah es so aus, als hätte ein Sony Canon absolut geroutet. Die R5 kann vor dem Herunterfahren nur 35 Minuten lang 4K 60p aufnehmen (oder 25, wenn sie überabgetastet ist), während Sony behauptet, dass die A7S III mehr als 60 Minuten schaffen kann. (Die Standardaufnahme mit 4K 30p verursacht bei beiden Kameras keine Heizprobleme.)

In Innenräumen gelten beide Zahlen. YouTuber Dan Watson konnte 90 Minuten auf der Sony und 25 Minuten auf der Canon aufnehmen. Als er mit beiden Kameras im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung in Florida fotografierte, war die A7S III tatsächlich zuerst überhitzt - sie schaltete sich nach 23 Minuten aus, während die R5 es auf 33 schaffte.

"Als ich in der verrückten Hitze Floridas nach draußen ging, kam es hier zu einer unerwarteten Wendung. Die Sony war konstant etwa fünf Grad heißer als meine Canon, und sie schaltete sich tatsächlich nach etwa 23 Minuten aus, als meine Canon auf etwa 32 ging. 33 in 4K 60. "

Da geht es noch weiter. Wer Interesse hat, kann es nachlesen.

Quelle:
https://www.digitalcameraworld.com/news ... non-eos-r5
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 48 von 54
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Warum beim Edit ein Beitrag wiederholt wird und die editierte Stelle nicht berücksichtigt wird, bleibt mir ein Rätsel.
Sofort nach dem Abschicken habe ich die Stelle gesehen und auf Edit geklickt. Ich konnte auch editieren und habe auch getan. Trotzdem ist die Änderung nicht zu sehen. Stattdessen steht alles 2x da... Leider nicht das erste Mal.
Eine Funktion zum Löschen eigener doppelten Posts fehlt nach wie vor und jedes Mal den Moderator um Löschung zu bitten, mochte ich nicht.
Chrischaaan Chrischaaan Beitrag 49 von 54
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also, ich für meinen Teil bin ja der Meinung, dass sich die Leute die derartig lange, hochauflösende Videos mit hoher BPS einfach eine dafür vorgesehene Videokamera kaufen sollen. Zu einfach oder naiv gedacht?

Ich bin zwar auch sehr an den 4k/120 Bilder interessiert, da allerdings nur für kurze Sequenzen wie zb einen rüttelnden Falken, oder Futterübergabe bei zb Schwalben oder eine Libelle die in der Luft steht.
motion blur motion blur Beitrag 50 von 54
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Chrischaaan 31.07.20, 20:19Zum zitierten Beitragdass sich die Leute die derartig lange, hochauflösende Videos mit hoher BPS einfach eine dafür vorgesehene Videokamera kaufen sollen
Für eine Professionelle Videokamera mit Sensor im Format Super35 die 4K kann, legt man zwischen sechstausend und zwölftausend Euro auf den Tresen. Wenn es Vollformat sein soll, dann werden es bei z.B. einer Canon EOS C 500 II knapp achtzentausend Euro. Ok, die kann dann sogar 6K mit 60 Hz.... Professionelle 4K/120Hz gäbe es dann mit Super35 Sensor von Canon inklusive passendem Rekorder zum Schnäppchenpreis von knapp siebenunddreißigtausend Euro. Objektive und weiteres Zubehör kommen dann natürlich noch extra. Wenn du den Leuten die Differenz zur R5 bezahlst, dann kaufen die bestimmt gerne die "richtige" Videokamera. ;)
Visual Pursuit Visual Pursuit Beitrag 51 von 54
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: motion blur 02.08.20, 03:08Zum zitierten BeitragFür eine Professionelle Videokamera mit Sensor im Format Super35 die 4K kann,
legt man zwischen sechstausend und zwölftausend Euro auf den Tresen.


Junge, Du gibst aber fürstliche Trinkgelder.........
https://www.nefal.tv/de/blackmagic-pock ... a-6k-12954
Die kann sogar 6k, und sie überhitzt nicht dabei.


Wenn es Vollformat sein soll, dann werden es bei z.B. einer Canon EOS C 500 II knapp achtzentausend Euro. Ok, die kann dann sogar 6K... Objektive und weiteres Zubehör kommen dann natürlich noch extra. Wenn du den Leuten die Differenz zur R5 bezahlst, dann kaufen die bestimmt gerne die "richtige" Videokamera. ;)[/quote]
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 52 von 54
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Leute, kauft euch Sony und filmt weiter. Keiner zwingt hier jemanden dazu, eine R5 zu kaufen.
Es ist keine Videokamera. Es ist eine Fotokamera mit Video-Zusatz.
Einige sind hier eindeutig im falschen Film.
Chrischaaan Chrischaaan Beitrag 53 von 54
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: motion blur 02.08.20, 03:08Zum zitierten BeitragZitat: Chrischaaan 31.07.20, 20:19Zum zitierten Beitragdass sich die Leute die derartig lange, hochauflösende Videos mit hoher BPS einfach eine dafür vorgesehene Videokamera kaufen sollen
Für eine Professionelle Videokamera mit Sensor im Format Super35 die 4K kann, legt man zwischen sechstausend und zwölftausend Euro auf den Tresen. Wenn es Vollformat sein soll, dann werden es bei z.B. einer Canon EOS C 500 II knapp achtzentausend Euro. Ok, die kann dann sogar 6K mit 60 Hz.... Professionelle 4K/120Hz gäbe es dann mit Super35 Sensor von Canon inklusive passendem Rekorder zum Schnäppchenpreis von knapp siebenunddreißigtausend Euro. Objektive und weiteres Zubehör kommen dann natürlich noch extra. Wenn du den Leuten die Differenz zur R5 bezahlst, dann kaufen die bestimmt gerne die "richtige" Videokamera. ;)


Wenn Sie nicht bereit sind das Geld für eine richtige, vollwertige Videokamera auszugeben ( oder es nicht können ), sollen Sie doch nicht "weinen", dass nach "ein paar Minuten" Schluss ist mit der Filmerei. Die R5 kann, was sie kann.
Für das was ich damit im Sinn habe, ist sie gut und genau richtig.


Zitat: Allan Karzel 02.08.20, 10:57Zum zitierten BeitragLeute, kauft euch Sony und filmt weiter. Keiner zwingt hier jemanden dazu, eine R5 zu kaufen.
Es ist keine Videokamera. Es ist eine Fotokamera mit Video-Zusatz.
Einige sind hier eindeutig im falschen Film.


Das wollte ich mit meinen Worten sagen. :)
Phil Funility Phil Funility Beitrag 54 von 54
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich bin auch froh, dass Canon nicht der Versuchung erlegen ist, Maßnahmen am Body der R5 zu ergreifen, dass sie dauerhaft 8K filmen kann. Wie sowas dann aussieht, kann man bei der Lumix S1 besichtigen ...
Nein, sie haben es genau richtig gemacht - sie ist für die Ergonomie des Fotografierens optimiert. Und wer denn mal filmen will hat tolle Möglichkeiten - wenn er sich den auf eine 20-30Minuten beschränken kann.
Und das passt wohl zu den Anforderungen der meisten hier ganz gut.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben