Canon EOS R6 vs. Canon RP & Canon 7DMKII

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
bigfalle bigfalle   Beitrag 1 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin,

seit Rund einen Jahr arbeite ich mit der Kombi Canon RP (Portrait, Fashion, Familie usw) und der Canon 7DMKII (Sport und Aktion)..

Nun stelle ich mir die Frage ob ich die RP und 7DMKII verkaufe und diese durch eine Canon R6 ersetzt.
Ich denke gerade gegenüber der 7DMKII bietet die R6 einen Mehrwert im Bereich AF und vielleicht auch Sucher.

Was halt gerade unglücklich ist das die 7DMKII vielleicht 1x im Monat zum Einsatz kommt. Daher der Gedanke sich von der Kamera zu trennen.

Hinzu kommt das man dann ggf. sich auch von den EF Objektiven Stück für Stück trennt. Mittlerweile ist die Auswahl bei Canon immer besser und ich erwartet das Sigma und Tamron auch für den RF Anschluss in absehbarer Zeit Objektive bringt. Z.B überlege ich das Sigma 85mm 1.4F durch das neue neue Canon RF 85mm 2F zu ersetzen?

Bin auf eurer Meinung gespannt.

Lg bigfalle
A.F. - Fotodesign A.F. - Fotodesign   Beitrag 2 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich persönlich würde dann doch eher zur Canon Eos R5 greifen...
bigfalle bigfalle   Beitrag 3 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: A.F. - Fotodesign 26.09.20, 07:29Zum zitierten BeitragIch persönlich würde dann doch eher zur Canon Eos R5 greifen...

Vielen Dank für die ausführliche Erläuterung...

Ich möchte noch hinzufügen das Video für mich reine Nebensache ist.
Snudel Snudel Beitrag 4 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe meine 5D III verkauft und mir die R6 zugelegt. Der Fokus und speziell der für Tierfotografie ist eine Wucht. Du solltest jedoch überdenken, dass du den Crop dann nicht mehr hast, wenn du lange Teles verwendest. Ich hatte auch lange überlegt, mir die R5 oder R6 zuzulegen, habe mich aber dann wegen der Kosten doch für die R6 entschieden. Die Speicherkarten für die R5 gehen auch ganz schön ins Geld, wenn man die R5 voll ausnutzen will. Die Bildbearbeitung mit 45 MP und vor allem auch Speicherplatzbedarf ist auch nicht zu vernachlässigen.
Bei den Objektiven werde ich sicherlich nicht alle durch die RF ersetzen, da ich von dem Polar- und Graufilteradapter total begeistert bin. Ich habe mir allerdings das RF 800 zugelegt und bin total überrascht, wie gut und zielsicher die R6 damit umgeht. Die Qualität finde ich auch entsprechend, vor allem, wenn man sehr nahe an die Tiere herankommt und das Licht nicht zu schlecht ist.
Ich kann die R6 nur empfehlen und denke, dass für sehr viele diese mehr als ausreichend ist.
bigfalle bigfalle   Beitrag 5 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für deine Ausführung Snudel,

Corp werde ich verkraften.. In der Halle habe ich die 200mm selten voll ausgenutzt.
Wenn überhaupt bei Motorsportbilder werde ich dann Verluste haben was ich aber vielleicht 1-2 mal im Jahr fotografiere.

Gut zu wissen das du gute Erfahrungen mit den RF 800mm machst, ich habe überlegt auf das 600mm zurückzugreifen wenn ich mal eine lange Brennweite brauche.

Lg bigfalle
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 6 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin,
so Du die Nutzung beschreibst, wäre R6 eine Überlegung Wert. R5 bietet zwar Reserven für Ausschnitte, nur wenn Du dieses nicht brauchst, ist der Preis nicht so sexy. AF soll bei beiden auf gleichen Level liegen, Kosten für die Speicherkarten sprechen dann auch für R6. Für jemanden, dem Crop x1,6 der APS-C in die Karten spielt, ist eher die R5 die bessere (aber kostspielige) Option.
So ganz "nebenbei" hast Du bei R6 eine Steigerung der Qualität bei wenig Licht in der Halle.
LG, Allan

PS warst Du mal bei Heintz Werner Forum dabei?
bigfalle bigfalle   Beitrag 7 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 26.09.20, 16:51Zum zitierten BeitragMoin,
so Du die Nutzung beschreibst, wäre R6 eine Überlegung Wert. R5 bietet zwar Reserven für Ausschnitte, nur wenn Du dieses nicht brauchst, ist der Preis nicht so sexy. AF soll bei beiden auf gleichen Level liegen, Kosten für die Speicherkarten sprechen dann auch für R6. Für jemanden, dem Crop x1,6 der APS-C in die Karten spielt, ist eher die R5 die bessere (aber kostspielige) Option.
So ganz "nebenbei" hast Du bei R6 eine Steigerung der Qualität bei wenig Licht in der Halle.
LG, Allan

PS warst Du mal bei Heintz Werner Forum dabei?


In der Tat schreckt mich der Preis der R5 ab... Wenn ich damit mein Geld verdienen will würde ich das anders sehen... Aber für mich als Hobbyknipser muss das Thema Preis/Leistung und Nutzen zusammenpassen.

Heintz Werner Forum > Sagt mir leider gar nichts? Woher sollte ich das kennen?

Gruß bigfalle
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 8 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
HW Forum war mal als Canon Forum bekannt. Mittlerweile ist aber offline.
Nur eine Nick-Ähnlichkeit mit ehem. Mitglied.
Nicht weiter schlimm:-)))
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 9 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Snudel 26.09.20, 15:10Zum zitierten BeitragDie Speicherkarten für die R5 gehen auch ganz schön ins Geld, wenn man die R5 voll ausnutzen will. Die Bildbearbeitung mit 45 MP und vor allem auch Speicherplatzbedarf ist auch nicht zu vernachlässigen.Na ja, also so schlimm ist es nun auch nicht. Ich mache Bilder mit 51MPixel und einen großen Unterschied zu den 30 MPixel erkenne ich bei der Verarbeitung nicht.

Die Speicherkarte im Kontext der R5, macht den Kohl nicht fett. Ich sehe diese Karte nur als Option fürs Filmen oder bei Serienbildsequenzen für sinnvoll.

Ja, ich stimme zu, dass der Preis für diese Kamera schon exorbitant hoch ist und wahrscheinlich auch so gehalten wird, bis es eine R1 oder ein R5s (80MPixel) geben wird. COVID19 hat viele Pläne durcheinander gebracht. Ich denke, Olympia 2020 war wohl einer der Termine, an denen was rausgebracht werden sollte. Nun, dies kann also noch dauern, bis ich zu einer R5 komme.

Eine Not verspüre ich nicht und dies gibt mir Zeit entspannt abzuwarten. Es könnte gut sein, dass ich in 2 Jahren auf eine hochauflösende Sony wechsele oder nicht mehr Fotografiere - wer weiß schon was in dieser Zeit so alles noch passieren wird.
Ich vertraue darauf, dass die Welt nicht untergeht und wir COVID19 mal abhaken können.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 10 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 30.09.20, 01:35Zum zitierten BeitragIch vertraue darauf, dass die Welt nicht untergeht und wir COVID19 mal abhaken können.Das soll man hoffen, wobei die Welt hat neben Corona noch einige, nicht weniger brennende Probleme, die zufällig an den Spitzen der Macht sitzen und weit mehr schlimmes einrichten können.
Was die Konstellation 5Ds vs. R5 angeht, habe ich neulich interessantes gelesen:
http://www.northlight-images.co.uk/look ... r5-camera/
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 11 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 30.09.20, 08:06Zum zitierten BeitragDas soll man hoffen, wobei die Welt hat neben Corona noch einige, nicht weniger brennende Probleme, die zufällig an den Spitzen der Macht sitzen und weit mehr schlimmes einrichten können. Das machten sie zuvor und werden es auch weiter machen.
Wenn man sich die Zeitskalen manche Probleme betrachtet, so werden viele von uns deren Lösung oder dass, was dafür gehalten wird, nicht mehr erleben, weil sie erst in 5 Dekaden zur finalen Entscheidung anstehen werden.
Andere, brennende Probleme sind politisch induziert. Sie sind das Ergebnis der derzeit gelebten Auffassung von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit.
Ein Beispiel einer abstrusen Auffassungen aus dem vergangenen Posting:
Laut Dr. Schuhmann sind wir in Deutschland verwöhnt. Wir erwarten alles vom Staat - eine Art Schlaraffenland mit Selbstbedienungscharakter.
Wer hat dies denn nun zu verantworten? Der Typ, der zum Amt gehen und von Harz-IV leben muss weil er keinen Job mehr finden oder nicht mal davon leben könnte, oder die Legislative, die die Rahmenbedingungen dafür geschaffen hat?
Ich will jetzt keine weiter Off-Topic Debatte anstoßen, aber dies wäre so ein Beispiel völlig unterschiedlicher Auffassungen und Wahrnehmungen, die zu den unterschiedlichen Farben in der politischen Landschaft führt.

Wenn die R5 beim Fotografieren auch so warm wird, bleibe ich bei der 5Ds für hochauflösendes. Und sollte Herr Schuhmann mit seinen abstrusen Prognosen, dennoch recht behalten, dann sollen Canon und Nikon ihren Fotoladen dicht machen - wen schert dies in 7-10 Jahren noch? je weniger Bewerber da sind, desto stärker wird der Einzelne - das könnte Sony sein; es könnte schlimmer sein. Ich erwarte dies allerdings nicht.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 12 von 30
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 30.09.20, 08:06Zum zitierten BeitragDas soll man hoffen, wobei die Welt hat neben Corona noch einige, nicht weniger brennende Probleme, die zufällig an den Spitzen der Macht sitzen und weit mehr schlimmes einrichten können. Das machten sie zuvor und werden es auch weiter machen.
Wenn man sich die Zeitskalen manche Probleme betrachtet, so werden viele von uns deren Lösung oder dass, was dafür gehalten wird, nicht mehr erleben, weil sie erst in 5 Dekaden zur finalen Entscheidung anstehen werden.
Andere, brennende Probleme sind politisch induziert. Sie sind das Ergebnis der derzeit gelebten Auffassung von Demokratie, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit.
Ein Beispiel einer abstrusen Auffassungen aus dem vergangenen Posting:
Laut Dr. Schuhmann sind wir in Deutschland verwöhnt. Wir erwarten alles vom Staat - eine Art Schlaraffenland mit Selbstbedienungscharakter.
Wer hat dies denn nun zu verantworten? Der Typ, der zum Amt gehen und von Harz-IV leben muss weil er keinen Job mehr finden oder nicht mal davon leben könnte, oder die Legislative, die die Rahmenbedingungen dafür geschaffen hat?
Ich will jetzt keine weiter Off-Topic Debatte anstoßen, aber dies wäre so ein Beispiel völlig unterschiedlicher Auffassungen und Wahrnehmungen, die zu den unterschiedlichen Farben in der politischen Landschaft führt.

Wenn die R5 beim Fotografieren auch so warm wird, bleibe ich bei der 5Ds für hochauflösendes. Und sollte Herr Schuhmann mit seinen abstrusen Prognosen, dennoch recht behalten, dann sollen Canon und Nikon ihren Fotoladen dicht machen - wen schert dies in 7-10 Jahren noch? je weniger Bewerber da sind, desto stärker wird der Einzelne - das könnte Sony sein; es könnte schlimmer sein. Ich erwarte dies allerdings nicht.
Allan Karzel Allan Karzel   Beitrag 13 von 30
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Moin Jupp, ich meinte damit überhaupt nicht den lokalen Potil-Kleinmarkt Deutschland :-)

Was die Zukunft der Fotosparte angeht, vermute eher, dass Canon 2021/2022 die 50% Marke bei Herstelleranteil überschreitet und Sony weitere Marktanteile dazu gewinn. Auf Kosten von wem, wird sich zeigen.

"Wenn die R5 beim Fotografieren auch so warm wird, bleibe ich bei der 5Ds für hochauflösendes."
... Ist doch gut für Winterfotos. Keine steifen Finger :-)))
Ich denke, dass Überhitzungsproblem wurde mehr hochgepusht als nötig.
Jupp Kaltofen Jupp Kaltofen   Beitrag 14 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Allan Karzel 30.09.20, 12:33Zum zitierten BeitragIch denke, dass Überhitzungsproblem wurde mehr hochgepusht als nötig.Das hoffe auch ich. Weiter hoffe ich, dass der Preis durch diese Verunsicherung schneller sinkt und damit mein Budget im kommen Jahr schonen wird. ;-)
bigfalle bigfalle   Beitrag 15 von 30
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jupp Kaltofen 01.10.20, 00:11Zum zitierten BeitragZitat: Allan Karzel 30.09.20, 12:33Zum zitierten BeitragIch denke, dass Überhitzungsproblem wurde mehr hochgepusht als nötig.Das hoffe auch ich. Weiter hoffe ich, dass der Preis durch diese Verunsicherung schneller sinkt und damit mein Budget im kommen Jahr schonen wird. ;-)

So wie ich das Verstand habe kommt das Thema Überhitzung nur bei 8K Videos zum tragen.
Beim fotografieren habe ich noch nichts gelesen. Gibt es melden zum Thema überhitzen Berichte bei der R6?

Lg bigfalle
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben