Wildtiere um Berlin/Brandenburg

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Andre Emme Andre Emme Beitrag 1 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo liebe Freunde und mitbegeisterte. Ich habe zu Beginn diesen Jahres mit Naturfotografie, bzw hauptsächlich Wildtierfotografie angefangen als ich meine Eltern in Niedersachsen besucht habe. Nun bin ich wieder in Berlin und leide sehr unter dem Tiermangel der Großstadt.
Ich habe selber kein Auto, kann mir aber für Ausflüge ab und zu eines borgen.
Nun die Frage: Habt ihr ein paar Tips welche Gegenden in der Umgebung von Berlin (auch sehr gern per Bahn erreichbar) sich als Tierfotograf lohnen?
Ich habe zuletzt ein paar Ausflüge gemacht und nicht einmal ein Eichhörnchen vor die Linse bekommen, was ein bisschen frustrierend ist, wenn man einen derartigen Aufriss macht um aus der Stadt raus zu kommen. (Zum Glück war grade Pilzsaison.) Zu viele lichte Forstwälder, Spaziergänger etc.
(Bitte keine Tierparks oder andere Gehegehaltung).

Schon einmal vielen Dank und wunderschönen Sonntag!
FBothe FBothe   Beitrag 2 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hmmm ... also in den Wald fahren, Hase, Hirsch und Wildschwein knipsen und dann wieder nach Hause fahren? Das wird wohl nichts.
Aber ich selber kenne die Region rund um den Seddiner See sehr gut. Dort kann man komplett herum gehen bzw. radeln. Und an Tieren mangelt es da nicht, vor allem natürlich die gefiederten auf dem See. Aber auch an seinen Ufern sagen sich manchmal Fuchs und Hase guten Tag. Wenn man Glück hat, evtl. auch eine Rotte Wildschweine. Nur dem Golfplatz darf man nicht zu nahe kommen oder sogar noch den edlen Rasen zertrampeln; dann droht Ärger. ;-)
Manfred Hunger Manfred Hunger   Beitrag 3 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andre Emme 29.11.20, 09:55Zum zitierten Beitrag... Nun bin ich wieder in Berlin und leide sehr unter dem Tiermangel der Großstadt. ....!

Nun in Berlin kenne ich mich nicht aus; bin aber überrascht, dass es dort keine Tiere in der "freien Wildbahn"
geben sollte. Aus Hamburg weiß ich, dass es fast überall Tiere zu beobachten und fotografieren gibt. Allerdings muss (sollte) man die entsprechenden Ecken und die angepassten Verhaltensweisen der Tiere kennen oder in Erfahrung bringen.
Mit dem Suchbergriff "berlin tiere freilebende" habe ich bei Google Links gefunden, in denen auch von frei lebenden Tieren berichtet wird.
Daneben würde ich noch Kontakt zum NABU und den Forstverwaltungen aufnehmen.

LG Manfred
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 4 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Für wilde Tiere gibt es nirgends eine Garantie, würde ich denken.

Aber wilde Tiere gibt es auch in Berlin. Ich habe hier schon einiges gesehen (nicht abgelichtet):
Eichhörnchen,
Fuchs,
Wildschwein,
Marder,
Specht,
Grünspecht,

und natürlich an entsprechenden Gewässern:
Enten,
Schwäne,
Haubentaucher,
Gänse,

Je nach Bezirk läuft man dem einen oder anderen Tier eher über den Weg. Man könnte sich überlegen Spaziergänge z.B. im Westen/Südwesten oder Südosten von Berlin zu machen, da kommt man mit den ÖPNV hin und es gibt recht grüne Gegenden innerhalb der Stadtgrenze.

Aber eine Garantie, dass man etwas lohnendes vor die Linse bekommt gibt es nicht.
Andre Emme Andre Emme Beitrag 5 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielen Dank schonmal für eure lieben Antworten!
Sarah Tustra Sarah Tustra   Beitrag 6 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wie Andreas schon schrieb, viele Tiere begegnen dir auch in der Stadt. Bei mir in Neukölln, hat sich sogar mal ein Fuchs ins Treppenhaus verirrt. Im Märkischen Museum hat mal ein Uhu gewohnt. Bis zum Frühjahr gab es am Stadtschloss / Fischerinsel jahrelang zwei Reiher, die ich aber seit etwa Juni dort nicht mehr gesehen habe.
Wenn du ein wenig üben möchtest, kannst du auf dem Tempelhofer Feld Falken knipsen. Die sind nicht all zu scheu, und lassen sich kaum stören, wenn sie auf einem Zaunpfahl eine Maus verspeisen.
Aber dir ging es ja wohl auch um das Naturerlebnis drum herum?
alexx alexx   Beitrag 7 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Andre

Also ich lebe meist auch in Berlin und habe viele der Tiere die ich abgelichtet habe auch hier angetroffen.
Füchse, Waschbären, Kaninchen, Eichhörnchen und viele verschiedene Vögel und Insekten.

Die doch gut zu erreichbaren Ecken sind in erster Linie mal die Parks... mitten in der Stadt (da sind fast überall auch Füchse anzutreffen, Eichhörnchen und Kaninchen...) da dann gerne auch die unaufgeräumten Ecken (nicht verdreckt, sondern eben nicht die asphaltierten Spazierwege), dann die Randbezirke wo eben auch etwas grössere bewachsene Fläche ist. Z.B. Raum Pankow > Karow > Buch >> Aber mit Sicherheit auch Richtung Treptow > Köpenik usw..
Baturalp Baturalp Beitrag 8 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn man in der Stadt bleiben möchte, mal nach der Arbeit noch fotografieren will, der Schloßpark Charlottenburg bietet sich dafür gut an. Großwild kriegt man da nun nicht unbedingt, Fuchs, Waldkauz, Habicht, Biber und einiges an Vögel/Singvögel/Wasservögel, kriegt man vor die Linse. In der dunklen Jahreszeit ist weniger zu beobachten, man hat aber seine Ruhe, da wenig Menschen unterwegs sind.
Spontan fällt mir noch Linum und Umgebung ein, da braucht man aber ein Fahrzeug, Kranichzug und Störche sind dort gut zu fotografieren.
Sarah Tustra Sarah Tustra   Beitrag 9 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Der Reiher am Kupfergraben / Spreekanal ist wieder da! Seit April hatte ich den vermisst, aber seit Dienstag steht der wieder da am Ufer rum. Vor einigen Jahren hab ich den auch mal geknipst, ist ein Suchbild geworden:

Graureiher (Ardea cinerea) Graureiher (Ardea… Sarah Tustra 19.05.14 16
Mittelosteuropa-Entdecker Mittelosteuropa-Entdecker Beitrag 10 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andre Emme 29.11.20, 09:55Zum zitierten BeitragNun bin ich wieder in Berlin und leide sehr unter dem Tiermangel der Großstadt.
In Berlin gibts angeblich mehr Nachtigallen als in ganz Bayern!
Mach doch einfach in einem Ökoverein mit.
Viel Potential bietet auch die Kombination aus Schienenverkehr und Fahrrad.
Leicht erreichbar: Fläming, Oderland, ...

https://www.trescher-verlag.de/reisefue ... hland.html

https://www.fotocommunity.de/forum/reis ... 5---383385

Freundliche Grüße
Baturalp Baturalp Beitrag 11 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andre Emme 29.11.20, 09:55Zum zitierten BeitragNun bin ich wieder in Berlin und leide sehr unter dem Tiermangel der Großstadt. Was hast du erwartet? Das ist eine Stadt, trotzdem ist die Stadt von Tieren bevölkert. Zitat: Andreas Oestereich 30.11.20, 16:21Zum zitierten BeitragAber wilde Tiere gibt es auch in Berlin. Ich habe hier schon einiges gesehen Ja, regelmäßig sieht man Wildschweine über die Heerstraße gallopieren. Morgens kann man dem Fuchs begegnen, mitten in der Stadt. Schloßpark Charlottenburg hatte ich schon erwähnt. In der näheren Umgebung, Grunewald oder Havelchaussee zB, sieht man die Tierwelt, die hier überlebt haben, die Tiere, die hier schon länger leben, als der Mensch. Der Dachs lässt sich mal blicken, muss man aber echt Glück haben (einmal bisher gesehen). Der Waschbär ist schon heimisch, auch eher ein Glücksfall, sieht man aber mal tatsächlich noch lebend (nicht nur am Straßenrand von Fahrzeugen erlegt), Bär oder Luchs sind in Berlin noch ausgerottet. Der Wolf allerdings, ist mittlerweile schon sehr nahe bei Berlin gesichtet worden. Alles andere ist Serengeti ;-)
carobrodde carobrodde Beitrag 12 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo du, ich wohne selber zum Glück nicht in Berlin. Ok bin da geboren aber mittlerweile wohne in Brandenburg. Naja in Schönwalde neben Spandau. Ich bin ganz gerne in der döberitzer Heide unterwegs. Da könnte man von Spandau aus glaube ich mit dem Bus fahren. Die Heide ist halt nen riesiges eingezäuntes Militär Gebiet, wo man leider nicht drauf darf, aber das brauch man nicht. Da sind halt noch selten Schmetterlinge, Vögel, wisente und alles mögliche zu sehen. Da kann man um die Kernzohne drum rum laufen, braucht aber nen ganzen Tag. Aber ist halt mega natürlich da. Vor allem auch recht ruhig. Ich bin dort gerne unterwegs. Vielleicht sieht man sich da ja mal.
Perdix perdix 80 Perdix perdix 80 Beitrag 13 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
In und um Berlin gibt es sehr viele gute Gebiete. Zum Beispiel das geschützte Teichgebiet unmittelbar westlich von Karow oder die Schönower Heide etwas weiter nördlich. Mit S-Bahn samt Rad ist beides leicht zu erreichen. In der Schönower Heide hatte ich vor wenigen Jahren unter anderem ein balzendes Paar Wiedehopfe. Die Karower Teiche haben eine vielfältige Vogel- und Libellenfauna.
Im völlig frei zugänglichen Schutzgebiet "Hahneberg" am Südwestrand von Spandau gibt es eine überaus arten- und kopfreiche Insektenfauna, darunter war mein allererster Violetten Feuerfalter (Lycaena alciphron) und allererster Kurzschwänziger Bläuling (Cupido argiades).
Das Finden von Wildtieren ist eine Frage der Übung. Die Führungen örtlicher Naturschutzvereine (NABU, BUND usw.) werden meist von solchen sachkundigen und geübten Personen geleitet.
Nikonfuchs Nikonfuchs Beitrag 14 von 21
0 x bedankt
Beitrag verlinken
bin auf der suche in Berlin Fuchs wo kann ich am besten finden? auf PN oder hier würde mich sehr freuen! danke
FBothe FBothe   Beitrag 15 von 21
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Nikonfuchs 18.08.21, 20:34Zum zitierten Beitragbin auf der suche in Berlin Fuchs wo kann ich am besten finden? auf PN oder hier würde mich sehr freuen! danke

Dort, wo eine Gans fehlt. ;-)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben