Seltsames Jagdverhalten eines Raben

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Landschaftsfotografie-Pfalz.de - JochenTour Landschaftsfotografie-Pfalz.de - Jo...   Beitrag 1 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Besonderes Jagdverhalten oder normales Verhalten?? Besonderes Jagdve… Landschaftsfotogr… 22.04.19 8


Gestern war ich für einige Zeit an einem großen Altheinarm. Mein Ziel war eigentlich, die großen Bärlauchbestände zu fotografieren, aber ich habe die Gelegenheit genutzt, um auch etwas das Wildlife an diesem Altrheinarm zu beobachten.

Zufällig fiel mir dabei ein Rabe auf, der ein für mich sehr untypisch anmutendes Verhalten zeigte.
Er kreiste ähnlich wie ein Fischadler über dem Wasser, stieß plötzlich auf die Wasseroberfläche runter, verschwand fast völlig im mehrere Meter tiefen Wasser und tauchte gleich darauf mit einem lebenden Fisch im Schnabel wieder auf.

Ich hätte ein solches Verhalten bei einem Raben niemals erwartet. Habe ich da ein seltenes Jagdverhalten gesehen oder ist das bei diesen Tieren öfter der Fall??

Kann einer der Vogelexperten das weiter helfen?
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 2 von 29
6 x bedankt
Beitrag verlinken
erst mal glüwu zur beobachtung. in der tat - das sieht man nicht häufig. ich selbst auch nicht.

zunächst ist festzuhalten: corviden sind nahrungsopportunisten. entsprechend groß ihre bandbreite in der nahrung. u.a. ein erfolg für ihre weite verbreitung. und: sie sind extrem lernfähig (bsp: dohlen und krähen hatten erkannt, das es auf deponien viel fressbares gibt. als diese geschlossen und abgedeckt wurden, fiel diese nahrungsquelle aus. was haben die gemacht? sind binnen kürzester zeit auf eier in den lachmöwen- und seeschwalbenkolonien umgestiegen//oder ein bsp aus england: die angelieferte milch wird dort vor die haustür gestellt. milch mit 1% fett hat einen deckel aus silberfarbenem aludeckel, 3,5% milch hat goldfarben - die dohlen haben immer die deckel aufgepickt und irgendwann die 3,5%ige bevorzugt, konnten also eine verbindung zwischen farbe und geschmack herstellen).

und sie lernen auch durch beobachtung und anschließender nachahmung anderer arten. es ist also nicht auszuschließen, dass er das verhalten eines fischadlers nachempfunden hat. vorausgesetzt, es gibt bei euch fischadler, da raben keine klassischen zugvögel sind, bestenfalls strichzieher, i.d.r. aber standvögel (außer krähen, welche aus den östlichen europa - weißrussland - bei uns überwintern.

vllt war der fisch auch schon tot. raben nehmen auch aas.

das es immer wieder zu abweichendem jagdverhalten kommt, wo man das von einer art so nicht erwartet, kenne ich. vor gut 30 jahren war in der fachzeitschrift "der falke" mal ein beitrag zu einem rotkehlchen, welches in eisvogelmanier fische fing. mit fotos! und das mit der damaligen technik. das war seinerzeit eine sensation.

ich selbst habe im letzten jahr beobachtet, wie ein pirol wie eine schwalbe insekten von der wasseroberfläche gefischt hat. oder das er mal wie ein falke rüttelnd über einem getreidefeld stand.

graureiher sind nicht nur lauerjäger, sondern greifen die fische auch schon mal mit dem schnabel fliegend von der oberfläche.

und so gibt es sicherlich wesentlich mehr verhaltensauffälligkeiten/-besonderheiten, welche uns noch nicht bekannt sind, immer mal wieder vorkommen und nicht die regel, sondern eher individuumsspezifisch sind.
Landschaftsfotografie-Pfalz.de - JochenTour Landschaftsfotografie-Pfalz.de - Jo...   Beitrag 3 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für deinen ausführlichen Kommentar und für deine Erklärungen!!!

Die intelligenz der Raben ist ja hinlänglich bekannt, aus diesem Grund war ich mir etwas unsicher, was dieses Verhalten zu bedeuten hat. Ich habe von dem ganzen Anflug, dem Fang und dem Abflug eine Serie von ca. 15 - 20 Bildern. Da ist gut zu erkennen, dass der Fisch nicht tot auf der Oberfläche schwamm. Man sieht den Raben mit den Füßen voraus ins Wasser eintauchen bis nur noch das obere Drittel der Flügel aus dem Wasser hervorschaut. Dann sieht man ihn mit dem Fisch im Schnabel abfliegen. Vermutlich hat er noch im Wasser den Fisch von den Krallen in den Schnabel befördert. Fischadler gibt es bei uns in der Pfalz keine, er muss es woanders gelernt haben oder von einem anderen Vogel abgeschaut haben.

Glücklicherweise habe ich einige bessere Bilder aus der Serie, das gezeigte hier ist etwas unscharf und verwackelt - es zeigt aber am besten den Moment des Abfluges aus dem Wasser, daher habe ich dieses ausgewählt.

Lg Jochen
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 4 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: JochenTour 23.04.19, 13:00Zum zitierten Beitragdas gezeigte hier ist etwas unscharf und verwackelt - es zeigt aber am besten den Moment des Abfluges aus dem Wasser, daher habe ich dieses ausgewählt.

schon i.o.

man sieht doch, was zu dokumentieren ist. ich habe solche bilder auch im bestand, wo ich sehr seltenes, noch nie fotografiertes verhalten festgehalten habe. da ist mir die BQ auch egal. man sieht, was dargestellt werden soll - reicht.

vllt schreibst du die vogelschutzwarten an (wilhelmshaven, helgoland, radolfzell). mit foto und fragst, ob die davon schon mal ne meldung hatten. ich hab mal den prof. bairlein - immerhin ein orni von weltrang - in erstaunen versetzt, als ich ihm bilder von der artinternen prädation bei sandregenpfeifern zeigte. und der mann hat schon so einiges gesehen. das kannte der auch nicht.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 5 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: JochenTour 23.04.19, 13:00Zum zitierten BeitragFischadler gibt es bei uns in der Pfalz keine

das muss nicht heißen, dass der rabe den fischadler nicht kennt. fischadler ziehen nach afrika ab. vllt haben die sich kennengelernt, als er grad mal rast gemacht hat. der adler muss unterwegs ja auch was fressen.
RS-Foto RS-Foto   Beitrag 6 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 23.04.19, 17:25Zum zitierten Beitragman sieht doch, was zu dokumentieren ist
Vielleicht schon... !
Aber traut sich jeder, das Marsmännchen auch zu erwähnen ??

Wir verstehen uns :)
VG Roland
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 7 von 29
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RS-Foto 23.04.19, 20:30Zum zitierten BeitragAber traut sich jeder, das Marsmännchen auch zu erwähnen ??

.-)))). ymmd. herrlicher spassss.

wenn ich es treffe, sag ich dir bescheid und lass dir den vortritt. mal sehen, wie lange du dich dann bis zur einweisung in die geschlossene halten kannst.
RS-Foto RS-Foto   Beitrag 8 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 23.04.19, 21:39Zum zitierten Beitragwenn ich es treffe, sag ich dir bescheid und lass dir den vortritt. mal sehen, wie lange du dich dann bis zur einweisung in die geschlossene halten kannst.

Nö....Nööööö
Ehre wem Ehre gebührt ! Diese, würde ich Dir nicht nehmen wollen :)
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 9 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Was für ein Glücksfoto!

Habe schon öfter Rabenvögel dabei gesehen, dass sie an Straßen ganz bewusst Nüsse zum Knacken auf die Fahrbahn legen und warten bis ein Auto drüber gefahren ist um dann eben die Nuss selbst zu fressen.

Nur von welchem Tier haben sie das abgeschaut? Oder war es doch eher eine sehr gute Beobachtung, dass eben Nüsse welche zufällig auf die Fahrbahn vielen dann nach dem Auto geknackt waren?

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 10 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lichtmaler Köln 26.04.19, 21:14Zum zitierten BeitragHabe schon öfter Rabenvögel dabei gesehen, dass sie an Straßen ganz bewusst Nüsse zum Knacken auf die Fahrbahn legen und warten bis ein Auto drüber gefahren ist um dann eben die Nuss selbst zu fressen.

nicht nur das. sie lassen die nüsse auch mal auf dächer fallen. dann poltern die runter - inhalt liegt frei.
PANOSundART PANOSundART   Beitrag 11 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Konnte ich auch schon beobachten. Quasi im Sturzflug Richtung Strasse und die Nuss mit schmackes auf die Fahrbahn gedonnert. Dann in aller Ruhe den Inhalt verdrückt.
Man sagt den Raben nicht umsonst eine gewisse Schläue nach.

LG, Alfred
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 12 von 29
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: PANOSundART 27.04.19, 09:20Zum zitierten BeitragMan sagt den Raben nicht umsonst eine gewisse Schläue nach.

das ist nicht nur hören - sagen. dieses bsp https://www.faz.net/aktuell/wissen/natu ... 62338.html ist lange bekannt und es zeugt im erweiterten sinne von kultur. man wehrt sich zwar in einigen kreisen gegen das zugeständnis, dass außer menschen auch andere höherentwickelte lebensformen bis zu einem gewissen grad eine kultur entwickeln können, nur wird das wohl seinen grund darin haben, dass man selbst keine hat.

wenn dem so ist, dann haben eine ganze menge tiere vielen menschen etwas voraus, unbekannte, wie öffentliche personen.
RS-Foto RS-Foto   Beitrag 13 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Auf meinem Grundstück steht ein gut 70-jahre alter Walnussbaum.

Es ist immer wieder herrlich zu beobachten, wie sich die Dohlen im Herbst um jede einzelne Walnuss bekämpfen.
Es gibt ja jedes Jahr "nur" geschätzt rund 3- 6000 Nüsse !!! ;)

Von auf die Straße legen, ....bis zur Nutzung von Werkzeugen zum knacken der Nüsse, ist alles vorhanden !

Hmmm... werde im nächsten Herbst mal ein Tarnzelt aufstellen.
Das wird ein spannendes Projekt !
Danke für diese Idee ;)

VG Roland
Baturalp Baturalp Beitrag 14 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
es gibt eine BBC Reihe, Krähen durchlaufen dort einige Intelligenztests, es ist erstaunlich, mit welcher Leichtigkeit diese Vögel gestellte Aufgaben lösen. Die Nusssache wird von Altvögeln an die nächste Generation weitergegeben.

Krähen gehen auch gezielt auf Jagd. Ich war Zeuge, wie zwei Krähen eine Felsentaube (Stadttaube) mit Hinterlist erlegt haben. Die eine Krähe hat sich in der Nähe der Taube aufgehalten und tat so, als ob sie mit etwas beschäft ist. Dadurch fühlte sich die Taube in Sicherheit. Die andere Krähe ist auf die Taube, aus dem Nichts, zugeschossen und hat sie der ersten Krähe regelrecht zugetrieben.

Krähen haben auch einen Schalk im Nacken. Eine Krähe löst auch mal einen Knoten, mit dem ein Boot befestigt wurde, darüber gibt es ein Video, das meine Lebenspartnerin aufgenommen hat.

Krähen können auch Freunschaften schließen, wenn sie den Menschen vertrauen. Wir haben einer Krähe regelmäßig Nüsse mitgebracht, da wir wussten, wo ihr Revier war. In der Sommerzeit waren wir sehr enttäuscht, da sie nicht mehr zu dem "verabredeten" Treffpunkt kam. Nach einigen erfolglosen Versuchen, die Krähe wieder zu treffen, hat sie sich doch wieder eingefunden, hatte aber Nachwuchs dabei. Uns kam es so vor, als würde sie ihren Nachwus vorstellen, ein gewisser Stolz über ihren Nachwuchs war deutlich erkennbar und sicher nicht fehlinterpretiert. Darüber gibt es auch zahlreiche Fotos und einige Videosequenzen.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 15 von 29
0 x bedankt
Beitrag verlinken
https://www.facebook.com/GartenGestaltu ... 252646230/


:-)
(krähen beim rodelspaß)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben