Rätselhafter Schatten?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Lukas.M Lukas.M   Beitrag 1 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,
Habe heute in einem Steinbruch Gebirgsstelzen ( versucht) zu fotografieren.
bei der beigefügten Aufnahme ist mir aufgefallen das beim Vogel die Schwanzfedern nach oben schauen,
und beim Schatten im Felsen nach unten! wie ist das Möglich?
meine einzige Erklärung, in der Zeit bis das Licht vom Vogel auf dem Felsen ankommt ging die Schwanzfeder wieder nacht unten. ( starker Ausschnitt )


Rätselhafter Schatten Rätselhafter Scha… Lukas.M 23.04.20 0
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 2 von 14
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Also, so langsam ist die Lichtgeschwindigkeit wohl nicht.
Ich vermute eher eine Unebenheit (Abschrägung) im Felshintergrund.
Hat allerdings einen witzigen Effekt.
FBothe FBothe   Beitrag 3 von 14
5 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lukas.M 23.04.20, 16:57Zum zitierten BeitragHallo zusammen,
Habe heute in einem Steinbruch Gebirgsstelzen ( versucht) zu fotografieren.
bei der beigefügten Aufnahme ist mir aufgefallen das beim Vogel die Schwanzfedern nach oben schauen,
und beim Schatten im Felsen nach unten! wie ist das Möglich?
meine einzige Erklärung, in der Zeit bis das Licht vom Vogel auf dem Felsen ankommt ging die Schwanzfeder wieder nacht unten. ( starker Ausschnitt )


Rätselhafter Schatten Rätselhafter Scha… Lukas.M 23.04.20 0


Die Lichtgeschwindigkeit beträgt knapp 300000 km/s. Kein weiterer Kommentar.

Die Ursache hier ist die unterschiedliche Perspektive im Vergleich zum Winkel der Sonne. Also weder eine optische Täuschung noch ein Vogel mit Lichtgeschwindigkeit.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 4 von 14
5 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich glaube, es ist eher ein Rolling-Shutter-Effekt. Dabei ist es nicht die Lichtgeschwindigkeit, die den Effekt hervor ruft, sondern die Geschwindigkeit, mit der sich der Verschluss bewegt. Also werden Schwanzfedern und Schatten kurz nach ein ander aufgenommen und in der Zwischenzeit bewegen sich die Schwanzfedern und damit de Schatten.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 5 von 14
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Da wäre die Frage ob Du vielleicht den elektronischen Verschluss der Kamera genutzt hast - der ist nämlich für bewegte Motive wegen seiner geringen Geschwindigkeit ungeeignet (1/15-1/20 Sekunde, egal ob die Belichtungszeit 1/1000 oder noch weniger betragen hat - von der Oberkante des Bildes bis zur Erfassung der letzten Bildzeile vergeht die genannte Zeit)...
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 6 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Oestereich 24.04.20, 00:17Zum zitierten BeitragIch glaube, es ist eher ein Rolling-Shutter-Effekt. Dabei ist es nicht die Lichtgeschwindigkeit, die den Effekt hervor ruft, sondern die Geschwindigkeit, mit der sich der Verschluss bewegt. Also werden Schwanzfedern und Schatten kurz nach ein ander aufgenommen und in der Zwischenzeit bewegen sich die Schwanzfedern und damit de Schatten.

Das wäre bei Hochformat möglich, bei Querformat, wo die Belichtung horizontal statt findet wohl eher nicht.
Mein erster Eindruck bei dem Foto ging eher in Richtung netter EBV-Einfall.
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 7 von 14
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 24.04.20, 21:41Zum zitierten BeitragDas wäre bei Hochformat möglich, bei Querformat, wo die Belichtung horizontal statt findet wohl eher nicht.
Mein erster Eindruck bei dem Foto ging eher in Richtung netter EBV-Einfall.


Zweimal falsch. Die Belichtung erfolgt als Zeilenscan und nicht wie von Dir fälschlicherweise angenommen als Spaltenscan. Der mechanische Verschlusss bewegt sich ebens. Obendrein ist das gezeigte Bild ein Ausschnitt...
Lukas.M Lukas.M   Beitrag 8 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für die verschiedenen Erklärungen, wichtig zur Info.
Es ist eine Systemkamera, kein mechanischer Spiegel!
K.G.Wünsch K.G.Wünsch Beitrag 9 von 14
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lukas.M 25.04.20, 07:48Zum zitierten BeitragDanke für die verschiedenen Erklärungen, wichtig zur Info.
Es ist eine Systemkamera, kein mechanischer Spiegel!


Der Spiegel hat nix mit dem Verschluss zu tun! Das ist der Unterschied zwischen dem mechanischen Verschluss (der zwischen 1/160 und 1/250 Sekunde für die Bildbelichtung braucht) und dem bei allen aktuellen Kameras sehr langsamen elektronischen Verschluss (ca. 10 mal langsamer). Auch Deine Systemkamera hat einen mechanischen Verschluss den Du auch tunlichst bei bewegten Motive aufgrund der mangelhaften Geschwindigkeit des Elektronischen nutzen solltest... Als weiterer Nachteil kommt bei den meisten Kameras hinzu, dass der elektronische Verschluss die A/D-Wandlung überfordern würde, wenn sie mit voller Bittiefe ablaufen würde. Daher wird die Bittiefe der Wandlung verringert was eine andere Nachbearbeitung erfordert die mit geringeren Reserven aufwartet.
Lukas.M Lukas.M   Beitrag 10 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: K.G.Wünsch 25.04.20, 11:24Zum zitierten BeitragZitat: Lukas.M 25.04.20, 07:48Zum zitierten BeitragDanke für die verschiedenen Erklärungen, wichtig zur Info.
Es ist eine Systemkamera, kein mechanischer Spiegel!


Der Spiegel hat nix mit dem Verschluss zu tun! Das ist der Unterschied zwischen dem mechanischen Verschluss (der zwischen 1/160 und 1/250 Sekunde für die Bildbelichtung braucht) und dem bei allen aktuellen Kameras sehr langsamen elektronischen Verschluss (ca. 10 mal langsamer). Auch Deine Systemkamera hat einen mechanischen Verschluss den Du auch tunlichst bei bewegten Motive aufgrund der mangelhaften Geschwindigkeit des Elektronischen nutzen solltest... Als weiterer Nachteil kommt bei den meisten Kameras hinzu, dass der elektronische Verschluss die A/D-Wandlung überfordern würde, wenn sie mit voller Bittiefe ablaufen würde. Daher wird die Bittiefe der Wandlung
verringert was eine andere Nachbearbeitung erfordert die mit geringeren Reserven aufwartet.


Danke K.G.Wünsch für die interessanten Infos, du hast recht, wusste das nicht mit dem mechanischen Verschluss, man lernt immer wieder was neues, habe einen Beitrag dazu gelesen.
http://digicam-experts.de/faq/15

Ich habe beim Foto den elektronischen Verschluss benutzt. (Einzelbild) wenn ich auf Serie umstelle hört man den mechanischen Verschluss.

Damit würde dein Beitrag oben vom 24.04.20 10:09 diesen gezeigten Effekt am ehesten erklären.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 11 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Beitrag 3 und 5 treffen beide zu.
Pastafari Pastafari Beitrag 12 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich habe eine sehenswerte Demonstration des Rolling-Shutter-Effektes im Internet gefunden.
Ein mit Wasser gefüllter Ballon wurde mit einem Luftgewehr beschossen.

https://richardwiseman.files.wordpress. ... kzxd4h.jpg

Der Schatten wurde offensichtlich vor dem Ballon getroffen.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 13 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Das ist nicht schlecht.

Das hier finde ich aber beeindruckender und ist sicher auch leichter selber zu erzeugen
https://www.hornoxe.com/wp-content/picd ... 80_084.jpg
Eine sich drehende Münze.
RMKraemer RMKraemer Beitrag 14 von 14
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich glaube, das hast du in den gleichen Hollywood Studios gemacht, in denen auch die Mondlandung 1969 "gefaket" wurde, weil ja da auch als Beweis für den Fake "die Schatten nicht stimmen" :-)))

Außer das es ein lustiger Effekt ist, entspricht die erste Antwort auch meiner Meinung.

Gruß und wech
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben