Haustiere/Zoo/Wildlife - Ist "Wildlife" noch ein "Prädikat"?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Marc Zschaler Marc Zschaler   Beitrag 1 von 23
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich bin ein sehr selektiver fc-Nutzer.
Meine Hauptsektion, die ich mir anschaue ist

Natur/Tiere/Wildlife
Die Sektionsbeschreibung lautet:
"Bitte ausschließlich Bilder von Tieren die in Freiheit leben!"

1. Fall
Es gibt ca. 6-7 fc'ler, die Schmetterlinge bzw. Raupen züchten/halten/aufziehen
und diese Raupen und geschlüpften Falter vor natürlichem Hintergrund fotografieren.
Meist ergibt das hervorragende Bilder von seltenen Motiven.

Für mich ist das eine klare Heimtierhaltung. Die passendste Sektion wäre wohl

Haustiere/Terraristik
(oder
Haustiere/Sonstige)

Ich hatte nun mit 2 dieser fc'ler Diskussionen.
Das Fazit war: sie machen das schon lange so,
die anderen Züchter machen das auch so und
sie werden die Bilder weiter unter "Wildlife" einstellen.

Edit Admin: Links zu Beispielbildern- Stichwort Anprangern- entfernt.

Was ist Eure Meinung dazu?
Administrativ geändert am 01.08.19, 20:37.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 2 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei der Definition eine Grenze zu ziehen ist schwer.
Ich hab einen Buchsbaumzinsler in meiner Essecke abgelichtet.
Er wurde durch meine Gartengestaltung herangezüchtet.
Wildlife oder nicht?
Zinsler und Buchsbäume sind jetzt weg.
Marc Zschaler Marc Zschaler   Beitrag 3 von 23
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 01.08.19, 18:04Zum zitierten BeitragBei der Definition eine Grenze zu ziehen ist schwer.
Ich hab einen Buchsbaumzinsler in meiner Essecke abgelichtet.
Er wurde durch meine Gartengestaltung herangezüchtet.
Wildlife oder nicht?
Zinsler und Buchsbäume sind jetzt weg.

Eindeutig Wildlife!

Der wilde Zünsler hat Dich und Deinen Buchsbaum angesprungen! ;o)

Es mag viele Grenzfälle geben.
Ich sehe aber bei den Zuchtschmetterlingen keinen.
Heimhaltung und +/- leichte Handhabung der Falter für das Fotografieren.
naturfreak85 naturfreak85 Beitrag 4 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
1. Fall seh ich genau so. Es ist kein Wildlife.

2. Fall: Ich sags einfach mal direkt und allgemein. Bei der FC kommt es leider nicht unbedingt auf Qualität an. Es bilden sich oft Grüppchen, wo untereinander Bilder bejubelt werden, ganz egal, ob es gut oder schlecht ist (oft ist letzteres häufiger der Fall) Dann wird noch oft das eigene Bild im Kommentar verlinkt, damit auch dieses beklatscht werden kann.

Ziel ist viele positive Kommentare und Lobe etc. zu generieren....Masse, nicht Klasse halt und da von außen kaum was kommt pusht man sich eben gegenseitig. Sieht man ja auch wenn man immer die gleichen User da sieht. Negative Kritik ist wohl meist unerwünscht...fühlt sich halt nicht so gut an wie pauschale Jubelschreie ;)

Kann man sehen wie man will. Ich mache bei so einem Unfug nicht mit, finde es auch irgendwie unmöglich und auch unfair. Derartige Kommentare usw. haben allerdings genau 0 Wert. Dann lieber deutlich weniger Kommentare, dafür von Leuten, die das Bild überhaupt beurteilen können, selbst gute Fotos machen und vor allem ehrlich sind und einen eventuell weiterbringen.

Bei dem Beispiel z. B. mit dem Bild vom Zug sind 52 Lobe / 35 Kommis. Hätte ich das Bild gemacht und hier eingestellt wären es garantiert nicht einmal 5- 10% von dem geworden bei der Klickzahl ;)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 5 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Welche alternative Zuordnung wäre hier möglich?
Allgemein passt auch nicht.

Wie ist das mit Flattermännern die in einem im Botanischem Garten unter kommen?
Thomas Agit Thomas Agit   Beitrag 6 von 23
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Allerseits!

Wie Ihr bestimmt mitbekommen habt, haben wir einen Beitrag ganz entfernt und bei dem Eingangsposting die Bildlinks entfernt. Wir denken, man kann das Thema auch neutral diskutieren ohne Bilder anderer hier zu verlinken und diese letztlich vorzuführen.

Gruß Thomas
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 7 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Marc Zschaler 01.08.19, 17:00Zum zitierten BeitragIch bin ein sehr selektiver fc-Nutzer.
Meine Hauptsektion, die ich mir anschaue ist

Natur/Tiere/Wildlife
Die Sektionsbeschreibung lautet:
"Bitte ausschließlich Bilder von Tieren die in Freiheit leben!"

Gehören da die Wölfe, im abgegrenztem Naturpark Bayerischer Wald, dazu?
Marc Zschaler Marc Zschaler   Beitrag 8 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Agit 01.08.19, 20:45Zum zitierten BeitragHallo Allerseits!

Wie Ihr bestimmt mitbekommen habt, haben wir einen Beitrag ganz entfernt und bei dem Eingangsposting die Bildlinks entfernt. Wir denken, man kann das Thema auch neutral diskutieren ohne Bilder anderer hier zu verlinken und diese letztlich vorzuführen.

Gruß Thomas

Ok, sehe ich ein.

Ich wollte halt das Bild zeigen, das mich so empört hat.
Das hätte vieles von alleine erklärt.

Du kannst mir ja mal Deine private Meinung zu Bildqualität und Anmerkungen schicken ;o)

Gruß Marc
Thomas Agit Thomas Agit   Beitrag 9 von 23
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Marc!

Zitat: Marc Zschaler 02.08.19, 00:46Zum zitierten BeitragDu kannst mir ja mal Deine private Meinung zu Bildqualität und Anmerkungen schicken ;o)
Keine Ahnung was Du mit Bildqualität und Anmerkungen meinst. Zu Deiner Eingangsfrage hab ich natürlich eine Meinung. Mir persönlich ist es egal, wie ein Foto zu Stande kommt, ich beurteile das Foto nach seinem Inhalt, also was ich sehe. Wie Klaus schon schreibt- es ist nicht möglich klare Grenzen zu ziehen. Ich sehe die fotocommunity auch nicht als wissenschaftliches Lexikon, hier sollte der Spaß an erster Stelle stehen, man stelle sich mal vor, jedes Foto müsste notariell beglaubigt sein... ;-))

Liebe Grüße,
Thomas
Winfried Bals Winfried Bals   Beitrag 10 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Thomas,
ich sehe es genau wie du.
Bei dem Foto um dass es geht hatte keiner geglaubt er würde so einen Falter bei sich im Garten finden.
Wenn wir jetzt bei jeden Foto bei dem Oderaufseher nachfragen müssen wo wir es einstellen dürfen dann gute Nacht.

LG Winfried
Marc Zschaler Marc Zschaler   Beitrag 11 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Agit 02.08.19, 14:07Zum zitierten BeitragHallo Marc!

Zitat: Marc Zschaler 02.08.19, 00:46Zum zitierten BeitragDu kannst mir ja mal Deine private Meinung zu Bildqualität und Anmerkungen schicken ;o)
Keine Ahnung was Du mit Bildqualität und Anmerkungen meinst. Zu Deiner Eingangsfrage hab ich natürlich eine Meinung. Mir persönlich ist es egal, wie ein Foto zu Stande kommt, ich beurteile das Foto nach seinem Inhalt, also was ich sehe. Wie Klaus schon schreibt- es ist nicht möglich klare Grenzen zu ziehen. Ich sehe die fotocommunity auch nicht als wissenschaftliches Lexikon, hier sollte der Spaß an erster Stelle stehen, man stelle sich mal vor, jedes Foto müsste notariell beglaubigt sein... ;-))

Liebe Grüße,
Thomas

Ich werde mit meinem Streben hier immer mit "zu wissentsschaftlich" oder "zu theoretisch" interpretiert.
Bei der Einteilung Haustier/Zoo/Wildlife geht es nicht um wissenschaftliche Einteilung, sondern es geht um den Situationsaufwand hinter dem Tierbild. Das was ich dem Bildergebnis nicht ansehe.
Hier ein etwas konstruiertes Beispiel:
Ich bekomme ein optimales Portrait eines wildfarbenen Wellensittichs mit schönem unscharfen Hintergrund präsentiert.

Von dem Bild möchte ich wissen, ob es in der Gartenvoliere, in der Zoofreiflughalle oder im australischen Outback entstanden ist.
Mir ist scheißegal, ob das Bild unter Pinguine oder Papageien steht.
Mir ist nicht egal, ob es unter "Wildlife" oder "Zoo" oder "Haustiere" steht.

Die Frage ist, was dieses Prädikat "Wildlife" wert!?
(Siehe Threadtitel)

Unter Tierfotografen scheint dieses Prädikat immer noch etwas Wert zu sein.
Sonst würde man nicht so vehement argumentieren, dort auch weiterhin präsentieren zu können.

Und ich rede hier nicht von Grenzfällen.
Die Zuchtschmetterlinge/-raupen werden in Behältnissen Zuhause gehalten, nach dem Schlupf zum Ast getragen und dort fotografiert.
Das wird von den Fotografen auch nicht bestritten.
Die Bildergebnisse sind hochwertig und zeigen ein attraktives Objekt.
Die Bilder werden undeklariert in der Wildlife-Sektion präsentiert und ernten zahlreiche, positive Anmerkungen und Lobe.

Dabei wäre es so einfach: es gibt einen Fotografen der macht sehr gute Bilder, sowohl von Wildtieren, als auch von Zuchttieren. Er präsentiert auch in den Wildlfe-Sektionen und ergänzt schlicht das Wort "Zuchttier" in der Bildbeschreibung. Was soll ich da noch meckern?

Die beiden anderen Fotografen von Zuchttieren mit denen ich zu tun hatte, wollen diese Deklaration nicht und stellen weiter unter Wildlife aus.

2. Fall Fotomontage
Ein fc'ler macht ziemlich gute Natur- und Tierbilder. Jetzt gibt es den "Dienstag" als "Spiegeltag".
Dort hat besagter fc'ler auch mitgemacht. Die echt schlechte Montage aus "quackendem Frosch" vor "Seerose" sieht recht spektakulär aus und wurde unter "Spiegetag" und "Wildlife/Amphibien" eingestellt.
Meine Nachfrage warum diese Montage unter Wildlife eingestellt wurde, wurde ignoriert, aber ein Tag "Montage" wurde ergänzt. Das Bild wurde mit euphorischen Kommentaren überschüttet.

Dieses Bild hatte ich gemeint, als ich Dich nach Deiner persönlichen Meinung zu dem Bild und zu den, nach meiner Meinung, unreflektierten Kommentaren gefragt habe.

Und ich kann Dir noch ein paar andere Geschichten erzählen (über Fotomontagen, Zootiere und tote Maulwürfe) bei denen bewusst versucht wurde die unverfälschte Szenerie oder das "Wild"-tier vorzutäuschen.

Ich finde sowas doof und konfrontiere die Fotografen damit.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 12 von 23
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Na ja, beschäftige Dich einmal mit sog. Wildlife-Dokus, also Filme von sehr, sehr guten Wildlife-Fotografen (ein Film besteht halt auch nur aus einzelnen Fotos...).

Dort gibt es auch keinen besonderen Hinweis, wenn z.B. die kämpfenden Mini Eidechsen im tropischen Regenwald auf einem Ast gezeigt werden, weil so eine Szene wird mit sehr, sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht uninszeniert/arangiert zustande gekommen sein. Man wird also eher einen Ast bewusst in einer schön hell beleuchteten Umgebung platziert haben, mit dem Regenwald im Hintergrund und setzt dann eben z.B. zwei Männchen der jeweiligen Art auf den Ast gegenüber, damit die sich dann für ein paar Sekunen schön gegeneinander aufplustern und ihr Imponiergehabe und Revierkämpfe zeigen...

Oder sämtliche Aufnahmen von Tieren in Bruthöhlen jeglicher Art...

Auch Aufnahmen an speziellen Pflanzen mit deren seltenen Bestäubern sollte man sich einmal genauer betrachten.

Klar, es gibt hier natürlich Filme/Dokus über das "Making off - Tierfilm -" und genau dort sieht man ehrlicherweise wie Tierfilmer genau arbeiten, was ja auch gut so ist und durchaus lehrreich.

Nur wird eben meist im scheinbaren Wildlife-Film nicht darauf hingewiesen, dass es eben auch gestellte Szenen gibt, weil es nuneinmal gar nicht anders geht. Ein Tierfilm braucht ja teils auch so bereits mehrere Jahre Arbeit damit man wirklich alle geplanten Szenen zusammen bekommt (Wetter, politische Lage in den Drehländern, Unfälle, Erkrankungen, technische Defekte, Glück des Zufalls etc. ...).

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
PS:
Wildlife Geier in der Kölner Citiy, weil is ja klar, kein Zaun dahinter! ;-)


Geier I Geier I Lichtmaler Köln 04.09.14 0


Wildlife oder nicht? Den Fuchs hat der Zaun um das Gelände nicht interessiert, als dort seine Eltern "eingebrochen" sind. Und der Nachwuchs kennt bisher nur den Zaun und wird wohl irgendwann dort "ausgebrochen" sein, weil er dort geboren wurde.


Junior Fox Junior Fox Lichtmaler Köln 22.05.15 5


Der Frosch ist Wildlife, seine Vorfahren haben sich irgendwann selbst im ansonsten absolut von Menschen angelegten Park angesiedelt.


Flying Frog Flying Frog Lichtmaler Köln 05.06.15 0


Der Reiher ist Wildlife, weil selbst in den gleichen Park geflogen wie der Frosch oben!


Reiher im Frühling Reiher im Frühlin… Lichtmaler Köln 14.04.15 1


Ein Wildlife Spatz in Köln, obwohl mitten in Köln auf einer Mauer im Zoo...


Spatz! Spatz! Lichtmaler Köln 25.09.10 7


Ok, der ist nicht Wildlife, auch wenn der Fuchs von oben auf dem gleichen Gelände wild herum gelaufen ist.


The blue one 1.0 The blue one 1.0 Lichtmaler Köln 23.03.15 0


etc. ...
Marc Zschaler Marc Zschaler   Beitrag 13 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lichtmaler Köln 02.08.19, 18:51Zum zitierten BeitragNa ja, beschäftige Dich einmal mit sog. Wildlife-Dokus, also Filme von sehr, sehr guten Wildlife-Fotografen (ein Film besteht halt auch nur aus einzelnen Fotos...).

...
Snip
...

Ok, der ist nicht Wildlife, auch wenn der Fuchs von oben auf dem gleichen Gelände wild herum gelaufen ist.


The blue one 1.0 The blue one 1.0 Lichtmaler Köln 23.03.15 0


etc. ...

Bleib bitte mal bei meinem Thema:

fc/Wildlife/
2 konkrete Fälle (sind keine Grenzfälle):

1. Fall - Zuchtschmetterlinge

2. Fall - Fotomontage:
quakenden Frosch neben Seerose "geklebt"

Welche Meinung hast Du zu diesen beiden Fällen?

-----------
Eine Grenzfalldiskussion führt wieder zu uferlosen Diskussionen.
Und eine Diskussion über Tierfilme ist auch eine andere.

Wir sind hier im fc-Forum und diskutieren hier über die Einordnung von Tierfotos.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 14 von 23
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Marc Zschaler 01.08.19, 17:00Zum zitierten Beitrag Natur/Tiere/Wildlife
Die Sektionsbeschreibung lautet:
"Bitte ausschließlich Bilder von Tieren die in Freiheit leben!"

Nehmen wir das mal als Gedankenansatz.
Nur wer liest das und welcher alternative Ordner steht zur Verfügung?
Muss man da wirklich nach Amerika fliegen um einen Monarch zu fotografieren?
Grundsätzlich leben sie in Freiheit. Müssen sie dort auch persönlich aufgewachsen sein?

Gut gemachte Fotomontagen fallen nicht auf...
Garantiert nicht montiert!:
Mein neuer Buddie Mein neuer Buddie effendiklaus 25.08.13 22
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 15 von 23
2 x bedankt
Beitrag verlinken
@marc: dein anliegen ist doch ein alter hut! schon der altmeister fritz pölking forderte vor 20 jahren eine deklarationspflicht in kategorien wie 1.: wildlive - unbeeinflusst, 2.: wildlive - beinflusst .... bis cature. und? sind wir heute weiter? kaum! du führst hier ne ethikdiskussion, genau, wie ich es versucht habe (siehe "bezahlte hides - ist das noch naturfotografie?").

@lichtmaler: soll ich anfangen zu erzählen, was ich alles über manipulationen der tierfilmer weiß? selbst ein jan haft macht das. aber ergibt es auch zu! da gabs mal ne schöne doku, mit welchen tricks gearbeitet wird. und in der tierfotografie ist das nicht anders. fischende eisvögel unter wasser - geht das ohne tricks? das will ich sehen! aber die bilder gibt es. ich weiß, wie man das gemacht hat. oder: kämpfende bussarde. wie? einfach im winter bei nahrungsmangel ein paar rippchenscheiben an korrige äste schrauben. usw ....

mein fazit: jeder muss sich vor sich selbst ehrlich machen. fertig. und da kann ich nur für mich sprechen: außer eh etablierte winterfütterungen und der einsatz einer klangattrappe beim wachtelkönig gab es von mir noch keine beeinflussung und folglich auch keine von mir gemachten wildlivebilder. und ich mache das schon 25 jahre.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben