Darf man eine Wildblumenwiese anlegen?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
FBothe FBothe   Beitrag 61 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 17.07.20, 21:42Zum zitierten BeitragDer TO naturfreak hat sich wohl verabschiedet....

Er wird wohl seine Blumenwiese pflegen...
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 62 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 17.07.20, 22:57Zum zitierten BeitragZitat: effendiklaus 17.07.20, 21:42Zum zitierten BeitragDer TO naturfreak hat sich wohl verabschiedet....

Er wird wohl seine Blumenwiese pflegen...

Naja, dann sei ihm Nachsicht gewährt. (das war Doppelsinnig!)
naturfreak85 naturfreak85 Beitrag 63 von 113
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Nein, hatte nur wenig Zeit. Habe übrigens eine Stelle entdeckt mit meinen Wildblumen. Sind aber nur 1x1m etwa. Direkt an einer schattigen Stelle am Seeufer, wo sonst auch nichts wächst. Da habe ich die Saatreste hingeworfen...aber an der Stelle bringen mir die Blumen eigentlich nichts. Vielleicht pflückt sie ja ein Passant irgendwann.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 64 von 113
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Glückwunsch!
Ein Restrisiko bleibt immer. Im Garten kommt immer jemand daher, der meint, den Rasenmäher anschmeißen zu müssen.
naturfreak85 naturfreak85 Beitrag 65 von 113
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Am See wird auch ab und zu der Rasenmäher angeworfen. Habe mich auch öfter aufgeregt, dass Randstreifen niedergemacht wurden. Wohl der Angelverein. Habe ich denen schon mitgeteilt, dass solche Aktionen überflüssig sind, aber hört ja keiner ;)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 66 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: naturfreak85 18.07.20, 19:17Zum zitierten Beitrag Wohl der Angelverein. Habe ich denen schon mitgeteilt, dass solche Aktionen überflüssig sind, aber hört ja keiner ;)
Kein Wunder, sie leben da ja in einem nonverbalem Universum.
Angeblich gibt es ja eine Blumensprache. Aber meine machen keinen Pieps.
Michael Wöste Michael Wöste Beitrag 67 von 113
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hinter dem Haus haben wir den Rasen entfernt und Wildblumensamen gesät. Nach ca. vier Wochen blüht es wie wild hinter dem haus und die ersten Schmetterlinge holen sich den Nektar.
Bei einem Vereinsgelände würde ich das mit der leitung absprechen.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 68 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Michael Wöste 19.07.20, 11:07Zum zitierten BeitragHinter dem Haus haben wir den Rasen entfernt und Wildblumensamen gesät. Nach ca. vier Wochen blüht es wie wild hinter dem haus und die ersten Schmetterlinge holen sich den Nektar.
Bei einem Vereinsgelände würde ich das mit der leitung absprechen.


Am liebsten würde ich Dir ein Doppeldanke klicken, einmal wegen Deinem Beitrag, und zum anderen für Deine erfolgreiche Renaturierungsmaßnahme auf Deinem Grundstück. Nicht nur die hierzulande bedrohten Bienen werden es Dir danken. Also auch hier nochmal ein ganz fettes GEFÄLLT MIR! meinerseits und freundliche Grüße.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 69 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: naturfreak85 18.07.20, 19:17Zum zitierten BeitragAm See wird auch ab und zu der Rasenmäher angeworfen. Habe mich auch öfter aufgeregt, dass Randstreifen niedergemacht wurden. Wohl der Angelverein. Habe ich denen schon mitgeteilt, dass solche Aktionen überflüssig sind, aber hört ja keiner ;)

Vermutlich haben die eine Wespenphobie, sie sind ja wieder da ;-) . Nur die Wespen lassen sich von solchen Radikalschnitten nicht abschrecken.
ch.overton ch.overton Beitrag 70 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich finde die Idee klasse, es gibt viel zu wenig davon. Und man hat super viele Models in Form von jeglichen Insekten und Blumen :-)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 71 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hab heute "Samenbomben" geschenkt bekommen.
Sind etwa Walnussgroße Kugeln.

Gebrauchsanweisung:
Die Samenbomben müssen nicht eingepflanzt werden, sondern werden direkt oder per Wurfsendung an der gewünschten Stelle angebracht. Sie brauchen keine Pflege, kein Wasser, keine Streicheleinheiten oder Dünger.

Empirische Erfahrung habe ich natürlich noch nicht. Evtl. werden das Kakteen. Muss wohl mal googlen.

Nachtrag:
Hab mal kurz geschaut, Ausbringzeit ist April bis Mai.
Da sind viele Beiträge zu lesen, scheint wohl nur mir unbekannt zu sein.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 72 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 27.07.20, 20:51Zum zitierten BeitragHab heute "Samenbomben" geschenkt bekommen.
Sind etwa Walnussgroße Kugeln.


Yepp, davon hat mir auch dieser nachhaltig wirtschaftende Ökohobbygärtner, den ich schon weiter oben als meinen Kollegen erwähnte, berichtet. Er fand diese Waffe sogar zielführender zur Aussaat einer erfolgreichen Wildblumenkultur. Möglicherweise schützt diese Methode etwas besser gegen Fressfeinde.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 73 von 113
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Man weiss halt nicht, was da drin verborgen ist.
Das macht mich stutzig.
Aber ich hab da wohl alle lieb.
Alles besser als Zuchtrasen.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 74 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mein Sommerflieder (Schmetterlingsbaum) ist voll am erblühen, aber kein Flattermann in Sicht. :-(
Denen wird doch wohl nichts passiert sein?
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 75 von 113
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 28.07.20, 22:57Zum zitierten BeitragMein Sommerflieder (Schmetterlingsbaum) ist voll am erblühen, aber kein Flattermann in Sicht. :-(
Denen wird doch wohl nichts passiert sein?


Ja krass, das vielzitierte Insektensterben ist anscheinend längst kein Drohszenario mehr, sondern offenbar schon voll im Gang.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben