bezahlte hides - ist das noch naturfotografie?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Karpfen Karpfen Beitrag 61 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland
Karpfen Karpfen Beitrag 62 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland
Zitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland


Na, was ist denn nun ein echtes Wildtiernaturfoto.
Herr Sanders?
Wäre doch mal was "subtanzielles" !
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 63 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn der mate bence eine Location auskundschaftet, dann ein hide baut und dann mit aufhellblitzen das Vogi mit dem Weitwinkel selber aufnimmt, ist das ehrliches Wildlife?
Sowas zu machen ist m.e. Königsklasse, also nicht nur normales Wildlife.
Die Schwierigkeit ist doch, dass jeder andere Fähigkeiten hat und regeln nicht passen.

Wenn der es Foto eine bestimmte Meinung hat, dann ist das schön, aber sie trifft bestimmt daneben und nur seine begrenzten Vorstellungen. Ichvfinds unfair, was er macht, denn als nabu-Funktionär in Deutschland hat der andere möglichkeiten als ich hier.
Lg gusti

Lg gusti
Karpfen Karpfen Beitrag 64 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 15.08.19, 21:43Zum zitierten BeitragWenn der mate bence eine Location auskundschaftet, dann ein hide baut und dann mit aufhellblitzen das Vogi mit dem Weitwinkel selber aufnimmt, ist das ehrliches Wildlife?
Sowas zu machen ist m.e. Königsklasse, also kein normales Wildlife.
Lg gusti


Na Gusti,
dem Angler schhmeckt natürlich der selbst gefangene Fisch am besten.
Der Andere wird keinen Unterschied bemerken, solang der Geschmack stimmt.
RS-Foto RS-Foto   Beitrag 65 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Karpfen 15.08.19, 21:01Zum zitierten BeitragZitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland


Zitat: Karpfen 15.08.19, 21:04Zum zitierten BeitragZitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland
Zitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland


Na, was ist denn nun ein echtes Wildtiernaturfoto.
Herr Sanders?
Wäre doch mal was "subtanzielles" !


Dreimal Zitiert und wer ist Herr Sanders ??

Zitat: N. Nescio 15.08.19, 21:43Zum zitierten BeitragWenn der es Foto eine bestimmte Meinung hat, dann ist das schön, aber sie trifft bestimmt daneben und nur seine begrenzten Vorstellungen. Ichvfinds unfair, was er macht, denn als nabu-Funktionär in Deutschland hat der andere möglichkeiten als ich hier.
Lg gusti


Klärt ihr beiden mich mal auf, was ihr meint ??
VG Roland
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 66 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich meine, dass es bei Wildlife um frei lebende Tiere, von amöben bis Dinosaurier geht, die weder gezämt und auch nicht eingesperrt sind. Leben sollten sie auch.

Zum Sanders hab ich keine Meinung. Zu Dir schon.
Lg gusti
Calmo Calmo Beitrag 67 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hauptsache man hat "auch so ein Bild" gemacht. Wie ist egal, sieht man ja nicht.
RS-Foto RS-Foto   Beitrag 68 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 15.08.19, 21:43Zum zitierten BeitragWenn der es Foto eine bestimmte Meinung hat, dann ist das schön, aber sie trifft bestimmt daneben und nur seine begrenzten Vorstellungen. Ichvfinds unfair, was er macht, denn als nabu-Funktionär in Deutschland hat der andere möglichkeiten als ich hier.
Lg gusti

Denke mal, es soll RS Foto heißen und betrifft meine Person?
NABU-Funktionär ???

Zitat: N. Nescio 15.08.19, 22:29Zum zitierten BeitragZum Sanders hab ich keine Meinung. Zu Dir schon.
Dann könntest Du diese hier einfach mal benennen.

VG Roland
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 69 von 102
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RS-Foto 16.08.19, 21:16Zum zitierten BeitragDann könntest Du diese hier einfach mal benennen.

VG Roland

du, ich könnte unglaubliches und unglaublich vieles.

siehst du eigentlich, daß du derjenige bist, der hier den thread ins abseits führt?

lg gusti
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 70 von 102
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: RS-Foto 15.08.19, 20:39Zum zitierten BeitragBetrifft: Beitag 48 - 59

Leider versanden solche Threats in der FC immer wieder auf diese Art.
Nichts substanzielles, keine ersthafte Meinung und ironischer Klamauk.
VG Roland


treffer! versenkt! und deshalb mahe ich an dieser stelle den kanal zu. das darf man mir als TO wohl zugestehen. gute beiträge kamen. und der apendix ist nur noch ..... ufffff ...

lg phb und dank allen, die sich an einer substantiellen diskussion beteiligten. der gedankenaustausch war erfrischend.
Olenizole Olenizole Beitrag 71 von 102
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich bin ein bisschen hin- und hergerissen.

Naturfotografie bezeichnet meiner Meinung nach das ganze Sammelsurium an Bildern, die irgendwelches Grün- oder Viehzeug zeigen.
Ob da nun jemand seinen Dackel fotografiert hat, oder unter Lebensgefahr einen Bären, ändert doch nichts daran, dass es ein Naturfoto ist?

Für denjenigen, der für seine Bilder sehr viel Mühe und Geduld aufbringt ist es natürlich blöd, wenn ein Anderer für den Weg zu ähnlichen Bildern eine Abkürzung benutzt.

Wie ein Wanderer, der sich mit schwerem Rucksack gerade einen Berg raufgequält hat und dann oben feststellt, dass direkt am Aussichtspunkt ein großer Busparkplatz ist, wo die Besucher scharenweise angekarrt werden.
Und diese Leute stolzieren dort schick gekleidet, nach Rosen duftend, frisch frisiert, entspannt herum, während der arme Wanderer zerzaust, verschwitzt und verklebt, mit hochrotem Kopf erstmal wieder zu Atem kommen muss.

Schon irgendwie unfair.
Oder clever, dass man einfach den bequemen Weg wählt?

Ich persönlich habe allergrößten Respekt vor den Fotografen, die die Geduld und das Wissen haben, sich wild lebenden Tieren nähern zu können, um schöne Fotos von ihnen zu machen. Kann ich nicht.

Das Tier mit einem Trick an eine bestimmte Stelle zu locken, weil dort das Licht oder der Hintergrung schöner ist, finde ich kein bisschen verwerflich. Es gibt sicher schlimmere Schicksale für ein Wildtier, als in seiner gewohnten Umgebung plötzlich unverdient etwas Fressbares vorzufinden. Solange es keine Ausmaße annimmt, die dem Tier oder der Umgebung schaden. Wenn ich da an so manchen Stadtweiher denke, wo die Leute so lange Brot reinwerfen, bis das Wasser blubbert und stinkt...
Ich bin aber Opportunist und setze mich mit der Kamera dort in die Nähe, wo jemand Brot ins Wasser wirft, um leichter an schöne Entenfotos zu kommen.

Soll man das beim Bild dazu schreiben, dass man nachgeholfen hat?
Wäre nett, aber bei tausenden anderen Motiven ist es selbstverständlich, dass man nicht verrät, wie man es gemacht hat.

Ich sortiere meine Eichhörnchen unter Wildlife ein, weil dort die einzige Rubrik für Eichhörnchen ist und die Baumhörnchen schließlich frei und wild leben. Dass ich die Abkürzung genommen habe, und sie zu mir gelockt habe, statt ihnen stundenlang im Wald aufzulauern, kann man ja anhand der Walnüsse auf dem Bild vermuten.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 72 von 102
6 x bedankt
Beitrag verlinken
Photonenbändiger,
Jeder hat eine andere Vorstellung von schöner fotografie, anspruchsvoller Fotografie, ehrlichen Absichten.
Das Stichwort fair kommt erst beim wettbewerbsgedanken ins Spiel und dieser ist die Pest. Um das tollere Naturfoto als die Konkurrenz zu machen, wird dann die Natur bedrängt und niedergetrampelt - näher ran, bessere Szene, tolle Perspektive.
Naturfotografie ist dann positiv, wenn man sie aus Neugierde betreibt, nicht um gerade noch fairnessregeln, die nicht fair zur Natur sind, zu entsprechen.
Lg gusti

P.s.: ein fairer thread ist an allen Meinungen interessiert, nicht bloß an der Bestätigung der eigenen vorgefassten.
Silvie Manzen Silvie Manzen Beitrag 73 von 102
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N. Nescio 17.08.19, 19:56Zum zitierten BeitragNaturfotografie ist dann positiv, wenn man sie aus Neugierde betreibt, nicht um gerade noch fairnessregeln, die nicht fair zur Natur sind, zu entsprechen.


Oh ja. Neugierde ist mit Sicherheit die primäre Motivation von Naturfotografen wie Jamie Fox. Kommen jetzt vom selben Motiv zur selben Stunde nur zwei Bilder in die Gallerie oder gleich vier? Höchste Spannung garantiert.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 74 von 102
4 x bedankt
Beitrag verlinken
ich brauche keine hides.
meine methode meine methode Photonenbändiger 18.08.19 7
Olenizole Olenizole Beitrag 75 von 102
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Du hast deinen eigenen Hide ja im Prinzip immer dabei.
Was eigenen Hirnschmalz und eigene Arbeit verlangt, um das umzusetzen.

Großen Respekt!

Du schreibst, du bist wochenlang so unterwegs.
Da müsste ich halt mal unterbrechen, um ein paar Brötchen zu verdienen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben