app für regenbogen/sonnenstand

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
FBothe FBothe   Beitrag 16 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lichtmaler Köln 03.10.19, 12:32Zum zitierten BeitragMan müsste also in der Lage sein, in Bezug auf seinen eigenen Standort die Entfernung und Höhe der reflektierenden Tröpfchen-Wand (Schauer oder Nebel oder Eiskristalle) bestimmen zu können um dann seinen eigenen Stadort so lange anpassen zu können, bis man den passenden Betrachtungswinkel eingenommen hat...

Und das dann "nur" noch in der passenden Zeit mit der passenden Vorhersage aller beteiligten "Elemente" und natürlich mit Kamera und so...:-)

Also eigentlich ganz einfach. ;-)


Stimmt. ;-)

Oder man beobachtet den Wetterbericht und versucht, typischen Regenbogen-Wetterlagen zu erkennen. Am ehesten ist das eine Kaltfront aus Richtung NW, also so wie gestern, wenn Regenschauer abends in Richtung SO ziehen und die Sonne tief stehend in den abziehenden Regenschauer hinein scheint.
Wer jedoch an einem Junitag mittags nach dem Regenbogen sucht, der steht höchstens im Regen ...
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 17 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Oestereich 03.10.19, 01:48Zum zitierten BeitragDie Sonne muss halt relativ tief stehen (unter 42° über dem Horizont/Wikipedia hilft)

das war ja bekannt.

Zitat: Andreas Oestereich 03.10.19, 01:48Zum zitierten BeitragMorgen erreicht die Sonne einen Höchststand von unter 34° (in Berlin)

genau das ist der punkt! ab einem bestimmten zeitpunkt im "winterhalbjahr" erreicht die sonne gar nicht mehr die höhe, um das bild zu machen, welches ich meine. d.h., jetzt wäre es eigentlich schon zu spät. hieße also, sich auf das sommerhalbjahr zu konzentrieren, wo die sonne höher kommt. da der zeitpunkt aber an jedem tag immer ein anderer ist, wo die sonne zwischen 38-42 grad überm horizont steht (das sind so angenommene werte, auf alle fälle nicht über 42, der untere wert - das müsste man mal ausrechnen), muss man das eben über eine app in erfahrung bringen können. dann braucht man ein bisschen wind, damit die wolken schnell genug ziehen (aber auch nicht zu schnell), schauerwetter. da hilft dann das regenradar.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 18 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 04.10.19, 16:34Zum zitierten Beitraggenau das ist der punkt! ab einem bestimmten zeitpunkt im "winterhalbjahr" erreicht die sonne gar nicht mehr die höhe, um das bild zu machen, welches ich meine. d.h., jetzt wäre es eigentlich schon zu spät. hieße also, sich auf das sommerhalbjahr zu konzentrieren, wo die sonne höher kommt. da der zeitpunkt aber an jedem tag immer ein anderer ist, wo die sonne zwischen 38-42 grad überm horizont steht (das sind so angenommene werte, auf alle fälle nicht über 42, der untere wert - das müsste man mal ausrechnen), muss man das eben über eine app in erfahrung bringen können. dann braucht man ein bisschen wind, damit die wolken schnell genug ziehen (aber auch nicht zu schnell), schauerwetter. da hilft dann das regenradar.

Also doch der Winkel den die Sonne zum "wahren Mittag" einnimmt, denn ist dieser bereits zu ungünstig, kann man den Tag vergessen.

Siehe Link welchen ich weiter oben gepostet hatte, da kannst die Zeiträume für den Standort auswählen und siehst ab wann es sich lohnen könnte.

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 19 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 03.10.19, 14:50Zum zitierten BeitragWer jedoch an einem Junitag mittags nach dem Regenbogen sucht, der steht höchstens im Regen ...

na ja, nicht ganz. nur, dass man den dann eben nur in den morgen- und abendstunden beobachten kann. und wenn zu dem zeitpunkt, wo es regnet die sonne gerade zwischen 38-42 grad überm horizont steht, dann sind die bedingungen erfüllt, um ein bild zu machen, wie ich mir das vorstelle.

übrigens, das nur mal am rande: noch schwieriger ist es, einen mondbogen zu erwischen. das hatte ich einmal! ein regenbogen, den wir weiß-grau wahrnehmen, weil wir in der nacht keine farbtrennung vornehmen können. die kamera sieht den allerdings bunt. ich hatte damals leider nicht damit gerechnet und hatte die kamera im stationshaus gelassen, als ich nachts ne inselrunde gedreht hab.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 20 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 04.10.19, 16:34Zum zitierten BeitragZitat: Andreas Oestereich 03.10.19, 01:48Zum zitierten BeitragDie Sonne muss halt relativ tief stehen (unter 42° über dem Horizont/Wikipedia hilft)

das war ja bekannt.

Zitat: Andreas Oestereich 03.10.19, 01:48Zum zitierten BeitragMorgen erreicht die Sonne einen Höchststand von unter 34° (in Berlin)

genau das ist der punkt! ab einem bestimmten zeitpunkt im "winterhalbjahr" erreicht die sonne gar nicht mehr die höhe, um das bild zu machen, welches ich meine. d.h., jetzt wäre es eigentlich schon zu spät. hieße also, sich auf das sommerhalbjahr zu konzentrieren, wo die sonne höher kommt. da der zeitpunkt aber an jedem tag immer ein anderer ist, wo die sonne zwischen 38-42 grad überm horizont steht (das sind so angenommene werte, auf alle fälle nicht über 42, der untere wert - das müsste man mal ausrechnen), muss man das eben über eine app in erfahrung bringen können. dann braucht man ein bisschen wind, damit die wolken schnell genug ziehen (aber auch nicht zu schnell), schauerwetter. da hilft dann das regenradar.

Ich weiß gerade nicht was genau Dir für ein Bild vorschwebt, aber wenn die Sonne die 42° über dem Horizont nicht erreicht, dann kann den ganzen Tag ein sichtbarer Regenbogen entstehen, die Wassertropfen in der Luft vorausgesetzt. Bei einem Sonnenstand von mehr als 42° entsteht der Regenbogen unter dem Horizont, also müßte man erhöht stehen und die Wassertropfen unter einem sein.
Bei einem Sonnenstand von genau 42° muss man waagerecht von der Sonne weg gucken.
Ist die Sonne am Horizont, dann erscheint der obere Teil des Bogens in einem Winkel von 42° über dem Horizont.
---
Ich habe mir nochmal Deinen ersten Beitrag hier im Thread durchgelesen. Wenn ich das richtig verstehe willst Du nur den obersten Teil vom Bogen tief vor z.B. einem Wald erwischen?

Der Bogen hat einen Weite von 1,8°. Optimal wäre also ein Sonnenstand von 40,2°, dann wäre die blaue Linie genau auf Augenhöhe.
Photonenbändiger Photonenbändiger Beitrag 21 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Oestereich 04.10.19, 17:28Zum zitierten BeitragIch habe mir nochmal Deinen ersten Beitrag hier im Thread durchgelesen. Wenn ich das richtig verstehe willst Du nur den obersten Teil vom Bogen tief vor z.B. einem Wald erwischen?

Der Bogen hat einen Weite von 1,8°. Optimal wäre also ein Sonnenstand von 40,2°, dann wäre die blaue Linie genau auf Augenhöhe.


hab mich ein bisschen unpräzise ausgedrückt. also nicht nur die blaue linie, sondern das gesamte spektrum, der dann an der horizontlinie steht, aber nicht mehr. je nach entfernung zum motiv und brennweite stößt dann der bogen links und rechts an der bildkante an, die bäume (oder was da im HG noch ist), stehen dahinter und schauen aus dem bogen raus. und das dürfte m.m. nach so zwischen 38-42 grad sonnenstand überm horizont der fall sein. wie viel grad genau - gut, das weiß ich nicht.

sowas in der art habe ich schon mal machen können. da stand das leuchtfeuer mellumplate genau hinter einem regenbogen. nur war seine ausrichtung eben mehr vertikal, als horizontal, weil die sonne schon zu tief stand. das habe ich glaub ich mit 200mm gemacht. muss das bild mal raussuchen. überm watt sind die bögen sowieso ne wucht und wenn es passt, sieht man ganz schwach auch mal einen 2. zweiten sekundärbogen, also drei in summe.
Andreas Oestereich Andreas Oestereich Beitrag 22 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 04.10.19, 19:59Zum zitierten Beitraghab mich ein bisschen unpräzise ausgedrückt. also nicht nur die blaue linie, sondern das gesamte spektrum, der dann an der horizontlinie steht, aber nicht mehr.
Schau nochmal nach wieviel 1,8° sind.
Dann wäre Dein Optimum eben bei 41,1° Sonnenstand
Dann ist Grün genau auf Augenhöhe und Blau 0,9° unter dem Horizont und Rot 0,9° über dem Horizomt.
Lichtmaler Köln Lichtmaler Köln Beitrag 23 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Also gemäß meinem Link in Beittrag 11 wäre dass dann:

vom 26.03.2019
bis 17.09.2019

möglich (für Köln), davor und dahinter eben nicht, weil dort der Winkel der Sonne zum "wahren Mittag" nicht groß genug ist, die Sonne also nicht hoch genug steht.

Grüße vom Lichtmaler aus Köln.
FBothe FBothe   Beitrag 24 von 24
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Photonenbändiger 04.10.19, 16:46Zum zitierten Beitragna ja, nicht ganz. nur, dass man den dann eben nur in den morgen- und abendstunden beobachten kann.

Deswegen schrieb ich "mittags".
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben