Euer Lieblings-Bildband

<1 ... 6789101112 ... 24>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Dietrich Kunze Dietrich Kunze   Beitrag 121 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Siegfried B. schrieb:

Zitat:Ara Güler: Photographic Sketches of Lost Instanbul
(gab es lange nicht, ist aber jetzt wohl wieder zu bekommen,
Bilder waren letztens in Stuttgart in der VHS zu sehen)



Hatte ich vergessen, 5 Sterne!!!
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 122 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Michael Poliza: ANTARCTIC

Michael Poliza: EYES OVER AFRICA

Nick Brandt: A SHADOW FALLS

3 Bücher die man haben MUSS !!!
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 123 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Jussi Puikkonen: On Vacation.
Kann ich sehr empfehlen.
Ilja Jenzer Ilja Jenzer Beitrag 124 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nur einen absoluten Lieblingsband könnte ich nicht auswählen. Ich besitze viele Bücher, einige besser andere schlechter. Hier eine kleine Auswahl derjenigen, die ich als besser erachte.

‚Darkside 1 - Fotografische Begierde und fotografierte Sexualität’ sowie ‚Darkside 2 - Fotografische Macht und fotografierte Gewalt, Krankheit und Tod’ (beides Fotomuseum Winterthur) sind sehr interessante Bücher (und die Ausstellungen waren auch sehr umfangreich).
Der Band ist der in Deutschland gezeigten Ausstellung ‚Diana und Actaeon - Der verbotene Blick auf die Nacktheit’ ist etwas ähnlich, da z. T. Fotos von denselben Fotografen gezeigt werden (z. T. sogar dieselben Fotos). Auch bei ‚Stripped Bare - Der entblösste Körper in der zeitgenössischen Kunst und Fotografie’ kommen viele bekannte Fotos vor die in einigen der anderen Bildbände vorkommen.
Nobuyoshi Araki, Sally Mann, Nan Goldin, Robert Mapplethorpe usw.
Diese Kataloge sind immer gleich aufgelistet: Kapitel, Infos, Quellen dann Fotos, dann wieder Text, Quellen und Fotos. Ab und zu auch gemischt.

Auf einem Flohmarkt erworben habe ich die alten STERN-Bücher ‚Was ist der Mensch - Eine Antwort in 1509 Photos’ sowie ein weiterer dazugehöriger Band (Panorama der Menschheit in 942 Photos). Alle Facetten – was es bedeutet ein Mensch zu sein – wurden abgedruckt. Alle Rassen, Konflikte, intimes (Geburten, schwangere, Kinder), Religionen (auch Islam), Alter und Lebensarten und und und. Tolle Bücher. Hier nur wenige Infos, aber zu jedem Bild ist eine Legende vorhanden, welcher Fotograf und von welchem Land.

In ‚Die Fotos des Jahrhunderts’ werden viele berühmte und bekannte Fotos gezeigt, was eher Interesse an Journalisten- und Reporterinteressierten weckt (nach der ARTE-Serie). Weniger ausführlich als die obigen Bücher.

Durch die NZZ bin ich auf den Bildband namens „Where is Japan“ vom Schweizer Andri Pol aufmerksam geworden. Sehr gute Bilder abseits der Klischees. Und sehr beeindruckt war ich von Bangkok Noir. Man sieht nicht nur hunderte von Fotos dieser genialen Stadt (alles nur Nachtaufnahmen während einiger Monate), sondern man kann sehr viel erfahren über Bangkok da es parallel zu den Fotos sehr ausführliche Texte gibt (das Buch ist im Gegensatz zur Audio-CD ungekürzt). Ein Tipp für jeden Asien- bzw. Thailand-Fan! Interessanterweise wird einem nichts bekanntes (Touristenrote oder Tempel oder Palast) gezeigt, sondern alltägliche Szenen der Thailänder. Sehr schön beobachtet.

Die drei Bildbände, die bei mir zu Hause am meisten Platz wegnehmen, stammen alle aus dem TASCHEN-Verlag und waren bezüglich des 25-jährigen Jubiläums in „kleinen“ fast vier Kilogramm schweren Editionen zu haben (statt die mehrere Tausend Franken teureren XXXXL-Bücher, die streng limitiert waren):

- Leni Riefenstahl. Africa (3-8228-4791-7)
- Peter Beard (978-3-8365-0877-3)
- Araki (978-3-8228-3823-5)

Das "kleine“ Peter Beard-Buch erschien nicht zum 25-jährigen Jubiläum sondern später und ich wurde durch eine ARTE-Sendung darauf aufmerksam.

Wahnsinns Bücher! Alternativ zu Riefenstahl’s Africa kann man sich auch Die Nuba (3-933366-41-0) besorgen oder ‚Ève Noire’ (aus den 60er Jahren).

Diese werden nur übertroffen vom noch grösseren und schwereren aber eindrücklichem Buch ‚Aftermath - World Trade Center Archive’ von Joel Meyerowitz. Er hatte die Aufräumarbeiten bei Ground Zero fotografisch (mit einer alten Stellkamera) dokumentiert, am Anfang hat man ihn immer wieder verscheucht und heute brüstet sich die Stadt mit seinen Werken. Ist mir durch SPIEGEL TV aufgefallen, normalerweise fotografiert der Mann Landschaften. Auch Langzeitbelichtungen während Aufräumarbeiten in der Nacht sind im Buch vorhanden (Englisch).

Wer Aktfotos schön findet kommt sicherlich an den Büchern von Uwe Ommer nicht vorbei (Asian Ladies, Black Ladies usw.). Der Mann hat es echt drauf schöne Fotos zu schiessen.

Auch die alten arabischen Aktfotos von Lehnert & Landrock sind im ‚Privat Case Nr. 5 - Lehnert & Landrock - arabische Akte’ gut zusammengefasst. Leider sind auf fast der Hälfte der Seiten noch eine fotografische Hommage zu sehen (sprich: moderne Fotos so aussehen zu lassen wie die Originale). Es gibt aber sicherlich noch bessere Bildbände mit diesen Fotos (in Kairo existiert ja heute noch ein Buchgeschäft eines der Nachfahren, in dem man zahlreiche Bücher und Postkarten mit ihren Fotos kaufen kann).

Die im total eigenen Stil fotografierten Akt-Fotos von Kishin Shinoyama gefallen sehr gut (immer mal wieder in ARTE-Dokus zu sehen), vor allem im zusammengefassten dicken Buch ‚Nude by Kishin’. Darin nicht enthalten sind Fotos von der jungen Chiaki Kuriyama, die Kishin in 神話少女・栗山千明 in den 90er Jahren auf den Markt geworfen hat und sich nicht auf ein erotisches/unseriöses Niveau begab.

Und während in ‚Pink Box - Inside Japan's Sex Clubs’ jemand tagelang die diversen Amüsierschuppen in Japan dokumentarisch fotografierte sowie die Eigenschaften und Infos dazu niederschrieb, kann man in ‚Japanese Princess’ und ‚Princess of Desire’ Fotos am Rande des Extremen anschauen.

Falls Bücher in einer Bücherei ausverkauft sind empfehle ich Antiquariate, Flohmärkte und ganz besonders zvab.com (zentrales Verzeichnis antiquariatischer Bücher).
G. Frank G. Frank   Beitrag 125 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mein derzeitiger Lieblingsbildband ist Summer Nights, Walking: Along the Colorado Front Range von Robert Adams. Schwarzweiß-Nachtaufnahmen, edelster Druck, äußerst empfindlich und einfach eine Kostbarkeit.

http://www.amazon.de/Summer-Nights-Walk ... 907&sr=1-1
was soll ich noch hier was soll ich noch hier Beitrag 126 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
derzeit:
'end time city' von michael ackerman
Frank aus Baerl (vorm. Laar) Frank aus Baerl (vorm. Laar) Beitrag 127 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Workers-Sebastiao Salgado
Das Licht Tibets-Matthieu Ricard
Hans-Joachim Feldmann Hans-Joachim Feldmann Beitrag 128 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Frank aus Laar schrieb:

Zitat:Workers-Sebastiao Salgado


Ich gebe Dir recht: der Bildband zum Ende des Industriezeitalters und die Aufforderung, die eigene Rolle im industriellen Prozess zu überdenken. Ein faszinierndes Buch.

Ich habe jetzt in Josef Koudelka mit Invasion Prag 1968 investiert. Das ist der Unterschied: Koudelka steht in der Demo, die ausländische Presse jedoch daneben. Er steht vor dem Panzer, fotografiert mit der kurzen Brennweite, die Presse schaut ihm zu.

Salgado's Arbeiter gehen in dieselbe Richtung, er solidarisiert sich optisch mit ihnen. "Bei Salgado ist selbst das Elend schön."
Joerg Hpunkt Joerg Hpunkt Beitrag 129 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
- Robert Frank "The Americans" (schon länger in meiner kleinen Sammlung)
- Alec Soth "NIAGARA"
- .Constantine Manos" American Color 2" (gerade gekauft)
Rauch Albert Rauch Albert Beitrag 130 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Jan Saudek -Life, love, death & other such trifels
hat mich ähnlich gerockt wie der erste Blick auf die Werke von Hieronymus Bosch

Kulinarische Welten - Marco Pierre White
mein Lieblingskochbuch mit klasse Bildern
von Bob Carlos Clarke

Brassai - Paris de nuit
bekam ich in einem Pariser Antiquitätenladen als Vorabdruck mit handgeschriebenen Texten zu sehen, der Habenwollenfaktor war enorm, ging aber nach dem Kaufpreisaufgebot schnell auf Null zurück ;-)
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 131 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
"as i was dying" - Paolo Pellegrin
"Istanbul" - Alex Webb
"proof" - Jim Marshall
"Guide" - William Eggleston
"Magnum" - Magnum


...jup, "American Color 2" is auch auf meiner Liste
Sequenztendenz Sequenztendenz Beitrag 132 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Duane Michals' "Now Becoming Then" fand ich faszinierend, weil so ganz anders.
I Mario I I Mario I   Beitrag 133 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
closer - elinor carucci
the devil's playground - nan goldin

im moment.
unbeschreiblich nah, tief, sensibel...und dabei so geschmackvoll.
Abramis Abramis Beitrag 134 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
"A shadow falls" von Nick Brandt
http://www.nickbrandt.com/portfolio.cfm ... &nS=0&nL=1
bella bella   Beitrag 135 von 356
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@ Abramis...

oja....... Nick Brandt....
Ich würde so gerne mal prints seiner Bilder sehen......
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben