Regeln zum Kreativprojekt - zur Diskussion gestellt

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 46 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Pastafari 15.10.19, 19:01Zum zitierten BeitragWas ist in diesem Kontext ein Archivfoto?
Ein Foto, das vor Projektbeginn
a) in der fc veröffentlicht wurde
oder
b) erstellt wurde?

Für mich: a und b!
Kurz zusammengefasst ist für mich der Ablauf bei einer Kreativprojekt-Teilnahme:
1) Thema lesen
2) Thema fotografieren
3) Resultate bewerten und aussuchen
4) die besten Resultate beitragen.
Gerd Scheel Gerd Scheel   Beitrag 47 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Ahoi.B 15.10.19, 19:12Zum zitierten Beitrag
Zu „Archivfoto“ stand bisher in den Regeln: Fotos, die in der FC veröffentlicht wurden.

Ob jemand auf sein persönliches Archiv zurückgreift,
kann man nicht kontrollieren
... wenn nicht gerade ein Sommerbild im Winter gezeigt wird.


Fürs Archivfoto habe ich mich schon immer sehr stark eingesetzt.
Wenn zum Thema schon ein passendes Archiv - Foto eingestellt ist,
ist ja schon Interesse geweckt.
Gerd Scheel Gerd Scheel   Beitrag 48 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
doppelt
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 49 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Gerd Scheel 15.10.19, 19:44Zum zitierten BeitragFürs Archivfoto habe ich mich schon immer sehr stark eingesetzt.
Wenn zum Thema schon ein passendes Archiv - Foto eingestellt ist,
ist ja schon Interesse geweckt.

Interesse ist schon da, aber worin liegt dann die Kreativität? Findest Du es kreativ, wenn man sozusagen Motive und Bilder auf Vorrat für ein KP zur Verfügung hat?
Kreativität ist für mich weit entfernt von "ich lauf mal durch die Gegend und wenn ein Motiv vor meine Kamera hüpft, dann drück ich aufs Knöpfchen." Kreativität ist für mich eine schöpferische Leistung - ganz klar. Um es etwas unromantisch auszudrücken: Kreativität ist Arbeit. Uli Staiger sagte mal: "Wenn es anfängt richtig Arbeit zu machen, dann bist Du auf dem richtigen Weg...". Das stimmte mich nachdenklich.
Gerd Scheel Gerd Scheel   Beitrag 50 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Henschel 15.10.19, 21:20Zum zitierten BeitragZitat: Gerd Scheel 15.10.19, 19:44Zum zitierten BeitragFürs Archivfoto habe ich mich schon immer sehr stark eingesetzt.
Wenn zum Thema schon ein passendes Archiv - Foto eingestellt ist,
ist ja schon Interesse geweckt.

Interesse ist schon da, aber worin liegt dann die Kreativität? Findest Du es kreativ, wenn man sozusagen Motive und Bilder auf Vorrat für ein KP zur Verfügung hat?
Kreativität ist für mich weit entfernt von "ich lauf mal durch die Gegend und wenn ein Motiv vor meine Kamera hüpft, dann drück ich aufs Knöpfchen." Kreativität ist für mich eine schöpferische Leistung - ganz klar. Um es etwas unromantisch auszudrücken: Kreativität ist Arbeit. Uli Staiger sagte mal: "Wenn es anfängt richtig Arbeit zu machen, dann bist Du auf dem richtigen Weg...". Das stimmte mich nachdenklich.


;) Andreas, es ist ein Foto und die Kreativeren brauchen dann sicher
kein Archivfoto.
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 51 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Gerd Scheel 15.10.19, 21:30Zum zitierten Beitrag;) Andreas, es ist ein Foto und die Kreativeren brauchen dann sicher kein Archivfoto.
Man darf gerne Kreativität auch "lockerer" sehen. Du spielst darauf an, dass es Spass machen sollte. Unbedingt! Heisst aber nicht, dass man bei all dem Spass die Qualität nach unten öffnen sollte oder gar sein Ziel - die Kreativität - aus den Augen verlieren sollte. Im Gegenteil! Ich meine, dass es deutlich mehr Spass macht, wenn man Ziele erreicht! Man sollte die Einstiegsschwelle gering halten. Also sollten diejenigen, die es können denjenigen, die es (noch) nicht können helfen, dass sie kreativ werden. Ein Archivfoto ist die Sicherung eines Platzes aufgrund Leistungen, die früher einmal aus anderen Gründen erreicht wurden. Es ist eine Wiederverwertung, keine Neuerschaffung! So gesehen behindert ein Archivfoto den Einstieg in die Kreativität, indem es diejenigen, die es echt und neu versuchen abwertet.
Ahoi.B Ahoi.B   Beitrag 52 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nach Euren Anmerkungen kann ich nur hoffen, dass sie von den zukünftigen "Betreuern" des Kreativprojekts gelesen werden. Vielleicht hat mal jemand den Mut, die bisherige Regel nicht anzuwenden. Nach meiner Meinung ist es möglich innerhalb von vier Wochen ein "neues" Bild zu kreieren. Man muss ja nicht gleich drei Fotos schaffen, erschaffen.
LG Birgit
Peter-W Peter-W   Beitrag 53 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Ahoi.B 11.11.19, 15:15Zum zitierten BeitragNach meiner Meinung ist es möglich innerhalb von vier Wochen ein "neues" Bild zu kreieren. Man muss ja nicht gleich drei Fotos schaffen, erschaffen.Das ist definitiv möglich. Ich fand die Regel das ein Archiv Foto nur dann eines ist wenn es schon zuvor in der FC veröffentlicht wurde Quak. Meiner Meinung nach ist alles ein Archiv Foto welches vor Themenstellung Fotografiert wurde. Klar kann man bei der Anwendung bescheißen aber die, die es machen tun das doch sowieso. Und es geht doch bloß um die Ehre!!!!!
Wobei mein letztes Foto auch wieder die Meinung spalten könnte, ist ein aus vielen alten Bildern erzeugte Bild ein altes oder neues?
Ahoi.B Ahoi.B   Beitrag 54 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Für mich besteht die Kreativität Deiner Collage darin, sie neu zusammengestellt zu haben ... ;-)
Ahoi.B Ahoi.B   Beitrag 55 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Wenn man den Begriff „Kreativität“ vom lateinischen Wort „creare“– zu Deutsch „schaffen“ oder „erzeugen“– herleitet, kommt man nach dem Wortsinn zu der Erkenntnis, dass eigentlich jedes Foto, das man „erschafft“, bereits ein Produkt der eigenen Kreativität ist.
Ich würde den Begriff etwas enger fassen. Für mich bedeutet kreativ zu fotografieren, sich von seinen, vielleicht durch Routine eingefahrenen Mustern zu lösen, die eigenen bisherigen Grenzen zu überschreiten und „mal anders“ zu fotografieren. Oder Bekanntes in einer für einen selbst neuen und anderen Weise zu entdecken und darzustellen.
Es gibt verschiedene und höchst subjektive Ansätze, was Kreativität im Einzelnen auszeichnet und wie sie entsteht.

Und nun zur Kritik von Andreas Henschel:

Ich stelle hier Fotos ein, weil ich so die Gelegenheit habe, die Ideen und Bilder durch die Augen einer anderen Person zu betrachten. Alles, was ich in Kommentaren zu lesen bekomme, ist nur eine weitere Sicht auf mein Bild. Was der Betrachter sieht, ist seine Wahrheit. Vielleicht ist das nicht meine, aber es gibt mir die Möglichkeit, mich weiter zu entwickeln und neue Ideen zu bekommen.

Das funktioniert aber nicht, wenn die Kritik lautet: Keine Kreativität vorhanden. Darauf kann ich keine Antwort geben, da die Kritik doch zu sehr nach „Geschmacksache“ riecht.
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 56 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@Gerd Scheel möchte gerne diesen Beitrag hier in diesem Diskussionsfaden diskutieren:
http://www.fotocommunity.de/forum/kreat ... 7#p6562357

Ich habe an der kreativen fc-Palme gerüttelt und gehofft, dass dort reife Kokosnüsse hängen. Es ist ja die Zeit der "low hanging fruit" und deshalb dachte ich, dass man vielleicht einen Beitrag schreiben sollte, um die Leute aus ihrem Wohlfühl-Bier-Sofa-Schönes-Bild-Koma aufwecken sollte. Die Früchte der anderen Bäume hängen dermassen tief, dass auch die Al Bundys unter uns sie locker erreichen können.
Bis jetzt sind von der Kreativpalme lediglich die zu erwartenden Blätter und Brösel herunter gefallen, die einem in den Nacken fallen, wenn man sowas tut. Es scheint allerdings so, dass die Palme mein Rütteln als Düngemittel verstand und nochmal 3m in die Höhe gewachsen ist. Die Früchte hängen offenbar immer noch oben - ganz oben.

Ich entschuldige mich in aller Form bei Gerd und bei C. Meyer, dass ich ausgerechnet ihre Bilder zur Illustration des Problems verwendet habe. Die Bilder sind völlig i.O. und haben in dem Sinn keinen Mangel und sie sollen auch uneingeschränkt in der fc stehen dürfen.
In der Sache nehme ich mir das Recht heraus, dass ich unter Kreativität eine gewisse Anforderung habe, der ich auch unterliege. Meine Anforderungen dürfen gerne hinterfragt, besprochen und auch aufgestockt werden. Sie sind nicht absolut und damit vor allem für mich massgeblich. Aber ich versuche mich recht strikt an meine Anforderungen zu halten. Obendrein interessiere ich mich für die Anforderungen anderer, was andere unter Kreativität verstehen. Ich möchte aber wissen: warum!

Dank der Rechnung von Gerd stellte ich fest , dass ich nur mit zwei neuen Bildern teilgenommen hatte. Aber ich nehme auch das zweite aus dem Rennen. Nein, ich verlinke die beiden Bilder nicht noch einmal. Ich wurde belehrt, dass es ja klar sei, dass man für die eigenen Bilder keine Stimme abgibt. Aus denselben Gründen werden sie nicht nochmals genannt.

Weiter entschuldige ich mich bei Dieter Horack für die Störung in seinem Projekt. Ich hoffe, Du trägst es mit Fassung.

Zur Unterstreichung meines Anliegens rege ich an, dass jeder, der sich über mich aufregt oder das Anliegen nicht versteht sich die Aufgabe des KP-1 nochmals vornimmt: 6qm.
Man suche sich also 6 zusammenhängende Quadratmeter und mache in jedem dieser Quadratmeter ein Bild, das man dann als 6er Collage zusammenbaut. Das kann man dann hier in der fc hochladen. Man muss nicht. Die Aufwände werden mit Erkenntnis entgolten. Es findet keine Jurierung statt, bzw. die Kommentatoren würdigen die Resultate entsprechend.
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 57 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@Birgit aka Ahoi.B:
Zitat: Ahoi.B 13.11.19, 09:39Zum zitierten BeitragWenn man den Begriff „Kreativität“ vom lateinischen Wort „creare“– zu Deutsch „schaffen“ oder „erzeugen“– herleitet, kommt man nach dem Wortsinn zu der Erkenntnis, dass eigentlich jedes Foto, das man „erschafft“, bereits ein Produkt der eigenen Kreativität ist.
Es gibt Begriffe wie "geistige Schöpfungshöhe". Die rein handwerkliche Tätigkeit gilt als Arbeit, jedoch nicht als Schöpfung. Sonst wäre jeder, der zufällig auf den Auslöser latscht kreativ. Ist er aber nicht. Er ist lediglich an den Auslöser gekommen.

Zu meiner Kritik:
Ich stelle Dir hier die Frage, obwohl sowohl die Frage wie auch die Antwort eigentlich in den anderen Thread gehört: In welcher Hinsicht ist ein Sonnenuntergangsbild (ganz allgemein gesehen) besonders kreativ in Bezug auf das Thema "kreisrund"? Ich frage, weil es mich wirklich interessiert und weil ich es nicht übereinander bekomme.
Ahoi.B Ahoi.B   Beitrag 58 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei Wikipedia heißt es:
Es wird zwischen alltäglicher und außergewöhnlicher Kreativität unterschieden. Außergewöhnliche Kreativität ist die herausragende (meist objektive) Kreativität wie auf der Ebene der Genies. Alltägliche Kreativität ist die (meist subjektive) Kreativität, die sich bei den meisten Menschen beobachten lässt, wie das Umgestalten eines Gartens oder das Improvisieren beim Kochen. Dabei existieren viele Übergänge von alltäglicher und außergewöhnlicher Kreativität. Beide entwickeln sich in einem Zusammenspiel von Begabungen, Wissen, Können, Motivation, Persönlichkeitseigenschaften und unterstützenden Umgebungsbedingungen.

Dein Anspruch an das Kreativprojekt ist nach meiner Meinung zu hoch angesetzt … eine Ansammlung von Genies ist tatsächlich nicht vorhanden … und ich zähle mich und Dich auch nicht dazu!
Für mich bedeutet Kreativität, dass ein Motiv in besonderer Weise dargestellt wird - sei es nun durch Bildschnitt, Bildgestaltung oder Bearbeitung.
Der Fotograf/die Fotografin möchte eine außergewöhnliche Sichtweise zeigen. Und nun kommt eben wieder die Sichtweise des Betrachters dazu … und die kann sehr anders aussehen. Es kann sein, dass mir dieses Bild überhaupt nichts sagt.

Bei dem Bild vom Sonnenuntergang hat MIR gefallen, dass einfach nicht nur der „Kreis“ (die Sonnenscheibe) gezeigt wurde. Er bildet aber den Blickfang und der Betrachter entdeckt auf den zweiten Blick noch viele Feinheiten und Strukturen in der „Dunkelheit“. Für mich war es eine (gut umgesetzte) Idee, einen Kreis in die Natur einzubinden. Hier wurde nicht einfach nur geknipst, sondern der Fotograf hat versucht, eine schöne Abendstimmung zu vermitteln. Bei mir ist ihm das gelungen!

Und nun muss ich nochmals betonen: Das Empfinden von Kreativität ist subjektiv!
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 59 von 81
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Ahoi.B 13.11.19, 11:25Zum zitierten BeitragDein Anspruch an das Kreativprojekt ist nach meiner Meinung zu hoch angesetzt
Das mag sein. Ich formuliere aber auch eher ein Ziel, ein Ideal. Ich formuliere nicht den Normalzustand oder gar den Einstieg dazu. Ich gebe mich nicht mit dem Einsteigerniveau zufrieden. Man kann natürlich mit dem Einsteigerniveau zufrieden sein.

Zitat: Ahoi.B 13.11.19, 11:25Zum zitierten Beitrag...eine Ansammlung von Genies ist tatsächlich nicht vorhanden …
Einfach der Vollständigkeit halber: ich erwarte keine Ansammlung von Genies und habe das so auch in keiner Weise formuliert. Aber: ich habe einen deutlichen Ton angeschlagen, weil ich das Niveau in Bezug auf Kreativität für zu tief halte, vor allem bei der Bewertung!

Zitat: Ahoi.B 13.11.19, 11:25Zum zitierten BeitragFür mich bedeutet Kreativität, dass ein Motiv in besonderer Weise dargestellt wird - sei es nun durch Bildschnitt, Bildgestaltung oder Bearbeitung.
Das greift für mich zu kurz. Was ist mit Themenumsetzung? Was ist mit einer Idee? Braucht es das alles nicht und muss (!) man sich zufrieden geben, was denn da überhaupt kommt oder darf man auch einen Anspruch formulieren?
Für mich ist die eigene Sichtweise durch Bildschnitt, Bildgestaltung und/oder Bearbeitung eine Grundvoraussetzung, wenn man sich ernsthafter mit Fotografie beschäftigt. Das darf man hier in der fc lernen. Hat aber mit Kreativität nichts zu tun.

Zitat: Ahoi.B 13.11.19, 11:25Zum zitierten Beitrageinfach nicht nur der „Kreis“ (die Sonnenscheibe) gezeigt wurde. Er bildet aber den Blickfang und der Betrachter entdeckt auf den zweiten Blick noch viele Feinheiten und Strukturen in der „Dunkelheit“. Für mich war es eine (gut umgesetzte) Idee, einen Kreis in die Natur einzubinden. Hier wurde nicht einfach nur geknipst, sondern der Fotograf hat versucht, eine schöne Abendstimmung zu vermitteln. Bei mir ist ihm das gelungen!
Das hat er ohne Zweifel. Das Bild darf auch im Kreativprojekt auftauchen und der Autor hat auch seine Gründe, weshalb er das dort eingestellt hat. Soweit alles im grünen Bereich.
Allerdings sind Sonnenuntergangsfotos eine derart ausgetretene Trampelautobahn, dass man damit beim besten Willen keinen Blumentopf mehr gewinnen kann - ausser hier in der fc im Kreativprojekt. Mir fehlt etwas "Aha", mir fehlt ein Gedanke, mir fehlt eine Überraschung, dass ich dieses Bild im Kreativprojekt auf die Siegerliste setzen möchte.
Andere Bilder (wenige, aber es gibt sie) bekommen keinen einzigen Punkt für eine weitaus höhere Schöpfungsleistung. Dafür habe ich wenig Verständnis. Ein Griff daneben? geschenkt! Konsequente Ignoranz? Eher nicht mein Ding. Ist meine Meinung, ist meine subjektive Empfindung.

Zitat: Gerd Scheel 12.11.19, 23:51Zum zitierten BeitragWas soll das?
Es soll zum Nachdenken anregen, nichts weiter. Nachdenken - am besten vorher.
Andreas Henschel Andreas Henschel   Beitrag 60 von 81
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Andreas Henschel 13.11.19, 10:17Zum zitierten BeitragZur Unterstreichung meines Anliegens rege ich an, dass jeder, der sich über mich aufregt oder das Anliegen nicht versteht sich die Aufgabe des KP-1 nochmals vornimmt: 6qm.
Man suche sich also 6 zusammenhängende Quadratmeter und mache in jedem dieser Quadratmeter ein Bild, das man dann als 6er Collage zusammenbaut. Das kann man dann hier in der fc hochladen. Man muss nicht. Die Aufwände werden mit Erkenntnis entgolten. Es findet keine Jurierung statt, bzw. die Kommentatoren würdigen die Resultate entsprechend.

Nachtrag:
https://www.fotocommunity.de/forum/krea ... g---111984
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben