Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob Bildgestaltung oder Do-It-Yourself tausche Dich aus mit den kreativen Köpfen hinter der Kamera.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Alexander D. G.

Präsentation von Fotos

ist dir ja unbenommen :-)))
04.02.04, 21:32
ist dir ja unbenommen :-)))
428 Klicks
Ehemaliges Mitglied

Copyright und Bildideen

Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich sah erst vor kurzem eindrückliche wirkende Fotos die mit wenig Aufwand nachgestellt werden könnten. Die Motive waren 9 weisse Schachteln vor weissem Hintergrund, 200 Zahnstocher in einer Reihe formatfüllend, Bildgrösse 180x120cm, ein Stapel Aquarellpapier.
Ich werde die Bilder nachmachen nicht heute und auch nicht morgen aber irgendwann. Ob ich dann mit Applaus ernte ist schwer vorherzusagen.
Nur ich werde diese Bilder für mich nicht hoch einstufen. Es war nicht meine Idee und deshalb ist meine persönliche Befriedung nicht die gleiche wie bei Bilder mit eigenen Ideen.
Dabei ist gar nicht so wichtig ob eine eigene Idee neu ist oder nicht, sondern ob ich sie kannte oder nicht. Es soll Dinge geben die Mehrermahle erfunden wurden, - unabhängig von einander.
Sieht man es nicht emotional/persönlich sollte man um auf zufallen schon Neues bringen. Nun gibt es kaum was, was nicht schon da war. Aber es ist wie in der Mode, man kann altes neu entdecken, verbreiten fördern und damit Erfolge feiern. In vielen Bereichen der bezahlt Fotografie verlangt man nicht nach neuen Ideen, aber nach neuen Bildern. Nach dem Motto alter Wein in neuen Schläuchen. Archie werden für aktuelle Themen nur bis zwei Jahr zurück durchsucht. Alles andere ist Material für die Geschichtsdokumentation.
Schauen wir Newton an seine Models tragen nicht die Kleider, den Haarschnitt, das Makeup von heute.
Kopie ist nicht verboten befriedig aber zuwenig. Aber Variation mit dem Bezug zur Gegenwart sind mehr als Plagiate. Viele Bilderideen werden zu hoch eingestuft weil der nachhaltige/oder aktuelle Inhalt fehlt.
30.01.04, 09:47
Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich sah erst vor kurzem eindrückliche wirkende Fotos die mit wenig Aufwand nachgestellt werden könnten. Die Motive waren 9 weisse Schachteln vor weissem Hintergrund, 200 Zahnstocher in einer Reihe formatfüllend, Bildgrösse 180x120cm, ein Stapel Aquarellpapier.
Ich werde die Bilder nachmachen nicht heute und auch nicht morgen aber irgendwann. Ob ich dann mit Applaus ernte ist schwer vorherzusagen.
Nur ich werde diese Bilder für mich nicht hoch einstufen. Es war nicht meine Idee und deshalb ist meine persönliche Befriedung nicht die gleiche wie bei Bilder mit eigenen Ideen.
Dabei ist gar nicht so wichtig ob eine eigene Idee neu ist oder nicht, sondern ob ich sie kannte oder nicht. Es soll Dinge geben die Mehrermahle erfunden wurden, - unabhängig von einander.
Sieht man es nicht emotional/persönlich sollte man um auf zufallen schon Neues bringen. Nun gibt es kaum was, was nicht schon da war. Aber es ist wie in der Mode, man kann altes neu entdecken, verbreiten fördern und damit Erfolge feiern. In vielen Bereichen der bezahlt Fotografie verlangt man nicht nach neuen Ideen, aber nach neuen Bildern. Nach dem Motto alter Wein in neuen Schläuchen. Archie werden für aktuelle Themen nur bis zwei Jahr zurück durchsucht. Alles andere ist Material für die Geschichtsdokumentation.
Schauen wir Newton an seine Models tragen nicht die Kleider, den Haarschnitt, das Makeup von heute.
Kopie ist nicht verboten befriedig aber zuwenig. Aber Variation mit dem Bezug zur Gegenwart sind mehr als Plagiate. Viele Bilderideen werden zu hoch eingestuft weil der nachhaltige/oder aktuelle Inhalt fehlt.
293 Klicks
Elena Hobohm

Copyright im weitesten Sinne

;o)
26.01.04, 15:02
;o)
269 Klicks
Nach
oben