Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob Bildgestaltung oder Do-It-Yourself tausche Dich aus mit den kreativen Köpfen hinter der Kamera.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
28airam

titel...

Zitat: photo_these 14.10.20, 12:18Wie geht ihr generell bei der Titelsuche vor? Setzt ihr euch hin und überlegt euch konkret einen Titel des Titels Willens, also quasi ein konstruierter Titel. Oder lässt ihr euch einfach Zeit und kommt zu dem Titel, in dem ihr eure Gedanken und Gefühle manifestiert? Würde mich sehr interessieren wie der Prozess bei euch abläuft.

Das hast Du sehr schön umschrieben, denn genauso wie das hier von mir fett Zitierte läuft das mit der Titelsuche in meinem Kopf ab. Titelbenennungen auf Kommando und sofort … liegen mir weniger und das wäre für mich auch der letzte Krampf. Ähnlich wie manche meiner Rückmeldungen hier im Forum lasse ich das zum Teilen ausgesuchte Bild erstmal sacken, genauso wie die Beiträge meiner Gesprächspartner hier. Ich denke dann nicht krampfhaft weiter nach, sondern schlaf sogar manchmal eine Nacht drüber und lass die Gedanken schweifen in Momenten, wo mein Geist nicht gefordert wird, z.B. beim Fahrradfahren oder Zähneputzen oder Duschen.
20.489 Klicks
jessi888

Weißabgleich bei Infrarot-Fotografie (IR)

Also ich mache das schon ein Weilchen mit der Infrarot-Knippserei. Deshalb folgende Tipps:

Mit der Nikon wird es wohl eher schwierig. Moderne Kameras mit CMOS Sensor sind ohne Eingriffe in das Innenleben unempfindlich gegenüber Infrarotstrahlung. Diese Wellenlänge wird also durch einen Sperrfilter aufgehalten. Bessere Chancen hast du mit älteren Modellen mit CCD Sensor oder einer umgebauten Kamera. Modelle die sich leicht auf IR umstellen lassen sind z.B. die Sony's F707, F717, F828. Über Ebay bieten sich Werkstätten an, Kameras umzurüsten. Andernfalls sind Belichtungszeiten endlos lang und du erhälst in der Bildmitte eventuell auch noch einen hellen Fleck (Hotspot)?!

Hast du die passende Kamera, setzt du deinen Filter drauf. Den WA setze ich auf die niedrigste manuell einstellbare Kelvineinstellung (bei mir 2500). Auto-WA nützt garnix. Trotzdem sind die Aufnahmen unbearbeitet zu Beginn noch tiefrot. Das ist normal. Denn Du musst dir für die RAW Dateien ein spezielles Kameraprofil für die Konvertierung in Camera-RAW anlegen. Das geht mit diesem Programm: DNG Profile Editor. Ohne ein spezielles Kameraprofil kann die Weißbalance nie ausreichend nach links in den blauen Bereich verschoben werden. Dann kommt noch ein Kanaltausch zum tragen um aus dem rötlichen Himmel einen blauen zu machen - wenn man möchte. Kontrast und Struktur müssen meist stark angehoben werden. Fokussieren ist schwierig und nur manuell möglich. Aber eigentlich kann man alles ganz ausführlich auch hier nachlesen:

https://www.matthiashaltenhof.de/blog/i ... otografie/

Hoffe das hilft weiter. Viel Spaß noch dabei.

Gruß
Max
25.04.20, 18:52
Also ich mache das schon ein Weilchen mit der Infrarot-Knippserei. Deshalb folgende Tipps:

Mit der Nikon wird es wohl eher schwierig. Moderne Kameras mit CMOS Sensor sind ohne Eingriffe in das Innenleben unempfindlich gegenüber Infrarotstrahlung. Diese Wellenlänge wird also durch einen Sperrfilter aufgehalten. Bessere Chancen hast du mit älteren Modellen mit CCD Sensor oder einer umgebauten Kamera. Modelle die sich leicht auf IR umstellen lassen sind z.B. die Sony's F707, F717, F828. Über Ebay bieten sich Werkstätten an, Kameras umzurüsten. Andernfalls sind Belichtungszeiten endlos lang und du erhälst in der Bildmitte eventuell auch noch einen hellen Fleck (Hotspot)?!

Hast du die passende Kamera, setzt du deinen Filter drauf. Den WA setze ich auf die niedrigste manuell einstellbare Kelvineinstellung (bei mir 2500). Auto-WA nützt garnix. Trotzdem sind die Aufnahmen unbearbeitet zu Beginn noch tiefrot. Das ist normal. Denn Du musst dir für die RAW Dateien ein spezielles Kameraprofil für die Konvertierung in Camera-RAW anlegen. Das geht mit diesem Programm: DNG Profile Editor. Ohne ein spezielles Kameraprofil kann die Weißbalance nie ausreichend nach links in den blauen Bereich verschoben werden. Dann kommt noch ein Kanaltausch zum tragen um aus dem rötlichen Himmel einen blauen zu machen - wenn man möchte. Kontrast und Struktur müssen meist stark angehoben werden. Fokussieren ist schwierig und nur manuell möglich. Aber eigentlich kann man alles ganz ausführlich auch hier nachlesen:

https://www.matthiashaltenhof.de/blog/i ... otografie/

Hoffe das hilft weiter. Viel Spaß noch dabei.

Gruß
Max
2.175 Klicks
Nach
oben