Zubehör für Minolta Dimage 7hi

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Dream-Moments Dream-Moments Beitrag 1 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Kann mir jemand sagen, welche zB welche Filter und weiteres Zubehör ich kaufen kann ? Habe die Camera neu und weíß leider nicht so recht was ich da dazu kaufen soll. Kann ich auch von anderen Hersteller was kaufen. Hoffe es weiß jemand rat. DANKE
Der Silberkorn Der Silberkorn Beitrag 2 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Nadine

benutz doch die Kamera einfach ne Weile und schau dann was für deine Arbeit an Zubehör notwendig ist.

Jetzt Zubehör auf Verdacht kaufen halt ich für unnötig.

Alex
Stefan Warken Stefan Warken Beitrag 3 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
kauf auf jeden Fall schon mal genügend Akkus ;-)

Gruss Stefan
Norman-Sebastian Rieger Norman-Sebastian Rieger Beitrag 4 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
geh einfach mal in einen Fotoladen und frag nach einer Filterfibel (von Hama...oder B&W). Gibts beim netten Händler umsonst - oder für nen Appel und´n Ei.
Dort sind diverse Filter samt Beispielfotos dargestellt - auch mit Beschreibung.

MfG, Norman

PS: Im Netz kannst du natürlich auch nach sowas suchen. Hab nur leider keinen guten Link parat, der auch Beispielbilder hat.
Fabio Viento del Verano Fabio Viento del Verano Beitrag 5 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ein Super Tipp von mir:

Kauf dir im Modellbaubedarf einen 6 Volt Bleiakku (wartungsfrei) mit Ladegerät (kann so um die 40 - 50 Euro kommen) - dann noch ein Kabel, das den Akku mit dem Fotoapperat verbindet (Netzteilanschluß) - da gibbet Sets mit allen Anschlüssen ...

Bei dem Kabel mußt du den Netzstecker abknipsen und dort Aufschubklemmen für den Akku dranmachen (lass dir im Laden helfen).

Vorteil: Der 6 Volt Akku ist die beste Alternative zu den 4 Mignon-Zellen, die ja bekanntlich sehr schnell leer sind :-(

Damit machst du locker 500 Bilder (300 mit Blitz).

Kleine Bastelei mit viel Nutzen - günstiger als das Original-Power-Pack von Minolta.
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 6 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Nadin,

wenn Du eine EBV hast, brauchst Du keine Filter, außer einem Polfilter (zirkular) Dann noch ein stabiles Stativ, dazu den (reichlich überteuerten) Kabelauslöser, genügend Akkus und vielleicht ein besserees Ladegerät. Damit hast Du alles was Du brauchst und kannst mindestens 80% aller fotografischen Aufgaben lösen.

Gruß und Erfolg

Dietmar
Torsten Wosnizok Torsten Wosnizok Beitrag 7 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Dietmar
Bist Du sicher, dass man für Digicams nur Polfilter gebrauchen kann? Könnte mir vorstellen, dass für Aufnahmen bei Kunstlicht Korrekturfilter bessere Ergebnisse bringen. Habe aber noch keinen.
Torsten
Fabio Viento del Verano Fabio Viento del Verano Beitrag 8 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
meine güte - ihr mit euren ganzen Filtern ...

Stativ ist gut und wichtig, Kabelauslöser kann man angeblich leicht aus einer Maus basteln (einfach mal in den Foren zur Dimage nachschauen) - ich habe ihn jedoch auch gekauft :-( Das Akkuproblem hatte ich ja angesprochen, 1 GB Microdrive wäre noch gut (immerhin will Sie ja Geld damit verdienen *ggg*).

Aber Filter sind eigentlich nur 2 nötig - Polfilter wie beschrieben und (wenn es in den Macro-Bereich geht) eine Nahlinse.
Alles andere kann am PC nachbearbeitet werden ... wer DAS nicht kann, der muß a.) noch mehr Geld ausgeben oder b.) kann das Geldverdienen gleich vergessen.
Der Silberkorn Der Silberkorn Beitrag 9 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Torsten

ein Kunstlichtfilter macht doch bei einer Digi gar keinen Sinn. Wozu gibt es RAW Formate und manuelle Weissabgleiche?

Alex
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 10 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@torsten,

du kannst alle Filter - außer Polfilter - mit EBV nachholen.
Ssiehe auch Antwort von Fabian.

Gruß Dietmar
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 11 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Fabian M. III schrieb:
Zitat:
.... Kabelauslöser kann man angeblich leicht aus einer Maus
basteln ...


Hallo Fabian,

Du brauchst nicht mal eine Maus, ein einfacher Schalter genügt. Das Problem dabei ist nur der richtige Stecker zum Anschluss an die Kamera. Ich weiss nicht ob der einer Norm entspricht.

Gruß Dietmar
Torsten Wosnizok Torsten Wosnizok Beitrag 12 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Alexander
Dann würden ja Spotbelichtungsmessung und Belichtungsreihen auch keinen Sinn machen. Einfach so Pi mal Daumen belichten und den Rest am PC machen.

Ich habe die Canon 300D (Dimage 7hi kenne ich nicht wirklich). Die Kamera hat KEINEN richtigen Weißabgleich, d. h. die Kamera nimmt im RAW-Format immer gleich auf egal was Du einstellst. Du kannst zwar mit sog. manuellem Weißabgleich die Farbe messen so dass Du es leichter hast am PC die korrekte Farbeinstellung zu finden mehr aber nicht.

Ein richtiger Weißabgleich wäre für mich eine Anpassung der Verstärkung der einzelnen Farbkanäle.

Da der Belichtungsspielraum beim Farbnegativfilm höher ist als der einer Digi macht ein Farbkorrekturfilter sogar mehr Sinn an einer Digi.

Du bekommst zwar relativ brauchbare Ergebnisse bei Kunstlicht wenn der Raum aber zum Beispiel indirekt über einen Deckenfluter beleuchtet wird und die Decke nicht weiß sondern gelb ist, dann ist Schluss mit lustig. Dann ist nämlich der Blaukanal dermaßen unterbelichtet dass kein vernünftiges Ergebnis zu erzielen ist.

Ich überlege gerade ob ich mir einen kaufe, ist bei 82mm allerdings nicht so billig.

Viele Grüße Torsten
Ehemaliges Mitglied Ehemaliges Mitglied Beitrag 13 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Torsten,

ich habe zwar schon Aufnahmen bei Kunstlicht mit entsprechendem Weißabgleich gemacht. Ich habe aber noch keine Digiaufnahmen mit Blaufilter gemacht. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Vorteile bringt. Glühlampenlicht enthält nun mal viel Gelb- und wenig Blauanteile. Da müsste es eigentlich egal sein, ob die zuviel vorhandenen Gelbanteile nun durch Weißabgleich oder durch vorgeschraubten (Blau-)Filter gedämpft werden.

Erfolgt der Weißabgleich aber, wie Du annimmst (und ich nicht weiß) durch Verstärkung der anderen Farben, dann hat das gegenüber einem Filter sogar den Vorteil des geringeren Verlustes, da Konversionsfilter enorm wiel Licht verschlucken.

Übrigens kann die 7hi bei der Aufnahme Filter, auch Konversionsfilter, emulieren.

Gruß Dietmar
Detlef Hergert Detlef Hergert   Beitrag 14 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi Nadin,

ich habe die 7i und ich habe mir zum Schutz
einen B&W UV-Filter und 2 Konverter
von 49 auf 52 und
von 49 auf 62 für vorhandene Filter (Pol)
Der 52er Pol ist im Weitwinkelbereich (28) noch zu eng
und gibt Abschattungen in den Ecken /:-(
Was ich im Urlaub jetzt festgestellt habe ist, das
1/2000 manchmal nicht ausreicht - am Mittelmeer z.B.
Vielleicht wäre ein Graufilter, der das Lich reduziert
noch sinnvoll.
Den Fernauslöser habe ich auch, das ist ok.
Und es gibt so kleine praktische Stative !
Das größte Problem ist für mich eine vernünftige Tasche.
(nicht jez lachen :-| )
Vielleicht mache ich mir jetzt selber eine.

Übrigens gibts für Metz-Blitze Adapter für die 7i !

Cu, Detlef
Torsten Wosnizok Torsten Wosnizok Beitrag 15 von 22
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@Dietmar
Ich nehme nicht an, dass der Weißabgleich durch Verstärkung der einzelnen Kanäle realisiert wird, sondern weiß dass das bei der EOS 300D nicht der Fall ist. (siehe mein Posting)

Der Vorteil eines Filter wäre die richtige Belichtung der einzelnen Farbkanäle. Dies wäre auch bei Kameras die den Weißabgleich mit Hilfe einer Anpassung über die Verstärkung realisieren der Fall. Wenn die Dimage 7 das tuen sollte wäre sie in dieser Beziehung der 300D überlegen. Tut sie das?

Das Problem eines nachträglichen Weißabgleichs ist doch dass ich einen unterbelichteten Blaukanal softwaremäßig so verstärke dass er stimmt. Das ist nicht ohne Qualitätverringerungen möglich. Es käme einer Aufnahme die ich mit -1 oder -2 LW geringer belichte (um z.B. kürzere Belichtungszeiten zu bekommen) und dann am PC Helligkeit und Kontrast kompensiere gleich.

Ein Koversionsfilter schluckt nicht wirklich viel Licht. Er hat zwar einen Verlängerungsfaktor von 2 LW (bezogen auf weißes Licht), schluckt aber kein blaues Licht. Um den Blaukanal korrekt zu belichten müßte ich eh zwei Blenden weiter aufblenden, dann wären jedoch die beiden anderen Kanäle überbelichtet. Dies verhindert der Konversionfilter.

Ich habe bereits enttäuchende Erfahrungen mit der 300D in dieser Beziehung gemacht und beabsichtige aus diesem Grund den Kauf eines solchen Filters. (Ist natürlich eine Frage der persönlichen Qualitätsansprüche.)

Mich würde auch interessieren wie andere Digitalkameras den Weißabgleich realisieren. Macht ihn die 10D oder 1Ds auch nachträglich oder hebt sie bei Kunstlichtaufnahmen die Verstärkung des Blaukanals an? Wie machen es die anderen Hersteller?

Viele Grüße Torsten
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben