Sony Cybershot DSC-R1

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Christian Rohweder Christian Rohweder Beitrag 31 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Peter: Nichts anderes habe ich mit meinem vorletzten Posting da oben ja gesagt. Es geht um die Zahlen, die auf dem Einstellring stehen. Wenn ich da 50mm einstelle, habe ich KB äquivalente 50mm und nicht 85, die ich bei meinem Nikon 50er an einer DSLR hätte, selbst wenn da zehnmal 50mm drauf steht.

Macht das jetzt doch nicht komplizierter als es sein muß. Der Cropfaktor an einer Bridgekamera und ähnlichen interessiert im Prinzip niemanden, solange auf den Einstellringen noch die KB Äquivalente drauf stehen an denen man sich orientieren kann *find*
Harry Wind Harry Wind Beitrag 32 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es erreichte mich eine Anfrage zur R1:

Zitat:
ich habe mal einige Fragen zur R1. In diesem Thread von
damals lese ich heraus, alle voll auf zufrieden, mit
Abstrichen wie man sie bei jeder Kamera machen muss.


Ich bin absolut zufrieden. Die Bedienung ist einfach genial.

Zitat:
1. im Prinzip sind ja die meisten digitalen Zoom der
Kompakten/Bridge aus vergangenen Tagen keine
Offenbahrung. Ich gehe da mal von meiner alten Oly
C5050 aus. Ist der digitale Zoom der R1 dort
wesentlich besser.


Der Digitalzoom dort schlägt die Bildqualität meiner damaligen Superzoom Lumix TZ1 mit nur 5MP und Leicalinse. Und das sogar bei nur echten 2,5MP bei 240mm per Digitalzoom. Da waren mehr Details zu sehen als bei der damals doppelten Auflösung der Lumix. Die heutigen 16 MP der Kompakten sind eh nur 6-8MP realer Auflösung gleichzusetzen.


Zitat:2. RAW geht ja nur in Verbindung mit jpeg speichern
und die Speicherzeit ist relativ lang, hab ich
gelesen. Ist das wirklich so extrem ? Bin von der
o.g. Oly C5050 ja einiges gewohnt diesbezüglich und
muss dort auch immer eine Gedenkminute einlegen.
*lach*



Diese ganze Zeitproblematik ist eine Zeitproblematik. Ist Fastfood besser als Slowfood, nur weil es schnell geht? Der AF der R1 ist kaum langsamer als bei meiner 5(!!!!) Jahre jüngeren Pen. Aber das stört doch alles überhaupt garnicht, wenn das Ergebnis stimmt. Und das tut es bei der R1.
Ich nutze sie gerne im Studio und da muß ich nach jedem Bild eh um 2 Sekunden warten, bis die Blitze alle voll geladen sind. So what? Was soll diese pubertäte Geschwindigkeitsdiskussion? Außer Rambo, der ohne hinzusehen von einem Event 3000 Bilder in Reihe macht und sie dann 8 Stunden nach dem besten Bild durchforsten muß, mache ich mit der R1 10 Bilder und behalte 5. Das dauert dann vielleicht 20 min. DAS ist schnell. Nicht blödsinniges Herumballern.


Zitat:3. würdest du die Kamera auch heute nochmal kaufen
als Konkurrenz der heutigigen Bridgekameras oder gar
der Einsteiger-DSLR mit Kitobjektiven.


Absolut ja! Im Studio und bei ernsthaften Bildern ist sie die Nr1. Mehr Kamera braucht man nicht, nicht mehr Brennweite oder ein besseres Objektiv. Auch nicht mehr Auflösung. Ich schaue ja immer wieder bei ebay nach Schnäppchen.


Zitat:
Danke dir im voraus




Bitte! :-)
Christian Rohweder Christian Rohweder Beitrag 33 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Meine R1 habe ich inzwischen durch eine D700 abgelöst, allerdings verkaufen würde ich meine R1 nach wie vor nicht. Als kleine Begleiterin ist sie immer noch großartig und die Bildqualität sehr gut.

In Sachen Digitalzoom muss ich allerdings sagen, den würde ich einfach nicht nutzen. Lieber das Bild bei echten 120mm machen und hinterher einen Bildausschnitt in der Nachbearbeitung erstellen. Digitalzooms sind einfach Mist. Sorry.

Die Speicherzeit finde ich relativ. Sportfotografie würde ich mit der R1 nicht wirklich machen, aber alles andere ist problemlos machbar ohne sich lange gedulden zu müssen. Wer also eine Bridge mit einem Brennweitenbereich 24-120mm sucht, der ist mit einer R1 auch heute noch sehr gut beraten.
konstantin-frey konstantin-frey Beitrag 34 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Vermutlich ist der Thread hier tot, ich versuche es dennoch:

Meine Freundin hat eine Sony Cybershot DSC R-1 aus der Familie erhalten (Kamera wurde nie benutzt) - ich als Jahrgang 1997 musste mich erst einmal damit auseinandersetzen, dass für diese Kamera kein SD Slot vorgesehen ist (wie auch, bei diesem Produktionsdatum). Nach googlen und lesen der Betriebsanleitung kam ich auf die verwendbaren Speichermedien: Memorystick/Memorystick DUO oder eine Microdrive. Gibt es für diese Speichermedien Adapter, die die Benutzung einer SD Karte zulassen und zuverlässig für die DSC R-1 funktionieren? Ich wäre über jede Hilfe dankbar, da die Kamera für meine Freundin einen hohen emotionalen Wert hat und sie diese auch gerne benutzen würde.

Mit freundlichen Grüßen,

Konstantin Frey
Christian Rohweder Christian Rohweder Beitrag 35 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Konstantin,

die korrekte Antwort was die Speichermedien angeht ist Memorystick (auch Duo) und CF-Karten. Muss kein Microdrive sein, das wird man wahrscheinlich auch kaum mehr bekommen, ich sehe da auch keinen Sinn drin. Stecke da einfach eine CF-Karte rein und gut ist. Mit Adaptern wäre ich vorsichtig, das sind eher immer so Krückenlösungen und eine 16GB oder 32GB-CF Karte kostet nun nicht die Welt.

Viele Grüße auch an Deine Freundin, ich wünsche ihr mit der R1 viel Spaß. Meine habe ich auch noch ;-)
Christian
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben