Kaufempfehlung Kompaktkamera Indoor Sportfotos

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Susie74 Susie74 Beitrag 1 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Liebe Fotocommunity,
ich suche einen Rat zum Kauf einer einfach zu bedienenden Kompaktkamera für Laien und für Indoor Sportfotos. Wir haben uns vor 6-7 Jahren von einem Freund, der sehr gerne und leidenschaftlich fotografiert hat, zum Kauf einer Systemkamera ( Panasonic Lumix G3) anstatt einer Spiegelreflexkamera hin beraten lassen. Ihm war klar, dass wir zwar schöne Fotos schätzen, aber einfach nicht die Zeit und Leidenschaft haben, uns ausführlich mit den Möglichkeiten einer Spiegelreflexkamera zu beschäftigen. Mit der Kamera sind wir auch gut klar gekommen und haben über die Jahre ( oft im Automatikmodus *schämschäm*…) tolle Fotos für uns gemacht....kleine Tochter, Hund, Natur draußen, Portraits etc. ….) Nun ist es so, dass unsere Tochter größer ist, leidenschaftlich gerne Basketball spielt und wir hauptsächlich Fotos während der Spiele machen. Ein paar Glückstreffer sind manchmal dabei, aber ich glaube die manchmal recht dunklen und schummrigen Turnhallen gepaart mit der schnellen Bewegungen und den Abstand Tribüne zum Spielfeld macht die gute alte Lumix für uns Laien nicht mehr zur perfekten Begleiterin. Ich habe jetzt als Laie mal das Internet durchstöbert und bin auf die Canon Powershot G3 X gestoßen. Das wäre unsere oberste Preisgrenze und ich bin wegen dem Zoom und der Möglichkeit auch bei schlechten Lichtverhältnissen tolle Fotos hinzubekommen von Kompaktkamera zu Kompaktkamera darauf gestoßen. Mein Mann hat jetzt wieder einen Gegenbericht gelesen, dass für Sportfotografien besser eine Spiegelreflexkamera von Nikon empfohlen wird ( aber bei Spiegelreflex habe ich ja wieder das Problem, dass ich mich ausführlich damit beschäftigen müsste und immer viel und schwer schleppen müsste ???) Ich bin jetzt sehr unsicher....ich erwarte selbstverständlich keine perfekten Profifotos ( dafür engagiert der Verein ab und an echte Profis) , aber einfach mal für uns nicht verschwommene Schnappschüsse unserer Tochter und der Mannschaft in Aktion. Kann mir jemand eine Kompaktkamera für Sportfotos in schlecht beleuchteten Turnhallen empfehlen oder vielleicht sagen, worauf ich achten sollte? Mein Anspruch ist nicht perfekte Fotos zu machen, ein paar Einstellungen kann auch ich sicherlich vornehmen, aber ich möchte eher das Sportereignis genießen anstatt massig Zubehör schleppen und Einstellungen für das perfekte Foto vorzunehmen. Vielen Dank für Eure Erfahrungen - Susie
pzinken pzinken Beitrag 2 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Eure Systemkamera kann das besser als jede Kompaktkamera.

Warum?
Schnelle Bewegungen und wenig Licht bedeuten für's Fotografieren:

1. Kurze Belichtungszeiten
Sonst wird es unscharf (Bewegungsunschärfe). Kurze Zeiten bedeuten aber auch: es kommt wenig Licht durch's Objektiv in der kurzen Zeit, was bei dunkler Umgebung natürlich ungünstig ist. Daher:

2. Große Blendenöffnung
Eine möglichst große Blende kompensiert die kurze Belichtungszeit, da durch die große Öffnung auch in kurzer Zeit mehr Licht auf den Sensor gelangt. Kompaktkameras sind im Telebereich hier nicht unbedingt gut aufgestellt.

3. Hohe ISO-Werte
ISO bezeichent die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Wenig Licht erfordert hohe ISO-Werte, damit der Sensor mit dem wenigen Licht noch ein Bild erzeugen kann. Nachteil: die Bildqualität sinkt, je höher der ISO-Wert (das Bild "verrauscht" zunehmend). Kompatkameras sind wegen des kleineren Sensors in der Regel eurer Systemkamera qualitativ unterlegen bei hohen ISO-Werten.

Welches Objektiv ist denn vorhanden? Wegen der Entfernung benötigt ihr ein Teleobjektiv. Lichtstarke Teleobjektive sind allerdings nicht gerade billig.

Fazit: Mit einer Kompaktkamera werdet ihr euch nach meiner Einschätzung leider nicht verbessern, im Gegenteil. Für bessere Fotos ist meine ich unverzichtbar, sich mit den Grundzusammenhängen zu beschäftigen (Brennweite, Belichtungszeit, Blende, ISO) und eventuell ein geeignetes Objektiv für eure Kamera anzuschaffen.
Norbert Schroers Norbert Schroers Beitrag 3 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Das hört sich zwar gut an, aber typischerweise wird wieder mal verschwiegen, dass bei großer Brennweite und offener Blende die Schärfentiefe (also der Bereich der scharf abgebildet wird) sehr gering ist. Und hier beißt sich die Katze dann in den Schwanz. Mit normalen Consumer-Kameras lässt sich das Problem kaum bewältigen. Versuche es doch einfach mal mit einem Smartphone der neueren Generation.
Gruß Norbert
Susie74 Susie74 Beitrag 4 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: pzinken 19.09.18, 06:39Zum zitierten BeitragEure Systemkamera kann das besser als jede Kompaktkamera.



Welches Objektiv ist denn vorhanden? Wegen der Entfernung benötigt ihr ein Teleobjektiv. Lichtstarke Teleobjektive sind allerdings nicht gerade billig.

Fazit: Mit einer Kompaktkamera werdet ihr euch nach meiner Einschätzung leider nicht verbessern, im Gegenteil. Für bessere Fotos ist meine ich unverzichtbar, sich mit den Grundzusammenhängen zu beschäftigen (Brennweite, Belichtungszeit, Blende, ISO) und eventuell ein geeignetes Objektiv für eure Kamera anzuschaffen.


Vielen Dank für die Antwort und Einschätzung, auch wenn ich etwas anderes erhofft habe. Da die Kamera jetzt schon einige Jahre auf dem Buckel hat und wirklich teilweise Handyfotos besser wirken, hätte ich gedacht, das gibt es vielleicht was besseres idiotensicheres :-(….. Wir haben zwei Objektive : Panasonic Lumix G Vario 45-200mm ( das meiner Erfahrung nach auch nur gut bei weiteren Entfernungen und gut belichteten Turnhallen funktioniert) und ein Panasonic Lumix G Vario 14-42mm.
Susie74 Susie74 Beitrag 5 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Norbert Schroers 19.09.18, 12:19Zum zitierten BeitragDas hört sich zwar gut an, aber typischerweise wird wieder mal verschwiegen, dass bei großer Brennweite und offener Blende die Schärfentiefe (also der Bereich der scharf abgebildet wird) sehr gering ist. Und hier beißt sich die Katze dann in den Schwanz. Mit normalen Consumer-Kameras lässt sich das Problem kaum bewältigen. Versuche es doch einfach mal mit einem Smartphone der neueren Generation.
Gruß Norbert


Hallo Norbert, vielen Dank für die Antwort und Einschätzung. Wegen eines Handyfotos bin ich tatsächlich erst auf die Idee gekommen, eine neuere, kleinere und leichtere Kamera gekommen ;-). Mein Mann hat mit seinem neuen Handy ein super Live-Foto geschossen.....dachte da hätte sich dann im Laufe der Zeit evtl. auch was auf dem Markt für idiotensichere Kompaktkameras getan :-(….
der gelbe Fisch der gelbe Fisch   Beitrag 6 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Susie74 18.09.18, 20:34Zum zitierten BeitragWir haben uns vor 6-7 Jahren von einem Freund, der sehr gerne und leidenschaftlich fotografiert hat, zum Kauf einer Systemkamera ( Panasonic Lumix G3) anstatt einer Spiegelreflexkamera hin beraten lassen. Ihm war klar, dass wir zwar schöne Fotos schätzen, aber einfach nicht die Zeit und Leidenschaft haben, uns ausführlich mit den Möglichkeiten einer Spiegelreflexkamera zu beschäftigen. Mit der Kamera sind wir auch gut klar gekommen und haben über die Jahre ( oft im Automatikmodus *schämschäm*…) tolle Fotos für uns gemacht... Die Lumix G3 bietet als Systemkamera ähnliche Möglichkeiten wie eine DSLR, umgekehrt verfügen DSLRs über ähnliche Automatikmodi wie die Lumix.

Ihr könntet Eure Systemkamera gegen ein aktuelles Modell tauschen, weniger Bildrauschen, bessere Bildstabilisierung und wahrscheinlich auch ein besseres Sucherbild wären der Lohn.
Was Euch aber wirklich fehlt ist ein Objektiv, das die in Sporthallen benötigten Brennweiten lichtstärker bietet als Eure bisher benutzten Kitzooms.

LG Michael
Susie74 Susie74 Beitrag 7 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: der gelbe Fisch 20.09.18, 10:41Zum zitierten BeitragZitat: Susie74 18.09.18, 20:34Zum zitierten BeitragWir haben uns vor 6-7 Jahren von einem Freund, der sehr gerne und leidenschaftlich fotografiert hat, zum Kauf einer Systemkamera ( Panasonic Lumix G3) anstatt einer Spiegelreflexkamera hin beraten lassen. Ihm war klar, dass wir zwar schöne Fotos schätzen, aber einfach nicht die Zeit und Leidenschaft haben, uns ausführlich mit den Möglichkeiten einer Spiegelreflexkamera zu beschäftigen. Mit der Kamera sind wir auch gut klar gekommen und haben über die Jahre ( oft im Automatikmodus *schämschäm*…) tolle Fotos für uns gemacht... Die Lumix G3 bietet als Systemkamera ähnliche Möglichkeiten wie eine DSLR, umgekehrt verfügen DSLRs über ähnliche Automatikmodi wie die Lumix.

Ihr könntet Eure Systemkamera gegen ein aktuelles Modell tauschen, weniger Bildrauschen, bessere Bildstabilisierung und wahrscheinlich auch ein besseres Sucherbild wären der Lohn.
Was Euch aber wirklich fehlt ist ein Objektiv, das die in Sporthallen benötigten Brennweiten lichtstärker bietet als Eure bisher benutzten Kitzooms.

LG Michael


Danke für die Antwort Michael....welches Objektiv bzw. worauf müsste ich den bei der Objektivsuche denn achten...oder welcher Wert steht für lichtstarke Brennweiten? Oh je oje.....
Muss mich vielleicht doch mal zwingen zumindest durch die Grundlagen von Blende, ISO und den ganzen Belichtungskram quälen :-( . Beim nächsten Spiel könnte ich versuchen was auszuprobieren und wenn das etwas bringt bin ich vielleicht motiviert in ein besseres Objektiv als in eine neue Kamera zu investieren :-/ ????
FBothe FBothe   Beitrag 8 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Susie74 20.09.18, 18:30Zum zitierten Beitragwelches Objektiv bzw. worauf müsste ich den bei der Objektivsuche denn achten...oder welcher Wert steht für lichtstarke Brennweiten? Oh je oje.....

Zum Beispiel das Lumix 1,7/42,5 mit integriertem Bildstabilisator.

Und eine aktuellere Kamera hilft - wie schon geschrieben - auch deutlich; die Lumix G3 ist doch schon etwas alt und technisch überholt. Eine Lumix G70 z.B. ist deutlich (!) besser und kostet (gebraucht) kein Vermögen.
Susie74 Susie74 Beitrag 9 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: FBothe 20.09.18, 19:15Zum zitierten BeitragZitat: Susie74 20.09.18, 18:30Zum zitierten Beitragwelches Objektiv bzw. worauf müsste ich den bei der Objektivsuche denn achten...oder welcher Wert steht für lichtstarke Brennweiten? Oh je oje.....

Zum Beispiel das Lumix 1,7/42,5 mit integriertem Bildstabilisator.

Und eine aktuellere Kamera hilft - wie schon geschrieben - auch deutlich; die Lumix G3 ist doch schon etwas alt und technisch überholt. Eine Lumix G70 z.B. ist deutlich (!) besser und kostet (gebraucht) kein Vermögen.


Vielen Dank! Bei dem Lumix 1,7/42,5 mit integriertem Bildstabilisator steht in der Beschreibung, dass es für Portraitfotos empfohlen wird, das verunsichert mich gerade sehr :-(…….ist das denn dann genauso tauglich für die Sporthalle? Die Entfernung ist doch ganz anders und bei Portraits bewegt sich doch auch niemand schnell?


Und noch eine weitere - vielleicht dumme- Frage. Wenn wir jetzt zunächst ein geeigneteres Objektiv kaufen würden und ein bisschen an den Einstellungen üben.....passt das Objektiv dann auch auf die empfohlene Lumix G70, die wir uns dann evtl. später kaufen ?
FBothe FBothe   Beitrag 10 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Susie74 21.09.18, 20:11Zum zitierten BeitragVielen Dank! Bei dem Lumix 1,7/42,5 mit integriertem Bildstabilisator steht in der Beschreibung, dass es für Portraitfotos empfohlen wird, das verunsichert mich gerade sehr :-(…….ist das denn dann genauso tauglich für die Sporthalle? Die Entfernung ist doch ganz anders und bei Portraits bewegt sich doch auch niemand schnell?

Für Portraits ist es aus zwei Gründen sehr gut geeignet:
1. Die offene Blende f1,7 erlaubt eine sehr gute Freistellung der portraitierten Person gegen einen unscharfen Hintergrund.
2. Bei 42,5mm Brennweite erreicht man bei einem Portrait eine optimale Aufnahmeentfernung (=Perspektive), sodass das Portrait relativ natürliche Proportionen behält.

Und in der Sporthalle ist es deswegen gut geeignet, weil man offener Blende f1,7 relativ kurze Belichtungszeiten bekommt ohne dass die ISO-Zahl ins Reich des Rauschens abdriftet. Man muss natürlich sehr gut fokussieren (muss man üben, kann man aber erlernen) und man kann nicht zoomen (kann man je nach Möglichkeit mit den Füßen ausgleichen). Und bei schnellen Bewegungen muss man immer mit viel Ausschuss rechnen, also nicht nach 3 unscharfen Fotos gleich die Flinte ins Korn werfen. ;-)

Zitat:Und noch eine weitere - vielleicht dumme- Frage. Wenn wir jetzt zunächst ein geeigneteres Objektiv kaufen würden und ein bisschen an den Einstellungen üben.....passt das Objektiv dann auch auf die empfohlene Lumix G70, die wir uns dann evtl. später kaufen ?

Ja, natürlich, das Objektiv passt. Es ist das MFT-System mit zahlreichen Objektiven von Panasonic und Olympus und Fremdherstellern.

P.S.: Falls es auch eine gebrauchte G70 sein darf; ich habe da zufällig eine zu verkaufen, 3/4 Jahr alt ... :-)
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben