Kaufberatung für die Berge

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Berthelette Berthelette Beitrag 1 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo an alle,
ich hoffe ihr könnt mir vielleicht weiterhelfen. Ich suche eine Kamera mit folgenden Vorraussetzungen:

* leicht (bin über Wochen nur zu Fuss mit Rucksack unterwegs)
* schöne Bilder mit/trotz irgendwelchen automatischen Einstellungen (ich lese viel über ISO Einstellugnen und so, aber das ist ganz ehrlich nicht meine Welt / bitte nicht steinigen)
* Ich würde gerne Biler von Bergen und Schluchten machen, aber ggf auch gerne auf Wildtiere anzommen können
* Batterielaufzeit.... (Ich reise zwar mit einer Powerbank, aber vorzugsweise sollte der Akku natürlich gerne länger halten
* Preis... Unter 1000 Euro (drunter und sehr weit darunter wären natürlich auch willkommen)
* Persönlicher Anspruch an die Bilder: Mittel. Ich mag schöne Bilder unheimlich gerne ansehen und ich würde wahnsinnig gerne auch solche machen können, mag mich aber nicht 3 Stunden danach hinsetzen um sie zu bearbeiten...

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen.
Vielen Dank schonmal und viele Grüsse
FBothe FBothe   Beitrag 2 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da bieten sich sicher mehrere Alternativen an. Als Panasonic-Lumix-Fan würde ich dir z.B. mal die Lumix LX100 nahelegen: https://www.panasonic.com/de/consumer/f ... lx100.html

Die macht auch in der Vollautomatik schon sehr guter Fotos; Nachbearbeitung ist natürlich immer eine Option.

Dazu noch eine Speicherkarte und ein Ersatzakku (bei längeren Reisen besser zwei) und du bleibst noch locker in deinem Preisrahmen.
Berthelette Berthelette Beitrag 3 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo FBothe

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Meinst du der optische Zoom reicht aus um meine Tierbilder zu machen?
FBothe FBothe   Beitrag 4 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Berthelette 06.05.18, 17:15Zum zitierten BeitragHallo FBothe

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Meinst du der optische Zoom reicht aus um meine Tierbilder zu machen?


Nein, dazu wird der Zoom wohl nicht reichen. Dafür ist sie ideal für die schöne Berglandschaft.
Und die Wildtiere: Richtig gute Fotos entstehen nur mit teuren Teleobjektiven. Und dann sind da noch andere Dinge entscheidend. Nur mal so im Vorbeigehen den Gamsbock aus 100m Entfernung vollformatig aufs Bild zu bannen, ist praktisch unmöglich. Sicher, es gibt Superzoomkameras, mit denen das theoretisch klappen kann, bei hellsten Lichtverhältnisse und klarer Luft. Mein Tipp: Nimm ein kleines Fernglas mit zum Beobachten der Tiere und fotografiere mit der guten Edelkompakten die Landschaft.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 5 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schau Dir mal, alternativ, die Lumix FZ1000 an.
500-600€, allerdings ca.800g schwer.
Die Firma kann ich auch nur empfehlen.
Ich wurschtle seit 15 Jahren noch mit ner FZ8 rum.
Unkaputtbar.

Denke bei langem Tele auch an Luftflimmern.
Ne schnelle Speicherkarte ist mir auch wichtig, auch ohne filmen.
Berthelette Berthelette Beitrag 6 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo EffendiKlaus

800g sind mir ehrlich gesagt schon zu viel. Meine Gewichtsobergrenze liegt bei um die 400g
Liebe grüße
JB Natur-Photo JB Natur-Photo Beitrag 7 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde dir die Sony HX400V empfehlen. Wiegt zwar um die 600 Gramm, aber bietet einen 50-fachen-Zoom, mit dem man klasse auch Wildtiere ablichten kann (aber natürlich nur bei gutem Licht, sonst kommt der Sensor schnell an seine Grenzen). Ich hatte die Kamera schon bei vielen Bergtouren dabei und ich fand sie angenehm leicht.
Du kannst dir ja mal meine Naturfotos ansehen und schauen ob`s dir gefällt - ich habe fast alle Bilder mit der HX400V gemacht.
http://www.fotocommunity.de/user_photos/2328124
Kriegt man für etwa 350 Euro. Was wirklich toll ist: In der Kamera ist ein GPS-Gerät verbaut, dass ziemlich schnell die Koordinaten findet und in die Exif-Daten der Bilder schreibt. Nachher kann man sich dann auf einer Karte ansehen, wo man die Fotos gemacht hat. Und es kommt noch besser: Mit der Log-Funktion wird die ganze Tour aufgezeichnet, inklusive Höhenmeter, was sehr hilfreich ist.
Viele Grüße
JB
MissC MissC Beitrag 8 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ganz viel optischer Zoom und kleines Gehäuse, das findet man höchstens bei Modellen mit Minisensor. Dazu keine Bereitschaft, sich zumindest ein gewisses fotografisches Grundwissen anzueignen. Natürlich kann man auch bei solchen Voraussetzungen fotografieren. Das Problem ist nur, dass kein Mensch beurteilen kann, ob die Bilder, die dabei entstehen, für dich schön genug sein werden. Mir wären sie es definitiv nicht. Sorry, aber ich für meinen Teil kann überhaupt nicht einschätzen, was "mittlerer Anspruch" an Bildqualität für dich bedeutet.

Und zur Akkulaufzeit: Wenn man bereit ist, bis zu 1000 Euro für die Kamera auszugeben, werden doch noch ein oder zwei Reserve-Akkus drin sein. Müssen ja keine Originale sein. Oder kommst du tagelang an keine Steckdose?
JB Natur-Photo JB Natur-Photo Beitrag 9 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@MissC: Stimmt alles. Aber ich denke mal, für Bergfotos bei gutem Sonnenlicht, ein paar anspruchslose Makros und die ein oder andere rangezoomte Wildtieraufnahme wird der "Minisensor" reichen. Außerdem bieten die meisten Bridges eine sehr gute Automatik, bei Sony heißt dies "überlegene Automatik", da die Kamera die Szene erkennt und so zB. bei Tieraufnahmen auf AF-C umstellt und bei Landschaftsbildern die Sättigung hochschraubt. Ich vermute, dass die Berthelette mit solchen Fotos zufrieden sein wird. Außerdem ist eine solche Kamera ein guter Einstieg in die Fotografie, da sie nicht vollautomatisch arbeitet, sondern auch Eingriffe in Blende, ISO und Verschlusszeit ermöglicht (PASM-Modi).
Beste Grüße
JB Natur-Photo
MissC MissC Beitrag 10 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: JB Natur-Photo 08.05.18, 08:11Zum zitierten Beitrag Ich vermute, dass die Berthelette mit solchen Fotos zufrieden sein wird.

Vermuten tue ich das ja auch, aber man weiß es halt nicht so ganz genau. ;-)
Aber wenn man mit max. 400g weit entfernte Tiere fotografieren möchte bleibt einem eh keine andere Wahl, als gewisse Kompromisse in Kauf zu nehmen.
JB Natur-Photo JB Natur-Photo Beitrag 11 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Tipp: Geh doch einfach mal in einen Laden und teste die verschiedenen Bridgemodelle aus ;-)
Ich würde die Auswahl (in Berücksichtigung deiner Kriterien) auf diese hier beschränken:
Sony HX400V - bei gutem Licht scharfe Bilder, guter 50-fach-Zoom
Sony HX90V - Super klein und leicht, guter Sucher, gute Bildqualität, 30x-Zoom
Canon SX60HS - Kleiner als die HX400V, 65x-Zoom und akzeptable Bildqualität
Lumix FZ82 bzw. FZ72: Beide etwa gleich, was Funktionen und BQ betrifft - tolle Ausstattung mit 60X-Zoom, aber nur akzeptable Bildqualität.
Lumix TZ202 bzw. 101: Super klein und leicht, verhältnismäßig sehr gute Bildqualität und Ausstattung.

Viele Grüße,
JB
nachtaktiv WO nachtaktiv WO Beitrag 12 von 12
0 x bedankt
Beitrag verlinken
An den TO,
Gewicht mag zwar ein Kriterium sein, aber es gibt andere Gründe eine Kamera auszuschließen. Bedienbarkeit, Sensorgröße , Brennweite und vieles mehr. Kleine und leichte Geräte nimmt man zwar bereitwilliger mit, sind aufgrund ihrer Größe nicht so leicht zu handhaben wie zum Beispiel eine FZ 1000. Eine TZ 101 ist ein tolles Gerät, klein leicht leistungsfähig. Ich habe beide Geräte, besser ist die Fz 1000, liegt besser in der Hand, hat den besseren Sucher einen beweglichen Monitor. Viele Hersteller haben vergleichbare Angebote, verbeiße dich bloß nicht in ein Kriterium. Ich bin bei effendiklaus.
LG wolfgang
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben