Extreme Brennweiten bei Bridgekameras

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
colorpic colorpic neu Beitrag 1 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Schon beeindruckend eine Echte 3000 mm Brennweite bei Nikon. Ich selbst verwende seit 2014 eine Fz 72. Demnächst gönne ich ich mir die Fz 1000 oder das Nachfolgemodell. Man sollte sich allerdings nicht von den Wahnsinnsbrennweiten beeindrucken lassen. Bei maximaler Brennweite sind die Ergebnisse eher nicht zufriedenstellend. Auch bei den Blendeneinstellungen hat man nicht viele Möglichkeiten. In meinem Fall ist nach einer Anfangsblende von f 2,8 bei f8 Feierabend. Das weis eigentlich jeder der eine Bridge hat. Viel wichtiger ist die kürzestmögliche Brennweite. Bessere Lichtausbeute und weniger Bildrauschen. Bessere Landschaftsaufnahmen und natürlich die heimliche Stärke aller Bridgekameras. Die wirklich gute Macrofähigkeit. Nicht auf Profiniveau aber schon recht zufriedenstellend. Also nicht immer auf die wilden Brennweiten achten. Die kürzestmögliche ist wesentlich wichtiger. Bei meiner Kamera 20 mm. Das ist eine echte Weitwinkelbrennweite mit der man gut klarkommt.
Baturalp Baturalp Beitrag 2 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Diese Kameras sind nicht das schlechteste, aber eben auch nicht das, was man von einer guten mittelklasse Dslr/DSLM erwarten kann. Wenn man nichts anderes in der Hand hatte, kann das zum Anfang genügen. Wenn mich jemand fragt, welche Kamera als Anfänger "gut" ist, emphfehle ich immer eine DSLR (mit DSLM kenne ich mich sehr wenig aus), da man schon aus einem Einsteigermodell viel an BQ rausholen kann, wenn man "gute" Objektive verwendet. Das ist der Hauptpunkt, man kann das Objektiv wechseln, bei den von dir genannten Bridge geht das leider nicht.
Baturalp Baturalp Beitrag 3 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: colorpic 31.08.19, 20:23Zum zitierten BeitragSchon beeindruckend eine Echte 3000 mm Brennweite bei Nikon. Wobei man sich bei dieser Kamera ausrechnen kann, wo der Spass aufhört.
El Ge El Ge   Beitrag 4 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Baturalp 01.09.19, 00:09Zum zitierten BeitragZitat: colorpic 31.08.19, 20:23Zum zitierten BeitragSchon beeindruckend eine Echte 3000 mm Brennweite bei Nikon. Wobei man sich bei dieser Kamera ausrechnen kann, wo der Spass aufhört.
@ Baturalp,
kannst Du mir mal erklären oder ausrechnen wo der Spass aufhört. Danke.
FBothe FBothe   Beitrag 5 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: colorpic 31.08.19, 20:23Zum zitierten BeitragSchon beeindruckend eine Echte 3000 mm Brennweite bei Nikon.

Nein, es sind bei der P1000 "nur" 539mm, was allerdings immer noch sehr viel ist.
Baturalp Baturalp Beitrag 6 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Ge 01.09.19, 19:34Zum zitierten BeitragZitat: Baturalp 01.09.19, 00:09Zum zitierten BeitragZitat: colorpic 31.08.19, 20:23Zum zitierten BeitragSchon beeindruckend eine Echte 3000 mm Brennweite bei Nikon. Wobei man sich bei dieser Kamera ausrechnen kann, wo der Spass aufhört.
@ Baturalp,
kannst Du mir mal erklären oder ausrechnen wo der Spass aufhört. Danke.
Der Spass hört dann auf, wenn am langen Ende nix vernünftiges rauskommt.
Dario Zeller Dario Zeller   Beitrag 7 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Da kann ich nur den Kopf schütteln. Mit der P1000 und P900 kann man bei einiger massen gutem Licht sehr gute Fotos machen. Man sollte auch nicht eine FZ1000 mit einer P1000 vergleichen. Die Cams sind für unterschiedlichen Einsätze gedacht. Bei der Wildlifefotografie braucht man viel Brennweite, wenn man nicht in einem Tarnzelt dahin vegetieren will. Und dafür ist die P1000 oder auch die P900 bestens geeignet. Ich verwende die Cams erfolgreich schon seit Jahren, neben DSLR.
El Ge El Ge   Beitrag 8 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Baturalp 09.09.19, 19:32Zum zitierten BeitragZitat: El Ge 01.09.19, 19:34Zum zitierten BeitragZitat: Baturalp 01.09.19, 00:09Zum zitierten BeitragZitat: colorpic 31.08.19, 20:23Zum zitierten BeitragSchon beeindruckend eine Echte 3000 mm Brennweite bei Nikon. Wobei man sich bei dieser Kamera ausrechnen kann, wo der Spass aufhört.
@ Baturalp,
kannst Du mir mal erklären oder ausrechnen wo der Spass aufhört. Danke.
Der Spass hört dann auf, wenn am langen Ende nix vernünftiges rauskommt.


Freut mich das Du glaubst zu verstehen was am langen Ende vernünftig ist. Sorry habe da aber leichte Zweifel. Ich hoffe Du hast den Beitrag von Dario Zeller über mir gelesen.
Leo
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 9 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
So eine P1000 ist ja auch ein riesen Glotz und die einzige Anwendung, die mir einfallen würde, wären scheue Tierchen. Un da ist wieder die einzig vernünftige Fragestellung, was man aus dem Teil rausholen kann, bei gegebenen Abstand und im Vergleich mit MFT/APS-S oder KB-Systemen.
Rausholen im Sinne von Details und Hintergrundunschärfe.
Dario, welche Deiner Fotos sind denn mit der Bridge gemacht? Und wie sähe das Foto sagen wir mal mit einer D810 und einem 500 mm / f4 aus?
Dario Zeller Dario Zeller   Beitrag 10 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Folgende Fotos wurden mit der P1000 gemacht:


Frisch geschlüpft Frisch geschlüpft Dario Zeller 25.05.19 10

800 mm


Spatz Spatz Dario Zeller 03.11.18 11
1200 mm


Graureiher Graureiher Dario Zeller 24.03.19 16
1800 mm


Ausgabe 2018 Ausgabe 2018 Dario Zeller 19.09.18 9
2800 mm


Zwei Graue Zwei Graue Dario Zeller 16.03.19 11
3000 mm


Mäusejäger Mäusejäger Dario Zeller 26.01.19 10
3000 mm


Im Morgenlicht Im Morgenlicht Dario Zeller 25.11.18 16
3000 mm


Ausguck Ausguck Dario Zeller 08.09.19 12
3000 mm
Dario Zeller Dario Zeller   Beitrag 11 von 15
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Übrigens, die P900 ist noch etwas besser als die P1000, hat aber "nur" 2000 mm Brennweite.

P900 bei 2000 mm

Seitenblick Seitenblick Dario Zeller 01.05.19 12


Präsident Fischereiverein Präsident Fischer… Dario Zeller 03.02.19 22
El Ge El Ge   Beitrag 12 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Thomas Braunstorfinger 11.09.19, 10:58Zum zitierten BeitragSo eine P1000 ist ja auch ein riesen Glotz und die einzige Anwendung, die mir einfallen würde, wären scheue Tierchen. Un da ist wieder die einzig vernünftige Fragestellung, was man aus dem Teil rausholen kann, bei gegebenen Abstand und im Vergleich mit MFT/APS-S oder KB-Systemen.
Rausholen im Sinne von Details und Hintergrundunschärfe.
Dario, welche Deiner Fotos sind denn mit der Bridge gemacht? Und wie sähe das Foto sagen wir mal mit einer D810 und einem 500 mm / f4 aus?


Ich finde solche Vergleiche fast unseriös. Eine D 810 mit 4/500 kostet rd. 12000,00 €, eine P 1000 kostet rd. 1000 €. Wenn ich mit meinen Bildern Geld verdienen müsste dann würde ich über ein 4/500 oder 4/600 nachdenken, sonst nicht.
El Ge El Ge   Beitrag 13 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dario Zeller 11.09.19, 20:50Zum zitierten BeitragÜbrigens, die P900 ist noch etwas besser als die P1000, hat aber "nur" 2000 mm Brennweite.

P900 bei 2000 mm

Seitenblick Seitenblick Dario Zeller 01.05.19 12


Präsident Fischereiverein Präsident Fischer… Dario Zeller 03.02.19 22


Für mich ist die P 1000 die bessere, weil die P1000 kann RAW, hat einen Blitzschuh und kann 3000 mm.
Thomas Braunstorfinger Thomas Braunstorfinger   Beitrag 14 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Ge 13.09.19, 14:44Zum zitierten BeitragZitat: Thomas Braunstorfinger 11.09.19, 10:58Zum zitierten BeitragSo eine P1000 ist ja auch ein riesen Glotz und die einzige Anwendung, die mir einfallen würde, wären scheue Tierchen. Un da ist wieder die einzig vernünftige Fragestellung, was man aus dem Teil rausholen kann, bei gegebenen Abstand und im Vergleich mit MFT/APS-S oder KB-Systemen.
Rausholen im Sinne von Details und Hintergrundunschärfe.
Dario, welche Deiner Fotos sind denn mit der Bridge gemacht? Und wie sähe das Foto sagen wir mal mit einer D810 und einem 500 mm / f4 aus?


Ich finde solche Vergleiche fast unseriös. Eine D 810 mit 4/500 kostet rd. 12000,00 €, eine P 1000 kostet rd. 1000 €. Wenn ich mit meinen Bildern Geld verdienen müsste dann würde ich über ein 4/500 oder 4/600 nachdenken, sonst nicht.


Der Gag ist ja, dass ich mit der billigeren Kamera die besseren Fotos bekomme, wenn ich nicht nahe genug ran komme ;-)
Wenn ich den King Fisher bei äquivalenten 2000 mm sehe, blieben mir bei der D810 und 500 mm ja nur 1/4 der Größe im Sucher bzw. 1/16 der Pixel übrig, also ca. 2 Megapixel.
In jedem Fall ein spannendes Thema. Ich bin auch einer, der schon mal mit 500er (allerdings nur als Zoom) an KB auf die Pirsch geht, aber eben nicht oft und nicht mir der Geduld, die ein "richtiger" Wildlife-Fotograf hätte.
Dario Zeller Dario Zeller   Beitrag 15 von 15
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: El Ge 13.09.19, 14:47Zum zitierten BeitragFür mich ist die P 1000 die bessere, weil die P1000 kann RAW, hat einen Blitzschuh und kann 3000 mm.

Ich meinte die P900 hat die besser Bildqualität.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben