Canon Powershot sx60 HS + Raynox DCR-150 Makroaufsatz

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Bettina Müller 1989 Bettina Müller 1989 Beitrag 1 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hi,

ich hätte da auch mal eine kleine Frage.
Ich konnte zu diesem Thema leider gar nichts finden, weder im deutschsprachigen Raum, noch im Englischsprachigen, weshalb ich mich mit meiner Frage nun an diese Community wende und ich hoffe, das mir jemand helfen kann.

Ich habe eine Canon Powershot sx60 HS und ich würde sehr gerne meinen Raynox DCR-150 und meinen Raynox DCR-250 Makroaufsatz an dieser Kamera benutzen. Beide Aufsätze nutzte ich bisher ohne Probleme an meiner Panasonic Lumix DMC-FZ200. Die Adapter ließen sich anstandslos "aufklippen" und hielten sehr gut. Auf der Herstellerwebsite dieser Aufsätze steht, dass beide Aufsätze für einen Linsen-Durchmesser bis 67mm geeignet sind, welchen die sx60 hat. Nun zu meinem Problem: Ich bekomme meine Aufsätze nur mit "Gewalt" auf die Linse geklippt und dann sitzen sie so fest, dass ich sie kaum noch abbekomme und WENN ich sie wieder abmache, reiße ich mir den inneren Ring meiner Kameralinse regelrecht mit raus, den ich aber glücklicherweise wieder ranstecken konnte. Seitdem habe ich meine Makroaufsätze nicht mehr an der Canon benutzt, weil ich einfach Angst habe mir die Kamera kaputt zu machen.

Meine Frage ist nun: Hat jemand Erfahrungen mit der Canon Powershot sx60 HS und den beiden Raynox Makroaufsätzen gemacht und kann mir einen Tipp geben, wie ich diese Aufsätze problemlos auf die Kamera stecken kann?

Ich hörte vieles von einem Adatperring, aber bin da doch sehr skeptisch und frage mich ob das überhaupt was bringt?

Hat da jemand Erfahrungen gemacht?

Ich würde mich wirklich über Antworten freuen.

Vielen Dank schonmal im Vorraus.
MissC MissC Beitrag 2 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Bettina Müller 1989 01.03.20, 02:24Zum zitierten BeitragIch hörte vieles von einem Adatperring, aber bin da doch sehr skeptisch und frage mich ob das überhaupt was bringt?
Hat da jemand Erfahrungen gemacht?


Immer wenn ein Objektiv nicht den passenden Durchmesser für meine Raynox hat behelfe ich mich mit einem Adapter.
Wenn dein Raynox-Adapter so streng sitzt probiere es doch einfach mal aus. Vielleicht mit einem Stepdown-Adapter von 67 auf 62mm. Die Dinger kosten doch nicht die Welt.
Bettina Müller 1989 Bettina Müller 1989 Beitrag 3 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Geld ist nicht das Problem. Das Problem ist, das alle Stepdown-Adapter, die ich bisher gesehen habe, zum schrauben waren und die sind für meine Kamera nutzlos, da man dort nichts in die Linse schrauben kann. Man kann nur einen Adapter-Ring draufstecken und daher möchte ich wissen, ob damit schon jemand Erfahrung gemacht hat.
Tiborius Tiborius Beitrag 4 von 4
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hast du richtig an der Linse den Raynox angebracht?
Du musst auf der Innenseite der Linse den Raynox anbringen.
Hier ist eine Erklärung

https://www.youtube.com/watch?v=Z7Ks6QiR-Og

FG Tiborius
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben