Anschaffung einer Kompakt- / Bridgekamera

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
N3kr0 N3kr0 Beitrag 1 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit bin ich stiller Mitleser, nun muss aber doch mal zur Tastatur greifen.

Ich bin aktuell auf der Suche nach einer Kompakt- / Bridgekamera.
Die Kamera möchte ich für meinen Ortsverband (OV) im Technischen Hilfswerk anschaffen. Aktuell nutze ich entweder das Handy oder meine eigene Spiegelreflex (Canon 7D MKII). Da mir die Kamera dafür aber etwas zu "schade" und vor allem zu teuer ist, habe ich nun die Freigabe erhalten, eine OV-Kamera zu kaufen.
Einsatzgebiet sind halt die Einsätze im Technischen Hilfswerk (also sowohl am Tage als auch in der Nacht). Sie sollte eine einfache, verständliche Bedienung haben (werde nicht der einzige sein, der sie nutzt), einigermaßen Lichtstark sein (in der Regel werden Einsatzstellen in der Nacht mittels Flutlicht ausgeleuchtet) und einen einigermaßen vernünftigen Zoom also auch einen guten Weitwinkel (z.B. für Fotografien in Räumen) haben.

Preislich habe ich ein Budget von bis zu 1000€, wobei ich dieses nur ungerne komplett für die Kamera ausgeben möchte (Zubehör kostet ja auch noch einiges).
Die Kamera sollte im RAW-Format fotografieren können und auch für (Kurz)Filme geeignet sein. Ebenso sollte sie einigermaßen robust sein. Auch ein vernünftiger und zügiger Autofokus sollte mit an Board sein, da die Bilder ja einen Einsatz dokumentieren sollen und nicht gestellt sind.

Ich habe mich natürlich auch schon etwas belesen, allerdings ist das Thema Kompakt- / Bridgekamera für mich Neuland, da ich bisher nur Spiegelreflexkameras hatte.

Bisher angeschaut (im Internet) habe mir Produkte wie z.B.:

Sony DSC-HX400V
Panasonic Lumix FZ1000
Panasonic FZ2000 / FZ2500
Canon PowerShot SX70 HS

Da die Auswahl einfach riesig ist, würde ich mich über Beiträge, Erfahrungsberichte und Vorschläge zu Alternativen freuen.

VG N3kr0
MissC MissC Beitrag 2 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: N3kr0 03.09.20, 08:56Zum zitierten Beitrag einigermaßen Lichtstark sein (in der Regel werden Einsatzstellen in der Nacht mittels Flutlicht ausgeleuchtet) und einen einigermaßen vernünftigen Zoom also auch einen guten Weitwinkel (z.B. für Fotografien in Räumen) haben.

Da du ja nicht unerfahren bist kannst du sicher auch selber technische Daten vergleichen. Darum wundert es mich ein wenig, dass bei diesen Anforderungen eine Kamera mit Winzigsensor und extrem lichtschwachem Objektiv wie die SX70HS überhaupt in Erwägung gezogen wird. Die HX400V ist nicht viel besser, lediglich im Weitwinkel ein wenig lichtstärker.

Was ist für dich ein "einigermaßen vernünftiger Zoom" - diese Angabe ist recht unpräzise, zumal deine Auswahlmodelle von 16- bis 65-fach gehen.

Mir würde bei diesen Anforderungen eher eine kleine 1-Zoll-Kompakte mit lichtstarkem Objektiv einfallen wie eine Sony X100 IV oder V oder eine Canon G7X II oder III. Die haben allerdings deutlich weniger Zoom, vor allem die Sonys.

Auch eine Systemkamera mit einem relativ lichtstarken Zoomobjektiv (durchgehend f2.8) könnte ich mir gut vorstellen, egal ob mit Spiegel (DSLR) oder ohne Spiegel (DSLM). Hier würde der deutlich größere Sensor die geringere Lichtstärke ausgleichen. Hätte aber auch nur ca. 3-fachen Zoom. Da müsste man halt schauen, was es da im Rahmen des Budgets gäbe. Führt im Moment noch zu weit, da ja zunächst nur nach einer Kompakten oder Bridge gefragt wurde.

Stehen die Fotografen so weit weg vom Geschehen, dass ein mind. 16-facher Zoom erforderlich ist?

Falls ja, wären die beiden Panasonics in meinen Augen der beste Kompromiss, alternativ eventuell eine lichtstärkere Sony RX10 I oder II.

Der häufige Wunsch nach "einfacher verständlicher Bedienung" irritiert mich immer etwas. Jede Kamera hat verschiedenen Automatik-Modi, die durchaus hilfreich sein können. Will man die Kamera einem gänzlich unerfahrenen Fotografen in die Hand drücken muss man darauf hoffen, dass die Automatik einigermaßen funktioniert. Dann muss er nicht mehr viel "bedienen", lediglich ordentlich fokussieren und abdrücken. Ist ein Fotograf jedoch in der Lage, wenigstens ein paar grundlegende Einstellungen auch mal manuell vorzunehmen, kann er das wahrscheinlich mit jeder Kamera.

Hier handelt es sich allerdings um sehr schwierige Aufnahmebedingungen (sich bewegende Motive bei wenig bzw. schlechtem Licht innen und außen), da können Automatiken sehr schnell mal überfordert sein.
FBothe FBothe   Beitrag 3 von 6
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich möchte hier mal die Lumix LX 15 ins Feld führen. Sie ist kompakt und hat ein sehr lichtstarkes Zoom-Objektiv von Weitwinkel bis zum leichten Tele.
Ich hatte vor Jahren die Vorgängerin, die LX 7 und war echt begeistert.
N3kr0 N3kr0 Beitrag 4 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten.

Also die Entscheidung wird wohl zwischen den benannten Kameras:

Sony RX100 V
Sony RX100 VI
Sony RX 10 II

fallen.

Ich werde mir die Kameras die Tage mal einfach bei MM oder ähnlichen Läden anschauen und mal in die Hand nehmen.

Also nochmals vielen Dank für die Antworten :)
MissC MissC Beitrag 5 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Danke für das Feedback, so etwas ist hier leider selten geworden.
Vielleicht teilst du uns ja dann noch mit, welche Kamera es denn nun geworden ist.

Schönes Wochenende!
N3kr0 N3kr0 Beitrag 6 von 6
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gerne :)

Wir haben uns gestern die Sony RX10 M2 bestellt. Wurde glücklicherweise beim großen Fluss nochmals um 100€ runtergesetzt.
Dazu dann gleich ne Speicherkarte etc.
Ich bin gespannt, wie sich die Kamera so macht :)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben