Profilbild - nachfragen oder abmahnen?

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
BuenosImagen BuenosImagen Beitrag 1 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo,

angenommen, ich habe einer Urlaubsbekanntschaft einzelne Bilder aus dem letzten Urlaub geschickt. Einige Zeit darauf musste ich feststellen, dass sie eines davon als Whatsapp-Profilbild eingestellt hat.

Auf meinen Hinweis, dass ich eine vorherige Nachfrage gut gefunden hätte, kam eine längliche Belehrung, dass sie dies nicht nachvollziehen könne und nun den Whatsapp-Kontakt löschen möchte - zusammen mit der Ankündigung, dass sie das Bild weiter als Profilbild nutzen wird und einer Andeutung, dass sie möglicherweise meine Bilder auch bei sich zu Hause "aussstellen" könnte und darin kein Problem sähe.

Nun bin ich versucht, einen weitere Nachricht zu schicken, um die Situation im Guten zu klären. Ich möchte mir aber auch die Möglichkeit nicht verbauen, bei weiterer Eskalierung möglicherweise eine Abmahnung schicken zu können.

Hätte ich diese Möglichkeit auch wenn sie z.B. vorübergehend das Bild löscht und/oder mich bei Whatsapp blockiert? Erschwerend kommt dazu, dass ich nur ihren Vornamen und ihre Handynummer habe.

Andernfalls wäre ich nach meinem Verständnis quasi gezwungen, direkt eine Abmahnung zu schicken.
Filmrolle Filmrolle Beitrag 2 von 37
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BuenosImagen 12.08.23, 15:13Zum zitierten BeitragHallo,

angenommen, ich habe ….


:-)))))) für „angenommen …“ sollen wir in die Tasten hauen ???
BuenosImagen BuenosImagen Beitrag 3 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
In anderen Foren wird argumentiert, dass Rechtsberatung zu realen Fällen in Foren problematisch wäre. Daher zur Sicherheit diese Formulierung. Für fundierte Antworten wäre ich tatsächlich dankbar.
T ST T ST Beitrag 4 von 37
6 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BuenosImagen 12.08.23, 15:13Zum zitierten BeitragHallo,

angenommen, ich habe einer Urlaubsbekanntschaft einzelne Bilder aus dem letzten Urlaub geschickt. Einige Zeit darauf musste ich feststellen, dass sie eines davon als Whatsapp-Profilbild eingestellt hat.

Auf meinen Hinweis, dass ich eine vorherige Nachfrage gut gefunden hätte, kam eine längliche Belehrung, dass sie dies nicht nachvollziehen könne und nun den Whatsapp-Kontakt löschen möchte - zusammen mit der Ankündigung, dass sie das Bild weiter als Profilbild nutzen wird und einer Andeutung, dass sie möglicherweise meine Bilder auch bei sich zu Hause "aussstellen" könnte und darin kein Problem sähe.

Nun bin ich versucht, einen weitere Nachricht zu schicken, um die Situation im Guten zu klären. Ich möchte mir aber auch die Möglichkeit nicht verbauen, bei weiterer Eskalierung möglicherweise eine Abmahnung schicken zu können.

Hätte ich diese Möglichkeit auch wenn sie z.B. vorübergehend das Bild löscht und/oder mich bei Whatsapp blockiert? Erschwerend kommt dazu, dass ich nur ihren Vornamen und ihre Handynummer habe.

Andernfalls wäre ich nach meinem Verständnis quasi gezwungen, direkt eine Abmahnung zu schicken.

Hallo,

mal angenommen, dass dein "angenommen, ich habe" ich habe es getan meint, warum störst du dich so extrem an einem Micro-kleinen Whatsapp-Profilbild? Hat sie dir jetzt nachträglich möglicherweise einen Laufpass gegeben und das nagst so sehr an deinem Ego, dass du ihr nun auf Teufel komm raus noch eins auswischen willst?
Ich weiß auch nicht, was für ein Handy du hast, aber kannst du wasserdicht beweisen, dass die vermeintlich von dir wiedererkannten Bilder wirklich die Bilder sind, die du ihr gegeben hast? Vielleicht war diese nette Urlaubsbekanntschaft ja nochmal an der gleichen Stelle und hat deine Bilder mit einem anderen netten Urlaubsbekanntschaft ihrerseits nochmal nachgestellt?
Und was willst du tun, wenn die auf Gott und deine Großmutter schwört, du hättest ihr sowas wie "mach mit den Bildern was du willst" gesagt? Auch mündliche Abreden gelten gemeinhin als Vertrag.
Also sei mal ein echter Kerl, klemm deinen gekränkten Schwanz ein und stehe über den Dingen! Ich wette, das Profilbild wird eh rascher ausgetauscht werden, als du oder sie eine weitere nette Urlaubsbekanntschaft macht, mit der dann abermals Bilder ausgetauscht werden, weil die Bekanntschaft ja so nett ist. Und das wird ganz sicher passieren, egal ob du den großen Zampano mimest oder einfach deine Fresse hältst.
BuenosImagen BuenosImagen Beitrag 5 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
@T ST: Deine Spekulationen und Unterstellungen haben nichts mit der Frage zu tun und sind darüber hinaus unzutreffend. Halte dich bitte zurück.

Und keine Sorge: Ich war und bin in einer Beziehung.
BuenosImagen BuenosImagen Beitrag 6 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Als Ergänzung zur ursprünglichen Frage:

Einer Nutzung des Bildes habe ich nicht zugestimmt, mindestens ein Bild wurde trotzdem verwendet und eben weiterverbreitet. Beides wurde schriflich zugegeben und wäre (unter anderem deshalb) beweisbar.

Das Bild kann kinderleicht auch in großer Auflösung betrachtet und digital weiterverbreitet werden. Und das zu verhindern ist das Ziel.

Für inhaltliche Antworten wäre ich dankbar.
Manfred Hunger Manfred Hunger   Beitrag 7 von 37
6 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BuenosImagen 12.08.23, 19:38Zum zitierten Beitrag... Für inhaltliche Antworten wäre ich dankbar.
Moin,

"inhaltliche Antworten" kann es nur insoweit geben, wie Inhalt vorhanden ist. ;-)

Der uns bekannte Inhalt ist der, dass Du Urlaubbilder weitergeben hast und nun eines davon als Profilbild bei WhatsApp verwendet wird. (Noch) Unbekannt ist, auf welche Art und Weise die Bilder weitergebeben wurden und ob dabei auch die eingeräumten Nutzungsrechte beschrieben und mitgeteilt wurden.
Und wie Du schreibst, könnte es schwierig werden, eine "Ladungsfähige" Anschrift für die Abmahnung zu bekommen; da Du nur den Vornamen und die Telefonnummer von Deiner Urlaubsbekanntschaft kennst.

Nach dem bisher bekannten Inhalt komme ich zum gleichen Schluss (Ratschlag) wie T ST; nimm es als "Lehrgeld" und lasse es auf sich beruhen. Und wenn es Dir doch so wichtig ist, Deiner Urlaubsbekanntschaft die Nutzung des Profilbildes zu untersagen (und ggf. auch der anderen überlassenen Urlaubsbilder); dann wende Dich an einen Fachanwalt und lass Dich von ihm beraten und die Erfolgsaussichten darlegen.
T ST T ST Beitrag 8 von 37
7 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BuenosImagen 12.08.23, 19:38Zum zitierten BeitragEiner Nutzung des Bildes habe ich nicht zugestimmt, mindestens ein Bild wurde trotzdem verwendet und eben weiterverbreitet. Beides wurde schriflich zugegeben und wäre (unter anderem deshalb) beweisbar.
Mal ganz ehrlich und Hand aufs Herz: Was hast du bei der Übergabe wirklich gesagt? Übergabe meint hier ja vermutlich, dass du Bilder per WhatsApp geschickt hast. Eine schriftliche Abmachung mit Unterschrift bei der Bildübergabe scheinst du jedenfalls nicht zu haben, sonst müsstest du nicht auf so dünnem Eis argumentieren. Es mag sein, dass du mündlich etwas dazu gesagt hast, was ich persönlich aber nicht glaube. Warum solltest du auch bei einer lockeren Urlaubsbekanntschaft? Wenn du in dem Moment wirklich schon ernsthafte Bedenken gehabt hättest, hättest du die Bilder nicht so frei rausgerückt. Wie auch immer, du kannst sicher sein, dass deine Gegnerin im Falle des Falles steif und fest behaupten wird, dass du einer entsprechenden Verwendung mündlich zugestimmt hast. Es bleibt also Wort gegen Wort und wirklich beweisen kannst du garnichts.
Schriftlich zugegeben meint vermutlich ebenso eine WhatsApp-Nachricht von ihr. Ob das schriftlich im Sinne der Juristerei ist, wage ich zu bezweifeln. Man muss nicht mal ein guter Anwalt sein, um auf das Argument zu kommen, dass sie das nur geschrieben hat, damit du sie nicht weiter "stalkst" und sie ihre Ruhe vor die haben wollte.
Und weiterhin: Auch ohne Jurist zu sein, die Verwendung eines Bildes als WhatsApp-Profilbild ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Veröffentlichung oder Verbreitung, weder nach dem Urhebergesetz noch nach der DGSVO.
Ansonsten frage ich mich, warum du dich ausgerechnet in einem Fotografie-Forum anmeldest, wo du eigentlich juristischen Rat erhalten willst? Wie du selbst eingeräumt hast, echte Beratung wird es in keinem Forum geben. Was du bekommen kannst, sind ausschließlich persönliche Anmerkungen und hier zudem nur laienhafte Einschätzungen. Ich kann daher den Rat von Manfred Hunger nur bekräftigen: Suche einen Fachanwalt auf!
Dazu noch ein genereller Tipp von mir: Du möchtest einen Rat von uns, also musst du nicht uns argumentativ von deiner Sicht überzeugen. Nehm einfach auf, was dir hier dargeboten wird und ziehe deine eigenen Schlüsse. Niemand unterstellt dir hier etwas, wir alle interpretieren nur deine dürftige Darstellung der Faktenlage. Das ist ganz sicher spekulativ, aber mangels echter Fakten von dir bleibt uns auch nichts anderes übrig.
In diesem Sinne halte ich mich ganz sicher nicht zurück! Im Gegenteil, du bekommst sogar noch einen weiteren Hinweis von mir: Die Art, wie du hier auftrittst, belegt für mich nur, dass du dich sehr leicht angepisst fühlst. Warum du im Nachhinein so einen Hermann wegen ein paar lächerlichen WhatsApp-Bildern machst, kann niemand verstehen, geschweige denn nachvollziehen. Als einzige denkbare Erklärung bleibt, dass es um gekränkte Eitelkeiten geht, wie ich oben ja bereits angedeutet habe ("Laufpass"). Und genau zu dem Charakter passt es auch, dass du sofort mit Aufforderungen à la "Halte dich bitte zurück" kommst, wenn du etwas anderes zu hören bekommst, als du es dir erhofft hast.
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 9 von 37
12 x bedankt
Beitrag verlinken
Meine Güte. Es geht um Urlaubsbildchen vom Hobbyknipser, die so millionenfach gemacht wurden. Und da machst Du so einen Bohei?
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 10 von 37
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich würde nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.
EX THX EX THX Beitrag 11 von 37
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: BuenosImagen 12.08.23, 19:38Zum zitierten BeitragFür inhaltliche Antworten wäre ich dankbar.

Inhaltlich ist es überschaubar:
Du hast mit ihrem Einverständnis ein Bild einer anderen Person machst, also habt Ihr beide Rechte daran: Sie das Recht am eigenen Bild, Du das Urheberrecht. Aus diesem Umstand folgt, dass niemand von Euch beiden ohne das Einverständnis des/der jeweiligen Anderen das Bild veröffentlichen darf. Die Verwendung als WhatsApp-Profilbild ist in jedem Fall zustimmungspflichtig, und Meta lässt sich in seinen AGB immer zusichern, dass beim Hochladen keine Rechte von Dritten berührt sind. Das juristische Risiko trägt sie als diejenige Person, die hochgeladen hat.
Bei einem eventuellen Rechtsstreit müsste auch sie beweisen dass Du der Verwendung zugestimmt hast, und nicht Du dass Du es nicht getan hast.

So. Aber:

Die tatsächliche rechtliche Relevanz in dem von Dir geschilderten Fall ist wirklich gering, und sowas passiert täglich tausende Male. Ich würde auch sagen, versuche es entspannt zu sehen und abzuhaken, das ist den Ärger nicht wert.

Ich habe leider auch schon die Erfahrung gemacht, dass Fotos von mir ungefragt als Profilbilder verwendet wurden. Das Bewusstsein für Bildrechte ist in Zeiten von Social Media inzwischen - gelinde gesagt - ein anderes und vielen fehlt es da an Verständnis und Gespür ("Bin doch nur ich drauf zu sehen, also kann ich damit machen was ich will!" "Ist doch ein Kompliment für Dich, wenn ich das als Profilbild verwende!" "Pft, Bildrechte? Was bistn Du für'n Boomer!" so als Originalzitate...)
Insofern habe ich akzeptiert, dass ich Bilder nur dann per Messenger weitergeben kann, wenn ich auch bereit bin, auf jegliche Kontrolle über deren weitere Verwendung de facto zu verzichten. Kann man doof finden, aber kann man nicht ändern.
EX THX EX THX Beitrag 12 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Doppelpost
sonnje sonnje Beitrag 13 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
moment mal. Whatsapp. EU-Urheberrechtsregelung. Uploadfilter. Verantwortlich für das Veröffentlichten ist somit nicht die Person, die das Foto hochgeladen hat, sondern die Plattform (Whatsapp). Was dir bleibt ist bei Whatsapp einen "Verstoß" zu melden
https://www.whatsapp.com/legal/ip-policy?lang=de_DE
oder Whatsapp zu verklagen.
Hermann Klecker Hermann Klecker   Beitrag 14 von 37
5 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: sonnje 21.08.23, 21:10Zum zitierten Beitragmoment mal. Whatsapp. EU-Urheberrechtsregelung. Uploadfilter. Verantwortlich für das Veröffentlichten ist somit nicht die Person, die das Foto hochgeladen hat, sondern die Plattform (Whatsapp). Was dir bleibt ist bei Whatsapp einen "Verstoß" zu melden
https://www.whatsapp.com/legal/ip-policy?lang=de_DE
oder Whatsapp zu verklagen.


Nö. Derjenige, der das Bild unberechtigt verwendet, ist immer noch die Person, die es hochlädt.
Whatsapp bzw. Meta hat das lediglich zu verhindern. Nur ist das durchaus an Auflagen bzw. Bedingungen gebunden, um das wirksam zu verhindern. Die sehe ich hier nicht gegeben.
sonnje sonnje Beitrag 15 von 37
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Hermann Klecker 23.08.23, 23:18Zum zitierten BeitragNö.
Viel zu pauschal formuliert (s/w Malerei). Typisch, wenn ein Kommentar mit "Nö" beginnt. ;)

Welche Person soll angezeigt werden, wenn gar keine natürliche Person bekannt ist? Für eine Anzeige sind gewisse Angaben notwendig. Falls diese vorhanden, kann _direkt_ angezeigt werden. In allen anderen Fällen der Umweg über die Plattform. Diese entscheidet dann, ob sie die Personendaten für eine mögliche gerichtliche Auseinandersetzung herausgibt, oder das Foto einfach löscht. Wenn die Plattform die Daten nicht herausgibt und nicht löscht, muss die Plattform angezeigt werden.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben