Urheberrecht, Modelrelease, Agenturverträge – hier geht es um alle Rechtsfragen, die einem Fotografen begegnen können. Diskutier mit und erhaltet wertvolle Tipps von anderen Mitgliedern. (Keine verbindliche Rechtsberatung!)
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Franziska Bergemann

Welche Verträge sind für wen???

Ich verstehe es so, dass alles vom Salon organisiert wird und die TO soll die Bilder machen. Somit ist das ganze rechtliche Brimborium auf der Seite des Salons und sie hat nix damit zu tun. Die TO muss lediglich etwas für ihren Part aufsetzen. Also was alles dem Auftraggeber geschuldet werden soll, also der Auftragsumfang, Verwertungsrechte der Bilder regeln, wo und wie sie veröffentlicht werden dürfen usw und natürlich das Honorar, Zahlungsmodalitäten usw... Ja, das ist nicht einfach und Mustervorlagen wird man kaum finden, denn das ist eine Sache wo jeder Selbständige selbst durch und eigene Erfahrungen sammeln muss. Macht das mehrmals, entwickelt man dann seinen eigenen Mustervertrag, den man dann den Anforderungen anpasst...
436 Klicks
Tino Wichmann

Verkauf von Fotos an TV-Sender / für Merchandise

Der Popsänger ist bekannt?? 250,-- € erscheinen mir dann sehr wenig, vor allem, wenn man bedenkt, dass die Fotos vom Management an einen Sender weiterverkauft werden und ein Bild als T-Shirtdruck veröffentlicht und verkauft wird. Wegen der hohen Verbreitung über den Sender sollten 250,-- € pro Bild und zzgl. 250,--€ für das Bild auf T-Shirt minimal drin sein.

Ich denke mal, dass im professionellen Bereich der Verkauf der Bilder durch Tourfotograf und Management erfolgen oder deutlich besser vergütet werden. Das hängt aber auch davon ab, ob der Tourfotograf für die gesamte Tour oder für einen bestimmten Zeitraum ein vertraglich fest engagiertes Mitglied des Teams ist. Klär das ab, wenn Du einen guten Draht zum Künstler hast.

Kläre auf jedenfall ab, ob Du Bilder der Tour z.B. im Rahmen einer Ausstellung verkaufen darfst, vor allem, wenn Bilder eher zu niedrigen Kursen verkauft werden.

Gruß, Thomas
498 Klicks
Buddelmaus

Bilder gesucht für ein Spiel zum Geburtstag

Zitat: Hermann Klecker 08.10.17, 17:31Bei der Privatcopie bin ich d'accord.
Ja, auch diese Meinung lässt sich vertreten. Vgl. auch den Schlusssatz unter dem vom mir o.a. Link:

"Aber es gibt auch Gegenstimmen, die auf die noch ausstehende höchstrichterliche Rechtsprechung hierzu hinweisen und die Auffassung vertreten, dass Wiedergaben im Schulunterricht auch im engen Klassenverband öffentlich sind."

Zitat:Für mich fällt eine Geburtstagsfeier, Hochzeit o.ä. voll unter die Privatkopie.
Man muss z. B. unterscheiden zwischen der Verteilung von eine paar Kopien an wenige Freunde und der an mehrere gerichteten Präsentation mit Beamer.

TLK hat das im Beitrag vom 08.10.17 gut erklärt.
472 Klicks
MichaelBWalter

Oktoberfest Portraits Veröffentlichungsrechte

Hallo zusammen,

ich komme aus München und möchte wirklich gerne in einer Bildstrecke die ganzen schrägen Touris, aber auch die authentischen Einheimischen portraitieren. Soll heißen, ich gehe auf die Leute zu, spreche sie an und frage möchte sie dann (mit Blick in die Kamera) fotografieren. Ich habe es aktuell nicht vor, möchte mir aber die Möglichkeit offen halten, das ganze zu veröffentlichen, bzw auszustellen. Wie sichere ich mir das rechtlich ab? Ich spreche die Leute ja bewusst an, heimlich fotografiert wird sowieso niemand, reicht dann eine Unterschriftenliste, quasi alle auf einem Zettel, auf dem ich oben beschreibe, dass die Bilder veröffentlich/ausgestellt werden könnte? Oder brauche ich gar für jeden einen einzelnen Vertrag? Ich würde den Menschen natürlich auch entgegen gehen und ihnen die Möglichkeit lassen, mir eine eMail zu hinterlegen, damit ich ihnen die Bilder zuschicken kann.

Kurz gesagt: Wie ist das optimale Vorgehen, möglichst unkompliziert, sodass ich diese interessante Bildstrecke später jederzeit veröffentlichen kann?

Danke und liebe Grüße
Michael
443 Klicks
Ines Küstermann

Mißbrauch von Bildmaterial

@ines: mir passiert sowas wie dir regelmäßig. und dann mache ich eine abwägung, von fall zu fall unterschiedlich, ob es für mich wirtschaftlich ist, die sache zu verfolgen. solche vorkommnisse sind immer ärgerlich, ganz klar. ich bin zumindest nicht eitel genug und meist auch viel zu faul, die sachen weiter zu verfolgen. den stress mache ich mir nicht.

ein bsp: dieses bild ist meins. die rechte und die die bildidee auch. im original ist auch der fotograf zu sehen, der durch die kamera schaut. das habe ich hier weggeschnitten. ich habe ihm damals die RAW gegeben und weitreichende nutzungsrechte übertragen, aus freundschaft. aber auch klar gemacht: keine agentur o.ä. wenn er das für seine kalender oder bücher nutzen will - bitte. so war das gemeint. es wäre dann auch schön, wenn mein name drunter steht, mache das aber nicht zur bedingung.

und jetzt stelle ich fest, der typ dieses bild unter seinem namen bei einem wettbewerb in einer bekannten fotozeitschrift eingereicht hat. das finde ich schon eine sehr weite auslegung der nutzungsgewährung.

ich verfolge das nicht weiter. hätte das bild einen preis gewonnen, dann wäre ich vorstellig geworden. aber so sage ich mir: arschlecken, trallala. der kerl ist für mich unten durch und hat lebenslanges ansprechverbot bei mir. ende. es ist den aufwand nicht wert und solche leute schon mal gar nicht, dass man sich mit den denen auch noch befasst. es bleibt eine menschliche enttäuschung und damit muss man leben.
09.09.17, 09:45
@ines: mir passiert sowas wie dir regelmäßig. und dann mache ich eine abwägung, von fall zu fall unterschiedlich, ob es für mich wirtschaftlich ist, die sache zu verfolgen. solche vorkommnisse sind immer ärgerlich, ganz klar. ich bin zumindest nicht eitel genug und meist auch viel zu faul, die sachen weiter zu verfolgen. den stress mache ich mir nicht.

ein bsp: dieses bild ist meins. die rechte und die die bildidee auch. im original ist auch der fotograf zu sehen, der durch die kamera schaut. das habe ich hier weggeschnitten. ich habe ihm damals die RAW gegeben und weitreichende nutzungsrechte übertragen, aus freundschaft. aber auch klar gemacht: keine agentur o.ä. wenn er das für seine kalender oder bücher nutzen will - bitte. so war das gemeint. es wäre dann auch schön, wenn mein name drunter steht, mache das aber nicht zur bedingung.

und jetzt stelle ich fest, der typ dieses bild unter seinem namen bei einem wettbewerb in einer bekannten fotozeitschrift eingereicht hat. das finde ich schon eine sehr weite auslegung der nutzungsgewährung.

ich verfolge das nicht weiter. hätte das bild einen preis gewonnen, dann wäre ich vorstellig geworden. aber so sage ich mir: arschlecken, trallala. der kerl ist für mich unten durch und hat lebenslanges ansprechverbot bei mir. ende. es ist den aufwand nicht wert und solche leute schon mal gar nicht, dass man sich mit den denen auch noch befasst. es bleibt eine menschliche enttäuschung und damit muss man leben.
2.050 Klicks
Christian S.

Verkauf von Bildern / Nutzungsrecht

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06...
eine Agentur möchte einige meiner Bilder kaufen, um sie als Druck auf einer Leinwand zu vertreiben. ...


Glückwunsch!

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06...
Ich möchte der Agentur die Nutzungsrechte am Bild geben, will jedoch, dass die Urheberrechte bei mir bleiben. Sodass ich die Fotos z.B. immer noch auf anderen Websites verwenden kann....


Das Urheberrecht ist - zumindest in Deutschland - unverkäuflich. Wenn Du der Urheber der Bilder bist, bleibst Du es auch.
Was Du sicherlich meinst sind die Nutzungsrechte, diese können exclusiv sein. Dann darf nur der Inhhaber dieses Nutzungsrechtes die Bilder so wie vereinbart verwenden. Wenn andere oder Du die Bilder auch weiter nutzen sollen bzw. wollen, dann darfst Du die Nutzungsrechte nur "nicht exclusiv" weitergeben.
Will die Agentur die Nutzungsrechte exclusiv oder nicht exclusiv und für welchen Zeitraum möchte die Agentur Deine Bilder nutzen?

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06....
Gibt es dafür einen Mustervertrag? ...


Sicherlich gibt es Musterverträge, aber ob dort auch genau das drinnen enthalten und beschrieben ist, was die Agentur an Nutzungsrechte erwerben möchte? Warum bittest Du die Agentur nicht um einen Vertragsentwurf? Als Agentur sollte sie schon mit anderen Fotografen entsprechende Verträge abgeschlossen haben.

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06...Was kann man pro Foto verlangen?

Kommt einerseits darauf an, welche Nutzungsrechte die Agentur gennau haben möchte und andererseits zu welchem Preis Du bereit bist diese Nutzungsrechte zu gewähren. Ein Anhaltspunkt könnte die MfM-Liste sein; einfach mal danach googeln. ;-)

Ich persönlich lasse meistens zuerst die andere Seite (hier also die Agentur) einen Preisvorschlag machen. Entweder ist dieser unterhalb meiner Preisvorstellungen, dann kann ich versuchen einen höheren Preis herauszuhandeln. Oder er ist über meinen Preisvorstellungen, dann habe ich Glück und bekomme mehr als ich erwartet hatte. ;-)

LG Manfred
12.08.17, 22:08
Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06...
eine Agentur möchte einige meiner Bilder kaufen, um sie als Druck auf einer Leinwand zu vertreiben. ...


Glückwunsch!

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06...
Ich möchte der Agentur die Nutzungsrechte am Bild geben, will jedoch, dass die Urheberrechte bei mir bleiben. Sodass ich die Fotos z.B. immer noch auf anderen Websites verwenden kann....


Das Urheberrecht ist - zumindest in Deutschland - unverkäuflich. Wenn Du der Urheber der Bilder bist, bleibst Du es auch.
Was Du sicherlich meinst sind die Nutzungsrechte, diese können exclusiv sein. Dann darf nur der Inhhaber dieses Nutzungsrechtes die Bilder so wie vereinbart verwenden. Wenn andere oder Du die Bilder auch weiter nutzen sollen bzw. wollen, dann darfst Du die Nutzungsrechte nur "nicht exclusiv" weitergeben.
Will die Agentur die Nutzungsrechte exclusiv oder nicht exclusiv und für welchen Zeitraum möchte die Agentur Deine Bilder nutzen?

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06....
Gibt es dafür einen Mustervertrag? ...


Sicherlich gibt es Musterverträge, aber ob dort auch genau das drinnen enthalten und beschrieben ist, was die Agentur an Nutzungsrechte erwerben möchte? Warum bittest Du die Agentur nicht um einen Vertragsentwurf? Als Agentur sollte sie schon mit anderen Fotografen entsprechende Verträge abgeschlossen haben.

Zitat: CJS-Photography 12.08.17, 19:06...Was kann man pro Foto verlangen?

Kommt einerseits darauf an, welche Nutzungsrechte die Agentur gennau haben möchte und andererseits zu welchem Preis Du bereit bist diese Nutzungsrechte zu gewähren. Ein Anhaltspunkt könnte die MfM-Liste sein; einfach mal danach googeln. ;-)

Ich persönlich lasse meistens zuerst die andere Seite (hier also die Agentur) einen Preisvorschlag machen. Entweder ist dieser unterhalb meiner Preisvorstellungen, dann kann ich versuchen einen höheren Preis herauszuhandeln. Oder er ist über meinen Preisvorstellungen, dann habe ich Glück und bekomme mehr als ich erwartet hatte. ;-)

LG Manfred
1.555 Klicks
Aaron Lier

Was kann ich für meine Fotos nehmen?

Zitat: LSH 12.08.17, 17:35Zum Thema Bild nach Größe berechnen: Wenn Du dir einen eigenen Web-Shop anlegst, kannst Du das eigentliche Bild als Druck, mit Rahmen, als Leinwand oder sonstwie in verschiedenen Größen anbieten und somit auch unterschiedliche Preise verlangen. Und wie viel Du dann letztenendes wirklich verlangst, hängt damit zusammen, wie wohl Du dich mit dem Preis fühlst. Froh sein, dass man überhaupt etwas bekommt, oder sich hinstellen und sagen "so viel will ich dafür haben und drunter geht nichts." Entscheidungen, die Dir leider keiner Abnehmen kann.
Ich denke nicht, das hier noch Antworen kommen, da dieser Thred seit fast einem Jahr ohne Beiträge veraltert ist.
VG Roland
3.194 Klicks
Nach
oben