Zitate aus der Welt der Fotografie

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
dersiebtesohn dersiebtesohn Beitrag 31 von 60
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Wer sehen kann, kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings lange dauern.
– Werbespruch der Leica-AG
lenmos lenmos   Beitrag 32 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: dersiebtesohn 15.12.19, 07:11Zum zitierten Beitrag– Werbespruch der Leica-AG
Um sich mit so einem Spruch wohl zu fühlen, muss man wohl der tiefen Überzeugung sein, dass man das Sehen bereits gelernt hat.

Da hat man wohl nicht an die Anfänger gedacht, das passt. :-)
Jürgen Hanke Jürgen Hanke   Beitrag 33 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
"Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute."
(Ansel Adams, 1902-1984)

"You press the button, we do the rest"
(George Eastman, 1888)
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 34 von 60
2 x bedankt
Beitrag verlinken
"It's not enough to have talent, you also have to be Hungarian" -- Robert Capa

http://sentimentalinberlin.blogspot.com ... -blau.html
TLK TLK   Beitrag 35 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: photo.subversive 20.12.19, 00:44Zum zitierten BeitragZitat: felixfoto01 19.12.19, 07:36Zum zitierten Beitrag"It's not enough to have talent, you also have to be Hungarian" -- Robert Capa

http://sentimentalinberlin.blogspot.com ... -blau.html


Die Bedeutung der Ironie in diesem Satz ist mir nicht so recht klar. Meinte er damit, seine ungarische Herkunft sei so etwas wie ein Markenzeichen, das seinen Erfolg beförderte?
Immerhin zähle ich auf Anhieb aus dem Gedächtnis wenigstens sieben weltberühmte ungarische Namen unter den erfolgreichen Zeitgenossen der Jahrgänge 1890 bis 1910, die zu seiner Zeit in Paris und Berlin landeten.
Oder wie anders ist der Spruch zu verstehen?
Ich weiß nicht, inwieweit Alastair Sooke von The Telegraph richtig liegt, aber er hat dazu in 2011 einen Artikel geschrieben: https://www.telegraph.co.uk/culture/art ... eview.html
lenmos lenmos   Beitrag 36 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Und eigentlich war er Österreicher. ;-)
Als er geboren wurde, war das Land noch von Kaiser Franz Joseph I. regiert.

Ich verstehe auch nicht, wie man in einem Satz, der 100% ironisch gemeint ist, die Ironie nicht verstehen kann.
TLK TLK   Beitrag 37 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 21.12.19, 09:42Zum zitierten BeitragUnd eigentlich war er Österreicher. ;-)
Als er geboren wurde, war das Land noch von Kaiser Franz Joseph I. regiert.
Es war das Gebiet der Habsburgermonarchie und hieß damals Österreich-Ungarn, aber dahingehend klassifiziert war er in der Tat wirklich Ungar und nicht Österreicher: Erzherzogtum/Kaiserreich Österreich und seine Nebenländer plus Länder der böhmischen Krone vs. Länder der ungarischen Krone bzw. Länder der Heiligen Ungarischen Stephanskrone; Cisleithanien vs. Transleithanien; österreichischer Reichsteil vs. ungarischer Reichsteil.
Doch angesichts dessen, daß Robert Capa eh als ungarisch-US-amerikanischer Fotograf anzusehen ist, erscheint dies sowieso nebensächlich... ;)

Und
Zitat: lenmos 21.12.19, 09:42Zum zitierten BeitragIch verstehe auch nicht, wie man in einem Satz, der 100% ironisch gemeint ist, die Ironie nicht verstehen kann.sehe ich übrigens auch so.
lenmos lenmos   Beitrag 38 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: TLK 21.12.19, 11:31Zum zitierten BeitragDoch angesichts dessen, daß Robert Capa eh als ungarisch-US-amerikanischer Fotograf anzusehen ist, erscheint dies sowieso nebensächlich... ;)
Wobei mir beim Namen Robert Capa, als erstes immer Paris und die Gründung von Magnum einfällt.

Das mit Österreicher war ironisch gemeint, weil einmal in einem Interwiew mit einem österreichischen Magnum-Fotografen, Erich Lessing, die Radiomoderatorin Capa als Österreicher vereinnahmt hat. :-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Lessing

Hier ein Interview aus dem man auch Zitate heraussuchen könnte, z.B. "Es gibt dermaßen viele Bilder, irgendwann muss Schluss sein.": https://www.profil.at/home/magnum-fotog ... ion-362831
lenmos lenmos   Beitrag 39 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: photo.subversive 21.12.19, 12:25Zum zitierten BeitragHat sie den nicht oder ist er nicht erkennbar, erlaube ich mir, sie nicht zu verstehen.
Ich verstehe die Ironie, vermutlich weil ich auch einen Witz verstehe, wenn er denn einer ist.
TLK TLK   Beitrag 40 von 60
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 21.12.19, 12:30Zum zitierten BeitragDas mit Österreicher war ironisch gemeint, weil einmal in einem Interwiew mit einem österreichischen Magnum-Fotografen, Erich Lessing, die Radiomoderatorin Capa als Österreicher vereinnahmt hat. :-)

https://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Lessing
Hatte ich nicht auf dem Schirm; daher nehme ich meine oberlehrerhafte Korrektur in dem Fall zurück.
Bei den anderen genannten Punkten bin ich eh mit Dir d'accord... :)
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 41 von 60
1 x bedankt
Beitrag verlinken
der Capa meinte damit, dass er selber top wurde - durch eigene Leistung und nicht durch den ungarn-adel der Geburt oder ungarische onkels. Ungarn wollte ihn nicht.

wiki
"In 1931, just before his first photo was published, Capa was arrested by the Hungarian secret police, beaten, and jailed for his radical political activity. A police official's wife—who happened to know his family—won Capa's release on the condition that he would leave Hungary immediately.[8]"
TLK TLK   Beitrag 42 von 60
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Um zur ursprünglichen Intention des Threads zurückzukommen...
Zitat: Hermann Klecker 26.09.19, 20:17Zum zitierten BeitragIch zitiere mal die Fotoschule. :-)
Zitat:Talent ist wichtiger als Technik.
– Andreas Feininger –
Ich auch, denn mir ist soeben aufgefallen, daß eins meiner Lieblingszitate habe ich dort ebenfalls entdeckt:Zitat:Es gibt Bilder, die misslingen. Aber ich mache Fotos nicht, um sie in die Schublade zu tun. Sie sollen gesehen werden. Ob man sie liebt oder nicht, ist mir vollkommen egal.
– Helmut Newton –
lenmos lenmos   Beitrag 43 von 60
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: photo.subversive 21.12.19, 20:25Zum zitierten BeitragSonst Du mir den schon lange erklären können.

Vielleicht kann es diese Seite: https://www.theguardian.com/artanddesig ... n-pictures

Ich meine, dass Robert Capa einige andere erfolgreiche ungarische Fotografen kannte (Brassai, Kertész, Moholy-Nagy, Munkácsi) und deshalb den ironischen Schluss zog, als Ungar hätte man es leichter. Vielleicht bezog es sich auch nur auf André Kertész, den er ja jedenfalls in Paris kennengelernt hatte und der es dort bereits auch zu etwas gebracht hatte.
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 44 von 60
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Capa wollte damit auf seine Weise darauf hinweisen, dass er unerreichbar sei.
Ja, (selbst-)ironisch und superwitzig. Auf keinen Fall ernst zu nehmen.

Talent alleine reicht eben nicht aus. Um Capa zu sein, muss man ungarisch sein.
Mia234 Mia234 Beitrag 45 von 60
3 x bedankt
Beitrag verlinken
"Schon in der Anfangszeit, als der Fotograf die Belichtungszeit selbst abmaß, als in der Dunkelkammer der Entwickler penibel angemischt wurde, um bestimmte Effekte zu erzielen, da wurde manipuliert. Tatsächlich ist jedes Foto von A bis Z eine Fälschung. Ein völlig sachliches, unmanipuliertes Foto ist praktisch nicht möglich. Letzten Endes bleibt es allein eine Frage von Maß und Können".

Edward Steichen
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben