Wozu teure Objektive kaufen ?

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
Christian Wutschke Christian Wutschke Beitrag 1 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Hallo Community,

ich Wette der eine wird mich hier wieder zerreißen in diesem Thread und der andere eventuell nicht. Eigentlich mag ich nicht so gerne in Threads schreiben (eröffnen), weil einige immer über das Ziel hinaus schießen. Ich mache es jetzt aber trotzdem weil mich diese Sache schon beschäftigt.

Die Frage oben und warum !?

Ich selbst habe eine Vollformat DSLR von Canon und 3 Canon L Objektive und 2 normale EF Objektive. Aber ganz ehrlich braucht man doch nicht wirklich teure Objektive.
Ich kenne Fotografen, die auf Gewerbeschein arbeiten und gutes Geld verdienen und nur mit einer APS-C Kamera arbeiten und mit EF-S Objektiven und haben kein einziges L Objektiv.

Die Sache ist auch, schaut mal Bilder an die gedruckt werden in Zeitungen, dass sind doch alles nur überwiegend Schnappschüsse oder auf einigen Webseiten deren Bilder, dass sind auch nicht so super Fotos und mit Sicherheit auch nicht mit einem L Objektiv gemacht.

In Zeiten von Instagram wo die Bilder eine nun wirklich nicht so eine super Auflösung haben reicht es auch vollkommen, alles nur noch mit einem Handy zu fotografieren und wozu noch eine teure Kamera mit teuren L Objektiven? Da sind etliche die alles nur mit dem Handy machen und follower jenseits der 10.000 haben und nicht gekauft!

Klar kann jetzt jeder sagen "mimimi" dann verkauf dein kram und hol dir ein Handy.... da muss ich sagen, ein Handy ist super, wenn man keinen Bildausschnitt machen muss. Denn sobald ein Bildausschnitt gemacht werden muss, kannste die Bilder vergessen. Meine Meinung. Sonst ohne Bildausschnitt sind die Bilder von den teuren Handys sehr gut.
Aber darum geht es mir jetzt nicht wirklich.

Ich finde nur, man kann sich schon Gedanken machen, wenn einige Fotografen gutes Geld verdienen mit der Fotografie und nur mit einer APS-C und einem EF-S Objektiv arbeitet. Warum noch teure L Objektive kaufen.


Beste Grüße und gutes Licht

[Textpassage auf Wunsch TO wg. Fehler entfernt]
Administrativ geändert am 01.01.20, 22:27.
Landschaftsfotografie-Pfalz.de Landschaftsfotografie-Pfalz.de   Beitrag 2 von 85
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Alle deine genannten Argumente beziehen sich auf gering aufgelöste Medien wie Zeitungen, Webseiten und Instagram.
Dort kann man mit geringeren Auflösungen leben.
Ich mache oft Drucke mit über einem Meter (und mehr) Seitenlänge. Dort kommst du mit deinen genannten Optiken nicht allzu weit - falls du auch Wert auf hohe Abbildungsqualität legst.

Wenn es dir reicht ist es doch gut!
Lg Jochen
NikoVS NikoVS   Beitrag 3 von 85
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten BeitragHallo Community,

ich Wette der eine wird mich hier wieder zerreißen in diesem Thread und der andere eventuell nicht. Eigentlich mag ich nicht so gerne in Threads schreiben (eröffnen), weil einige immer über das Ziel hinaus schießen. Ich mache es jetzt aber trotzdem weil mich diese Sache schon beschäftigt.

Die Frage oben und warum !?

Ich selbst habe eine Vollformat DSLR von Canon und 3 Canon L Objektive und 2 normale EF Objektive. Aber ganz ehrlich braucht man doch nicht wirklich teure Objektive.
Ich kenne Fotografen, die auf Gewerbeschein arbeiten und gutes Geld verdienen und nur mit einer APS-C Kamera arbeiten und mit EF-S Objektiven und haben kein einziges L Objektiv.

Die Sache ist auch, schaut mal Bilder an die gedruckt werden in Zeitungen, dass sind doch alles nur überwiegend Schnappschüsse oder auf einigen Webseiten deren Bilder, dass sind auch nicht so super Fotos und mit Sicherheit auch nicht mit einem L Objektiv gemacht.

In Zeiten von Instagram wo die Bilder eine nun wirklich nicht so eine super Auflösung haben reicht es auch vollkommen, alles nur noch mit einem Handy zu fotografieren und wozu noch eine teure Kamera mit teuren L Objektiven? Da sind etliche die alles nur mit dem Handy machen und follower jenseits der 10.000 haben und nicht gekauft!

Klar kann jetzt jeder sagen "mimimi" dann verkauf dein kram und hol dir ein Handy.... da muss ich sagen, ein Handy ist super, wenn man keinen Bildausschnitt machen muss. Denn sobald ein Bildausschnitt gemacht werden muss, kannste die Bilder vergessen. Meine Meinung. Sonst ohne Bildausschnitt sind die Bilder von den teuren Handys sehr gut.
Aber darum geht es mir jetzt nicht wirklich.

Ich finde nur, man kann sich schon Gedanken machen, wenn einige Fotografen gutes Geld verdienen mit der Fotografie und nur mit einer APS-C und einem EF-S Objektiv arbeitet. Warum noch teure L Objektive kaufen.


Beste Grüße und gutes Licht


Du hast absolut Recht. Mach es so! ;)
Administrativ geändert am 01.01.20, 22:25.
copine copine Beitrag 4 von 85
1 x bedankt
Beitrag verlinken
ein profi kauft sich das, was er/sie "braucht". es ist sein/ihr arbeitsgerät.
ein amateur kauft sich manchmal auch etwas, das er/sie zu brauchen glaubt oder (wohl in den meisten fällen) das er/sie ganz einfach haben möchte. vieles leistet man sich als luxusgerät, weil es spaß macht.
NikoVS NikoVS   Beitrag 5 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: copine 01.01.20, 18:47Zum zitierten Beitragein profi kauft sich das, was er/sie "braucht". es ist sein/ihr arbeitsgerät.
ein amateur kauft sich manchmal auch etwas, das er/sie zu brauchen glaubt oder (wohl in den meisten fällen) das er/sie ganz einfach haben möchte. vieles leistet man sich als luxusgerät, weil es spaß macht.


Wenn schon dann auch ein/eine! ;(
BR57 BR57 Beitrag 6 von 85
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten BeitragDie Frage oben und warum !?
… na zum fotografieren natürlich!!!

Was ein "Profi" macht ist mir, jeden falls im Zweifel, völlig wurscht.
Für mich muss mein Equipment passen und für sonst niemand - aber das versteht, oder
zumindest verstand hier kaum jemand, als ich mich 2012 für mein System entschied.

Wer dauern nur auf andere hört ist halt ständig im Zweifel oder dauernder Systemwechsler.
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten Beitrag... braucht man doch nicht wirklich teure Objektive.
Man braucht auch nicht "unbedingt" Vollformat. Duck und wech ;-)
lenmos lenmos   Beitrag 7 von 85
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten BeitragWozu teure Objektive kaufen?
Ganz einfach: Weil es geht und weil man kann.
BR57 BR57 Beitrag 8 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten BeitragIch kenne Fotografen, die auf Gewerbeschein arbeiten und gutes Geld verdienen und nur mit einer APS-C Kamera arbeiten und mit EF-S Objektiven und haben kein einziges L Objektiv.
Ein Profi arbeitet nach der Maxime "so gut wie nötig und nicht so gut wie möglich", den so arbeitet man
am wirtschaftlichsten - nicht nur in der Fotobranche.
Hotzenwäldler Hotzenwäldler   Beitrag 9 von 85
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Jeder wie er mag.

Kommt mir gerade eine Selbsthilfegruppe von ehemaligen Alkoholiker in den Sinn.
Da sagte einer, er trinkt wieder, weil er Probleme hat und wollte die Absolution seiner Gruppe und hat sie nicht bekommen. So ähnlich sehe ich das auch hier.

Ich für mich sage mir, ich habe nur hochpreisige Objektive, aber nicht, weil dann die Aufnahmen besser werden, sondern weil es einfach Spaß macht. Bin ein astreiner Wald und Wiesenknipser.
N. Nescio N. Nescio   Beitrag 10 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
ich kaufe keine teuren obejktive.
*Grundbedingung ist geringe Verzerrung, geringe Vignettierung, geringe bildfeldwölbung, ausreichende schärfe, mechanische robustheit. aber das ist kein kaufgrund.
* kaufgründe sind entweder ein gewisser berennweitenbereich, Universalität, oder Spezialität hinsichtlich autofokusgeschwindigkeit oder lichtstärke.

das die objektive dann einen gewissne preis haben muss ich halt akzeptieren. ob die jetzt teuer sind oder nicht, spielt dabei keine rolle. es ist ausschliesslich die Erfüllung der Grundbedingungen und des spezialzwecks ausschlaggebend. wenn sie mir zu teuer sind, kaufe ich sie ohnehin nicht ...

lg gusti
couldbeanyone couldbeanyone Beitrag 11 von 85
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten Beitragich Wette der eine wird mich hier wieder zerreißen in diesem Thread und der andere eventuell nicht

Ich bin der andere. Nach etlichen Jahrzehnten und viel verpulverten Geld gilt für mich heute der Grundsatz, dass Ausgabemedium allein bestimmt die Anforderungen. Und dann gilt, eine Qualität, die ich im Ausgabeformat und -medium nicht sehen kann, kaufe ich auch nicht.

Für die Profis, die Du kennst, lautet das Prinzip abgeändert, was nicht verlangt wird, muss ich auch nicht liefern können. Equipment ist bei ihm ein Element seiner Kostenrechnung. Er schmälert seinen Gewinn mit Teilen, die teurer sind als erforderlich.

Natürlich ist bekannt, dass es unter Amateuren eine Abteilung gibt, denen diese Haltung fremd ist. Die haben es halt mehr mit dem Apparatismus als mit dem fotografischen Bild und kaufen auch gerne Unsichtbares, das aber zumindest teilweise sichtbar gemacht werden kann am Monitor beim Pixelspiepen.

Keiner ist gezwungen, das nachzumachen. Es ist alles eine Frage des Standpunkts, er bestimmt die Perspektive. Entweder das fertige Bild ist der Bezugspunkt oder die technischen Potentiale des Apparats.
2wheel 2wheel Beitrag 12 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ja, der eine baut mit dem Schweizermesser ein Gartenhaus, ein anderer braucht (möchte) dazu das ganze Werkzeugsortiment ...

Ich schaffe die meisten Dinge (gerade für das berufliche Umfeld) nach der Notwendigkeit an, habe auch viele Teile die ich weniger nutze und auch nicht zwingend brauche und habe Freude daran ....

Aber gerade auch auf Reisen stelle ich fest, dass ich mit etwas Minimalismus bei der Ausrüstung zu spannenderen Ergebnissen komme.

Im Allgemeinen trifft das Zitat von BR57 am besten!
SP3.2 SP3.2 Beitrag 13 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Christian Wutschke 01.01.20, 18:06Zum zitierten BeitragIch selbst habe eine Vollformat DSLR von Canon und 3 Canon L Objektive und 2 normale EF Objektive. Aber ganz ehrlich braucht man doch nicht wirklich teure Objektive.
Ich kenne Fotografen, die auf Gewerbeschein arbeiten und gutes Geld verdienen und nur mit einer APS-C Kamera arbeiten und mit EF-S Objektiven und haben kein einziges L Objektiv.

Die Sache ist auch, schaut mal Bilder an die gedruckt werden in Zeitungen, dass sind doch alles nur überwiegend Schnappschüsse oder auf einigen Webseiten deren Bilder, dass sind auch nicht so super Fotos und mit Sicherheit auch nicht mit einem L Objektiv gemacht.


kommt halt auf des motiv, den verwendungszweck und die eigenen ansprüche an.

was heißt bei dir teuer ? das ist ja ziemlich dehnbar ....

gl
stefan
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 14 von 85
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Gründe für "teure" Objektive gibts (insbesondere für Leute, die damit Geld verdienen wollen) genug: Top-Service des Herstellers, weltweit verfügbarer Service, abgestimmt auf die integrierte Bildverarbeitung der Kamera, schnellere Nachbearbeitung (wo keine CA entstehen, muß auch keine nachbearbeitet werden), bessere Bildqualität, Robustheit, und so weiter und so fort.
Für manch einen mag der gut sichtbare rote Ring (obwohl da ein Haushaltsgummi schon gute Dienste leisten kann) oder ein ZEISS-Logo schon Grund genug sein.

Jetzt hast Du ja "teure" Objektive. Was waren bei der Anschaffung Deine Gründe dafür? Und gelten diese Gründe immer noch? Oder warum bereust Du Deine Entscheidung?

Wenn Dir "billige" Objektive und eine APS-C-Kamera für Deine Zwecke ausreichend erscheinen, dann kauf Dir die (die L-Objektive passen übrigens auch an APS-C...). Das ist einzig und allein Deine Sache und die Hersteller der "billigen" Objektive wolle ja auch leben.

Jeder kauft, was ihm zum Kaufzeitpunkt richtig erscheint, das nennt man Marktverhalten und die Verhaltensökonomen haben inzwischen oft genug gezeigt, daß die Kaufentscheidungen des Menschen nur vorgeblich rational sind (die rationale Erwartungshypothese kann man in die Tonne kippen).

Deine L-Objektive darfst Du mir gerne zusenden, ich übernehme natürlich das Porto.
(Die meisten meiner veröffentlichten Bilder stammen von einem TAMRON 70-300, also einem "billigen" Objektiv, das aber für die spezielle Anwendung noch taugt. Für andere Anwendungen würde es halt nicht taugen).
NotModus NotModus Beitrag 15 von 85
1 x bedankt
Beitrag verlinken
@Christian:

Es gibt hier natürlich, wie man oben schon lesen konnte die verschiedensten Ansätze die alle ihre Berechtigung haben.

Ich nehme mal an, daß Du mit der Fotografie kein Geld verdienen mußt.

Deine Frage kann ich gut verstehen.

Ich habe das Gefühl, daß Du ein suchender Wanderer zwischen den Welten des Habens und des Seins bist.
In der Welt des Habens ist man stets auf der Suche nach neuem, etwas anderen, ohne jemals sein Ziel zu erreichen. Man wird nie ankommen.
In der Welt des Seins lebt man mit dem was man hat, und Du hast da vermutlich ziemlich viel, und lebt das einfach, lebt seine Fotografie. Man ist angekommen und braucht einfach nichts.

Unter dem Eindruck Deiner Frage und dem Wissen um Deine Fotografie möchte ich Dir dennoch einen Rat geben:

Sofern nicht vorhanden, lege Dir ein sehr gutes Fotohandy zu.
Ergänze dies ggfs. noch um eine richtig gute "Edel Kompakte".
Von Deinem DSLR Geraffel trennst Du Dich oder legst es in die Vitrine.
Und für die bewußte Studio-, Portrait- und Landschaftsfotografie legst Du Dir ein hübsches Mittelformatsystem zu.

Und wenn Du das gemacht hast, schaust Du bitte nicht mehr nach links oder rechts, sondern "lebst" das was Du dann hast in der Welt des Seins.

Frohes neues Jahr!
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben