Wo schöne Bilderrahmen kaufen?

<12>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 16 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Oh, schön, Plexiglas als Wandspiegel. Ja, kann man machen ...

Wenn man (wie ich) keine Spiegelungen mag, kann man Forex- oder Dibond-Platten mit guter Oberflächenqualität nehmen und die in handelsübliche Rahmen einlegen und ... einfach das Glas weglassen.
Arbeitet man mit Passepartout, muß man halt dafür sorgen, daß die Platte die volle Größe des Rahmens hat und dann die "künstliche Umrahmung" mit dem Passepartout abdecken.

Oder man druckt ein fake-Passepartout gleich mit, zB

Jüdischer Friedhof in SHA-Steinbach Jüdischer Friedho… MatthiasausK 30.10.15 0

sieht nicht ganz so schön aus wie ein echtes Passepartout (geht aber bei heutigen Qualitätsansprüchen auch
durch)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 17 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Glas gibt es auch entspiegelt.
Da hab ich in rahmenlosen Glasplattentträgern Lithographien untergebracht.
War in den 80ern auch der Zeitgeist.
Aber es wird hier ja nach Klassikern gefragt.
Da braucht man wohl nicht nach elektronischen Bilderrahmen nachforschen.
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 18 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Es gibt auch "Museumsglas", aber das "wirklich gute" ist derart teuer, daß es sogar mein Galerist sich nicht leisten will ... und selbst beim "guten" (für 20-25€ bei 30x40) wird noch gewarnt: "Für die optimale Darstellung sollte der Bildrahmen nicht gegenüber einem Fenster hängen oder direkt beleuchtet werden. Denn trotz der starken Entspiegelung sind grünliche Restreflektionen möglich."

(Ja, ich gebs zu, ich bin da vielleicht ein klein wenig penibler als üblich: Ich hasse Reflexionen auf ausgestellten Fotos.)
silette 47 silette 47 Beitrag 19 von 20
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Grundsätzliches zur Preisgestaltung im Glashandel -
es gibt kaum eine Branche in der höhere Rabatte als in der Glasbranche üblich sind. Wer Glas braucht ist gut
beraten sich im Freundeskreis umzutun ob sich jemand findet, der bei einem großen Glashändler regelmäßig
in Mengen einkauft. Wichtig im Glashandel ist der Begriff "OK-Preis" OK steht für offene Kiste, will heißen der
Händler hat eine Liefermenge angebrochen und gibt die Anbruchmengen günstiger ab.
Die Rabatte im Glashandel sind so übertrieben hoch, daß i.d.R nur vom Faktor gesprochen wird - Faktor 25 ist nichts ungewöhnliches.
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 20 von 20
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Letztendlich gibt es für den Rahmen auch kleine Firmen, die das (selbstgewählte) Stangenmaterial zusammenschneiden und maßgerecht zusammennageln.
Ist alles wohl auch nur ein Kompromiss zur asiatischen Industrieware.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben