Wie am besten aus größerer Höhe Fotografieren

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
copine copine   Beitrag 16 von 35
2 x bedankt
Beitrag verlinken
karpfen hat weitgehend recht.

mein tipp: beschäftige dich mal mit den regeln der bildgestaltung. dazu gibt es jede menge literatur und sicher auch was bei youtube. beispielsweise ist eine mittige horizontlinie meistens langweilig.
das erste bild halte ich für alles andere als gut aufgeteilt und das rote gebäude im mittelpunkt ist doch völlig uninteressant! und allein wegen des langweiligen lichts hätte ich das bild sofort gelöscht.
allein das dritte bild zeigt ansätze (!) durch klarere farben und icht und durch den vordergrund.

bildgestaltung und licht sind also das, was du verbessern musst.
(und bevor jetzt die systematischen regelmissachter kommen: man muss sich nicht immer an die regeln halten, aber man sollte sie zunächst einmal kennen.)
MBodo MBodo Beitrag 17 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Bild 1 wird wohl eine Vorortsiedlung von Frankfurt zeigen. Ich kenne sie nicht, obwohl schon oft in Frankfurt gewesen. Von der Architektur her ziemlich typisch mit Reihen- und Hochhäusern besetzt. Bäume im Vordergrund und zur Bildmitte sind sichtbar, die das "Ensemble" auflockern. Eines der Hochhäuser im Hintergrund durchbricht diese Gleichförmigkeit, weil es nämlich leicht schräg nach links kippt. Das ist so mein Anker im Bild, an dem der Blick hängen bleibt. Die Horizontlinie ist zwar bildmittig (gilt ja gern als langweilig) ausgerichtet, wird aber durch die Hochhäuser schön durchbrochen. Die Wolken am Himmel machen den Deckel drauf. Das Bild kippt ein wenig nach rechts, weil die Hochhausbebauung nach rechts ausläuft und links alles ziemlich flach ausschaut. Insgesamt hat das Bild was. Bildaufteilung (Vorder-/Mittel-/Hintergrund) ist drin, Bildtiefe ist gegeben, Ausrichtung finde ich auch gut. Habe ich was übersehen? Sicher das.
Für Bild 2 und 3 hätte ich wohl auch nicht auf den Auslöser gedrückt, aber wie schon von den Anderen geschrieben, anderes Licht, Wetter, Bildausrichtung und schwupps... kommt ein Meisterwerk dabei raus.
Romana T. Romana T.   Beitrag 18 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Nur im 3. Foto macht Sonne etwas Stimmung....
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 19 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Du hast immer mittigen Horizont, der suggeriert von vornehereine Langeweile.
Schau mal in die Richtung. Interessante Wolkenbildung kann ruhig 2/3 des Bildes ausmachen, falls nicht vorhanden, bringt Vordergrund was. Also das Verhältnis umkehren.
Da sind gute 2/3 Vordergrund:
Von der Natur gestaltet Von der Natur ges… effendiklaus 28.07.17 12
Wirkt allerdings wuchtiger.
lenmos lenmos   Beitrag 20 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: effendiklaus 31.07.20, 20:12Zum zitierten BeitragInteressante Wolkenbildung kann ruhig 2/3 des Bildes ausmachen,

Oder mehr ;-)


Rastenfeld Rastenfeld lenmos 23.07.20 0
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 21 von 35
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei den Bildern des TO ist der Horizont immer in der Mitte. Das ist langweilig. Lenmos zeigt es wie es richtig gemacht wird. Die Bilder sind bei ungünstigem Wetter entstanden. Landschaft lebt vom Licht, darum muss man zum richtigen Wetter auch zur richtigen Zeit dort sein. Landschaft sieht einfach aus, aber so einfach ist es nicht. Wird aber einfach, wenn man solche Grundregeln befolgt. Landschaft (also gute Landschaft) ist nix für die gelegentliche Wanderung, außer das Wetter spielt mit und gibt mir auch das passende Licht.

Hast Du eine gute Stelle gefunden, merke sie dir und gehe allein da hin, wenn das Wetter passt. Am besten zu verschiedenen Zeiten, damit Du siehst, wie sich das Licht verändert und welche Wirkung es auf die Landschaft hat. Landschaft ist Arbeit, weil man viel laufen muss, zu jedem Wetter und zu jeder Zeit. Ich habe höllischen Respekt vor guten Landschaftsfotografen.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 22 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Eine Runde, in der man auch mal ganz beherzt Bilder sprechen lassen darf...als erstes möchte ich ein Foto aus dieser Community zeigen, welches mir seit Beginn meiner Mitgliedschaft hier am meisten im Kopf haften blieb. Ich denke mehrmals in der Woche daran und verzweifle manchmal auch ein wenig an solch einer Qualitätsvorgabe ;-) , was also ein wirklich gutes Landschaftsfoto darstellt.

Es ist sozusagen mein visueller Ohrwurm und beweist, dass man auch von hoch droben aus exponierter Stellung ohne Vordergrund ein atemberaubendes Foto zaubern kann.

Wie recht Du hast, Karpfen:

Zitat: Karpfen 31.07.20, 09:29Zum zitierten BeitragNaja,
So ein Panorama lässt sich aber wahrscheinlich nur aufpeppen mit einer dramatischen Wetterlage (Gewitterstimmung + PS)



Trotternish Ridge... Das Foto wurde in die Galerie gewählt Trotternish Ridge… Bobanac Andreas 17.11.18 152


Demütig vor solch einer Aufnahme wage ich es trotzdem: Mangels Alternative habe ich ein paar Steinchen als Vordergrund gewählt und außerdem kam ein Polfilter zum Einsatz. Die Luft war in Wirklichkeit dunstiger als es auf dem Bild den Anschein hat. Neben der Verwendung eines Polfilter habe ich die Kontraste noch dezent mit PS aufgepeppt.


Drachensee bei Ehrwald-Tirol Drachensee bei Eh… Dieter Ruhe 24.05.20 3
lenmos lenmos   Beitrag 23 von 35
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dieter Ruhe 01.08.20, 03:18Zum zitierten BeitragDemütig vor solch einer Aufnahme
Die Landschaft selbst ist sicher toll. Diese Art von Biedermeier-Kitschromantik gefällt mir aber überhaupt nicht. Das Foto lebt für jene, denen es gefällt, einfach von der übertriebenen gemäldehaften Bearbeitung und hat keinen spannenden Bildaufbau. In der Beziehung ist deines besser. Da hätte ich noch versucht in der linken Ecke ein paar Steinbrocken hineinzubringen, um diese besser zu definieren.
C_Rabe81 C_Rabe81 neu Beitrag 24 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 31.07.20, 23:20Zum zitierten BeitragZitat: effendiklaus 31.07.20, 20:12Zum zitierten BeitragInteressante Wolkenbildung kann ruhig 2/3 des Bildes ausmachen,

Oder mehr ;-)


Rastenfeld Rastenfeld lenmos 23.07.20 0


Das mag ja schön und gut sein wenn man von eben aus knipst, mir geht's aber generell darum wie man besten was aus einer hohen Position macht.

Klippen, Türme, Burgmauer, Brücken usw.
Besonders gute Bilder als Beispiel hab ich da nicht.
Ist halt eher oft Casual das ich an solchen Orten vorbei komme wenn ich eigentlich nette Krabbler für Makros suche, oder eben doch mit Leute auf Wanderung bin.
lenmos lenmos   Beitrag 25 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: C_Rabe81 01.08.20, 08:44Zum zitierten Beitragmir geht's aber generell darum wie man besten was aus einer hohen Position macht.
Das wurde schon oben weiter zur Gänze geklärt, meine ich. ;-)
MatthiasausK MatthiasausK Beitrag 26 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: C_Rabe81 01.08.20, 08:44Zum zitierten BeitragDas mag ja schön und gut sein wenn man von eben aus knipst, mir geht's aber generell darum wie man besten was aus einer hohen Position macht.

Was im Motiv nicht drin ist, kann man auch nicht fotografieren.
Karpfen Karpfen Beitrag 27 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: C_Rabe81 01.08.20, 08:44Zum zitierten BeitragZitat: lenmos 31.07.20, 23:20Zum zitierten BeitragZitat: effendiklaus 31.07.20, 20:12Zum zitierten BeitragInteressante Wolkenbildung kann ruhig 2/3 des Bildes ausmachen,

Oder mehr ;-)


Rastenfeld Rastenfeld lenmos 23.07.20 0


Das mag ja schön und gut sein wenn man von eben aus knipst, mir geht's aber generell darum wie man besten was aus einer hohen Position macht.

Klippen, Türme, Burgmauer, Brücken usw.
Besonders gute Bilder als Beispiel hab ich da nicht.
Ist halt eher oft Casual das ich an solchen Orten vorbei komme wenn ich eigentlich nette Krabbler für Makros suche, oder eben doch mit Leute auf Wanderung bin.


Naja,
ich möchte nur freundlicherweise auf etwas hinweisen:
Die Frage drehte sich um Bilder von OBEN!
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 28 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: C_Rabe81 01.08.20, 08:44Zum zitierten BeitragDas mag ja schön und gut sein wenn man von eben aus knipst, mir geht's aber generell darum wie man besten was aus einer hohen Position macht.
Das Prinzip und die Grundlagen sind immer die gleichen.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 29 von 35
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 31.07.20, 09:20Zum zitierten BeitragDokumentarische Aufnahmen von Landschaften mache ich gar nicht mehr, da es mir selbst so geht, dass mich solche Fotos nicht interessieren, wenn die Wanderung oder Reise länger zurück liegt und ich mir die Fotos dazu so durchsehe.

Am Anfang verbindet man noch Emotionen mit solchen Fotos, weil das Erlebnis selbst noch prominent im Kopf ist, irgendwann hat man aber selbst keinen Bezug mehr dazu. Geht mir jedenfalls so.

Dann fällt das Foto eben eher so aus, auch wenn ich wie hier auf einem Gipfelgrat auf Seehöhe 2150 m stehe:


Großarltal Großarltal lenmos 17.07.20 1


Im Grunde genommen sind wir beide gleicher Meinung, und deswegen habe ich ja auch Dein Gipfelbild entsprechend kommentiert, noch weit bevor dieser Thread erstellt wurde. Nur hänge ich im Gegensatz zu Dir halt immer noch an den erwähnten Dokuaufnahmen. Ich verspreche mir davon vor allem im späten Lebensalter einiges, wenn ich meine Touren nochmal Revue passieren lasse. Aber sie dienen mir auch als Übersichtsbilder, um eine Tour und die Gegend nochmal schneller einordnen zu können, wie und wo sie stattfand. Als Ergänzung zu der Ordnerbeschriftung. Ich arbeite immer noch ganz konventionell mit Ordner- und Dateibeschriftungen anstatt Schlagwortvergabe.

Rabe war bspw. hier unterwegs, um eigentlich Krabbelvieh festzuhalten, aber sein Bericht über diese Expedition wird durch die Übersichtsaufnahmen abgerundet. Als Betrachter kann ich mich so besser in sein Arbeitsfeld hineinversetzen, als wenn ich nur Makros bewundern dürfte. Ehrlich gesagt würde ich mir auch mehr Landschaftsaufnahmen von Tierfotografen wünschen, die zeigen, wo sie auf der Pirsch waren. Es stimuliert jedenfalls mein Kopfkino.

Zitat: lenmos 31.07.20, 09:20Zum zitierten BeitragAuf jeden Fall gilt bei Landschaftsaufnahmen mit Fernblick das alte Sprichwort: "Vordergrund macht Bild gesund".


Richtig, daher auch meine Idee, nicht unbedingt nur am allerhöchsten Punkt aktiv zu werden, sondern kurz davor. z.B. auch bei einem Aussichtsturm mal eine Etage tiefer innezuhalten, um etwa eine Baumkrone effektvoll mit ins Bild zu nehmen, oder so, wie Du es bei dem Gipfelbild praktiziert hast.

Zitat: lenmos 01.08.20, 08:16Zum zitierten BeitragZitat: Dieter Ruhe 01.08.20, 03:18Zum zitierten BeitragDemütig vor solch einer Aufnahme
Die Landschaft selbst ist sicher toll. Diese Art von Biedermeier-Kitschromantik gefällt mir aber überhaupt nicht. Das Foto lebt für jene, denen es gefällt, einfach von der übertriebenen gemäldehaften Bearbeitung und hat keinen spannenden Bildaufbau. In der Beziehung ist deines besser. Da hätte ich noch versucht in der linken Ecke ein paar Steinbrocken hineinzubringen, um diese besser zu definieren.


Ach so, Du meinst, da wurde auch reichlich gephotoshopt. Das war mir nicht wirklich klar. Aber danke für diese Worte, denn beim Anblick der weiteren Bilder in entsprechender Galerie zweifelte ich schon ein wenig an den eigenen Fähigkeiten und fragte mich, ob jahrelange, vergebliche Liebesmüh vielleicht doch umsonst war. Ja, Du hast schon auch recht, was den linken Abschluss meines Bildes betrifft. Der wirkt unten etwas zu abgeschnitten

Habe jetzt erst eine Kaukasus-Aufnahme von Dir entdeckt. Die wirkt ähnlich stimmungsvoll wie das von mir verlinkte Bild, es wirkt aber tatsächlich viel weniger nachbearbeitet.

Ich versuche mal ein anderes Beispiel einer ansprechenden Aufnahme zu diesem Thema hier:


roßhaupten roßhaupten Birdies Landscape… 17.01.20 50
lenmos lenmos   Beitrag 30 von 35
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Dieter Ruhe 04.08.20, 01:37Zum zitierten BeitragIch versuche mal ein anderes Beispiel einer ansprechenden Aufnahme zu diesem Thema hier:
Sehr schöne Stimmung. Für diese muss man sehr früh am Morgen unterwegs sein. D.h. aufstehen, während es draußen noch dunkel ist oder gleich dort übernachten. ;)
Warum da Gelb und Grün entsättigt sind, verstehe ich nicht und ich bin mir sicher, dass es mir mit allen Farben drin, besser gefallen würde. Direkten Vordergrund gibt es hier auch nicht, aber das stört nicht so immens, weil nicht alles im Dunst liegt.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben