Sexualisierung in der Fotografie

<123>
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 31 von 41
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Mittelosteuropa-Entdecker 10.10.20, 16:58Zum zitierten BeitragEin Mohr in Kiel nennt sein Restaurant demonstrativ "Zum Mohrenkopf".
Damit kann ich aber auch dienen: http://www.regionalmarkt-hohenlohe.de/

Dieses Mohrenköpfle ist aber etwas anderes, als du es vermutlich meinst.
Dennoch: Uns hier in der Gegend nennt man auch "schlitzöhrige Hohenloher".
Keiner regts sich drüber auf - wir nehmen es schmunzelnd hin - sind doch unsere Lauscher genauso geformt wie überall sonst auf der Welt. ;-)

Gruß, Klaus
wittebuxe wittebuxe Beitrag 32 von 41
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Mittelosteuropa-Entdecker 10.10.20, 16:58Zum zitierten BeitragÄhnlich hatte die Schwulenbewegung das ursprünglich böse gemeinte Wort "schwul" gekippt.
Ja, die haben aber auch das Wort "Schwuppe" gekapert, das in meiner und meiner Freunde Kindheit einfach nur "Prügel" bedeutete ("Ich hab gestern von meinem Vater Schwuppe gekriegt" u.ä.).

Die Deutungshoheit über Begriffe (und Bilder?) ist offensichtlich nicht in Stein gemeißelt?!

Wo kann ich mich beschweren ;-)
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 33 von 41
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: wittebuxe 10.10.20, 17:17Zum zitierten BeitragDie Deutungshoheit über Begriffe (und Bilder?) ist offensichtlich nicht in Stein gemeißelt?!
Nein und - merkwürdigerweise hatte ich heute morgen in ganz anderem Zusammenhang noch darüber nachgedacht. Es gab in meiner Jugend ein Deutsch Lehrbuch, welches "Lebendige Muttersprache" hieß.
Nach wie vor ist das so - und soll auch so bleiben. Sprache "lebt".
wittebuxe wittebuxe Beitrag 34 von 41
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 10.10.20, 20:04Zum zitierten Beitragund soll auch so bleiben. Sprache "lebt".
. . . und wird hier und da auch schon mal ermordet, wie z.B. gerade der "Mohr" ;-) Wo bleibt die Polizei?

Um den Threadfaden wieder aufzugreifen: Aktfotografie "lebt" evtl. auch, sprich: ist auch einer Mode unterworfen, von der man ja weiß, dass sie nach Jahren immer mal wieder zurückkehrt. Also Hoffnung.
.
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 35 von 41
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Klaus Beyhl 10.10.20, 16:14Zum zitierten BeitragHat Aktfotografie nicht per se auch etwas mit Erotik zu tun?

Vielleicht, wenn man Akt nur aus Praline und Wochenend kennt...

Gute Aktfotografie hat mehr mit Ästhetik von Körpern, als mit Erotik zu tun.
wittebuxe wittebuxe Beitrag 36 von 41
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: felixfoto01 10.10.20, 20:29Zum zitierten BeitragGute Aktfotografie hat mehr mit Ästhetik von Körpern, als mit Erotik zu tun.
Aktaufnahmen von Alten, sehr Alten, Versehrten, Enstellten, (Brust)Amputierten usw. können sicher auch "gut" sein, aber ästhetisch? Hier sollte man evtl. von interessanter Ehrlichkeit und dem mutigen Hinsehen und Zeigen.sprechen. Der Anspruch dieser Porträtierten ist sicher nicht Ästhetik, sondern ihr Sein.

Wenn man nicht gerade besonders schräg ist, hat auch die Erotik hier keinen Platz.
Mittelosteuropa-Entdecker Mittelosteuropa-Entdecker Beitrag 37 von 41
3 x bedankt
Beitrag verlinken
Also ich vermisse eigentlich nichts dadurch, dass ich mit einem kostenlosen Benutzerkonto die Aktbilder der FC nicht sehen kann. Oder ehrlich gesagt, nicht viel.

Zitat: felixfoto01 10.10.20, 20:29Zum zitierten BeitragGute Aktfotografie hat mehr mit Ästhetik von Körpern, als mit Erotik zu tun.

Die Übergänge sind aber sehr fließend, die Schnittmengen sehr groß!
Ist es schon verwerflich, falls ich in Märchenfilmen die Prinzessin sexy finde?
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 38 von 41
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: felixfoto01 10.10.20, 20:29Zum zitierten BeitragVielleicht, wenn man Akt nur aus Praline und Wochenend kennt...
Was ist "Praline und Wochenend"? ;-)
Holger L Holger L   Beitrag 39 von 41
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Mit ersterem ist wohl das gemeint: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Praline_(Zeitschrift)
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 40 von 41
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Mittelosteuropa-Entdecker 11.10.20, 04:33Zum zitierten BeitragZitat: felixfoto01 10.10.20, 20:29Zum zitierten BeitragGute Aktfotografie hat mehr mit Ästhetik von Körpern, als mit Erotik zu tun.

Die Übergänge sind aber sehr fließend, die Schnittmengen sehr groß!
Ist es schon verwerflich, falls ich in Märchenfilmen die Prinzessin sexy finde?


Oh ja, schon als Kind fand ich diese attraktiv und mochte ihre langen, meistens blonden Haare. ;-) Sie prägten schon früh mein Beuteschema ;-))) .

Natürlich können auch im herkömmlichen Sinne gestaltete Aktfotos sehr erotisch wirken, was der Schönheit des Motivs oder den sexuellen Präferenzen des Betrachters geschuldet ist. Aber sie dienen nicht in erster Linie der sexuellen Verführung, sondern der Dokumentation des menschlichen Körpers auf künstlerische Art.
Klaus Beyhl Klaus Beyhl Beitrag 41 von 41
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Vielleicht hilft das weiter:

Bei die Maler’s müßt Ihr erst lern versteh’n wat se sag’n. Woll’n se een nackt – dann sag’n se: „Act“, mal’n se die Brüste – dann sagen se: „Büste“ – und woll'’n se den Rücken wo er hübsch is, dann sagen se „Kiste“. (Simplicissimus, um 1925)
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben