Portraits von nicht existierenden Personen

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Google Anzeigen Google Anzeigen
lenmos lenmos   Beitrag 1 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Bei jeden Aufruf dieser Seite, kommt ein von künstlicher Intelligenz erstelltes Foto einer nicht existierenden Person:

https://thispersondoesnotexist.com/

Zum Teil sehr echt aussehend, manchmal eher nicht, zumindest nicht in Bildschirmgröße. Aber trotzdem beeindruckend und erst ein Anfang.
Alice vom See Alice vom See   Beitrag 2 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Manchmal sind irgend welche Artefakte im Gesicht, aber oft sind die Bilder nahezu perfekt und kaum von echten Menschen zu unterscheiden. Faszinierend...
Manfred Wenzel Manfred Wenzel   Beitrag 3 von 10
7 x bedankt
Beitrag verlinken
dem Programm liegen die Gesichter von 69 tatsächlich lebenden Mensche zugrunde die nach einem Zufallsalgorithmus variiert und kombiniert werden. Auch hier wird der Begriff "künstliche Intelligenz" wieder mal etwas überstrapaziert.
lenmos lenmos   Beitrag 4 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Ganz so einfach ist es nicht, da werden nicht einfach Fotos zerschnipselt und wieder neu zusammengesetzt. Das ist eher wie multiplizieren. Ist auch hier beschrieben: https://www.lyrn.ai/2018/12/26/a-style- ... -networks/

Die dort verlinkten Videos geben einen schnellen Einblick in was da wirklich geschieht. Vor allem dieses: https://youtu.be/kSLJriaOumA
Manfred Wenzel Manfred Wenzel   Beitrag 5 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 30.09.19, 18:26Zum zitierten BeitragGanz so einfach ist es nicht, da werden nicht einfach Fotos zerschnipselt und wieder neu zusammengesetzt.

das wollte ich auch nicht damit sagen - vielmehr wollte ich damit ausdrücken: ein Gesicht ohne reale Vorlagen - sozusagen aus dem Nichts - aufzubauen, das völlig natürlich aussieht, ist bisher keinem CGI-Studio gelungen - wenngleich man schon ziemlich nah dran ist.

Der Knackpunkt ist: kann irgend jemand Rechte am eigenen Bild geltend machen - und das ist bei dem vorliegenden Programm noch nicht in Gänze und in jedem Fall zweifelsfrei auszuschließen.
lenmos lenmos   Beitrag 6 von 10
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Die Frage ist vielmehr, wenn da plötzlich dein Gesicht dabei herauskommt, was kann man dann machen?

Oder: Wie viele Gesichter braucht man als Basis, um alle Gesichter dieser Welt daraus zu generieren. Ich vermute, relativ gesehen sehr wenige.

Der Witz bei lernenden Maschinen ist ja, dass sie von realen Vorlagen oder Vorgängen lernen und inzwischen nicht nur mehr z.B. direkte Bildvergleiche machen, sondern auch lernen, wie sich die jeweilige Vorlage verändern kann. Drehung, Perspektive, Licht usw.
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 7 von 10
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Manfred Wenzel 30.09.19, 19:04Zum zitierten BeitragDer Knackpunkt ist: kann irgend jemand Rechte am eigenen Bild geltend machen - und das ist bei dem vorliegenden Programm noch nicht in Gänze und in jedem Fall zweifelsfrei auszuschließen.

Wer soll denn das Recht an seinem Bild geltend machen?
Juri Bogenheimer Juri Bogenheimer   Beitrag 8 von 10
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Ich halte das für Fake. Gerendert sind die nicht.
Versuch die Bilder mal über Google zu suchen/finden
felixfoto01 felixfoto01   Beitrag 9 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Juri Bogenheimer 01.10.19, 23:56Zum zitierten BeitragIch halte das für Fake. Gerendert sind die nicht.
Versuch die Bilder mal über Google zu suchen/finden


Nein, die Bilder sind nicht gerendered. Zwei neuronale Netzwerke. Das eine arbeitet mit zufällig erzeugten Bitmaps, die solange verfeinert werden, bis sie dem entsprechen, was das zweite Netzwerk als "Gesicht" erkennt, was nicht als Gesicht erkannt wird, wird verworfen. Dabei wurden die Netzwerke mit einer bestimmten Anzahl von Fotos echter Gesichter trainiert. (Das eine, um Gesichter mischen zu können, das andere, um sie zu erkennen)

Hier ein Artikel dazu:
https://www.lyrn.ai/2018/12/26/a-style- ... -networks/
lenmos lenmos   Beitrag 10 von 10
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Dass die Haut so echt wirkt, kommt daher, dass diese einfach von einem Gesicht genommen und über ein anderes "gezogen" wird. Das sieht man im Video an der einen Stelle, wo oben eine Reihe von "Ausgangsgesichtern" zu sehen ist und links ein einziges. Die Ergebnisse rechts davon, haben alle die Haut des Gesichts auf der linken Seite. Die Reflexionen sind immer annähernd an denselben Stellen.
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Deine Daten sind bei
uns sicher!
Nach
oben