Dein Thema hat einen fotografischen Bezug, passt aber nicht in die anderen Foren? Dann sprechen wir hier ganz allgemein darüber.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Ehemaliges Mitglied

TFP -Berlin - 12.Juli 'o8 - Fashion/Portrait - Outdoor

Hallo ihr lieben!

Ich bin vom 12 - 14. Juli in Berlin zu Besuch un würde den 12. gerne nutzen um mit jemandem von Euch zu shooten Wink

Was ich mir vorstelle...
In den Abendstunden würde ich gerne in schicken Kleidern (min. 2-3 bisher vorhanden) vor dem BrandenburgerTor, der Goldelse etc. posieren..
Ich habe da auch eine relativ genaue Vorstellung, wie es am Ende aussehen sollte ... Wink
Das versuche ich dann gerne per PN zu erklären.

Sehr lange schon habe ich dieses Shooting im Kopf & würde mich freuen, wenn sich jemand findet der mir dieses "Wunsch" erfüllt.


Eventuell...
...wird auch ein Freund von mir dabei sein, der auch gerne dann aufs Foto soll..Also, wenn er denn will, eine Art Fashion-Paarshooting.


Natürlich..
bin ich anderen Locations/Shootingideen zusätzlich nicht abgeneigt, so gut kenne ich Berlin ja leider nicht .. Da gerne dann auch in coolen Outfitts o.ä.


Wann?
Auf jeden Fall am 12. Juli. Ich denke an den frühen Abend, wird sich aber noch zeigen, da ich die Buchung noch nicht Dingfest habe.

Also,
wenn Interesse besteht, dann looss..PN an mich Smile

Lieber Gruß..
Mangoona, aus dem heißen Hamburg
125 Klicks
Ehemaliges Mitglied

was sagt was aus?!

Die Betreffzeile sagt erst einmal gar nichts aus!

Frank
05.07.08, 11:49
Die Betreffzeile sagt erst einmal gar nichts aus!

Frank
203 Klicks
Tazzy82

Kunstprojekt

Aaalso, es geht um ein Internet-Projekt. Ich erstelle eine Homepage, die sich mit dem Thema des „Identität-Hoppings“ im Internet beschäftigt.
Das Internet ist ja anonym und keiner kann kontrollieren, ob die Identität, für die man sich ausgibt, auch der Wirklichkeit entspricht.
Auf dieser Internet-Seite werde ich dann Profile von Menschen erstellen, die es so in Realität nicht gibt. Dafür brauche ich Fotos von Menschen, die ich nicht kenne ("aus dem Internet, für das Internet") für den besagten Steckbrief. Alles andere, ob Namen oder Hobbys, Wohnort etc. ist quasi erfunden und gibt es nicht.
Der User kann sich dann auf ein Profil einloggen, und für die Zeit, die er auf der Website ist, diese fiktive Identität annehmen. Es soll ein Forum geben und ein Online-Tagebuch.
Jedem User bleibt dann überlassen, für welchen Steckbrief er sich entscheidet oder wie oft er diesen Steckbrief oder Identität wechselt. Er kann auch entscheiden, wie viel er von seiner eigenen Identität preisgibt, oder ob er diese Steckbrief-Identität als eine Art Rollenspiel ansieht…

Um keine Copyright-Gesetze zu verletzen, brauche ich natürlich das O.k. der auf dem Foto abgebildeten Person.
Ich habe festgestellt, dass es sehr schwer ist, an solche Fotos heranzukommen. Kann mir hier vielleicht jemand helfen? Oder kennt Jemand Jemanden, der mir helfen könnte? Das wäre super - mir rennt nämlich die Zeit davon...
Vielen Dank für Eure Mithilfe! Tazzy82
356 Klicks
Sabine Gilcher

1000 x Graufilter: Probleme mit der Belichtungsmessung

Liebe Sabine,
in dieser Beschreibung steht das sehr ausführlich. Er beschreibt das auch anhand eines Graufilters 1000x. Das ist m. E. ganz gut und verständlich geschrieben!

Textauszug aus www.derknork.de /Praxis3

Ich persönlich nutze einen 1.000x Graufilter der Marke B+W. Durch die Verschlusszeitenverlängerung komme ich beispielsweise bei Tageslichtaufnahmen ohne Filter mit einer Verschlusszeit von angenommen 1/200s auf 5 Sekunden mit Filter. Bei einer Verschlusszeit von 1/30 ohne Filter verlängert sich die Zeit mit Filter auf 30 Sekunden usw.
Beim Fotografieren mit solch einem starken Graufilter gilt es eine Routine einzuhalten, denn wenn man sich die "schwarze" Scheibe mal so betrachtet, wird schnell klar, dass mit aufgesetztem Lichtreduzierer weder Ausschnittswahl, noch Belichtungsmessung oder Autofokusmessung möglich sind. Wurde ein Motiv gefunden, geht man wie folgt vor:

Zu erst wird die Kamera auf ein Stativ montiert und der Bildausschnitt festgelegt. Als nächstes entscheidet man sich für eine passende Blende (Tiefenschärfe oder -unschärfe) oder eben für eine Belichtungszeit, die man erreichen möchte.
Soll eine Blende 5.6 verwendet werden, stellt man diese ein, lässt die Kamera die Belichtung messen und merkt sich die errechnete Belichtungszeit. Durch eine Probeaufnahme wird geprüft, ob die Belichtungsmessung stimmt oder noch etwas korrigiert werden muss.
Ist die Probeaufnahme gelungen, wird die Kamera auf manuellen Belichtungsmodus umgestellt, der Graufilter aufgesetzt, die Blende eingestellt, die gerade ermittelte Verschlusszeit x1000 eingestellt und der Autofokus deaktiviert. Hat man vergessen, den AF abzuschalten, wird die Kamera ..........usw usw.

LG Reiner E. M.



Nachricht bearbeitet (9:15h)
03.07.08, 17:46
Liebe Sabine,
in dieser Beschreibung steht das sehr ausführlich. Er beschreibt das auch anhand eines Graufilters 1000x. Das ist m. E. ganz gut und verständlich geschrieben!

Textauszug aus www.derknork.de /Praxis3

Ich persönlich nutze einen 1.000x Graufilter der Marke B+W. Durch die Verschlusszeitenverlängerung komme ich beispielsweise bei Tageslichtaufnahmen ohne Filter mit einer Verschlusszeit von angenommen 1/200s auf 5 Sekunden mit Filter. Bei einer Verschlusszeit von 1/30 ohne Filter verlängert sich die Zeit mit Filter auf 30 Sekunden usw.
Beim Fotografieren mit solch einem starken Graufilter gilt es eine Routine einzuhalten, denn wenn man sich die "schwarze" Scheibe mal so betrachtet, wird schnell klar, dass mit aufgesetztem Lichtreduzierer weder Ausschnittswahl, noch Belichtungsmessung oder Autofokusmessung möglich sind. Wurde ein Motiv gefunden, geht man wie folgt vor:

Zu erst wird die Kamera auf ein Stativ montiert und der Bildausschnitt festgelegt. Als nächstes entscheidet man sich für eine passende Blende (Tiefenschärfe oder -unschärfe) oder eben für eine Belichtungszeit, die man erreichen möchte.
Soll eine Blende 5.6 verwendet werden, stellt man diese ein, lässt die Kamera die Belichtung messen und merkt sich die errechnete Belichtungszeit. Durch eine Probeaufnahme wird geprüft, ob die Belichtungsmessung stimmt oder noch etwas korrigiert werden muss.
Ist die Probeaufnahme gelungen, wird die Kamera auf manuellen Belichtungsmodus umgestellt, der Graufilter aufgesetzt, die Blende eingestellt, die gerade ermittelte Verschlusszeit x1000 eingestellt und der Autofokus deaktiviert. Hat man vergessen, den AF abzuschalten, wird die Kamera ..........usw usw.

LG Reiner E. M.



Nachricht bearbeitet (9:15h)
821 Klicks
Nach
oben