Dein Thema hat einen fotografischen Bezug, passt aber nicht in die anderen Foren? Dann sprechen wir hier ganz allgemein darüber.

❗Diskussionen, die keinen fotografischen Bezug haben, werden in diesem Forum nicht zugelassen.
❗Beiträge, in denen Personen, Bevölkerungs- oder Berufsgruppen, Minderheiten oder Ethnien auf Grund von Religion, Geschlecht, Nationalität, sexueller Orientierung, Berufsgruppe etc. diskriminiert werden, sind nicht zulässig und werden entfernt. http://hilfe.fotocommunity.de/hilfe/dis ... hassreden/

❗Es gelten die Richtlinien für ein gutes Miteinander: http://hilfe.fotocommunity.de/hilfe/ric ... community/
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Jens Kornfield

Aber ist das noch Punk....?

Zitat: Michael L. aus K. 01.04.22, 12:53Lars, das ist schon klar, aber was passiert, wenn einer es trotzdem macht und z. B. nicht zahlen kann?

Hi Michael,
das Grundproblem wäre ja:

"Mensch macht und veröffentlicht Foto ohne Einverständnis, abgebildete Person klagt" Dabei spielt es keine Rolle, WO sondern DAS veröffentlicht wurde. Meine persönliche Erfahrung (allerdings im Bereich Urheberrecht): Da konnte nicht gezahlt werden, und es endete in ner Unterlassungserklärung - fertig.

Zitat: Uwe - Ein Alzeyer in Bremen - 01.04.22, 13:22Im Grundsatz sind sie raus, wenn sie in dem Moment, in dem sie erfahren, dass die Wiedergabe nicht legal ist, das Bild sofort entfernen.

So ist es geregelt. Alles andere würde bedeuten, dass Plattformen vorab klären müssten, ob Rechte durch eine Veröffentlichung verletzt werden würden und das ist nicht leistbar. Die Verantwortung liegt daher immer beim Veröffentlichenden.

Weitere Infos kann euch aber sicher ein Fachanwalt geben - das darf die fc nämlich nicht.

LG!
Lars
901 Klicks
Sonyamo

Foto verkaufen und Erlös spenden

Zitat: Ute Maria 21.03.22, 22:33Zitat: Sonyamo 20.03.22, 15:10Schade, so eine Druckkooperation wäre auch schon was, womit man vielleicht in die Richtung gehen könnte.

Was ich von meinem Projekt bekomme, das ich gerade als studentische Unternehmensberaterin betreue, ist schon zu einem großen Teil bei einem Hilfsprojekt im Einsatz, aber das ist einfach ein Tropfen auf dem heißen Stein. Das Wissen, pro Tag wenigstens etwas Verpflegung zusätzlich sponsern zu können, wäre einfach besser erträglich.


Du meinst es analog zu Benefizkonzerten?


Sowas in der Art, ja

Zitat: Ute Maria 21.03.22, 23:18Mmhh… ich kenne jetzt nicht den Espenhöfer Prozess. Ich spende halt einfach. Gegenleistungen brauche ich dafür nicht. Aber bestimmt wäre eine coole Ausstellung von Fotos… auch digital… mit Erwerbsmöglichkeit für Fotos auf Basis einer Spendenaktion, als Grundidee interessant. Das braucht Marketing, Organisation, Anmeldung als Spendenaktion u.v.m. - uff, alleine bei den Überlegungen werde ich schon müde.

Genau, da hatte ich gehofft, dass sich eventuell ein paar Leute zusammengetan hätten und schon etwas in der Art angefangen haben könnten. Gerade die Reichweite ist ja sonst wahrscheinlich so gut wie nicht zu schaffen.
Zitat: Siggiknipst 22.03.22, 06:29Ich habe den Namen falsch geschrieben , richtig "Espen Eichhöfer ". Diesen Prozess kennen alle, die sich für Streetfotografie interessieren und wollen, dass sie erhalten bleibt.

Gut, dass ein Espen Eichhöfer es schafft, ist schon realistischer :)

Zitat: Christian Gigan Weber 22.03.22, 07:11Zitat: Sonyamo 20.03.22, 15:07Meine Idee dahinter war es, dass vielleicht irgendjemand eine Dekoration für die Wohnzimmerwand sucht und auch bereit wäre, Geld dafür auszugeben.Zitat: Sonyamo 20.03.22, 15:07Aber so als "Bonbon" für Spender dachte ich, wird es vielleicht noch für ein paar Euro mehr sorgen, die man dann in der Ukraine für lebenswichtige Sachen ausgeben kann.Nimm doch einfach etwas Geld in die Hand und spende. So wirst Du am schnellsten helfen können. Ich glaube nicht, daß Du mit Deinen Bildern nennenswerte Umsätze in angemessener Zeit generieren wirst. Nichts gegen Deine Bilder, da sind wirklich schöne dabei. Aber solche gibt es leider bei jeder Bildagentur für ein paar Euro zu Hauf. Der Bildermarkt ist wirklich hart geworden. Glaub mir. ;-)

Hab ich schon und werde ich auch noch ein zweites Mal. "Was zusätzlich" wäre einfach noch besser.
23.03.22, 15:28
Zitat: Ute Maria 21.03.22, 22:33Zitat: Sonyamo 20.03.22, 15:10Schade, so eine Druckkooperation wäre auch schon was, womit man vielleicht in die Richtung gehen könnte.

Was ich von meinem Projekt bekomme, das ich gerade als studentische Unternehmensberaterin betreue, ist schon zu einem großen Teil bei einem Hilfsprojekt im Einsatz, aber das ist einfach ein Tropfen auf dem heißen Stein. Das Wissen, pro Tag wenigstens etwas Verpflegung zusätzlich sponsern zu können, wäre einfach besser erträglich.


Du meinst es analog zu Benefizkonzerten?


Sowas in der Art, ja

Zitat: Ute Maria 21.03.22, 23:18Mmhh… ich kenne jetzt nicht den Espenhöfer Prozess. Ich spende halt einfach. Gegenleistungen brauche ich dafür nicht. Aber bestimmt wäre eine coole Ausstellung von Fotos… auch digital… mit Erwerbsmöglichkeit für Fotos auf Basis einer Spendenaktion, als Grundidee interessant. Das braucht Marketing, Organisation, Anmeldung als Spendenaktion u.v.m. - uff, alleine bei den Überlegungen werde ich schon müde.

Genau, da hatte ich gehofft, dass sich eventuell ein paar Leute zusammengetan hätten und schon etwas in der Art angefangen haben könnten. Gerade die Reichweite ist ja sonst wahrscheinlich so gut wie nicht zu schaffen.
Zitat: Siggiknipst 22.03.22, 06:29Ich habe den Namen falsch geschrieben , richtig "Espen Eichhöfer ". Diesen Prozess kennen alle, die sich für Streetfotografie interessieren und wollen, dass sie erhalten bleibt.

Gut, dass ein Espen Eichhöfer es schafft, ist schon realistischer :)

Zitat: Christian Gigan Weber 22.03.22, 07:11Zitat: Sonyamo 20.03.22, 15:07Meine Idee dahinter war es, dass vielleicht irgendjemand eine Dekoration für die Wohnzimmerwand sucht und auch bereit wäre, Geld dafür auszugeben.Zitat: Sonyamo 20.03.22, 15:07Aber so als "Bonbon" für Spender dachte ich, wird es vielleicht noch für ein paar Euro mehr sorgen, die man dann in der Ukraine für lebenswichtige Sachen ausgeben kann.Nimm doch einfach etwas Geld in die Hand und spende. So wirst Du am schnellsten helfen können. Ich glaube nicht, daß Du mit Deinen Bildern nennenswerte Umsätze in angemessener Zeit generieren wirst. Nichts gegen Deine Bilder, da sind wirklich schöne dabei. Aber solche gibt es leider bei jeder Bildagentur für ein paar Euro zu Hauf. Der Bildermarkt ist wirklich hart geworden. Glaub mir. ;-)

Hab ich schon und werde ich auch noch ein zweites Mal. "Was zusätzlich" wäre einfach noch besser.
2.098 Klicks
Ehemaliges Mitglied

Der Reiz des Schrägen

Auf Bitte des TO geschlossen.
1.981 Klicks
lukas.kuhn

Geeignete Kamera für Biofilmversuche im Meerwasser

Zitat: NoWo 24.02.22, 19:51Grundsätzlich scheint mir die Lösung auch nur in einer mitlaufenden Kamera zu liegen, eben wegen der hohen Geschwindigkeit. Gleichzeitig ergibt sich dadurch auch das Problem der Unwucht. Eine Denkidee von mir:

Oberhalb der drehenden Probenscheibe einen durchsichtigen Zylinder gleicher Größe, der sich mit seiner Unterseite im Wasser dreht. Darin muss dann die Kamera sein. Sie ist somit trocken. Eine "GoPro" würde hier schon einer starken Fliekraft ausgesetzt.

Vielleicht würde dafür schon eine Miniaturkamera ausreichen, wie sie z.B. bei kleinen Drohnen im Modellbau eingesetzt wird. Sowas wiegt komplett mit Steuerung per Funk und Bildübertragung nur ein paar Gramm und lässt sich bei Bedarf auch einfach wasserdicht verpacken.

Man müsste nur schauen, ob die am Objektiv auch für Nahaufnahmen umgebastelt werden können. Also so, dass der gewünschte Ausschnitt auf dem Teller scharf und in ausreichend hoher Auflösung abgebildet wird.
1.338 Klicks
Nach
oben