Dein Thema hat einen fotografischen Bezug, passt aber nicht in die anderen Foren? Dann sprechen wir hier ganz allgemein darüber.
Diskussion Letzter Beitrag Beiträge / Klicks
Wiebke L.

Analyse von Fotografien

Technical criteria
- Exposure Focus/sharpness
- Depth of field
- Colour and/or tonal rendition
- Contrast
- Lighting

Visual and aesthetic criteria
- Framing and choice of viewpoint
- Background
- Design elements and principles
- Appropriate application of photographic and/or manipulative techniques
- Visual impact

Content
- Information
- Emotion
- Mood
- Feeling
- Denotative and connotative content, symbolism, metaphor
- Meaning, studium and punctum
- Communication through the language of photography and visual art
- The moment
- Relevance
- Subject impact

Viewer’s response
- Visual
- Aesthetic
- Intellectual
- Emotional
- Excitement
- Interest

General characteristics
- Originality
- Style
- Context
- Photographic vision
- Empathy
- Insight
- Validity

Quelle:
http://www.woodburnphoto.co.za/About/Ph ... fault.aspx
476 Klicks
Ult-x9

Panorama: Platte/Teller/Adapter

Zitat: Siggiknipst 09.08.18, 07:42Einfacher und preiswerter Nodalpunktadapter. Wichtig, wenn Objekte in der Nähe vorhanden sind. Nicht wichtig für eine Bergkette am Horizont.
https://www.multimedia4linux.de/index.p ... oramafotos

Eine gute Anleitung, sich einen Panoramakopf selbst zusammen zu stellen. Damit kann die Kamera in Quer- oder Hochformat eingesetzt werden. Allerdings taugt diese Lösung nur für einzeilige Panoramen. Für mehrzeilige Panoramen müsste die Kamera vertikal geschwenkt werden können. Da der Drehpunkt des Kamerasystems (Kamera plus Objektiv) im Hochformat aber der Kameraboden am senkrechten Träger ist. würde bei dieser Zusammenstellung der paralaxenfreie Punkt bei jedem Schwenk aus seiner Position geschwenkt und dadurch würden wieder Paralaxen entstehen.
Meines Erachtens könnte es sich lohnen, über eine andere Anordnung der Bauteile und einer zusätzlichen Drehmöglichkeit der Kamera nachzudenken.
976 Klicks
BigD_P

RAW Vergrößerung für Drucke von Gemälden

Hallo Zusammen,

erst einmal allen vielen Dank fürs lesen und antworten - wir waren übers Wochenende verreist, daher melde ich mich erst jetzt!

Die weiteren Beiträge haben mich ein wenig beruhigt, nachdem ich mich schon mein Konto plündern sah! :-(

Danke auch für den Tipp mit der Festbrennweite, falls ich eine Anschaffung machen muss, ist das sicherlich nochmal relevant.

Ich werde jetzt auf jeden Fall einfach mal einen Vergleichsdruck machen von Dateien des gleichen Bildes mit den unterschiedlichen Kameras, das lohnt sich sicherlich. Wie Eingangs geschrieben habe ich aktuell die Möglichkeit, die Bilder unserer Panasonic Lumix DMC-G1 mit denen der Canon EOS 750D zu vergleichen.

Daher habe ich heute vom gleichen Gemälde Fotos in den gleichen Lichtverhältnissen gemacht und bearbeite gerade beide RAW-Formate, um sie dann als JPEGs mit 5100 px je Seite zu "entwickeln". Für die die es interessiert, lade ich sie auch mal hoch! Auf den ersten Eindruck wirken für mich die Fotos der Lumix trotz weniger MP und niedrigerer Auflösung "detailreicher", das kann aber auch am verwendeten Objektiv liegen.
441 Klicks
Schattenboxer

Fuss-Fotografie

Zitat: Petrosilius Krallemann 03.08.18, 10:46Interessant in diesem Zshg. ist auch der Umstand, daß es für "Füße" eine eigene Untersektion, nämlich "Fetisch", hier in der FC bei Akt gibt. Wer dort veröffentlichen will, kann das demgemäß nur als zahlendes Mitglied.
Finde ich höchst bemerkenswert.

Aber das geht noch besser:
In der selben Untersektion "Fetisch" gibt es sogar eine Sektion "Schuhe".
Und dazu fällt mir dann nix mehr ein.


Ja, da ist Einiges seltsam. In den Nichtbezahl-Sparten "Motive" und "Ewachsene" findet man Zuordnungen wie "Hände"- Das ist nicht nur entsprechend allgemein empfundenem Dafürhalten kein Fetisch oder Akt. Füße hingegen schon.

Insgesamt findet man neuerdings in der Öffentlichkeit ein objektiv betrachtet stärkeres Gespür für die Erotik, die von schönen bzw. schön bekleideten Damenfüßen ausgeht, wenn man die eindeutig zunehmenden stillen oder bewegten Applikationen in der bildlichen Werbung oder Filmen/TV-Spots zugrundelegt.

Es ist schade, daß dies noch keinen Widerhall in der Schaffung ein eigenständigen, anerkannten Genres gefunden hat. Es lassen sich sicher auch sinnvolle Nutzungen bzw. Weiterentwicklungen vorstellen, z.B. in Bildern von Schuh- und Kleidungsfirmen etc.
1.448 Klicks
Jürgen W2

SWR: Kriegsfotografinnen

Zitat: Alice vom See 02.08.18, 14:34Das passt zur Sexismusdebatte im Members Talk!

Ich kenne diese spezielle Debatte ja nicht, dass meine Aussage und der Fall Taro aber nicht in eine irgendeine bescheuerte Sexismusdebatte gehört, soll hiermit klargestellt werden. Dort wollte ich mich auch nicht zitiert sehen.
Um was es mir ging war die Frage, warum und wie gelangt ein Fotograf in die öffentliche Wahrnehmung , verdient damit Geld und erwirbt ewigen posthumen Ruhm für die Ewigkeit. Das passiert nie von allein und nicht zufällig. Gerda Taro wusste das und hat entsprechend klug daran gearbeitet, erfolgreich. Denn er als "Robert Capa" von IHR neu erfunden wurde, wollte keiner die Bilder Endre Ernő Friedmanns kaufen.

Gerda Taro war keine zweite Camille Claudel, im Grunde war Taro exakt das Gegenteil.
542 Klicks
Foto_Kitty

kleinste Blende ( auch Weitwinkel ) nicht einstellbar

Zitat: Foto_Kitty 27.07.18, 00:53Ich hab ein Sigma 17-70mm, f2,8-4,5

Werfe mal das Stichwort "Aperturblende" in den Raum.

Fotografisch relevant sind Blendenangaben bezüglich der Belichtung. Die tatsächliche Blendenöffnung ist eigentlich irrelevant.

In einem bestimten Abbildungsmasstabereich reichen die Angaben als Aperturblende zugleich als Angabe der Schärfentiefe. Erst bei extremen Abbildungsmasstaben (vor allem Makro ab ca 1:3) stimmen die Verhältnisse nicht mehr ganz.

Heisst also : In Wirklichkeit ist die Blende bei 17mm F2,8 genau so weit offen wie bei 70mm F4.
Da sich bei 70mm jedoch der Abbildungsmasstab aufgrund der Brennweitenverstellung veränderte, verändert sich proportional auch die Lichtstärke.
Bei manchen Objektiven kann auch eine einhergehende Tubusverlängerung eine Rolle spielen.
466 Klicks
Torsten Stanner

NIKKOR 12 24 f/4 für 24MP?

Ich würde mir nicht zu viele Gedanken in dem Bereich "für 24 MP gerechnet" machen. Was vor 10 Jahren eine Gurke war, gurkt bei 24 MP noch mehr. Und was vor 10 Jahren sehr gut war, ist es auch heute noch.
Es gibt natürlich Linsen, die optisch superb sind (wie das Sigma 12-24 f4 Art), aber das ist sauschwer und sauteuer. Zu bedenken ist auch, dass man bei Weitwinkel selten freisstellen aber dafür fast immer von vorne bis hinten alles scharf haben will. Das wiederum erfordert abblenden. Du weißt schon, was bei Deiner schicken D7200 bei Blende 11 passiert? Von Deinen 24 Megapixeln überlebt nicht mal mehr die hälfte wegen Beugungstodes.
Aus diesen Gründen gibt es viele billige Ultraweitwinkel für DX, die alle bei Blende 8 vernünftig performen.
ciao
Thomas
410 Klicks
Nach
oben