Ich habe ein Foto gesehen, dass frauenfeindlich ist

Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Google Anzeigen Google Anzeigen
pzinken pzinken Beitrag 61 von 90
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lars Ihring 15.09.20, 20:35Zum zitierten Beitrag...
In diesem Thread werden Bilder verlinkt, die einem Nutzer gefallen haben = positiver Kontext = analog zu den z.B. öffentlichen Favoriten in Deinem Profil.

Das was Du möchtest, ist ein Thread, in dem Du Fotos Dritter posten kannst, um diese "kritisch und konstruktiv" zu besprechen. Im Gesamt-Kontext dieser Diskussion hat das für mich einen sehr zweifelhaften Beigeschmack...

Verstehe ich das richtig, fremde Bilder verlinken ist ausschließlich im Rahmen der Lobhudelei gewünscht?

Ich dachte immer, wer Dinge veröffentlicht (!) muss mit Reaktionen darauf leben, egal wie diese ausfallen. Solange die Reaktion im Rahmen üblicher Anstandsregeln vorgetragen wird, versteht sich.
Dieter K Dieter K   Beitrag 62 von 90
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Ehrlich gesagt, finde ich hier manches im Ton unangemessen. Ein kritischer Punkt findet meiner Meinung nach aber zu wenig Beachtung. Lars hat ja einerseits Recht, dass die Diskussionen unter dem Foto geführt werden können, aber das wird anderseits durch die Möglichkeit User auf Ignore zu setzen, dann auch wieder ausgehebelt, das genau hat Juri ja zum Start des Threads bewogen. Insofern greift Lars Argument hier letztlich nicht wirklich. Aber eine Lösung des ganzen Dilemas sehe ich auch nicht so einfach.
Kasimirs Pfotogravieh Kasimirs Pfotogravieh Beitrag 63 von 90
5 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Juri Bogenheimer 15.09.20, 19:36Zum zitierten BeitragZitat: Lars Ihring 15.09.20, 18:31Zum zitierten BeitragHi,
...Lars


Diese von dir genannte Bedingung, dass keine Bilder von Dritten zur Diskussion gestellt werden dürfen, ist willkürlich von Dir festgelegt und findet sich nicht in den AGBs, oder habe ich da was überlesen?

Lars, Du argumentierst und regelst immer unter Hinweis auf die AGBs, erfindest dann aber „neue“ Regeln wenn es Dir in den Kram passt. Sorry, das macht Deine Argumentation unglaubwürdig und das ist es auch was mir hier aufstößt. Es steht in Euren AGBs nicht, dass man nicht Bilder Dritter verlinken und besprechen darf!!!!
...


Gut erkannt, Juri.
Die von Lars angeführte Freiheit ist letzten Endes seine bzw. die des fc Managements, alles Tun und lassen zu dürfen, wie es ihnen beliebt. Solange es im gesetzlichen Rahmen bleibt. Die Freiheit der zahlenden und nicht zahlenden fc-Mitglieder besteht darin, weiter aktiver Teil der fc zu bleiben oder sich abzumelden respektive zu kündigen. Das fc Management wird gegebenenfalls Dinge tollerieren oder unterbinden, die gegen die eigene Einstellung gehen, aber dem kommerziellen Wohl der fc dienen. Und die Aktbildchen dienen dem ganz sicher.

Dein Anliegen und derjenigen, die es unterstützen, mag verdienstvoll sein. In der gegebenen Konstellation wirst Du, werdet ihr, so nichts erreichen. Da ist es für dich bzw. euch besser, nach Alternativlösungen, auch innerhalb der fc, zu suchen, anstatt sich an Dingen abzukämpfen, die du nicht ändern kannst. Da gibt es ja durchaus Wege.

Die Befürchtung, dass die Diskussionen um sagen wir mal Bildchen mit zweifelhaftem Inhalt sehr rasch in Streit und Beleidigungen ausarten, teile ich. Es reicht ja schon, ein kritisches Wort zu einem Kamerahersteller oder über fogimittig zu verlieren, um die Fanboys ausrasten zu lassen. Wobei sich das stets ganz amüsant liest. Der Amateurfotograf an sich ist halt eher kein soziales Wesen. Sonst hätte er sich ein anderes, geselligeres Hobby ausgesucht. Daher darf man an dessen Sozialverhalten keine allzuhohen Ansprüche stellen.
Dieter Ruhe Dieter Ruhe Beitrag 64 von 90
7 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: pzinken 16.09.20, 09:42Zum zitierten BeitragZitat: Lars Ihring 15.09.20, 20:35Zum zitierten Beitrag...
In diesem Thread werden Bilder verlinkt, die einem Nutzer gefallen haben = positiver Kontext = analog zu den z.B. öffentlichen Favoriten in Deinem Profil.

Das was Du möchtest, ist ein Thread, in dem Du Fotos Dritter posten kannst, um diese "kritisch und konstruktiv" zu besprechen. Im Gesamt-Kontext dieser Diskussion hat das für mich einen sehr zweifelhaften Beigeschmack...



Verstehe ich das richtig, fremde Bilder verlinken ist ausschließlich im Rahmen der Lobhudelei gewünscht?

Ich dachte immer, wer Dinge veröffentlicht (!) muss mit Reaktionen darauf leben, egal wie diese ausfallen. Solange die Reaktion im Rahmen üblicher Anstandsregeln vorgetragen wird, versteht sich.


Ich würde da aber nochmal einen Unterschied machen zwischen Bildern, die durch dritte Personen nur zwecks Kritik an der fototechnischen Gestaltung aufgegriffen werden, und Fotos, die zu einer Anklage weit über fotografische Dinge hinaus führen.

Sicher...solche Anklagen wirken oft gerechtfertigt, und sind es nicht gerade selten auch, aber trotzdem möchte ich hier mal die Forenleitung in Schutz nehmen, wo ich doch sonst auch schon desöfteren herumgenörgelt habe und die nicht immer froh mit mir sein konnten: Denn würden die Moderatoren der Lynchjustiz Feuer frei gewähren in dieser Angelegenheit, würden zwar einige zurecht ihre Quittung bekommen, aber der Kollateralschaden wäre unüberschaubar groß.

Denn das wäre der Startschuß bzw. die Freigabe von zahllosen Mobbingattacken auch gegen harmlosere Bilder oder User, die man aus anderen Gründen nicht mag, und sei es nur, weil einem dessen Zinken zu mächtig ist. Wo kämen wir denn da hin? Leider mißbrauchen regelmäßig User so ein Forum zur Kompensation, weil sie übel gelaunt sind und sich ein Ventil für ihren Frust suchen. Oder weil sie es im echten Leben einfach nicht schaffen, Anschluss zu finden oder ernst genommen zu werden. Das erklärt den ein oder anderen moralinsauren Hilfssheriff auf virtuellen Plätzen wie diesen hier.

Deswegen sieht die Forenleitung sich offensichtlich gezwungen, dies hier in geordnete Bahnen zu lenken, auch wenn es ihnen vielleicht selbst innerlich in den Fingern juckt, die hier angesprochenen Bilder zu verbannen.
pzinken pzinken Beitrag 65 von 90
6 x bedankt
Beitrag verlinken
"Anklage... Lynchjustiz... Mobbingattacke" ... geht's auch ne Nummer kleiner? Ich finde, hier wird rhetorisch und auch sonst ein wenig überzogen.
lenmos lenmos Beitrag 66 von 90
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Als nicht bezahlendes Mitglied kann man hier die Fotos sowieso nicht ansehen. Also wäre der Thread jedenfalls am falschen Platz und gehörte eigentlich nach: Premium::Aktfotografie.

Hier könnte man dagegen gemütlich darüber diskutieren, was die Beweggründe für Aktfotografie überhaupt sein könnten. Warum also manche vorwiegend männliche Fotografen, ganz- oder halbnackte Menschen (vorwiegend Frauen) fotografieren, anstatt einfach in den Zoo zu gehen um dort die Viecher abzulichten oder auf der Blumenwiese mit dem Makroobjektiv nach Insekten zu jagen.

Wenn diese Art von Fotografie frei von sexuellen Beweggründen ist, warum fotografiert man als heterosexueller Mann nicht auch nackte Männer? Ich weiß, das gibt es, aber das ist wohl die absolute Minderheit.

Wenn man sich also nicht vorstellen kann, beide Geschlechter, oder wenn man so will, alle drei, gleichermaßen gerne fotografieren zu wollen, sollte man seine Beweggründe zumindest ernsthaft überdenken. Nicht aus moralischen Gründen, die bleiben dem Fotografen selbst überlassen. Aber was mit dieser tief angelegten Rechtfertigung herauskommt, empfinde ich als nicht sehenswert.
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 67 von 90
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: lenmos 17.09.20, 11:30Zum zitierten Beitrag... was die Beweggründe für Aktfotografie überhaupt sein könnten. Warum also manche vorwiegend männliche Fotografen, ganz- oder halbnackte Menschen (vorwiegend Frauen) fotografieren ...
Es kann nicht um die Fotos an sich gehen, denn Nackfotos kann man ja millionenfach googeln. Es geht, vermute ich, auf beiden Seiten um die Kompensation von "im wirklichen Leben" nicht vorhandener Macht. Eine Ersatzwelt, Parallelwelt.

Wer sich als Mann, Fotograf, im wirklichen Leben kastriert vorkommt, und wer sich im wirklichen Leben als zu wenig beachtete Frau erlebt, braucht eben ein anderes Kaliber, um Aufmerksamkeit zu erlangen, die man/frau normalerweise nicht bekommt.

Wahrscheinlich klingt es sehr böse und politisch unkorrekt, was ich jetzt schreibe: im echten Leben bekommt man Aufmerksamkeit, Anerkennung, Respekt meist durch eine gute (nicht immer extrem hohe), ausdauernde, berechenbare, abrufbare Leistung, und die bringt man, weil man beharrlich, ausdauernd, präzise lernt und arbeitet, quasi "Kaizen" zu seiner Arbeitstechnik gemacht hat.

Nur an den Rändern der Gesellschaft kann man mit anderen Mitteln punkten: eine Frau mit Bart, ein Mann mit Riesenpenis bzw. eine Frau mit Riesentitten, extremer Voyeurismus und Exhibitionismus. Künstler machen so auf sich aufmerksam. Und Gescheiterte.

Es ist so ähnlich wie mit dem Leben der Neureichen und der Gescheiterten, sie haben fast dasselbe Leben: nicht studieren, nicht arbeiten, morgens schon den Tag mit Alkohol und Drogen beginnen, viel konsumieren, viel Sex haben.

Die Mittelschicht hingegen lernt und praktiziert genau das gegenteilige Leben (im calvinistischen Teil der Welt und in manchen Teilen Asiens mehr als in anderen Gegenden): lernen, sich ständig weiterbilden und verbessern, den Charakter schulen, fit sein (im deutschen Sinne: gesund, im englischen Sinne: angepasst), geduldig sein, abwarten, auf Konsum verzichten zugunsten höherer Werte (Zukunft der Kinder, Zukunft des Planeten).

Zurück zum Thema Fotografie: der "calvinistische Fotograf" steht um 5 Uhr auf, um um 6 Uhr den Nebel im Moor zu fotografieren, oder geht von 7 bis 10 Uhr drei Stunden lang durch die Stadt, um Streetfotos zu machen. Der andere kann sich nicht aufraffen, um 6 Uhr aufzustehen oder kilometerweit durch die Gegend zu laufen, deshalb knipst er eben Ärsche und Titten, und weil Künstler wie Helmut Newton, Bob Carlos Clarke oder Robert Mapplethorpe das auch gemacht haben, kann er sich, statt sich als Versager zu sehen, sogar noch als Künstler präsentieren.

Das hat auch den Vorteil, dass er ohne Wissen und Können fotografieren kann. "Regeln sind dazu da, gebrochen zu werden", tönt so ein Fotograf meist, "ich mache mein Ding". Weil er so laut und tönend daherkommt, kann er einfach gestrickte Frauen beeindrucken und umschleimen. Sie fühlen sich von diesem Mannsbild ernstgenommen und in ihrem Wert erstmals richtig erkannt.

Hahahaha, genug gelabert ... ich geh jetzt ganz calvinistisch arbeiten und Geld verdienen ;-)
niklux niklux Beitrag 68 von 90
2 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jürgen W2 17.09.20, 14:32Zum zitierten BeitragNur an den Rändern der Gesellschaft kann man mit anderen Mitteln punkten: eine Frau mit Bart, ein Mann mit Riesenpenis bzw. eine Frau mit Riesentitten, extremer Voyeurismus und Exhibitionismus. Künstler machen so auf sich aufmerksam. Und Gescheiterte.

Es ist so ähnlich wie mit dem Leben der Neureichen und der Gescheiterten, sie haben fast dasselbe Leben: nicht studieren, nicht arbeiten, morgens schon den Tag mit Alkohol und Drogen beginnen, viel konsumieren, viel Sex haben.


Eigentlich gilt folgendes, aber leider nur eigentlich:

"Ausdrücklich untersagt sind gewaltverherrlichende, diskriminierende, menschenverachtende oder anderweitig strafbare Äußerungen, Beleidigungen und Diffamierungen gegenüber Usern, anderen Personen, Einrichtungen und Institutionen."
Jürgen W2 Jürgen W2 Beitrag 69 von 90
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: niklux 17.09.20, 18:03Zum zitierten BeitragEigentlich gilt folgendes ...
Du hast zweifellos recht. Das war hoffentlich als satirisch überzogen zu erkennen, aber auch dann ist es ja nicht unbedingt konform mit den Regeln der Community, so etwas zu schreiben.
Karpfen Karpfen Beitrag 70 von 90
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Jürgen W2 17.09.20, 14:32Zum zitierten BeitragZitat: lenmos 17.09.20, 11:30Zum zitierten Beitrag... was die Beweggründe für Aktfotografie überhaupt sein könnten. Warum also manche vorwiegend männliche Fotografen, ganz- oder halbnackte Menschen (vorwiegend Frauen) fotografieren ...



Es ist so ähnlich wie mit dem Leben der Neureichen und der Gescheiterten, sie haben fast dasselbe Leben: nicht studieren, nicht arbeiten, morgens schon den Tag mit Alkohol und Drogen beginnen, viel konsumieren, viel Sex haben.


Ja,
zu den Neureichen gehören ist sicher toll!
Mittelosteuropa-Entdecker Mittelosteuropa-Entdecker Beitrag 71 von 90
4 x bedankt
Beitrag verlinken
Müsste die Diskussionsrunde nicht überhaupt korrekt heißen:
"ich habe ein Foto gesehen, dass (haha) frau*innenfeindlich (m/w/d) ist"?

Wer darf diesen Kampfbegriff eigentlich definieren?
Letztere Frage wurde schon gestellt, doch nicht ansatzweise seriös beantwortet.
Macht aber nichts, am besten auch gleich alle Gemälde von Rubens verbrennen.
Max Meteor Max Meteor   Beitrag 72 von 90
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Lars Ihring 13.09.20, 20:13Zum zitierten Beitrag@juri:
Der Unterschied zu "meinem" Thread ist, dass es dort darum geht, das Bild an sich zu diskutieren - unter dem Foto. Dieser Thread dient dazu, ein problembehaftetes gesellschaftliches Thema zu diskutieren und dazu einzelne Fotos als negatives Beispiel zu bemühen. Dadurch werden einzelne Fotos/Fotografen herausgepickt und ihnen der Stempel "Schlecht / Frauenverachtend" aufgedrückt. Dies gestatten wir nicht - hier nicht und auch nicht an anderer Stelle.

Diskussion ist unter den Fotos möglich. Wenn ihr bei einem konkreten Foto Position zum Thema "frauenverachtend" beziehen möchtet, dann bitte direkt am Bild.

Beachtet dabei die Hinweise zum konstruktiven Feedback!
http://hilfe.fotocommunity.de/de/hilfe/ ... -feedback/

Das Thema an sich könnt ihr gern hier diskutieren. Bitte verzichtet dabei aber auf bloßstellende Beispiele.
LG!
Lars


Ich finde die Argumentation schlüssig. Unter den Bildern selbst können sich genauso spannende Diskussionen entwickeln. Aus eigener Erfahrung. Und man kann mit den Mitteln der fc eine ganze Menge Meinungen unter so einem Foddo versammeln.. Shitstorm inklusive. Wobei wir dann wieder bei der Frage sind, ob das so gewünscht ist ;)
effendiklaus effendiklaus   Beitrag 73 von 90
0 x bedankt
Beitrag verlinken
Um welches Foto geht es überhaupt? Das wurde wohl rausgehauen.
motorhand motorhand   Beitrag 74 von 90
1 x bedankt
Beitrag verlinken
Schon mal irgendeinen der 72 Beiträge vor deinem wenigstens grob überflogen ?
Mittelosteuropa-Entdecker Mittelosteuropa-Entdecker Beitrag 75 von 90
10 x bedankt
Beitrag verlinken
Zitat: Juri Bogenheimer 14.09.20, 10:18Zum zitierten BeitragWenn die FC nicht bereit ist das Thema Sexismus und Verunglimpfung intern zu diskutieren, muss die Diskussion nach außen getragen werden. Kann nicht sein dass das Hausrecht als rechtsfrei interpretiert wird.

Armselig, da erklärt einer seine eigenen rechtswidrigen Auffassungen der Worte "rechtsfrei", "Sexismus" und "Verunglimpfung" zum Standard und droht offenbar mit Shitstorms, weil er sich einer Diskussion in fairem Rahmen (man staune, so etwas gibt es glücklicherweise sogar noch im Internet) offenbar nicht gewachsen sieht.

Make Love, Peace and Harmony!

Übrigens, Juri, hab gerade mal in Dein Fotosortiment geklickt, einige Bilder von Dir lösen bei mir düstere Gefühle aus oder entsprechen sonstwie nicht meinem Geschmack, solltest Du die jetzt entfernen?
Diskutier doch mit!
Anmelden und kostenlos mitmachen.
Kostenlos mitmachen
Nach
oben